The Last of Us Part 2: Durchspielen laut Naughty Dog eine „emotionale Herausforderung“

Kommentare (57)

Eigenen Angaben zufolge ging es den Entwicklern von Naughty Dog bei "The Last of Us: Part 2" zu keinem Zeitpunkt darum, den Spielern ein gutes Gefühl zu vermitteln. Ganz im Gegenteil: Das Durchspielen soll zu einer "emotionalen Herausforderung" werden.

The Last of Us Part 2: Durchspielen laut Naughty Dog eine „emotionale Herausforderung“
"The Last of Us: Part 2" erscheint exklusiv für die PS4.

In zwei Wochen wird Naughty Dogs ambitioniertes Rache-Epos „The Last of Us: Part 2“ endlich das Licht der Welt erblicken.

Im Gespräch mit den Kollegen von Eurogamer blickte Creative-Director Neil Druckmann noch einmal auf die Arbeiten an „The Last of Us: Part 2“ zurück und sprach unter anderem über die Ziele, die die Macher von Naughty Dog mit ihrem neuen Projekt verfolgen. Wie es heißt, ging es den Entwicklern zu keinem Zeitpunkt darum, den Spielern eine schöne Zeit zu bescheren. Stattdessen soll „The Last of Us: Part 2“ beim Spieler „von Anfang an bestimmte Gefühle auslösen“.

Es warten harte und dunkle Momente auf die Spieler

„Wir können es den Menschen endlich in die Hand geben“, so Druckmann. „Sie können die spannende Reise erleben, die wir für Ellie geplant haben, und herausfinden, wie sich diese Ereignisse auf sie auswirken – die Höhen und Tiefen dieser Reise. Es gibt die schönen süßen Momente und diese dunklen, harten Momente, die sie beschäftigen.“

Zum Thema: The Last of Us Part 2: Details zum variablen Schwierigkeitsgrad und der verbesserten KI

Und weiter: „Und wir wollten, dass es eine Herausforderung ist oder? Ja, es gibt Spiele, die nur ein Komfortessen sind. Doch das hier ist keines dieser Spiele. Es gibt Momente im Spiel, die Komfortessen sind, und es gibt Momente, die emotional wirklich herausfordernd zu spielen sind. Das ist Teil des Designs.“

„The Last of Us: Part 2“ wird am 19. Juni 2020 exklusiv für die PlaytStation 4 veröffentlicht.

Quelle: Eurogamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SlimFisher sagt:

    Bei Gamepro haben sie in der Vorschau erzählt, dass es sich schon sehr komisch anfühlt, wenn man einen Gegner umnietet, man soll regelrecht die Schmerzen spüren. Und auch wenn jemand seinen toten Gefährten, sei es ein Hund oder ein Mensch, dass da eher sowas, wie: "Oh man Gott, sie haben Bill erwischt oder mein armer Hund!" sagen, was den Gegnern ein wenig menschlicher macht und weniger wie Klone wirken sollen. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Story auch eine Achterbahn der Gefühle sein wird.

    Bei FF7R hatte ich am Hauptsockel von Sektor 7 auch Pipi in den Augen.

  2. Mr Eistee sagt:

    Na ja, ich bin dafür das man diese aus dem Spiel entfernt bzw. auf nächstes Jahr verschiebt.
    Es gibt gerade andere sehr emotionalere Themen, die aktuell weitaus wichtiger sind dieses PR Geschwafel. Wobei das aktuelle Thema eh in nen Monat vorbei, ist und kein Hahn mehr darüber redet.

  3. Gurkengamer sagt:

    Ich glaub das wird nicht groß 'n Unterschied zum ersten Teil sein , der Großteil ( ich inklusive ) wird einfach alles umnieten und nicht bei jedem Gegner rumheulen .. das emotionale Overacting überlassen wir mal lieber den Streamern ....

  4. AD1 sagt:

    @Gurkengamer: so siehts eben aus

  5. Analyst Pachter sagt:

    Es gab ja schon eine menge Leute die von dem Leak emotional überfordert waren, nun Tabletten nehmen müssen und zum Psychologen gehen.

