Take-Two: Absatzzahlen zu GTA 5 & RDR2 und steigende Digital-Umsätze

Kommentare (8)

Take-Two hat in der vergangenen Nacht den neusten Geschäftsbericht vorgelegt. Thematisiert wurden darin die Blockbuster "GTA 5" und "Red Dead Redemption 2", aber auch die steigenden Umsätze mit digitalen Inhalten.

Take-Two: Absatzzahlen zu GTA 5 & RDR2 und steigende Digital-Umsätze
Auch sieben Jahre nach dem Launch zählt "GTA 5" zu den Haupteinnahmequellen von Take-Two.

Take Two hat im Zuge des jüngsten Geschäftsberichtes aktualisierte Zahlen zu den wichtigsten Spielen veröffentlicht. Laut der Angabe des Unternehmens kommt „Red Dead Redemption 2“ inzwischen auf einen Absatz von 34 Millionen Exemplaren. Vor drei Monaten waren es zwei Millionen Einheiten weniger.

GTA 5 bei 135 Millionen

Beim Blockbuster „GTA 5“ gab es keine großen Änderungen. Nach wie vor wird die Auslieferungszahl mit 135 Millionen Exemplaren angegeben. Das ist eine Zahl, die schon im vorangegangenen Quartalsbericht auftauchte. Weitere Änderungen dürften im kommenden Jahr sichtbar werden. Der Entwickler Rockstar Games gab vor einigen Monaten bekannt, dass „GTA 5“ für die neuen Konsolen veröffentlicht wird.

„The Outer Worlds“ – herausgegeben vom Label Private Division – konnte seit der Markteinführung über drei Millionen Mal abgesetzt werden. Die „Mafia Trilogy“, die Definitive Editions von „Mafia“, „Mafia 2“ und „Mafia 3“ umfasst, fand zwei Millionen Abnehmer.

Take-Two hofft aktuell auf die Veröffentlichung der PS5- und Xbox Series X/S, wobei „Borderlands 3“ und „NBA 2K21“ ab dem Launchtag der neuen Konsolen als Next-Gen-Fassung zur Verfügung stehen werden.

Der digitale Anteil wächst

Die Gesamteinnahmen für das abgeschlossene Quartal belaufen sich auf 841,1 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Die wiederkehrenden Verbraucherausgaben (einschließlich DLC, Mikrotransaktionen, virtuelle Währung und so weiter) sind gleichzeitig um 56 Prozent gestiegen und machen 59 Prozent des Nettoumsatzes aus.

Zum Thema

Der gesamte digitale Umsatz erreichte im vergangenen Quartal 711,3 Millionen US-Dollar und macht 85 Prozent des Gesamtumsatzes aus. „NBA 2K20“, „NBA 2K21“, „Grand Theft Auto Online“ und weitere Projekte wurden als Haupteinnahmequellen genannt.

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. PS3süchtiger sagt:

    Ich dachte schon GTA6 kommt überhaupt nicht mehr !
    Ja "YES" auf diese News habe ich gewartet.

  2. PS3süchtiger sagt:

    EDIT: jetzt habe ich alle Bananen die ich noch in der Küche hatte vor Freude gegen die Wand gefeuert und anschließend die Reste auf die Straße geworfen...
    Tut so gut !

  3. borchy sagt:

    496,25 Millionen Dollar Umsatz durch „wiederkehrenden Verbraucherausgaben“...
    Kein Wunder das wir nichts Neues zu Gesicht bekommen.

  4. Scordi82 sagt:

    Solange die GTA Kuh noch Milch gibt, wird es auch keinen neuen Teil geben. Ich verstehe sowieso nicht, wieso sich jemand die Shark Cards kauft. Wenn es niemand kaufen würde, wären m.M.n. auch die Preise für die kaufbaren Dinge wie Autos etc. nicht so hoch...Da nehme ich lieber die monatlichen kostenlosen Millionen mit, die es momentan gibt und nutze die 2x oder 3x Doller Boni bei Modi, die mir Freude bereiten.

  5. SEEWOLF sagt:

    Meine Million für November hat Rockstar noch nicht rüberwachsen lassen. Sollen endlich mal in die Puschen kommen, damit meine hohe Kante wieder aufgestockt wird. 😉

  6. SlimFisher sagt:

    @PS3süchtiger Applaus!

  7. ovanix sagt:

    Vielen dank an die ganzen GTA Online Spieler da draußen dass ihr GTA Online Spielt und dort Geld ausgebt.
    Ich liebe euch. Somit wird ein wahres Meisterwerk Jahre nach Erscheinen Supportet mit vielen tollen Erweiterungen und Sinnvollen Verbesserungen.
    Danke Danke Danke.
    Bei so einem Fantastischen Spiel braucht man nämlich keinen Nachfolger.

    Cyberpunk 2077 sollte an diesem tollen Online Modus ein Beispiel nehmen. So wird nämlich ein Spiel supportet. Dadurch sind Nachfolger überflüssig.
    Ich Liebe es.

    ....
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    *kotz*

  8. RegM1 sagt:

    Es kommt mir so vor, als wäre das mittlerweile für viele Spieler solcher Online-Titel mit MTA eine Art Zwang geworden ständig Geld auszugeben.
    Ich finde das sehr bedenklich und könnte auf ernste Probleme (z.B. Sucht) der Spieler hindeuten.

    Gibt mittlerweile diverse Reddit-Posts, z.B.
    "You can now check how much money you've spent on RP on official LoL Support website"