Cyberpunk 2077, No Man’s Sky & Co: Ihr wurdet „für dumm verkauft“ – Update

Kommentare (92)

Der Hype rund um CD Projekt und "Cyberpunk 2077" war nach dem Launch des jüngsten Spiels zügig verflogen. Zu mangelhaft trat die Spielerfahrung in Erscheinung. Der Titel ist allerdings nicht das erste Spiel, mit dem die Käufer mehr oder weniger hinters Licht geführt wurden. Darauf verweist Thomas Mahler in einem Resetera-Beitrag.

Cyberpunk 2077, No Man’s Sky & Co: Ihr wurdet „für dumm verkauft“ – Update
CD Projekt ist seit Monaten damit beschäftigt, "Cyberpunk 2077" zu verbessern.

Update: Thomas Mahler hat sich zu seinen gestrigen Aussagen zu Wort gemeldet und eingeräumt, dass er womöglich etwas zu emotional war. Das Statement war laut seiner Aussage von der Frustration über die „aktuelle Hype-Kultur“ motiviert, von der er glaubt, dass sie die Industrie, die er liebt, beschädigt.

„Jetzt, einen Tag später, habe ich die Antworten gelesen und erkenne, dass ich meine Gedanken nicht durchdacht präsentiert und nicht den richtigen Ton oder die richtige Plattform dafür gewählt habe“, so Mahler auf Twitter. „Nachdem ich diesen Thread erstellt hatte, hatten wir intern eine ziemlich lange Unterhaltung über all das. Und ich habe Moon Studio definitiv nicht so repräsentiert, wie ich es hätte tun sollen.“

Er fügte hinzu: „Gestern habe ich einen übermäßig aggressiven Ton verwendet, der für jemanden in meiner Position nicht wirklich geeignet war. Meine Absicht war es nicht, irgendjemanden zu verletzen, sondern einen Diskussionsanstoß zu aktuellen Themen der Branche zu geben. Wir alle teilen die Liebe zu dieser Kunstform und wir sollten immer respektvoll miteinander umgehen. Und das habe ich gestern nicht.“

„Und dafür tut es mir wirklich leid, besonders bei denen, die ich namentlich erwähnt habe. Ich verspreche, dass ich aus diesem Fehler lernen werde und wünsche niemandem etwas Böses“, so Mahler weiter.

Meldung vom 4. Februar 2021: „Cyberpunk 2077“ kam auf den Konsolen in einem enttäuschenden Zustand auf den Markt, der Sony zu einem recht ungewöhnlichen Schritt ansetzen ließ: Der Titel wurde aufgrund der Mängel aus dem PlayStation Store entfernt und Käufer konnten eine Rückerstattung des Kaufpreises anfordern.

Doch „Cyberpunk 2077“ ist längst nicht das einzige Spiel, das nach dem Aufbau eines gigantischen Hypes für Ernüchterung sorgte. In einem Resetera-Post nannte Thomas Mahler, CEO und Game Director bei den Moon Studios, zwei weitere Beispiele.

Da wären zunächst die Projekte von Peter Molyneux, der zuletzt an „Curiosity“ und „Godus“ arbeiten ließ. „Er war der Meister des ‚Anstatt euch zu sagen, was mein Produkt ist, lasst mich einfach wild drauflosreden, was ich denke, was es sein könnte, und euch alle begeistern!‘, so Mahler.

Dieser Ansatz hätte solange funktioniert, bis die Spieler tatsächlich Geld ausgaben und laut Mahler erkennen mussten, dass das Spiel nicht das war, was Molyneux angepriesen hatte. „Er hat diesen Scheiß ein gutes Jahrzehnt oder länger durchgezogen, mit Journalisten und Gamern, die es liebten, Onkel Peter zuzuhören“, so seine weiteren Worte. Es habe ein paar schäbige Spiele benötigt, bis die Spieler und Journalisten „endlich nicht mehr auf die Lügen hörten“.