  6. VincentV sagt:

    Bei manchen Beiträgen darüber kann ich mir das sogar vorstellen :p

  7. olideca sagt:

    Freu mich so. Ich mag einfach schwere Kost.
    Nur muss es sich authentisch anfühlen! Nicht wie in Teil1, wo man als 12jähriges Mädchen einfach mal zig Leute wegknallt....

  8. DUALSHOCK93 sagt:

    Langsam übertreiben die es...

  9. Kalim1st sagt:

    Viel bla bla.
    Wenn es Emotional nur 30 % so wird wie Red Dead 2, dann wäre ich schon überrascht.

  10. questmaster sagt:

    Das einzig emotionale ist wie schraube ich meine playse fest damit die nicht wegflattert

  11. Kalim1st sagt:

    Eine Geschichte kann ja traurig sein.
    Und sie darf auch Emotional sein.

    Aber lassen wir mal die Kirche im Dorf.
    Last of Us ist nichtmal ansatzweise irgendwo dramatisch.

    Der Twist am Ende von 1...war für mich auch nie ein Twist, sondern belanglos.

    Die Story ansich sehr vorhersehbar und abgekupfert.

    Also bitte, Emotionale Herausforderung 😀 ja ne is klar

  12. redeye4 sagt:

    @Kalim1st
    Ist für jeden unterschiedlich. Den meisten kann die Verbindung zwischen den Charakteren sehr wohl emotional berühren. Besonders als Vater.
    Nenn du mir mal emotionale oder dramatische Videospiele.

  13. Eiersalatkatze sagt:

    @Mr Eistee

    "Na ja, ich bin dafür das man diese aus dem Spiel entfernt bzw. auf nächstes Jahr verschiebt."

    Jup, alles verschieben, alle aufhören zu arbeiten, zu leben und zu lachen.
    Wenn irgendwo auf der Welt (rassistischer)Dreck von statten geht juckts keine Sau, passiert was in God's own Country hat gefälligst die ganze Welt drunter zu leiden und ganz fürchterlich betroffen zu sein.
    We're all living in Amerika...

  14. lllPaladinlll sagt:

    CoD !!!

  15. Plastik Gitarre sagt:

    bin nach dem letzten boss von demons souls damals richtig aus dem häuschen gewesen inklusive jubelschrei.
    dead space hat mir oft einen wahren schrecken eingejagt inklusive gänsehaut.
    ich denke tlou2 könnte mich auch in der richtung abholen. werde es ja bald erfahren.
    freue mich sehr drauf.

  16. Nanchuk sagt:

    Das Spiel war überaus emotional, insbesondere die Bindung zu den Charakteren.

    Gerade das Intro, später Tess.. Sam und der Selbstmord seines Bruders, Joels schwere Verletzung und wie Ellie für ihn kämpft... die Kanibalen ... Marlene und Die Fireflues ...

    Alles in Allem, eine tief emotionale Reise.

    Es geht um die Absolute Liebe zu seinem Kind. Der Schmerz des Verlusts, die Trauer und für die Ziele zu kämpfen.. Noch nie hat mich ein Storygame so mitgenommen.

    Um Joels letzten Dialog zu verwenden..“Es gibt immer etwas für das man kämpfen muss..“

    Mein absolutes Highlight in den letzten 10 Jahren.

  17. redeye4 sagt:

    @Nanchuk
    Sehr gut geschildert. Ging mir genau so. Das Spiel hatte viele emotionale Anker. Im Gegensatz zu vielen anderen oberflächlichen Spielen.

  18. SlimFisher sagt:

    @AD1 Das hat nichts mit emotionaler Überforderung zu tun... Manche Dinge berühren einen eben, weil man evtl. selbst in solchen Situationen war oder ähnliches erlebt hat. Wenn dich nichts emotional berührt, solltest du evtl einen Arzt aufsuchen, bevor du durchdrehst....

