PS5: I/O-Speed auf einem ganz anderen Level

Kommentare (60)

Ein großer Vorteil der PS5 gegenüber der Xbox Series X liegt in der Datenübertragungsgeschwindigkeit, die mit der neuartigen SSD-Technologie einhergeht. In dieser Hinsicht befinde sich die PS5 auf einem ganz eigenen Level und ermöglicht Dinge, die sonst auf keiner anderen Plattform möglich sind.

PS5: I/O-Speed auf einem ganz anderen Level

Im Zuge der Next-Gen-Vorstellung haben sich bereits einige Unterschiede zwischen der PS5 und der Xbox Series X herausgestellt. Während die Microsoft-Konsole etwas mehr Rechenleistung bietet, Sonys Konsole der nächsten Generation sehr viel schnellere Datenübertragung dank neuartiger SSD-Technologie.

Tatsächlich ist die Datenübertragung der PS5 so schnell, dass Epic Games einige Teile der Unreal Engine umgeschrieben hat, damit sie die schnellere SSD-Technologie auch entsprechend ausnutzen kann.

Der Insider und Entwickler Matt hat auf ResetEra (via gamingbolt) nochmals verdeutlicht, dass die PS5 Datenübertragungsgeschwindigkeiten bietet, wie sonst kein anderes derzeit erhältliches Gaming-System. Das wird den Entwicklern laut seiner Aussage Dinge ermöglichen, an die sie zuvor nicht gedacht hätten.

PS5 ist auf einem anderen Level

Zwar ist auch die SSD-Lösung der Xbox Series X  beeindruckend und eine sehr deutliche Verbesserung gegenüber allem, was bisher im Gaming üblich war, doch die PS5 ist auf einem ganz anderem Level.

„Die [Xbox Series X] SSD und die gesamte IO-Einrichtung ist großartig und ein riesiges Upgrade von allem, was wir bisher hatten“, schrieb er. „Microsoft hat hier wirklich gute Arbeit geleistet, absolut nichts, worüber man sich beschweren könnte.“

„Aber im Vergleich dazu fühlt sich die IO der PS5 an, als wäre sie aus einem vier Jahre in der Zukunft liegenden IO-fokussierten Mid-Gen-Upgrade übernommen worden. Es ist ganz einfach auf einer ganz anderen Ebene. Und ja, das ermöglicht Dinge, die man auf keiner anderen Plattform tun kann.“

Beide Plattformen haben jedoch gemeinsam, dass sie schnelle SSD-Technologie verwenden, was die Spieleentwicklung insgesamt voranbringen wird. Davon werden alle Spieler auf allen Plattformen profitieren.

„Es gibt sicherlich Dinge, die die Entwickler mit der PS5 tun können, die derzeit genauso schnell oder genauso gut auf einer anderen Verbraucherhardware möglich sind. Auch das ist eine Tatsache. Die IO der PS5 ist eine große Sache, die zu tatsächlichen Ergebnissen in Spielen führen wird“, sagte der Entwickler.

Zum Thema: PS5: Großes Enthüllungs-Event auf unbekannten Termin verschoben (Update)

Welche Ergebnisse die PS5 möglich macht, könnte sich schon beim kommenden Next-Gen-Enthüllungs-Event zeigen. Allerdings ist derzeit noch unklar, wann die PS5-Enthüllung nach der Verschiebung stattfinden soll.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. KoA sagt:

    @ vangus:

    Ja, da bin ich logischerweise ganz Deiner Ansicht. Ich verstehe nur immer nicht, warum etliche Leute so ein Problem damit zu haben scheinen, die verfügbaren Puzzleteile zu einem schlüssigen Gesamtbild zusammenzufügen. 😉

    Was wir im Bereich der Computerspiele und deren Entwicklung gerade miterleben, ist meiner Ansicht nach mit dem Entwicklungssprung zu vergleichen, welchen das iPhone für den Markt der mobilen Telefonie bzw. des mobilen Computings gebracht hat. Damals von vielen noch eher belächelt, hat das Gerät und die dahinterstehenden Technologien den Markt mobiler Geräte maßgeblich verändert und tiefgreifend geprägt. Und genau das Gleiche passiert jetzt im Gaming-Sektor.

    Ich denke, wir sind uns weitestgehend einig, dass das Event am Donnerstag bei vielen ein Umdenken bewirken wird, was die Betrachtung bisheriger Spiele-Erfahrungen angeht. Was sich für viele Menschen momentan in allen Einzelteilen vielleicht noch als eher Nebensächlich darstelllt, wird in seiner Gesamtheit das Erleben virtueller Welten entscheidend in positiver Richtung verändern. Das betrifft visuelle Aspekte genauso, wie Feeling und Sound. Vielleicht nicht alles gleichermaßen auf einmal und sofort, aber trotzdem kontinuierlich.

    In jedem Fall gehe ich sehr davon aus, dass wir am Donnerstag aus grafischer Sicht einen deutlichen Sprung sehen werden, den viele Leute eher für unmöglich gehalten haben, da er mit den Bildern der UE5-Demo vergleichbar sein wird. Das ganze technologische Erscheinungsbild der PS5 zeigt sich schließlich dahingehend optimiert. Alles Andere würde mich schwer verwundern! 🙂

  2. Lox1982 sagt:

    @vangus

    Das Problem ist einfach für viele die schauen nur nach den größeren Zahlen und das finden die besser , da die meisten Konsolen Spieler sich nicht mit Technik auseinander setzen wollen .