Ähnliche Schwierigkeiten bei No Man’s Sky

Als zweites Beispiel nannte Mahler „No Man’s Sky“, das ebenfalls in einem fragwürdigen Zustand auf den Markt kam. Der Titel war nicht was, was ein Großteil der Spieler nach den vorangegangenen Marketingbemühungen erwartet hatten. Der für das Spiel verantwortliche Sean Murray habe offenbar „direkt aus dem Peter Molyneux-Handbuch gelernt“.

„Dieser Typ liebte offenbar das Rampenlicht. Tage vor der Veröffentlichung von No Man’s Sky hob er den Multiplayer hervor, den es gar nicht gab, und ließ die Leute nur zu gerne glauben, dass No Man’s Sky ein ‚Minecraft im Weltraum‘ sei, in dem man buchstäblich alles machen könne. Natürlich gab es massive Gegenreaktionen, als No Man’s Sky schließlich veröffentlicht wurde und das Produkt nicht das war, was Murray gehyped hatte“, so Mahler.

Hello Games war im Anschluss intensiv bemüht, aus „No Man’s Sky“ ein besseres Spiel zu machen. Und nach etlichen Updates und Erweiterungen gelang es den Entwicklern tatsächlich, eine nahezu rundum gelungene Spielerfahrung zu erschaffen.

Mahler ist jedoch noch immer nicht zufrieden: „Sie brachten einen Haufen Updates heraus. Also lasst uns die anfänglichen Lügen und Täuschungen vergessen. Und hey, lasst uns ihn wieder mit Auszeichnungen überhäufen, denn er hat endlich irgendwie das geliefert, was er Jahre zuvor über das Spiel gesagt hat. Danke, Geoff Keighley. So ein Verhalten zu belohnen, wird der Industrie sicherlich helfen, stärker zu werden.“

Dasselbe Spiel mit Cyberpunk 2077

Kommen wir zum Finale. Im weiteren Verlauf widmete sich der CEO der Moon Studios dem neusten Werk von CD Projekt. Nach den Erfolgen mit „The Witcher 3“ inszenierte sich das Unternehmen als eine Art Heilsbringer der Videospielindustrie. Die Aktienkurse und das Ansehen bei den Spielern stiegen nahezu unaufhaltsam. Bis „Cyberpunk 2077“ auf den Markt kam.

„Hier ist unser Cyberpunk-Universum und – vertraut uns – ihr könnt verdammt nochmal alles machen“, so Mahler zum Marketing. „Hier nahm die gesamte CDPR-PR-Abteilung alle Hinweise von dem, was für Molyneux und Murray funktionierte, und drehte einfach völlig durch. Die Spieler sollten glauben, dass es ‚Sci-Fi GTA in First Person‘ ist. Was gibt es da nicht zu lieben? Jedes von CDPR veröffentlichte Video wurde sorgfältig bearbeitet, um ein Bild in den Köpfen der Spieler zu erzeugen, das einfach wahnsinnig fesselnd war.“

Zum Thema

Bereits im Vorverkauf wurden acht Millionen Exemplare von „Cyberpunk 2077“ abgesetzt – also zu einem Zeitpunkt, an dem die Käufer nicht wussten, was sie später tatsächlich in den Händen halten werden. Die Ernüchterung folgte, zumindest auf den Last-Gen-Konsolen: „Das Produkt war nur ein Bruchteil von dem, was der Entwickler angepriesen hatte. Und obendrein lief es kaum auf den Konsolen, auf denen es angeblich ‚überraschend gut laufen sollte!“

Spieler wurden für dumm verkauft

„Ich würde behaupten, dass alle drei Beispiele dafür sind, dass ihr alle für dumm verkauft wurdet. Und sogar die ‚Journalisten‘ in dieser Branche haben jedes Mal fröhlich mitgespielt“, so Mahler. Gleichzeitig wundert er sich darüber, dass derartige Mängel oft hingenommen werden: „Ja, die Gegenreaktion kommt, aber normalerweise sieht man eine Tonne Leute, die dann argumentieren, dass sie das Spiel, das dabei herauskam, sowieso mögen.“

