Spider-Man Miles Morales: Eindrücke aus den Motion-Capturing-Aufnahmen des PS5-Titels

Kommentare (16)

Mit "Spider-Man: Miles Morales" bekommen auch zukünftige PS5-Besitzer ihr eigenes "Spider-Man"-Abenteuer spendiert. Zum Abschluss der Woche wurden Eindrücke zu den Motion-Capturing-Aufnahmen veröffentlicht.

Spider-Man Miles Morales: Eindrücke aus den Motion-Capturing-Aufnahmen des PS5-Titels
"Spider-Man: Miles Morales" erscheint exklusiv für die PS5.

Zu den ersten Titeln, die Sony Interactive Entertainment für die PlayStation 5 ankündigte, gehörte „Spider-Man: Miles Morales“.

Mit einem vollwertigen neuen Ableger solltet ihr allerdings nicht rechnen. Stattdessen haben wir es hier mit einem Stand-Alone-Add-on zu tun, das sich hinsichtlich des Umfangs an Werken wie „Uncharted: The Lost Legacy“ orientieren wird. Zum Abschluss der Woche wurden via Twitter Eindrücke aus den Motion-Capturing-Aufnahmen in Umlauf gebracht, die wir euch natürlich gerne präsentieren wollen.

Nadji Jeter, das neue Gesicht von Spider-Man

Diese zeigen Nadji Jeter, der in „Spider-Man: Miles Morales“ in die Rolle des Protagonisten schlüpfen wird, in Aktion. Die Motion-Capturing-Aufnahmen kommentiert Jeter wie folgt: „Eine so eindrucksvolle Persönlichkeit zu werden, bedeutet für mich die Welt. Die Geschichte von Miles ist das, was diese und die nächste Generation braucht!“

Zum Thema: Spider-Man Miles Morales: Performance-Modus mit 4K bei 60FPS bestätigt

Offiziellen Angaben zufolge baut „Spider-Man: Miles Morales“, das noch in diesem Jahr für die PS5 erscheinen wird, auf dem originalen „Spider-Man“ aus dem Jahr 2018 auf. Ihr erlebt den Aufstieg von Miles Morales, während er neue Kräfte meistert, um sein eigener Spider-Man zu werden. Neben einer verfeinerten Schwing-Mechanik soll das Superhelden-Abenteuer auch eine Unterstützung der DualSense-Features spendiert bekommen.

Diese wird dafür sorgen, dass ihr die Spannung der einzelnen Netzschwünge, Schläge, Netzschüsse oder Venom-Blasts von Miles durch das haptische Feedback des Controllers hautnah spürt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. MAX_ON_FIRE1 sagt:

    Also Spiderman war nie mein Ding ich mochte die Comics schon nicht die ganzen Filme sind für mich Müll, dann letztes Jahr fragt meine Schwägerin ob ich das Game habe woraufhin ich es extra wegen ihr gekauft habe und VERDAMMT was bin ich hängen geblieben auf dem Game. Ja es hat so seine Schwächen aber man hat das Bock gemacht über der NYC Skyline zu fliegen, der Artstyle ist auch Super.
    Worauf ich hinaus will ist SCHEISSE JA ich will mehr Spiderman von Insomniac. Egal ob Addon oder vollwertiger Nachfolger, STFU n take my Money.

  2. usp0nly sagt:

    Ich finde die Grafik auch echt mega.

  3. Stuka sagt:

    Spiderman miles morales ist ein eigenständiges spiel und KEIN addon.

  4. Eloy29 sagt:

    Ja so wie bei Uncharted und Infamous.
    Freue mich sehr darauf und auf ein neues Resistance Insomniac Games !

  5. Saleen sagt:

    Bin schon gespannt, wie es ingame aussehen wird. Motion Capture ist immer gern gesehen.

  6. Khadgar1 sagt:

    Das Game konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen. Nach kurzer Zeit hat man schon alles gesehen und es war nur noch ein sich immer wiederholender Ablauf. Da hat das coole rumschwingen auch nicht mehr geholfen. Sehr weit entfernt von einem Game wie Asylum.

  7. Argonar sagt:

    Das Spiel war sehr gut gemacht, aber leider noch nicht ganz abgerundet vom Gameplay her. Ich glaube aber, dass sie das noch hinbekommen werden.

    Ich freu mich sowohl auf die Erweiterung als auch auf einen zweiten Teil

    @Stuka
    Es ist wie geschrieben wurde eine Standalone Erweiterung, soll heißen man kann es also ohne das Hauptspiel kaufen. Es ist aber kein vollwertiges Spiel. Bei Infamous 2 gab es sowas z.B auch schonmal.

  8. Stuka sagt:

    @ Argonar
    Insomniac hat selbst gesagt es ist ein eigenständiges spiel. Das kann man überall [ auch hier auc play3.de] nachlesen.

    https://www.play3.de/2020/06/18/spider-man-miles-morales-umfang-story-ps5-features-neue-details-von-insomniac/

    Auf Twitter wurde auch mehrfach von Insomniac kommuniziert das es ein eigenständiges spiel ist.

