Call of Duty 2020: Zombies, Modi, Kampagne – Neue Gerüchte zum Shooter-Sequel

Kommentare (4)

Zu "Call of Duty 2020" sind weitere Gerüchte eingetroffen. Angedeutet wurde damit einmal mehr, dass euch der neue Shooter in die Zeit des Kalten Krieges versetzt. Hinzu kamen weitere recht spezifische Details.

Call of Duty 2020: Zombies, Modi, Kampagne – Neue Gerüchte zum Shooter-Sequel
Activision hat bislang nicht verraten, in welche Epoche "Call of Duty 2020" die Spieler schicken wird.

Auch in diesem Jahr wird Activision ein neues „Call of Duty“ auf den Markt bringen. Doch während sich die Gerüchte und Spekulationen immer mehr verdichten, konnte sich der Publisher bislang nicht dazu durchringen, den Shooter offiziell anzukündigen. Mögliche Details, die der YouTuber XclusiveAce in den Umlauf brachte, könnten etwas mehr Licht ins Dunkel bringen.

In einem inzwischen gelöschten Video verwies der vermeintliche Insider auf eine Quelle, die ihm Videomaterial, Kartenübersichten und mehr aus dem Spiel gezeigt haben soll. Verraten wurde nicht, wer diese mysteriöse Quelle ist. Doch sollten die Angaben stimmen, könnte es sich den Spekulationen zufolge um jemanden aus der QA-Abteilung handeln. Nachfolgend seht ihr eine Auflistung der genannten Einzelheiten. Sie wurde von Charlieintel zusammengefasst.

Mögliche Details zu Call of Duty 2020

  • Das Spiel umfasst eine Kampagne, eine klassische Multiplayer-Komponente, Zombies und „Warzone“.
  • „Call of Duty 2020“ spielt in der Ära des Kalten Krieges.
  • Das Spiel befindet sich „in einem guten Zustand“. Die „MP-Karten sind fast fertig“.
  • Die Kampagne ist in einem „vollständig spielbaren Zustand“, aber noch nicht alle Animationen sind fertig.
  • Mit „Call of Duty 2020“ soll es für „Warzone“ eine neue Karte geben.
  • Die Standard-Minikarte ist wieder da, ähnlich wie bei früheren „Call of Duty“-Spielen vor „Modern Warfare“.
  • Ebenfalls kommt der Kompass zum Einsatz, der mit „Modern Warfare“ eingeführt wurde.
  • Die Schwimm-Mechaniken kehren zurück und in der neuen „Warzone“-Map wird es wie auf den MP-Karten Wasser geben.
  • Der unbegrenzte Sprint ist zurück.
  • Standardmäßig gibt es keine interaktiven Türen. Diese Mechanik bleibt in „Warzone“.
  • Anscheinend wurden bisher zehn MP-Karten entwickelt bzw. sind in Arbeit. Es handelt sich um Karten im Treyarch-Stil.
  • Eine Karte ist „sehr klein“ und umfasst ein Boot auf dem Schwarzen Meer.
  • Es gibt keine Spezialisten, aber ein Field Upgrade-ähnliches Merkmal kehrt zurück.

+++ Call of Duty 2020: Jason Schreier untermauert Vietnam-Setting +++

Im weiteren Verlauf des Videos verwies der Insider darauf, dass Scorestreaks zurückkehren werden. Gleiches gilt für die 150er Health-Funktion  (wie in „Black Ops 4“) – im neuen Spiel mit automatischer Heilung. Bei 6v6 handele es sich in den Mehrspieler-Schlachten um die Standard-Spielerzahl. Einen Gunfight-Modus gibt es in der aktuellen Version offenbar noch nicht.

Hinzu kommt „anscheinend einen Modus“ im Multiplayer, der auf verschiedenen Abschnitten der neuen „Warzone“-Map stattfindet. Letztere ist dem Leaker zufolge offensichtlich in Russland angesiedelt.

Zum Thema

Wie immer gilt: Derartige Leaks und Gerüchte müssen stets mit der nötigen Vorsicht behandelt werden. Allerdings ist es im Fall der „Call of Duty“-Reihe eher die Regel, dass Details zum nächsten Serienableger vor der eigentlichen Enthüllung in den Umlauf gebracht werden. Der Titel für den Shooter lautet Hinweisen zufolge „Call of Duty: Black Ops Cold War“.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. _Hellrider_ sagt:

    Fast Juli und noch nicht mal ein Teaser.

    Das ist sehr untypisch für CoD.

  2. bausi sagt:

    Das Setting würde ich sehr begrüßen.

    Kommt eigentlich schon eine next gen Version?

  3. SemperFI187 sagt:

    Das erste cod, welches so spät angekündigt wird... sonst war es immer 7m ma i oder spätestens Mitte Juni!
    @bausi
    Es wird eine next gen Version geben, aber in welchen Belangen diese besser sein wird, bleibt abzuwarten. Denk es werden nur geringe Optimierungen sein.

  4. luckY82 sagt:

    Naja die Verzögerung vermute ich mal in der Übernahme des Projekt an Treyarch von Sledgehammer. Ich denke da musste und muss noch einiges geändert werden, auch so, dass das Produkt die Handschrift von Treyarch hat, was die CoD's vo ihnen immer haben und mir auch am besten gefallen.

Kommentieren