Borderlands 3: Frischer Hotfix verbessert Zanes Fähigkeiten, überarbeitet die Waffenbalance und nimmt weitere Änderungen vor

Kommentare (11)

Die zuständigen Entwickler von Gearbox Software haben dem überaus erfolgreichen Loot-Shooter "Borderlands 3" einen neuen Hotfix verpasst, der einige Anpassungen an der Spielbalance vornimmt.

Gearbox Software hat dem Loot-Shooter „Borderlands 3“ im Laufe des gestrigen Tages einen weiteren Hotfix spendiert, der einige Änderungen an der Spielbalance vornimmt. Unter anderem haben die Entwickler einige Waffenklassen angepasst, wobei die Scharfschützengewehre einen erhöhten kritischen Schaden um 20 Prozent, eine erhöhte Feuerrate um 15 Prozent sowie verkürzte Zeiten für das Nutzen der Zielvorrichtung sowie zum Ausrüsten erhalten haben.

Anpassungen an den Waffen, der Beute und den Kammer-Jägern

Bei den Pistolen wurde deutlich nachgebessert, sodass Jakobs- und Torgue-Pistolen weniger Schaden machen. Stattdessen wurde der Schaden von Tediore-, Dahl- und KDK-Pistolen um 15 Prozent gesteigert. Außerdem wurde der Schaden aller Maliwan-Waffen um 25 Prozent angehoben. Die Feuerrate erhielt eine Anhebung um 20 Prozent. Der Schaden aller Atlas-Waffen wurde um 25 Prozent erhöht.

Des Weiteren hat man auch erste Anpassungen an legendären Gegenständen vorgenommen, sodass die Feuerrate von „King’s Call“ sowie von „Queen’s Call“ um 50 Prozent gesenkt wurde. Die Ladezeiten von Firestorm und Storm wurden wiederum auf 1 gesenkt. Außerdem haben die Entwickler die Grabwache angepasst, um sie tödlicher zu machen, sodass ihre Angriffe fortan dem Level angepasst sind. Dafür verliert sie 20 Prozent an Gesundheit.

Zudem werden die Automaten mit hochwertigeren „Objekten des Tages“ gefüllt, wobei legendäre Beutelieferungen im Spiel ausgeglichen wurden. Feinde in Crew-Herausforderungen lassen fortan die geplante Beute fallen, während einige bestimmte Gegner nicht mehr immer legendäre Ausrüstung fallen lassen.

Mehr: Borderlands 3 – Neuer Patch steht bereit – Die Verbesserungen im Detail

Abschließend wurden auch die Kammer-Jäger angepasst, wobei bei Zane der Digiklon sowie die Drohne einige Verbesserungen erhalten haben. Folgende Änderungen wurden an Zane vorgenommen:

  • Schaden des Digiklons um 38 % erhöht
  • Schaden der Drohne um 50 % erhöht
    • Schadensstrafe für Kryo-Geschosse entfernt
    • Drohnenraketen-Schaden um 50 % erhöht
    • Schaden von Allmächtiges Feuer-Raketen um 75 % erhöht

Allerdings wurde bei Amara die Gesundheitswiederherstellung durch Schutzengel von 100 Prozent auf 50 Prozent reduziert, während ihre Glanz-Schadensstrafe von -30 Prozent auf -10 Prozent gesenkt wurde. FL4Ks Guerrillas im Nebel wurde hingegen deutlich abgeschwächt, sodass die Fähigkeit nur noch 6 anstatt 8 Sekunden andauert und der Bonus für kritischen Schaden von 50 auf 25 Prozent gesenkt wurde.

Alle weiteren Änderungen des neuesten Hotfixes kann man im Detail auf der offiziellen Seite finden.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saleen sagt:

    Warum Jakobs und Torgue?
    Zane ist immer noch bäh... Sein kompletter Skillbaum sollte mal überdacht werden

  2. Shaft sagt:

    bei borderlands2 gab es nie solche jammerlappenanpassungen. wenn mal was zu schwer war, hat man gefarmt, bis es leicht wurde und fertig. die casuals sollen weiter destiny spielen.

  3. Saleen sagt:

    Borderlands 2 hat auch Anpassungen bekommen.
    Ich weiß nicht mehr ob es bei Krieg so war, dass er entweder gebufft wurde und generft wurde

  4. Weichmacher sagt:

    Shaft: Absolut, verstehe das auch nicht, die Entwickler machen etwas weil sie es gut finden und die ganzen Nichtskönner heulen herum und das Spiel wird von Grund auf verändert.

  5. XehanortXIII sagt:

    Natürlich gab es Patches,auch bei Waffen ihr solltet weniger labern wenn ihr keine Ahnung habt

  6. Shaft sagt:

    jetzt erfinden die jammerpussies sogar anpassungen bei borderlands2. wirklich erbärmlich.

  7. Shezzo sagt:

    Die Biene wurde damals in Borderlands 2 haaardcore generft 😀

  8. XehanortXIII sagt:

    SHaft ist wohl so ein richtiger Internetrambo

  9. LukeCage sagt:

    die Krit-Fähigkeit von Flak ist immer noch Pervers!

    da sind die leute wieder am meckern wegen den loot drops...wenn ihr die Legendarys haben wollt, dann müsst ihr halt lange drum farmen. Chupacabratch gestern mal schön 1 std. gefarmt und 2 Legendarys erhalten. Vor dem Patch hatte ich 6,ist also immer noch sehr gut...natürlich muss man RNG glück haben.

  10. LukeCage sagt:

    Shezzo

    ja die good old Bee Shield...einfach bosse in sec gekillt...Conference Call und Bee shield im Combo einfach ein traum!

  11. Shaft sagt:

    ich finde, die legendarys droppen viel zu häufig. wenn ich bedenken, daß ich in bl2 bun ker bis zu 180 mal gekillt habe, bis ich endlich ne bitch in säure hatte. hier hab ich gerade in der letzten runde wieder ne leg pistole gefunden. dabei benutze ich die dinger kaum. wenn man sich mit den eigenschaften der blauen und lila waffen beschäftigt, braucht man selten legendäries . noch ein gutes schild dazu, das einen heilt und auch mal in deckung gehen, wenn das down ist, dann läufts. ist für die destinypfosten aber zu intellektuell. und die flachpfeifen, die in bl2 die waffen editiert haben, jammern eben auch. gut so!

Kommentieren

Reviews