„Das ist nicht der Punkt“, so Mahler abschließend. „Es spielt keine Rolle, ob das Schlangenöl tatsächlich gut schmeckt. Verkauft mir keine Features, die es nicht gibt. Malt kein Bild, das ihr nicht liefern könnt. Lügt mich einfach nicht an. Ihr verarscht die Gamer, ihr verarscht die Journalisten (die es besser wissen sollten, also schämt euch!) und ihr verarscht andere Entwickler.“

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. VisionarY sagt:

    Hätte CD Projekt wenigstens die Eier gehabt, die fehlenden features eben als fehlend anzukündigen, wäre der shitstorm nicht so groß. Aber was wurde gemacht, das gegegnteil es wurde bewusst getäuscht nur die PC Version zum testen verschickt und ps4 trailer gefaked + so blöde aussagen wie läuft besser als gedacht auf den alten konsolen...
    man lügt den leuten ins gesicht, und heinis wie du kommen um die ecke und verteidigen den laden noch.... unglaublich

  2. AloytheHunter sagt:

    @GermanOutlaw

    Erst mal das verbugteste Spiel Cyberpunk mit den Spielen von Naughtydog vergleichen......................Wow >->

  3. AloytheHunter sagt:

    @VisionarY

    Jepp!

  4. CyberpunkRockt sagt:

    Depp!

  5. AloytheHunter sagt:

    @CyberpunkRockt

    Was hat unser grösster Cyberpunk Fanboy zu diesem Thema zu sagen? pvp

  6. ResidentDiebels sagt:

    Das ist wieder typisch für die Internet mob lowlife kultur.

    Sagt jemand etwas was der masse nicht gefällt, wird er in den sozialen medien gemobbt bis er das knie beugt und zurückrudert, zurücktritt oder seinen Job verliert.

    Ich frage mich WANN wird es endlich leute in der Unterhaltungsindustrie geben, die diese kellerkinder auf facebook und twitter einfach ignorieren? In der Politik hat es einer schon getan und wurde dafür weltweit gehasst. Der Internetmob voller frustrierter versager akzeptiert keine zweite Meinung und schon garkeine Toleranz.

  7. Aspethera sagt:

    Seine Aussage bleibt aber die selbe und das ist auch richtig so. Dass er sagt dass er sich vielleicht im Ton vergriffen hat finde ich in Ordnung, aber seine gesamte Aussage hat er nicht zurück genommen und damit macht er alles richtig

  8. Knoblauch1985 sagt:

    @ResidentDiebels

    Da gib ich dir ausnahmsweise mal recht.
    *daumen hoch *

  9. Brok sagt:

    No mans sky ist mittlerweile aber ein ziemlich geiles Spiel. Und wird noch weiter ausgebaut

  10. Natchios sagt:

    warum die leute sich hinterher immer entschuldigen, alles kleine mimöschen.

    hätte z.b. greta damals nicht die wutrede gehalten hätten sich am nächsten tag die wenigsten daran erinnert, bzw. hätten viele das thema noch immer nicht auf dem zettel.

  11. Tolerast des Todes sagt:

    Genau, hätte gretta damals die wutrede nicht gehalten, dann würde es wahrscheinlich kein tlou3 geben

  12. Grinder1979 sagt:

    @diebels
    besser kann man es nicht sagen. diese social media cancel culture schei..e kotz.t einen an.

  13. xjohndoex86 sagt:

    Was für ein Eierkopp. Dann soll er wenigstens dazu stehen. Immer diese Zurückruderer. Hat dem guten Tommy wohl jemand ins Gewissen geredet, dass er Repräsentant und nicht einfach nur Wutgamer ist.

