Cyberpunk 2077: Keine Mikrotransaktionen – auch nicht nachträglich mit dem Multiplayer-Modus

Kommentare (1)

Auch wenn Miktrotransaktionen wohl sehr lukrativ für die Macher wären, so hat man sich bei CD Projekt RED gegen deren Einsatz in "Cyberpunk 207/" entschieden, da man nicht den guten Ruf aufs Spiel setzen möchte.

Cyberpunk 2077: Keine Mikrotransaktionen – auch nicht nachträglich mit dem Multiplayer-Modus

In der Gaming-Branche gibt es einige Entwickler und Publisher, die kein Problem mit Mikrotransaktionen haben und einige andere Entwickler, die sich mit dem Konzept nicht anfreunden können. Die Verantwortlichen von CD Projekt RED gehören zu denjenigen, die von Mikrotransaktionen wenig halten, da sie es sich nicht mit ihrer Fangemeinde verscherzen wollen.

Cyberpunk 2077 ohne Mikrotransaktionen

Dazu wurde inzwischen bestätigt, dass das kommende Rollenspiel „Cyberpunk 2077“ keine Miktrotransaktionen beinhalten wird. Doch bekommt „Cyberpunk 2077“ vielleicht nach dem Launch Miktrotransaktionen implantiert, wenn der Multiplayer-Part eingeführt wird? Laut John Mamais von CD Projekt RED haben die Fans nichts zu befürchten. Im Interview mit GameSpot sagte er:

„Ich denke, es ist eine schlechte Idee, Mikrotransaktionen einzuführen, nachdem man ein Spiel veröffentlicht hat. Es sieht so aus, als ob es sehr profitabel ist. Es ist wahrscheinlich eine schwere Entscheidung für den Kerl, der das Geschäft leitet, zu entscheiden, ob wir es tun sollen oder nicht. Aber wenn es jeder hasst, warum sollten wir so etwas tun und den guten Ruf bei unseren Kunden aufs Spiel setzen?“

Zum Thema: Cyberpunk 2077: Der Multiplayer soll zum Rest des Spiels passen

„Cyberpunk 2077“ erscheint am 16. April 2020 für PS4, Xbox One und PC.  Ein Multiplayer wird voraussichtlich erste einige Monate nach dem Release des Titels nachgereicht.

Klar ist bereits, dass der Mehrspielermodus dem Stil des Spiels und des Studios gerecht werden soll. Welche Art des Gameplays der Multiplayer-Modus bieten wird, haben die Entwickler noch nicht verraten, da die Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist.

Im Singleplayer-Story-Modus soll es vier verschiedene Arten von Quests geben, wie die Macher zuvor bereits verraten haben. Ob auch der Mehrspieler-Modus eine questbasierte Komponente beinhalten wird oder ob man sich lediglich auf Actionbasierte Ballerei und Kämpfe beschränkt, ist noch nicht bekannt. Laut früheren Andeutungen ist aber davon auszugehen, dass etwas mehr zu erwarten ist.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. OldMcDubel sagt:

    Respekt! Finde ich super! CD Project Red halt 😉

Kommentieren

Reviews