PS5: Patent gibt Hinweis auf mögliches Mid-Gen-Upgrade

Kommentare (51)

Sony hat ein neues Patent angemeldet, das auf eine mögliche Pro-Version der PS5 hindeutet. Experten zweifeln die Realisierung eines leistungsfähigeren Modells jedoch an, da es dafür aus technischer Sicht keinen Grund gäbe.

PS5: Patent gibt Hinweis auf mögliches Mid-Gen-Upgrade
Die PS4 Pro war eine Antwort auf die steigende Nachfrage nach 4K-Auflösung.

Ende des Jahres wird die PS5 endlich auf den Markt gebracht. Bei der aktuellen Konsolengeneration wurden im Laufe des Konsolenzyklus sogenannte Mid-Gen-Upgrades veröffentlicht. Dazu zählen auf Sonys Seite die PS4 Pro sowie die Xbox One X auf Seiten Microsofts. Ob es so etwas auch bei den Next-Gen-Konsolen geben wird, ist im Moment noch völlig offen.

Jetzt ist ein neues Patent aufgetaucht, das genau auf solch eine Option bei Sonys PS5 hindeutet. Dort wird erläutert, wie zwei unterschiedliche Systeme auf der gleichen Grundlage basieren.

Darunter befindet sich eine abgespeckte Version mit einer CPU und einem Grafikprozessor, und eine Pro-Version, die über mehrere Prozessoren und deutlich mehr Arbeitsspeicher verfügt. Diese zwei Modelle würden im gleichen Verhältnis zueinander wie die PS4 und die PS4 Pro stehen.

Erst vor kurzem teilte die frühere Xbox-Führungskraft Albert Panello mit, dass er nicht an ein Mid-Gen-Upgrade glaube. Als Begründung führte er an, dass leistungsfähigere Modelle schlichtweg nicht notwendig seien. Er glaube nicht, dass sich die 8K-Auflösung in den nächsten Jahren durchsetzen wird. Vielmehr wird es um eine bessere HDR-Steuerung oder bessere Frameraten gehen, um mehr als 60 Bilder pro Sekunde zu ermöglichen.

8K wird sich so schnell nicht durchsetzen

Der Grund für die damalige Einführung der beiden Upgrade-Konsolen war die immer beliebter werdende 4K-Auflösung. Bildschirme und Fernseher mit dieser Auflösung haben sich überaus schnell verbreitet. Im Moment gehen die wenigsten davon aus, dass sich Geräte mit einer 8K-Auflösung ebenfalls so schnell verbreiten werden.

Allerdings muss das Ziel einer leistungsstärkeren Hardware nicht immer eine höhere Auflösung sein. Die Technik entwickelt sich auch in anderen Bereichen fortlaufend weiter, welche die Möglichkeiten der neuen Konsolen früher oder später ausreizen werden.

Zum Thema

Wie gewohnt weisen wir darauf hin, dass ein angemeldetes Patent nichts bedeuten muss und im Endeffekt oft gar nicht realisiert wird. Ob es eine PS5 Pro geben wird, bleibt also nach wie vor offen.

Quelle: FPO

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. deepWang sagt:

    Da muss man schon der härteste Xbob sein und der Electrodödel, der sich hier, auf failboxdynasty und der gamepro einen abrudert, ist in dem Bereich ein vielversprechender Kandidat, um nach der Präsi noch den TF Vergleich aus der Xbotkiste zu kramen.

    Bis dato gab es noch keine Sekunde Series Fail Gameplay zu sehen, angeblich alles PC....ich tendiere aber eher captured on Nokia 3210, so billig wie das aussieht.

    Furza ohne Nummerierung....ein Reboot angeblich....wird auch ein F2P Servicegame...ebenso Fable...Failo ist nur der Anfang vom Ende.

    Adieu vollwertige AAA Games der Vergangenheit (vor 2013...Furza und Failo ab 2013 waren auch schon mit MT verwanzt), hallo F2P servicegames mit Mikrotransaktionen noch und nöcher.

    Und die Xbots feiern es...hauptsache billig und schlecht.

    Ganz klar.

1 2

Kommentieren