  19. xjohndoex86 sagt:

    Das was man bisher gesehen hat war schon äußerst kraftvoll und selten wurde Gewalt so eiskalt eingefangen. Das wird ein verdammt düsterer Trip.

  20. vangus sagt:

    Jetzt schreiben die Trolle schon, dass
    "Last of Us nichtmal ansatzweise irgendwo dramatisch ist."
    ^^

    Zu soviel Unsinn fällt einen echt nichts mehr ein...

    @AD1
    Das ist menschlich. Menschen besitzen Einfühlungsvermögen, besitzen Fantasie, und sie lassen sich dadurch natürlich emotional mitreißen wie bei jedem spannenden Film und Roman genauso. TLoU2 wird, so wie es sich anhört, einige herzzerreißende Konflikte beinhalten. Es wird sicherlich wieder sehr intensiv werden, wie z.B. der Anfang von TLoU, der fast jeden emotional berühren konnte...
    Gibt aber auch Leute, die kein Mitgefühl zeigen, genau DAS sind Psychopathen, aber wem erzähle ich das... ^^

  21. SlimFisher sagt:

    Vor allem beim ersten Teil, habe ich meiner damaligen Freundin nur das Intro gezeigt, als Sarah erschossen worden ist, war ihr Kommentar nur: "Oh man... mach das aus... wie kannst du nur sowas spielen!"

  22. Kalim1st sagt:

    @redeye4
    Red Dead 2, besonders die Twists.
    Lost Odyssey, die Kurzgeschichten.
    To the Moon
    MGS4

    Ist nur fast eine Hand voll Spiele die Story deutlich besser und emotionaler erzählen, als The Last of Us.

    Nicht falsch verstehen, die Erzählweise von TLOU ist too.
    Die Story dahinter durchschnitt.

    Das Spiel ist grandios, aber bitte wer lässt da eine Träne Rollen.

    Wenn Kain vor seiner Tochter steht, die er 30 Jahre nicht gesehen hat weil er dachte sie ist tot und stirbt dann vor seinen Augen.
    Er aber unsterblich ist und das schon hunderte Male mitgemacht hat und daran zerbricht.

    Das ist Story telling, die frisch und absolut tiefgründig erzählt ist.

  23. Kalim1st sagt:

    Kaim, fuc... Ing Handy

  24. big ed@w sagt:

    Sollte es sich um mehr als nur PR Gewäsch handeln und Slim Fischer mit seinem
    Gamepro Zitat recht haben,könnte das Spielen tatsächlich eine neue Tiefe verleihen,
    bei der die Tötung eines Menschen in Spielen Gewicht und Gesicht bekommt
    anstatt nur die übliche tausendfache Massenroutine zu sein,in der man sogar mal haufenweise Kleinkinderähnliche Wesen metzeln kann(Dantes Inferno)
    ohne dass es jemanden interessiert.
    Es könnte also interessant werden wenn Konflikt und Kognitive Dissonanz noch als Faktor hinzukommen wenn man im Spiel vorankommen will- insbesondere in einer VR Version könnte das richtig knallen wenns denn funktioniert.

    Aber vermutlich bin ich schon froh wenn das Emotional aus mehr besteht als sich über penetrante Wokeness zu ärgern die die Storyline zu Gunsten einer politischen Nachricht zerstört.

  25. Kalim1st sagt:

    Der tot wird also was besonderes?
    Komisch ich hab im Gameplay preview gesehen wie Elli 20...30 Gegner gekillt hat, ohne das es irgendwen emotional mitgenommen oder nachgetragen hat.

  26. Plastik Gitarre sagt:

    ich bin auch so gespannt auf die musik. war in teil 1 schon gut dosiert und dem ambiente entsprechend aber hier wird nochmal was draufgepackt denke ich.
    elli gitarre spielen zu sehen darauf freue ich mich. kann an den richtigen stellen äußerst emotional werden.
    außer man steht auf hardcore techno.