    @Kratos
    Ja? Dann zeig mir bitte die Trailer. Ich hoffe, du meinst nicht irgendwelche Konzeptarbeiten. Zudem "nie"? Sie sind doch drinne. Wir leben im Jahr 2021. Da kann sich ein Spiel auch über die Jahre entwickeln und weiter ausbauen. Sollte ja eigentlich im Interesse des Konsumenten sein. Vor allem bei 'nem Spiel mit solch exorbitanter Größe.

    @Visonary
    All die fehlenden Features wurden auch schon im Vorfeld benannt (z.b. keine Techie Klasse, kein Wallrun). Tut jetzt nicht so, als wenn das nicht hinlänglich bekannt war. Dass sie bei anderen Sache wie Freizeitaktivitäten viel zu sehr auf den Putz gehauen haben... na ja, unerfreulich. Macht den Kern des Spiels aber nicht schlechter.

    P.S. Und Crowbcat ist genauso ein kleiner P*sser wie Angry Joe, YongYea etc.
    Leute, die nur noch mit Tratsch und Verriss Aufmerksamkeit haben. Und der Mob freut sich.

  14. AloytheHunter sagt:

    @xjohndoex86

    Empfehle tatsächlich das Video anzusehen was Spottdrossel empfohlen hat. Hat mich echt positiv überrascht und da wird echt gut erklärt was alles versprochen wurde und nicht im Spiel vorkommt. :3

  15. AloytheHunter sagt:

    @xjohndoex86

    Edit: Vergiss mein Kommentar, ich bin blöd! xD

  16. Aspethera sagt:

    Leute kommt Mal klar, er hat nur gesagt er hat sich in den Worten vergriffen, seine Meinung in trotzdem zu erkennen und jeder weiß was er meint

  17. Speedy Gonzales sagt:

    "Vergiss mein Kommentar, ich bin blöd!"

    Besser hätte ich das nicht formulieren können

  18. CyberpunkRockt sagt:

    Wäre schön wenn man seine Kommentare nicht nur vergessen sondern im Vorfeld schon verhindern könnte.

    Aber wenigstens hat er schon Einsichten.
    Ein Weg zur Besserung.

  19. AloytheHunter sagt:

    @CyberpunkRockt

    Auch du wirst irgendwann erkennen dass dich CD Projekt nur abgezockt hat! pvp

  20. Speedy Gonzales sagt:

    Ist euch eigentlich aufgefallen das bei horizon aloy ein viel zu großen kopf hat als kind hat schon fast die ausmaße von den wackelkopf puppen

  21. Aspethera sagt:

    @CyberpunkRockt für dich auch noch Mal, weil du es anscheinend nicht verstehst, er entschuldigt sich für seine Wortwahl und nicht seine Aussage.
    Aber du scheinst so verblendet zu sein dass du das nicht verstehen willst

  22. VerrückterZocker sagt:

    Jeder und alles was ne andere Meinung hat ist gleich Scheiße. Das ist heute nun Mal leider so.

    Das Spiel ist nur ne 6 von 10. Selbst die Story war langweilig, es kam keine Spannung auf. Na gut wer DSDS spannend findet hat damit wahrscheinlich keine Probleme :-p
    V kommt mir so vor als hätte er zu viele Valium gefuttert, einzig Johnny kam gut rüber. Das Auto fahren ist ne Qual, das eigene Appartement ist zwecklos, Nebenmissionen sind 0815.

    Bei aller Liebe zu leben Spiel, man sollte anderen ihre Meinung lassen auch wenn die einem selbst nicht schmeckt.

  23. Nathan Drake sagt:

    @ResidentDiebels

    Andere Meinungen sind momentan sowieso nicht erwünscht - auch in der Politik nicht. Und zu deiner Frage, wann es Leute gibt die das ignorieren. Zwar nicht in der Unterhaltungsindustrie aber Elon Musk gehört sicher eher zu denen.

