Doom Eternal: Videos stellen die Kampagne, den Battle-Modus und die UI-Anpassung vor

Kommentare (1)

Was ist "Doom Eternal"? Dieser Frage gehen die Entwickler von id Software im Rahmen eines frisch veröffentlichten Trailers nach und stellen unter anderem die Kampagne und den neuen Battle-Modus vor.

Doom Eternal: Videos stellen die Kampagne, den Battle-Modus und die UI-Anpassung vor

Wenige Wochen vor dem offiziellen Release des düsteren Shooters bedachten uns Bethesda Softworks und die Entwickler von id Software mit einem frischen Trailer zu „Doom Eternal“.

Mit diesem möchten uns die Verantwortlichen den First-Person-Shooter noch einmal schmackhaft machen und gehen etwas näher auf die wichtigsten Features von „Doom Eternal“ ein. Zu sehen ist zum einen die Kampagne, die euch rund zwanzig Stunden beschäftigen soll. Darüber hinaus wird euch ein Blick auf den neuen Battle-Modus ermöglicht.

Multiplayer soll die Spieler überraschen

Beim Battle-Modus von „Doom Eternal“ handelt es sich um einen asymmetrischen Mehrspieler-Modus, mit dem die Entwickler von id Software laut eigenen Angaben neue Wege gehen möchten. Ein Spieler übernimmt im Battle-Modus die Kontrolle über den legendären Doom-Slayer. Die anderen beiden Teilnehmer hingegen wählen sich einen der zur Verfügung stehenden Dämonen aus und versuchen, den deutlich stärkeren Doom-Slayer zu erledigen.

Zum Thema: Doom Eternal: Battle-Modus ein separater Download – Dateigröße des Shooters bekannt

Um den Doom-Slayer in die Schranken zu weisen, dürfen die Dämonen auf verschiedene Strategien und Hilfen zurückgreifen. Der Sieger wird ohne Zeitlimit in fünf Runden ermittelt. Offiziellen Angaben zufolge wird der Battle-Modus die Nutzer mit seiner Spieltiefe überraschen.

„Doom Eternal“ wird am 20. März für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 veröffentlicht. Darüber hinaus befindet sich eine Umsetzung für Nintendos Switch in Arbeit, die bei den Portierungs-Experten von Panic Button entsteht und zu einem späteren Zeitpunkt folgen wird.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ResiEvil90 sagt:

    Sehr geil freue mich drauf 🙂

Kommentieren

Reviews