  27. Frank Castle sagt:

    Welcher Normale Kerl Zockt ein Game um vor der Glotze zur Heulen ????? Was stimmt mit denn Nicht ???? Also irgendwas läuft echt schief 🙁

  28. VincentV sagt:

    Was stimmt denn mit dir nicht?
    Weiß ja nicht was bei dir normaler Kerl heißt.

  29. Banane sagt:

    Wer bei einem Videogame emotional mitgenommen wird, hat ohnehin eine extremst zarte Seele.^^

    Mich juckt da gar nichts was dort vorkommt, da es eben nur ein bescheuertes Spiel ist.

    Fakt und Fiktion sollte ein gesunder Menschenverstand immer trennen können. Alles Andere ist pures hineinsteigern in eine virtuelle bzw. erfundene Welt.

    In TLOU 1 ist genau wie in jedem anderen game niemand gestorben. Weder ein Tier, noch ein Mensch. Alles nur Pixel die so geformt wurden. 😉

  30. Frank Castle sagt:

    Mittlerweile glaube ich sogar das es wirklich Stimmt was manche """""Verschwörungs Theoretiker""""""" über Östrogen im Lebensmittel und Trinktwasser sagen !!!! Anders lässt sich die Ver Pus,sey lung von den """""Männer"""""" heut zur Tage nicht mehr erklären!!!!

  31. VincentV sagt:

    Man kann trotzdem von etwas mitgenommen sein was nur erfunden ist.
    Oder warum spielt man? Wegen Spaß. Spaß bringt Freude..und das ist ne Emotion.

    Und wenn was trauriges in dem Medium passiert kann man in meinen Augen eben anders mitgenommen sein :p

  32. VincentV sagt:

    So wie du schreibst bist du eher ein halb starker Fortnite King in Teenager Jahren. :p

  33. Kalim1st sagt:

    @Frank Castle

    Solche wie Du kenn ich.
    Machen auf dicke Hose und auf über Mann, aber wenn was ist gucken sie weg, weil sie Angst vor den Rocker haben.

    Komm mach Dich ab Junge

  34. Frank Castle sagt:

    Rocker ?????

  35. redeye4 sagt:

    @Banane
    Aha. Also spielst du Videospiele, schaust Filme und konsumierst andere Medien weil...? Du machst es einfach ohne Emotion? Interessant.
    Manche Menschen können sich halt in gewisse Situationen und Figuren in Medien wie Filmen und Videospielen hineinversetzen welche reale Erlebnisse widerspiegeln. Ist nur menschlich.

  36. SlimFisher sagt:

    @Kalim1st

    MGS4 😀 ein geiler spielbarer Film!

  37. güntherxgünther sagt:

    tlou1 fing für mich schon emotional an. damit meine ich nicht weinen oder sonstwas, aber hat schon einen mitgenommen, als joel seine tochter verloren hat

  38. Moonwalker1980 sagt:

    Frank Castle: in Anbetracht deiner völlig vermurksten Rechtschreibkünste würde ich nicht so auf die Kacke hauen, da könnte einem das echte Heulen kommen. Und als "normal" dürftest du auch nicht so richtig gelten.

    Banane: dir dürfte wohl niemand als Kind Geschichten und Märchen vorgelesen haben, was, oder sie selbst gelesen??? Haben dich deine Eltern einfach vorm TV abgeladen um sich nicht mit dir beschäftigen zu müssen und bist deshalb emotional erstarrt? Vor allem die guten alten Märchen der Gebrüder Grimm oder H C Andersen usw sind überaus brutal, teilweise eigentlich ziemlich pervers, aber (auch) sehr emotional. Was einen eher verwundert ist, dass jemand emotional derart kalt ist (oder vl auch nur den coolen harten Mann im Pyjama spielt), dass einen weder Bücher, Filme, Spiele, Musik usw emotional kalt lässt. Also deiner Meinung nach muss jemand in der Realität sterben, damit du etwas fühlen kannst? Bist schon ein ziemlich krankes Individuum, was?