  24. Speedy Gonzales sagt:

    Für mich ist das Spiel 0 von 10 all you can eat popcorn shrimps

  25. _Playstation_ sagt:

    Was für eine pussy, steh doch dazu.

  26. Yamaterasu sagt:

    Jetzt die Kritik zurückzunehmen ist schlecht. Er hat doch recht. Entwickler verbreiten Hype, den ihre Spiele am Ende nicht halten können und Journalisten springen auf den Hypetrain mit auf. Und dann ist man verwundert, wenn die Spieler motzen...

  27. branch sagt:

    Das klingt für mich eher so als hätte sein Boss ihn zur Entschuldigung gedrängt und nicht das Internet. Er erwähnte ja ein längeres Gespräch am Arbeitsplatz und dass er kein schlechtes Licht auf das Studio rücken will/soll. So zumindest verstehe ich es.
    Ich finde, mit seiner gestrigen Aussage fährt er besser als mit der aktuellen. Lügner sollte man auch als solche bezeichnen dürfen und zwar in jeder Branche.

  28. Argonar sagt:

    In beiden Fällen war es abzusehen, ein bisschen sind die Leute auch selber schuld. Heißt aber natürlich nicht dass es okay war sowas abzuliefern.

    Ich erinnere mich noch an Aussagen alla "Läuf auf den alten Generationen besser als gedacht" oder sowas in die Richtung. Wir haben doch damals schon drüber gelacht und es nicht ernst genommen.

    Aber wie heißt schon das alte Sprichwort, lieber um Verzeihung bitten als um Erlaubnis zu fragen. Gut stimmt nicht 1:1, aber ich denke der SInn kommt durch.

    Leider ist es so ähnlich wie bei den Filmen und das Hauptgeld kommt oft vom Launch und einem gewissen Zeitraum danach. Daher schön alles so lange wie möglich verheimlichen und das Beste hoffen.

    Irgendwie hats ja auch funktioniert, weil trotz den ganzen Umtauschaktionen hat es ja ordentlich Umsatz gehagelt. Das wird es in Zukunft nicht wirklich besser machen.

  29. Aspethera sagt:

    Sag mal könnt ihr alle nicht lesen...

    @branch er ist der Chef

  30. Speedy Gonzales sagt:

    Lesen was ist das kann man das essen?

  31. Aspethera sagt:

    @Speedy Gonzales bei den ganzen kommentaren hier glaube ich das langsam auch

  32. AgentJamie sagt:

    @RoyceRoyal
    Um das mal klarzustellen: In erster Linie sind die Spieler schuld, denn sie entscheiden am Ende ob sie das Spiel kaufen wollen oder nicht. Die Marketing Abteilung wie auch die Journalisten machen nur ihren Job. Hirn einschalten ist vor dem Kauf immer gefragt, um nicht am Ende wie ein Lemming im Abgrund zu enden. Wer sich vom Hype treiben lässt muss auch mal in den sauren Apfel beißen um daraus zu lernen. Wie allzu oft wird das schnell wieder vergessen und man macht den gleichen, nur das ist dann gelinde gesagt "dumm". Aus Fehlern sollte man ja lernen, aber vielen trifft das leider nicht zu.

  33. AgentJamie sagt:

    *gleichen Fehler

  34. TrexXa sagt:

    Ist doch nichts Neues. Ich sag nur die unzähligen Grafik Downgrades nach der E3. Vorreiter Ubisoft, siehe Youtube.
    CDPR hatte schon bei The Witcher 3 gelogen. "es gibt kein Grafik Downgrade". Den gab es sehr wohl. Ganze Grafik Features waren nicht mehr vorhanden, die es noch gab zur VGX. Mit Cyberpunk geht es noch weiter. Was wurde alles versprochen, vieles ist gar nicht existent im Spiel. Wie z.B. die NPC KI wo jeder sein eigenen Tagesablauf hat. Was haben wir bekommen? Die dümmste NPC KI die ich je gesehen hab. Das macht selbst GTA San Andreas besser.
    Aber die Leute sind auch Mitschuldig. Immer sich Hypen lassen von perfekten PK Demos, perfekten PR blabla Videos. Vorbestellengen usw.

