PlayStation vs. Xbox: Chris Deering über die aggressive Anti-Microsoft-Strategie

Kommentare (24)

In einem Interview blickte Chris Deering, das ehemalige Oberhaupt von Sony Computer Entertainment Europe, noch einmal zurück. Wie er anmerkte, verfolgte Sony seinerzeit vom ersten Tag an eine aggressive Anti-Microsoft-Strategie.

PlayStation vs. Xbox: Chris Deering über die aggressive Anti-Microsoft-Strategie

Ermutigt durch den Erfolg japanischer Unternehmen wie Nintendo oder Sony entschloss sich Microsoft im Jahr 2000 dazu, mit der Xbox eine eigene Konsole anzukündigen.

Sicherlich auch aufgeschreckt durch die beeindruckenden finanziellen Möglichkeiten der Redmonder sollen sich die Verantwortlichen von Sony vom ersten Tag an dazu entschlossen haben, eine aggressive Anti-Microsoft-Strategie zu verfolgen. Darauf wies Chris Deering, der damalige Boss von Sony Computer Entertainment Europe, anlässlich des 20. Geburtstags der PS2 hin. Das Ziel von Sony Computer Entertainment: Die Konkurrenz mit möglichst hochwertigen Titeln auszustechen.

Strategie wird wohl auch bei der PS5 verfolgt

„Microsoft wurde von uns vom ersten Tag weg angegriffen. Dabei waren wir skrupellos. Ich verfolge diese Mentalität nicht mehr, aber zu dieser Zeit ging es meiner Meinung nach um Leben und Tod. Wir hatten diesen Spruch in Business-Meetings, wenn es um Microsoft ging: Vernichtet sie von Anfang an und macht dabei keine Gefangenen“, so Deering über die damalige Zeit.

Zum Thema: PS4, PlayStation VR und mehr: Sony nennt aktuelle Verkaufszahlen

Und weiter: „Bei der PS2 hat es zumindest funktioniert. Und es hat auch bei der PS3 und der PS4 funktioniert. Bei der PS5 dürfte es weiterhin funktionieren, da wir die Stärke des Konzepts PlayStation = Spiele schon damals so untermauert haben, als wir uns darauf vorbereitet haben, es mit Microsoft aufzunehmen.“

Die neue Konsolen-Generation in Form der PS5 auf der einen sowie der Xbox Series X auf der anderen Seite wird im diesjährigen Weihnachtsgeschäft eingeläutet. Welches der beiden Unternehmen seine Hausaufgaben besser gemacht hat, werden die nächsten Jahre zeigen.

Quelle: GamesIndustry.biz

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. KeksBear sagt:

    Naja bei der PS3 hat es nicht so gut funktioniert wie bei der PS2 und PS4. Aber es hat irgendwie doch noch funktioniert.

  2. LDK-Boy sagt:

    Trotz fast 1 jahr Verspätung hat die ps3 die xbox360 eingeholt am ende wenn auch knapp.Glaub das is bei M$ nicht anders.

  3. Lando_ sagt:

    Hehe, mein innerer, kleiner Fanboy jubelt heimlich über das Zitat. 😛

  4. President Evil sagt:

    "diesen Spruch in Business-Meetings, wenn es um Microsoft ging: Vernichtet sie von Anfang an und macht dabei keine Gefangenen“"

    Solche Sprüche sind einfach typisch japanisch. Ich habe öfters mal geschäftlich mit Japanern zu tun und schon vergleichbares gehört. Anfangs denkt man sich da wirklich WTF?!
    Aber wenn man Die mal ein bisschen kennt merkt man, da ist keine Feindseligkeit dahinter. Die sind einfach so. Das ist für die Arbeits-Ehre oder sowas und die sehen jeden Wettbewerb wie ein Spiel auf Leben und Tod - aber immer noch als Spiel.