  39. Banane sagt:

    @Moonwalker1980

    Kinder denen man ein Märchen vorliest mit Erwachsenen zu vergleichen ist echt lieb von dir. Zieht aber nicht. 😉

    Ich zieh mir das alles ohne Emotionen rein.
    Echte Emotionen sollte man dort zeigen wo sie hingehören: Im realen Leben.

    Aber du heulst wahrscheinlich eher bei einem Märchen und weniger wenn du die grausame Realität da draußen mal näher betrachtest.

  40. Yaku sagt:

    Die Vorfreude auf The Last of Us 2 und Ghost of Tshushima ist bei mir riesig.
    Fühle mich ein wenig, wie damals als Kind vor Weihnachten.

  41. Frank Castle sagt:

    1992 - Mortal kombat -Ed boon Finish him 🙂 2020 - Last of us 2 - Neil Duckpussy ""Emotionale Herausforderung"" 🙁

  42. SlimFisher sagt:

    @AD1 Mich würde mal interessieren wie alt du bist?

    Es geht darum, dass ein Medium, sei es ein Spiel, ein Buch oder ein Film Emotionen in einem wecken können. Hier wird nichts verglichen. Aber ist ja auch egal... letztlich ist es bei jedem Menschen anders und jeder hat andere Erfahrungen im Leben gemacht.

    Und den letzten Satz kannst du dir sonst wo reinschieben...

  43. redeye4 sagt:

    Wieso sollte man keine Emotionen im medialen Bereich haben? Sind doch Abbilder unseres Lebens. Und wenn ich keine Freude an Spielen oder Filmen hätte, wären sie völlig uninteressant für mich.

  44. big ed@w sagt:

    Das hier artet wohl wieder in eine Grundsatzdiskussion aus 🙂

    Das emotionale Reaktionen nur aufs heulen begrenzt sind wäre ja mal was ganz neues.

    Idr ,wenn man sich für eine Story interessiert muss es ein gewisses interesse daran geben-
    und das muss nicht zwingend Soap Opera Niveau&Thematik haben.
    Aber eben gewisse Identifikationspunkte u Tragödien.
    Dass man selbiges auch komplett ignorieren kann u es einem am Hintern vorbeigeht geht auch absolut OK in Videospielen,da hier der Schwerpunkt das Spielen ist-
    und das muss passen.Da kann man die Story ignorieren,auch wenn man bei einer guten viel verpasst mmn.
    Wie das bei Filmen funktioniert ist mir ein Rätsel,da es abseits von Actionfilmen quasi
    immer ein Thema ist wenn man kein Arthouse Hipster ist.
    Selbst Sachen wie Clockwork Orange oder Steins Gate,wo man nie genau weiss ob man mit dem Protagonisten sympathisieren soll oder ihm eine reinhauen will,verlieren viel von ihrer Wirkung wenn man sie nur intellektuell wahrnimmt.
    Aber einigen reicht anscheinend das rein mechanische konsumieren.

    Mir persönlich geht es eher darum,dass ich mir bisher nie einen Kopf darüber gemacht habe
    wenn ich in Spielen haufenweise Leute aus dem Weg räume ,
    und mich selten mal dafür interessiert habe welche Entscheidung ich treffe(bei Mass Effect sind sie belanglos,bei Deus Ex relevant,aber doch nur oberflächlich,bei David Cage spielen schon etwas mehr,aber nicht wirklich tiefgehend)
    Daher wäre ich sehr erfreut wenn es diesem Spiel gelingt mir zumind. etwas in der Art zu vermitteln wie es Final Fantasy 7 Spieler erlebt haben(u mir ewig damit in den Ohren lagen) als ihnen eine Hauptfigur
    weggestorben ist und wovon sie heute noch schwärmen,dann wäre das Top.
    Aber vermutlich bin ich dafür auch schon zu abgestumpft.

