Starfield: Bethesda möchte prozedurale Generierung auf ein neues Level heben

Kommentare (14)

Im Rahmen der Develop:Brighton Digital 2020 nannte Bethesda Softworks' Game-Director Todd Howard neue technische Details zum kommenden Rollenspiel "Starfield". Dabei ging es vor allem um die prozedurale Generierung von Inhalten.

Starfield: Bethesda möchte prozedurale Generierung auf ein neues Level heben
"Starfield" bekam bisher keinen Releasetermin spendiert

Bereits auf der E3 im Jahr 2018 kündigte Bethesda Softworks die laufenden Arbeiten an den beiden großen Rollenspielen „Starfield“ und „The Elder Scrolls 6“ an.

Im Rahmen der Develop:Brighton Digital 2020 griff Todd Howard, der sein Geld als Game-Director bei Bethesda Softworks verdient, das Thema „Starfield“ noch einmal auf und verlor ein paar Worte über die Arbeiten am Science-Fiction-Rollenspiel. Zum einen wies Howard darauf hin, dass es sich bei „Starfield“ um eine reine Einzelspieler-Erfahrung handelt, bei der bewusst auf einen Mehrspieler-Modus verzichtet wird.

Entwickler bessern bei den Inhalten von Hand nach

Des Weiteren wurde bestätigt, dass bei der Gestaltung der Spielwelt sowohl bei „Starfield“ als auch bei „The Elder Scrolls 6“ auf die prozedurale Generierung von Inhalten zurückgegriffen wird. Allerdings verlassen sich die Entwickler nicht ausschließlich auf diese Technologie. Stattdessen wird laut Howard von Hand nachgebessert, wenn Elemente der Spielwelt, die mittels der prozeduralen Generierung entstanden sind, nicht zufriedenstellend ausfallen.

Zum ThemaThe Elder Scrolls 6: Game Director äußert sich zu einer möglichen MS-Exklusivität

Mit „Starfield“ und weiteren kommenden Spielen möchten die Bethesda Game Studios die prozedurale Generierung von Inhalten weiter vorantreiben und auf ein neues Level heben. Abschließend wies Howard darauf hin, dass die hauseigene Creation-Engine für „Starfield“ generalüberholt wurde. Vor allem Funktionen wie das Rendering, die Animation, die prozedurale Generierung von Content, die KI und das Pathing wurden zum Teil komplett überarbeitet und optimiert.

Unklar ist leider weiterhin, wann mit offiziellen Präsentation von „Starfield“ zu rechnen ist. Auch steht in den Sternen, ob die PS5 nach der Übernahme von Bethesda Softworks durch Microsoft überhaupt noch mit „Starfield“ versorgt wird.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. proevoirer sagt:

    Hört sich sehr gut an

  2. Rikibu sagt:

    Klänge gut, wenn es nicht Schwätzer und lügenoberhaupt todd howard gesagt hätte. Dem darf man doch kein wort mehr glauben, nach fallout 76 und der kackdreisten produktausrichtung.

    Nicht die welten an sich sind bei bethesda ein problem, sondern quest design, fehlende mini map, clipping der objekte, usw.

  3. Saleen sagt:

    Naja....
    Finde von Handgemachte Welten wesentlich besser als Prozentuale.

    Mehr lässt die Gurken Engine wohl nicht zu

  4. ResiEvil90 sagt:

    Prozedurale Inhalte sind nichts schlechtes. Und in dem Fall bilden sie nur die Basis. Die Details werden ja von Hand individuell nachgebessert. Also alles gut. Weiß auch nicht warum hier einige immer über die Engine Meckern. Technisch lief sie am Anfang meist noch nicht zu 100% perfekt aber Fallout 4 war absolute Weltklasse genauso wie Fallout 3 oder eben auch Skyrim,Oblivion. Stimmige Spielwelten erstellen das kann Bethesda!

  5. Seven Eleven sagt:

    Genial. Wird beides für die xbox geholt.

  6. Pro27 sagt:

    LOL die sollen mal ein normales spiel bug frei releasen...
    Wird sicher der hammer mit der neuen engine... Mit ein paar patches und ein wenig grinden wird das schon...

  7. Waltero_PES sagt:

    Das ist dann wohl KK - künstliche Kreativität. Hört sich für mich erst einmal nicht so gut an.

  8. Shinobee sagt:

    Das Spiel muss nicht für die PS 5 erscheinen, die meisten hier haben sich doch schon geäußert, dass Bethesda nichts hat, was man braucht.
    Also verstehe ich nicht, warum sich aber einige über die Engine usw aufregen?
    Müssen sich doch die grünen damit zufrieden geben

  9. Natchios sagt:

    bethesda und prozedurale generierung.
    zwei sachen bei denen ich doppelt vorsichtig bin.

  10. RoyceRoyal sagt:

    Niemand interessiert es was Bethesda möchte.

  11. EightySix sagt:

    @Shinobee: Du solltest nicht von dir auf andere schließen, richtig ist, dass es viele gibt die Bethesda nicht mögen (das ist aber völlig unabhängig von der Plattform), aber wenn man sich die Verkaufszahlen von Skyrim z.B. anschaut, wirkt es nicht gerade nach "die meisten", eher andersrum. Aber lass uns nicht darüber streiten wer jetzt in der Mehrheit ist, denn Fakt ist sehr viele PS-Spieler warten seit vielen Jahren auf TES6 und freuen sich auch auf Starfield, es wäre also schade, wenn man dafür einen PC bräuchte...
    PS: Wobei ich dir allerdings voll zustimme, anfangs liefen die Spiele selten wirklich gut, von daher kann es wegen mir gerne wie bei Oblivion sein: Der GP bekommt eine verbuggte Version und ein Jahr später bekommen wir die deutlich schönere und rundere Version auf der PS 😉

  12. Shinobee sagt:

    @Eightysix
    Ich sage nur das, was hier oft geschrieben wurde, von den Sony Fans, dass ist noch nicht mal meine Meinung.
    Nachdem bekannt wurde, dass Microsoft den Laden gekauft hat.
    Daher, wenn du und andere TES 6 und Starfield spielen wollt, müsst ihr euch eine Xbox zulegen oder am PC spielen.
    Microsoft hat es schon bestätigt, die haben es nicht nötig, die Bethesda Spiele für andere Plattformen zu bringen.
    Egal wie man es dreht und wendet, Microsoft wird in beiden Fällen unterstützt XD

  13. Magatama sagt:

    Warum hier News über Starfield? Das Ding wird niemals für die Playse rauskommen. Vergesst es. Microsoft hat doch nicht die ganze Kohle rausgehauen, um dann nicht auch Vorteile dafür zu bekommen.

  14. EightySix sagt:

    Klar ist das noch nicht, wenn M$ als Publisher auftritt bekommen sie auch bei jedem PS Spiel ihr Stück vom Kuchen ab - wirtschaftlich nicht uninteressant für sie. Zeitexklusiv könnte es ja trotzdem für GP kommen.
    Die werden noch ordentlich hin und her rechnen, wird es GP exklusiv gibt es x PS Spieler die nur dafür ein Gerät mit GP kaufen, tritt man als Publisher auf gibt es Summe y die man von den PS Spielern bekommt - das ist nicht so einfach "Vorteile" haben sie in beiden Fällen $$$ 😉