    Schwer zu erklären

  5. StevenB82 sagt:

    Na da bin ich ja mal gespannt ob die sich wirklich was vorgenommen haben oder ob es doch nur halbgar ist!

  6. FSME sagt:

    Scheint sehr sympathischer Mann zu sein, mit der Friss oder Stirb Mentalität hätte er es auch vor 80 Jahren weit gebracht.

  7. Andyäpisch sagt:

    Das ist für die Arbeits-Ehre oder sowas und die sehen jeden Wettbewerb

    wenn nicht ( Das ist dann für die Arbeits-Ehre )machen sie wohl Harakiri

  8. Khadgar1 sagt:

    Ich wette Sony hatte auch damals Mattrick bei MS eingeschleusst....diese Teufel xD

  9. Pony sagt:

    Play3 Clickbait News!!!

    Clickbaiting: Definition & Ziele
    Der Begriff Clickbaiting beschreibt im Grunde die Verwendung von reißerischen Überschriften im Online- und insbesondere Social-Media-Umfeld, die den Nutzer dazu bewegen sollen, einen Artikel anzuklicken. Dabei arbeitet man mit unterschiedlichen Stilmitteln. Oft werden unglaubliche oder unerwartete Neuigkeiten angekündigt. Die Verantwortlichen wollen die Leser dadurch auf die Folter spannen, schockieren und neugierig machen. Diese Praxis findet vor allem im Onlinejournalismus Verwendung: Blogs, News-Seiten oder Onlinemagazine wollen damit die Klickzahlen einzelner Artikel erhöhen und damit letztlich auch den Traffic der gesamten Website verbessern.

  10. Moonwalker1980 sagt:

    Also war die "aggressive Angriffsstrategie" "Playstation = Spiele"
    Na toll, da will sich wohl jemand nachträglich wichtig machen... Übrigens gab es früher allgemein viel aggressiveres Konkurrenz Bashing, und zwar von allen Seiten, in TV Werbung wurde gezeigt wie Sch.eisse das Konkurrenzprodukt nicht sei, da wurde mit allen Mitteln gekämpft, was aber auch wiederum zu sehr amüsanten Ergebnissen/Werbeclips führte.

  11. Moonwalker1980 sagt:

    Heute wird leider hingegen überhaupt nicht mehr "offiziell-offensiv" Negativ gegeneinander geworben, sondern hinterrücks vor allem im SocialMedia Bereich und allgemein im Netz, wenn dann irgendwelche Behauptung von irgendwelchen angeblichen Insidern aufgestellt werden, von wegen PS5 hat kein Raytracing und nur 9TFlops. So wie es eben gerade von MS betrieben wird. Da sind mir die echten, offiziellen Negativ Werbungen am A.rsch lieber, wo jeder weiß von wem es kommt und wo der Konkurrent direkt durch den Kakao gezogen wird. Nicht diese Hinterrücks, Spionage, Verschwörungs Sch.eisse.

  12. olymp91 sagt:

    @StevenB82

    xbox über alles ?

  13. Moonwalker1980 sagt:

    StevenB82: du kannst einem ja schon fast Leid tun mit deiner Angst. Redest dir ein und fürchtest dich schon seit Wochen davor, wie schwach die Playstation gegenüber der Box sein wird... Und tust so als wäre das schon Tatsache. Und das Tag für Tag für Tag. *Facepalm*

  14. President Evil sagt:

    @Moonwalker1980

    War negativ werbung in D/AUT/CH nicht schon immer verboten?
    In england gabs früher eine Werbung:
    Ein kleiner junge steht vor einem cola- und einem pepsi automaten. Er will eine münze in den pepsi automaten werfen, ist aber zu klein.
    Dann kauft er sich zwei colas. Steht auf die dosen und ist nun gross genug um sich eine pepsi zu kaufen ^^

    Sowas habe ich hier noch nie gesehen.