  45. Saleen sagt:

    Werde hier demnächst eine Packung Taschentücher spendieren für die Heulsusen aus Play3! 😀
    Es sei denn ihr habt genügen Klopapier gehortet in den letzten Wochen

    Jedenfalls. Weiß gar nicht mehr wie der Teil 1 auf mich gewirkt hat aber vorhersehbar war das nicht.

  46. Banane sagt:

    Mein 4-lagiges Premium-Klopapier gibts jetzt wieder überall wie gewohnt.

    Bald werden wir wieder ein normales Leben führen dürfen. 😉

  47. SchatziSchmatzi sagt:

    @vangus

    Das ist menschlich. Menschen besitzen Einfühlungsvermögen, besitzen Fantasie, und sie lassen sich dadurch natürlich emotional mitreißen wie bei jedem spannenden Film und Roman genauso.

    Komischerweise besitzen die meisten Menschen diese Gabe nur für Filme und Videogames. Ausserhalb davon, sprich in der Gesellschaft fehlt alles davon. Kälte, Egoismus und null Empathie für den anderen sind vorhanden.

    Gibt aber auch Leute, die kein Mitgefühl zeigen, genau DAS sind Psychopathen, aber wem erzähle ich das... ^^

    Herzlich willkommen in unserer Gesellschaft 😉

    @redeye4

    Manche Menschen können sich halt in gewisse Situationen und Figuren in Medien wie Filmen und Videospielen hineinversetzen welche reale Erlebnisse widerspiegeln. Ist nur menschlich.

    Manche können sich auch im Alltag in gewisse Situationen und in Menschen hineinversetzen, aber auch nur manche. Der Großteil besitzt nicht die Intelligenz und nicht die Fähigkeit dafür. Die Bibel lehrt uns, unseren Nächsten zu lieben, nur reicht dieses Zitat, dass die Menschen sich gerade noch untereinander aushalten können, anstatt miteinander zu leben.

  48. SchatziSchmatzi sagt:

    Edit. Friedlich zu leben.

  49. SchatziSchmatzi sagt:

    @Kalim1st

    Der tot wird also was besonderes?
    Komisch ich hab im Gameplay preview gesehen wie Elli 20...30 Gegner gekillt hat, ohne das es irgendwen emotional mitgenommen oder nachgetragen hat.

    Warum wohl? Weil du keine Beziehung zu den Gegnern aufbauen kannst. Die Gegner sind wie fast in jeden anderen Spielen nur Schießbudenfiguren ohne Seele. Das Verhalten der Gegner ist wie das bei einem Tier. Der Gegner dient nur einem Zweck, sich dir im Weg zu stellen bis du ihn erledigt hast. Somit hat der Gegner seine Aufgabe erfüllt. Beim Tier verhält sich das ähnlich. Es geht seinem Nutzen nach bis es stirbt. Und bei 20, 30 kills ist man so abgestumpft, dass man so oder so keine Emotionen für jemanden mehr aufbauen kann.

  50. Galahad sagt:

    Ich hoffe die Konsole selbst stört diese emotionale Herausforderung nicht.

    The Last of Us 2 auf der Pro I lauter als seine Klimaanlage?

    https://twitter.com/GenePark/status/1267495728538169346?s=20

    Wer ist den dieser Gene Park von der Washington Post.

  51. vangus sagt:

    @SchatziSchmatzi

    Dieses Einfühlungsvermögen besitzt natürlich jeder Mensch (außer Psychopathen wie im weißen Haus), es ist nur bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt.
    Man kann es nicht nur bei Filmen oder Spielen haben. Wer sich gut in Figuren hineinversetzen kann und es einen emotional mitnimmt, dann ist es im Alltag auf der Straße noch viel mehr der Fall.