  35. Speedy Gonzales sagt:

    Die tätowierten sind schuld das es so schlecht ist

  36. VerrückterZocker sagt:

    @AgentJamie
    Rechtfertigst du allen ernstes asoziale Marketingabteilungen?
    Bist auch bestimmt ein Freund der Waffenexporte, ohne diese hätte DE kaum einen Cent. Macht die Scheiße dennoch nicht besser.

  37. AgentJamie sagt:

    @VerrückterZocker

    Gegenfrage: Was ist daran asozial, wenn in der Marketingabteilung die Visionen erläutert werden, die jedoch am Ende fallen gelassen werden, weil die aktuelle Gen nicht dazu in der Lage ist?

    Tja, aber du genießt doch als Moralapostel auch die schönen Seiten im reichen Deutschland, was den ärmeren Ländern verwehrt bleibt oder möchtest du wie eine arme Socke in der dritten Welt leben wo die Altersrate bei 50-60 liegt und die Arbeitsbedingungen miserabel sind und auf der Straße betteln, weil dein Lohn nur für einen halben Monat reicht und die Ärzte dich sterben lassen weil du kein Geld hast?

  38. VerrückterZocker sagt:

    @AgentJamie

    Versionen sind was anderes als Tatsachen zu verkaufen.

    Au Backe du bist aufm Kopf gefallen 😀
    Also rechtfertigst unser Wohlstand damit das andere deswegen umgebracht werden. Bist bestimmt einer der Geiz ist geil schreit und sich wundert weshalb so viele hierher wollen.

  39. AloytheHunter sagt:

    @AgentJamie

    Hä? xD

  40. GermanOutlaw sagt:

    @VisionarY und Co.
    Im Prinzip sind Präsentationen, Trailer, Vorabberichte und Co. doch nichts anderes wie die Sendungen beim Teleshopping. Man verspricht das Blaue vom Himmel und weiß zu 99 % im voraus das feige Produkt nicht wirklich das einhalten wird, was man Grade erzählt. Das weiß die Tante bei h24 genauso wieder Marketingsprecher bei einer E3 PK, nur mit dem unterschied das zu viele Gamer alles noch glauben und später enttäuscht sind, wären man beim Teleshopping weiß das es meistens Mist ist. Anstatt alles im Vorfeld zu Hypen sollte man eben skeptisch an die ganze Sache gehen, und die Entwickler erst mal liefern lassen, anstatt sich auf irgend welche Trailer zu stürzen und im Vorfeld ein Game um Ding des Jahres zu erklären.

  41. Dunderklumpen sagt:

    Nur mal so gedacht:
    Die Aussage "Läuf auf den alten Generationen besser als gedacht" trifft 100%ig zu, wenn man dachte das es da überhaupt nicht laufen wird 😉

  42. Tag Team sagt:

    @German Outlaw
    Sony legt sehr viel Wert an Qualität. Kein First Party Playstation Spiel muss Day One noch gepatched werden. TLOU2 hat man gekauft, installiert und man konnte direkt das ganze Spiel durchspielen. Gerade die Naughty Dog Spiele sind was Qualität und technischer Finesse angeht von keinem anderen Spiel je erreicht worden. Es ist einfach so. Dafür hat Sony auch jede positive Rezension auch verdient. Und dafür kann ich Sony nur dankbar sein und zahle gerne das Geld für die Spiele. Am Ende will ich halt geile Spiele haben, die mich interessieren. Wenn ich Geld sparen will und auf jeden Cent achte dann gehe ich zum Game Pass. Da muss ich aber auch an Qualität etwas zurückstecken.

1 2