  15. DoktoreX sagt:

    In Deutschland zu mindest verboten. Wie der Burger King Werbespot wo Ronald McDonald bei Burger King einkauft, gabs mal eine zeitlang im Kino wurde aber bald verboten

  16. President Evil sagt:

    Lol! Den hab ich nie gesehen^^

  17. martgore sagt:

    Ach, der steven kauft am Ende eh ne playsi

  18. edel sagt:

    Lando_,

    der war für mich auf jeden Fall witzig, musste mit Humor darüber schmunzeln! 🙂

    Pony,

    ich finde es klasse (sinnvoll), wenn Definitionen von Begrifflichkeiten auch zwischendurch mal mitgeteilt werden. Ich selbst hätte die von dir gewählte Definition, unter anderen News (Kaliber) bzw. Titelschriften passender gefunden. Nun gut ...

  19. RETROBOTER sagt:

    Kein Plan was manche wollen, aber Sony liefert doch seit 25 Jahre games und Innovation :D. Das ist eine super Einstellung im meeting.. und sie liefern, oder?

  20. StevenB82 sagt:

    Wie kommt Moonwalker eigentlich auf die Wahnvorstellung Mircosoft behauptet Die PS5 habe kein Raytracing?
    Du sollst die Bäume nur umarmen und nicht noch an deren Pilzen schnüffeln du Verwirrter

  21. StevenB82 sagt:

    Ich finds auch witzig wie (nicht) helle ihr seid.
    Bei den Japanern feiert ihr diese Mentalität und bei einem deutschen lauft ihr mit geschlossenen Augen gegen die Wand.
    😉

  22. Noir64Bit sagt:

    @President Evil was die Vergleichende Werbung angeht.
    Das krasseste Beispiel in Deutschland ist lange Zeit die irreführende Werbung von 1&1 gewesen mit dem besten Netz wo der Typ mit der Magenta Telekom Mütze immer als der verlierer dargestellt wurde!
    Die Telekom hat über ein Jahr gebraucht um diese verbieten zu lassen! Denn sie war letztlich nicht nur wettbewerbswiedrig sondern hatte auch falsche Informationen zur Werbung genutzt!
    Denn was den wenigsten bewusst war ist die Tatsache das 1&1 sein Netz zu der Zeit zu über 90% auf Telekom Technik aufgebaut hatte!
    Das war also ein Krieg der da im Hintergrund ablief!
    In den USA war das vor allem in den 80ern die Regel! Und das mit dem Cola und dem Pepsi Automaten gab es nicht nur mit dem Jungen, sondern auch in einer Form das beide Automaten Transformer gewesen sind, die sich nachdem ein Kunde da war immer bekriegt haben! 🙂
    Mann sprach zu der Zeit in den USA nicht umsonst von Cola Wars!

    Was aktuell Sony und Microsoft angeht, ich sehe das relativ entspannt.
    Sowohl Sony als auch Microsoft haben über die Jahre immer wieder Fehler gemacht. Wobei die von Microsoft die waren mit der größten Öffentlichkeits Wirkung!
    Aber beide haben daraus am Ende gelernt und daher gehe ich davon aus, das beide uns noch lange Jahre mit dem Konsolen Thema erhalten bleiben und gut sein werden!
    Wir sind am Ende die die davon profitieren werden!

  23. SEGA-Fanatic sagt:

    Der Undercover-Agent Don Mattrick hatte seine Sache ja damals super gemacht, ich bin gespannt was sich Sony in dieser Generation einfallen lässt.

  24. Magatama sagt:

    @President Evil:
    Genau was du sagst. Eine aggressive Strategie ist völlig normal, der Rest ist japanische Wort-/ Bildwahl und Mentalität. Wenn sie das wirklich, wie im Text gesagt wird (aber nicht im Zitat vorkommt), mit höherwertigen Titeln erreichen wollten, haben sie das geschafft und die Strategie ist aufgegangen. Meiner Meinung nach sowieso die einzige Strategie, denn die Hardware entscheidet kein Rennen mehr.

Kommentieren

Reviews