  9. Stuka sagt:

    @ argonar
    Laut Insomniac ist spiderman miles morales ein eigenständiges spiel.
    Das kann man auch überall nachlesen.
    Selbst play3.de hat das berichtet.

  10. VincentV sagt:

    Ein eigenständiges Game ja. Aber basierend auf dem Vorgänger und nicht solang. Das nennt Sony dann eben mal Standalone Erweiterung. Wie eben bei Infamous 2, Second Son und Uncharted 4. Da gab es ähnliche lange Spiele die allein spielbar waren aber auf der Technik des Hauptgames basierten.

  11. Crysis sagt:

    Insomniac Games meinte Spider-Man Miles Morales sollte einfach nur ein Add On werden aber dann wollte man doch mehr daraus machen und machte es wie uncharted the lost legacy zu einem eigenständigen Spiel. Der Umfang soll laut Insomniac Games auch dem von uncharted the lost legacy entsprechen. Ich denke mal zwischen 8-9 Stunden was, an sich voll Okay ist, da ich vermute das es auch kein Vollpreis Spiel sein wird. Aber mal schauen wie sich Insomniac das Vorgestellt hat rechne aber mit 50 Euro zirka und das wäre wirklich geil für ein Next Gen Spiel, auch wenn die Grafik ganz bestimmt noch lange nicht das sein dürfte, was wir in einigen Jahren dann in Spiderman 2 sehen dürfen. Ich mochte Spiderman auf PS4 sehr und habs auch auf Platin gespielt.

  12. Argonar sagt:

    @Stuka
    Das was VincentV schreibt.

    @Topic
    Ich glaube Hauptgrund für die Standalone Erweiterung ist, dass man es für die 5er rausbringt und so den Markt deutlich limitieren würde, wenn die Leute dann das Hauptspiel auch nochmal kaufen müssten.

  13. Stuka sagt:

    So wie ich das verstehe war es von Anfang an schon als eigenständiges spiel geplant.
    "Brian Horton, Creative Director bei Insomniac Games erklärt, dass die Entwickler den Charakter Miles Morales lieben und seine Geschichte erzählen wollte. Es war aber klar, dass dies in einem eigenständigen Spiel passieren musste mit neuer Story, neuen Quests und neuen Feinden.
    Der Umfang von Spider-Man: Miles Morales ist laut Brian Horton mit dem von Uncharted: The Lost Legacy zu vergleichen: "Wir wissen, dass viele von euch wissen möchten, wie groß dieses Spiel ist. Unser Team bei Insomniac hat unglaublich hart gearbeitet, um euch ein fantastisches Miles-Morales-Abenteuer zu bieten, seit wir die Entwicklung von Marvel's Spider-Man abgeschlossen haben. Mit Miles erlebt ihr einen vollständigen Handlungsbogen, der in Bezug auf den Gesamtumfang eher einem Spiel wie Uncharted: The Lost Legacy ähnelt. Marvel's Spider-Man: Miles Morales ist eine wichtige, herzliche, emotionale und wesentliche Erfahrung für die Erweiterung des Spider-Man-Universums von Marvel. Und wir hoffen, dass es das auch für euch sein wird."

  14. Stuka sagt:

    Im grunde ist es ja auch egal wie man es nennt. "addon" impliziert einfach das es kein vollwertiges spiel. Wenn es von der Spielzeit so ist wie ein Standard shooter ala CoD usw dann kann ich gut damit leben. Das läd dann auch schnell für einen 2. Durchgang ein. Lost legacy war vom Umfang super. Aktuell zock ich ghost of tsushima und das ist fast schon wieder zu groß. Ich freu mich auf spidy....wirf dayone.

  15. Argonar sagt:

    Und darum geht es auch, es ist eben kein vollwertiges Spiel, daher sollte man die Erwartungen auch nicht zu hoch schrauben, sonst sind die Leute am Ende entäuscht.

    Wie die devs schon sagen, wird es sich eher an Lost Legacy orientieren, und somit wird die Spielzeit auch kürzer. Die Devs wollten damit sagen, dass sie nicht nur einen Addon alla The city that never sleeps machen wollten.

    Ich habs nur deswegen erwähnt, weil das Thema in jeder Spidey News aufkommt. Ich würds auch nicht addon nennen sondern eher Standalone Expansion. Man hat einen neuen Charakter, neue Kräfte und ein paar tweaks im Gameplay und ein Progression System, aber das Kernspiel bleibt gleich.

    Wie gesagt sowas gabs schon ein paar mal wie eben bei Infamous 2 mit Festival of Blood und später First Light.

  16. Stuka sagt:

    Wenn die open world nur halb so groß ist das können sie die Grafik auch noch besser machen.
    Auch wenn die story kürzer ist und dafür knackiger, dann ist das ein Vorteil. 50h + wie im ersten teil brauch ich nicht immer.

Kommentieren