    Es sind auch vor allem die eher introvertierten Persönlichkeiten, bei denen das Einfühlungsvermögen besonders ausgeprägt ist. Diejenigen, die nie etwas sagen und im Hintergrund bleiben, die durchschauen eiben sofort und merken sofort, wenn irgendwo die Stimmung kippt oder quasi Gefahr aufkommt. Deshalb sind

  52. vangus sagt:

    Naja eigentlich wollte ich das Letzte wieder rauslöschen, weil es sich hier nicht lohnt darauf tiefer einzugehen, hab aber plötzlich versehentlich abgeschickt. Jedenfalls ist dieses Einfühlungsvermögen mal mehr oder weniger ausgeprägt bei den Menschen, das gilt auch für die Fantasie und allen anderen Persönlichkeitsmerkmalen.

    Dieses Einfühlungsvermögen (Empathie) und weitere Eigenschaften, das wird auch emotionale Intelligenz (EQ) genannt, die eine Erweiterung des IQs darstellt. Der IQ kann sehr hoch sein, aber lässt den Menschen trotzdem dumme oder bösartige Dinge tun im Alltag, somit ist der IQ alleine eher unwichtig fürs gemeinsame Leben.
    Im Internet gibt es verschiedene EQ-Tests, die ihr gern mal mitmachen könnt, sucht euch einen möglichst seriösen raus, das Ergebnis wird interessant für euch sein, man lernt sich durch sowas immer ein kleines bisschen besser kennen.

  53. Khadgar1 sagt:

    @vangus

    Hatte kürzlich meine Prüfung in Kommunikation und Sozialkompetenz. Ist ein höchst interessantes Gebiet und weitaus komplexer als man denkt.

    @kalim1st

    Oh die Kurzgeschichten in Lost Odeyssey, die haben mich teilweise richtig mitgenommen. Allein die erste mit dem kleinen Mädchen.

    @News

    Bin mal gespannt. Der erste Teil konnte mich leider emotional nicht wirklich berühren.

  54. SchatziSchmatzi sagt:

    @vangus
    Psychopathen sind meistens in der Führungsriege und auch in der Politik zu finden. ^^

    Der IQ kann sehr hoch sein, aber lässt den Menschen trotzdem dumme oder bösartige Dinge tun im Alltag, somit ist der IQ alleine eher unwichtig fürs gemeinsame Leben.

    Das nennt man Verstand. Verstand und Intelligenz liegen so nah beieinander, dass sie wiederum weit entfernt voneinander sind. Was nützt einem eine hohe Intelligenz, wenn der Verstand genau das Gegenteil ist?

    Ich habe vor ein paar Minuten mal so einen kostenlosen EQ Test ausprobiert. Mein EQ wert liegt bei 77, also über den Durchschnitt, der meistens bei 50 liegt. ^^

  55. vangus sagt:

    @SchatziSchmatzi

    Also eigentlich liegt der durchschnittliche EQ bei 100. 😉 Bei mir ist es immer um die 130, aber wer weis was du für einen Test hattest, nicht jeder der Tests ist seriös. Am besten sind die von irgendwelchen wissenschaftlichen Seiten, die auch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen...
    Und man muss bei den Tests auch ehrlich zu sich selbst sein und nicht einfach das ankreuzen, was sich am besten anhört.

    @Khadgar1
    Nur leider gelten diese ganzen Dinge nicht wirklich für das Verhalten im Internet ^^.

    Das ist dann nochmal wieder ein Thema für sich...

  56. Khadgar1 sagt:

    @Vangus

    Ja die Anonymität des Internets. Wobei ich dennoch nicht verstehe warum manche sich dermassen verstellen müssen und sich so daneben benehmen müssen. Vielleicht will ich auch einfach nur nicht wahrhaben, dass die Leute im RL auch so sind. Traurig wärs....

  57. Argonar sagt:

    So kann mans auch ausdrücken dass die Story beschissen ist. DmC, WC3 Reforged, Star Wars, der neue Ghostbusters usw waren dann wohl auch "emotionale Herausforderungen" 😉

    Nicht dass es sowas in Spielen nicht geben würde, aber das ist so wie eben oft auch als Entschuldigung Sachen als "abstrakte Kunst" bezeichnet werden. Nur weil man es behauptet, stimmt es noch lange nicht

Kommentieren

Reviews