  3. Saladfingers92 sagt:

    @y0urselfish
    Die CPU ist eben nicht gut darin Daten zu dekomprimieren. Umso schneller die SSD ist umso größer wird der CPU overhead und wird dadurch zum Flaschenhals. Bei der ps5 ist ein extra i/o chip verbaut der Daten dekomprimieren kann bzw kann die gpu sogar durch ihre cache scrabbers Textur und polygondaten in ihrer nativen Form direkt "on the fly" von der SSD laden. Das sagen ja auch Tim Sweeney und John Carmack, dass das eine riesen Sache sei. Und die kennen sich wohl besser aus, als alle anderen die sich immer im Internet normalerweiße rumtummeln.
    Mark cerny sagte ja auch bei dem gdc Talk, die i/o unit sei mit 9 zen2 Kernen zu vergleichen die nur fürs dekomprimieren zuständig sind.

  4. Player1 sagt:

    Moin moin.
    Ich weiß es ist eine geile Zeit für Gamer wenn neue Konsolen kommen und man diskutiert gerne manchmal auch emotional.
    Bin mir sicher, dass beide Konsolen richtig gut werden.
    Aber was hier von einigen geschrieben wird, zieht einem ja die Schuhe aus.
    Wie kommt man z.B. darauf, die PS5 könne doppelt soviele Polygone berechnen wie die Series X?
    Weil die SSD THEORETISCH doppelt so schnell ist?
    Ne Sorry aber das ist quatsch. Die GPU muss das berechnen.
    Und da ist eben der Punkt. Die Series X GPU ist halt stärker und nicht nur ein wenig.
    Irgendjemand schrieb, DF hätte bewiesen, dass weniger CUs mit hohem Takt besser seien, als mehr CUs mit niedrigem Takt.
    Es war aber genau anders rum.
    Wenn TF so unwichtig sind, warum übertaktet Sony dann die GPU so krass?
    Jaja Entwickler sagen aber...
    Ja diese "Entwickler" erwähnen aber nie die Xbox, sondern beziehen sich auf vergangene Generationen und PC bei ihren Vergleichen!
    Fakt ist, dass der THEORETISCHE Wert der PS5 SSD höher ist als der der Xbox Series X.
    Ob das Zusammenspiel mit dem Rest der Hardware besser ist oder nicht, weiß man nicht.
    Ich glaube aber, dass bei MS auch keine Idioten arbeiten.
    Zweiter Fakt ist, dass bei der Series X alle anderen Komponenten stärker sind (auch hier theoretische Werte).
    Bin auch echt gespannt auf Donnerstag und hoffe sie zeigen auch echtes Gameplay und das Konsolendesign.

  5. vangus sagt:

    Erstens: Nein.

    Zweitens: Es geht nicht um die Berechnung der Polygone. Die PS5 haut dir 5 bis 9 GB Daten pro Sekunde auf den Bildschirm. Man muss sich das mal überlegen, wenn es im besten Fall 9GB sind, das ist fast schon die Hälfte der Größe eines gesamten Spiels, in einer verdammten Sekunde!
    Die Series X kann halt nur halb so viele Daten auf den Bildschirm zaubern in einer Sekunde, was also im Prinzip weniger Details bedeutet, weniger Polygone, da hilft auch die beste GPU und CPU nichts.

  6. Saladfingers92 sagt:

    @Player1
    Das jetzt die ps5 doppelt soviele polygone schafft wir die series x hab ich nicht gesagt, ABER die SSD Lösung von Sony ist mega effizient wenn alle texturen usw direkt in die gpu geladen werden.
    Und das mit den CUs wird man sehen. Eine CPU besteht wie eine CPU auch aus verschiedenen recheneinheiten. Bei einer CPU sagt auch niemand die ryzen 3950x CPU mit 16 kernen ist bei spielen jetzt doppelt so schnell wie die ryzen 3700x mit 8 kernen.
    Grund dafür ist weil bei Spielen eher die singlecore Performance wichtig ist. Bei einer gpu hast du halt viel mehr recheneinheiten, aber ob mehr gleich besser sind ist nicht gesagt. Wie mark cerny schon sagte wenn man die Frequenz nach oben schraubt profitiert davon die gesamte gpu. Wie sich das alles auswirkt wird man erst bei den Spielen sehen.

  7. Player1 sagt:

    also normal. Eine SSD oder HDD "zaubert garnichts auf den Bildschirm!
    Das macht alles die GPU die ihre Informationen aus dem Video Ram bekommt.
    So einfach wie du dir das wünscht ist es leider nicht.
    Es wird weder auf PS5 noch auch Series X keine Engpässe wegen langsamer SSD geben.
    Beide werden schicke Games bringen. Die Series X vermutlich etwas schicker...

  8. vangus sagt:

    @Player1
    Ich hab ja auch nicht geschrieben, dass die SSD das auf den Bildschirm zaubert, sondern dass die PS5 das auf den Bildschirm zaubert.

    Du hast leider nichts begriffen und hast dich null damit befasst, was die Fachleute bisher gesagt haben... Naja, du wirst eh bald sehen, was abgeht...

  9. usp0nly sagt:

    Crytec waren die ersten die es gesagt haben, mussten es aber wieder löschen weil sie Microsoft mit ihren Flaschenhälsen erwähnten...und von da an noch x andere, das Gesamtbild wirkt im Moment so als ob die PS5 wirklich effizienter ist.
    Oder Sony hat alle gekauft xD

1 2