Cyberpunk 2077: Sony stoppt Verkauf – Rückerstattungen bestätigt

Kommentare (117)

Sony hat "Cyberpunk 2077" aus dem PlayStation Store entfernt. Damit reagiert das Unternehmen auf den schlechten Zustand des Spiels und die zahlreichen Beschwerden von Spielern. Betroffene Kunden können ab sofort eine Rückerstattung des Kaufpreises anfordern.

Cyberpunk 2077: Sony stoppt Verkauf – Rückerstattungen bestätigt
"Cyberpunk 2077" wurde aus dem PlayStation Store entfernt.

Das Drama rund um „Cyberpunk 2077“ ging in die nächste Runde: Sony hat in der vergangenen Nacht bestätigt, dass der Verkauf im PlayStation Store gestoppt wurde. Damit reagiert der Konsolenhersteller auf den schlechten Zustand, in dem das Rollenspiel aus dem Hause CD Projekt veröffentlicht wurde.

Gleichzeitig gab Sony bekannt, dass Kunden, die mit „Cyberpunk 2077“ nicht zufrieden sind, eine Rückerstattung des Kaufpreises anfordern können. Zu diesem Zweck wurde eigens eine Seite eingerichtet, die sich dem Thema widmet.

Link: Rückerstattung für Cyberpunk 2077 beantragen

Sony schreibt: „SIE ist stets bestrebt, eine hohe Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Deshalb bieten wir ab sofort allen Spielern, die Cyberpunk 2077 im PlayStation Store gekauft haben, eine vollständige Rückerstattung an. Außerdem wird SIE Cyberpunk 2077 bis auf Weiteres aus dem PlayStation Store entfernen.“

Zunächst wird verifiziert, dass die Spieler „Cyberpunk 2077“ im PlayStation Store gekauft haben. Danach beginnt das Unternehmen mit der Bearbeitung euer Rückerstattung. Sony weist darauf hin, dass die Dauer bis zum Abschluss der Rückerstattung je nach Zahlungsmethode und Kreditinstitut variieren kann.

Auch CD Projekt meldete sich zu Wort und verwies auf die Möglichkeit, „Cyberpunk 2077“ als Disk-Version zu kaufen. Zudem soll die Download-Fassung schnellstmöglich in den PlayStation Store zurückkehren.

Kaufwarnungen ausgesprochen

Der Verkaufsstopp und die hürdenlosen Rückerstattungen sind ein radikaler Schritt. Allerdings sprachen im Vorfeld mehrere Redaktionen eine Kaufwarnung aus, da die Performance auf den Last-Gen-Konsolen grundlegende Qualitätsansprüche unterschreitet.

Auf den neuen Konsolen PS5 und Xbox Series X läuft der Titel deutlich besser. Doch es bleibt dabei: „Cyberpunk 2077“ ist ein Spiel, das für PS4 und Xbox One angekündigt, beworben und verkauft wurde. Nur die Verschiebung des Titels führte zu einer Situation, in der die neuen Konsolen bereits auf dem Markt verweilen. Insgesamt wurden 8 Millionen Exemplare von „Cyberpunk 2077“ im Vorverkauf abgesetzt.

Für Negativschlagzeilen sorgte in den vergangenen Tagen auch die Tatsache, dass CD Projekt die Konsolenspieler bewusst im Unklaren darüber ließ, in welchem Zustand sich „Cyberpunk 2077“ befindet. Vor dem Launch durfte lediglich die PC-Version getestet werden, die den besten Eindruck macht. Es hagelte Höchstwertungen, die später in vielen Fällen nach unten korrigiert wurden.

Zum Thema

Die Börse reagierte bereits auf die Diskrepanz zwischen Hype und Auslieferungszustand. Nachdem der Marktwert von CD Projekt zwischenzeitlich über dem des Publishers und Entwicklers Ubisoft lag, erfolgte in den vergangenen Tagen eine deutliche Korrektur. Nach einem Höchstwert von rund 100 Euro pro Aktie Anfang Dezember sank der Kurs auf aktuell 66 Euro 58 Euro (Stand 11:20 Uhr). Im Laufe des Tages könnte es zu weiteren Schwankungen kommen.

CD Projekt betonte im Laufe der Woche mehrfach, dass „Cyberpunk 2077“ verbessert werden soll. In diesem Jahr sei mit mindestens einem zusätzlichen Patch zu rechnen. Weitere Updates folgen im Januar und Februar 2021. Wann „Cyberpunk 2077“ in den PlayStation Store zurückkehren wird, ist gegenwärtig unklar.

Was haltet ihr von Sonys Entscheidung, „Cyberpunk 2077“ aus dem PlayStation Store zu nehmen und den Kaufpreis zu erstatten?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. Spyro sagt:

    Wow.. ist das herrlich wie die Fanboys blind ihr Spiel verteidigen und die hater dreschen ohne Sinn und verstand drauf ein. Am besten jedoch gefallen mir die Kommentare der „IcH HoFFe dAs iSt eUcH eInE LEhrE unD beSteLLt kEiNe GaMEs mEHr vOR!!!!“ Fraktion. Jeder ist Herr über sein Geld und kann damit machen was er will, warum versucht man immer die anderen zu bekehren. Ihr verhaltet euch teilweise wie radikale Gläubige oder Veganer.


    Kommentar melden

  2. MobiClip sagt:

    Ich hatte über 40 Stunden Spaß am Spiel und Krieg jetzt mein Geld wieder auf da Scheiß ich drauf auf die Kommentare hier XD


    Kommentar melden

  3. keksdose81 sagt:

    İch hatte mir die Digitale Version kurz vor dem Releade vorbestellt und muss sagen, dass ich durch die vielen Bugs das Spiel kaum noch genießen kann. Letzte Nacht als ich von der Arbeit kam, wollte ich das Spiel starten und siehe da, meine Speicherstaende waren weg. So viele Stunden waren umsonst gewesen. Aber da ich das Spiel mag, habe ich nicht aufgegeben und wieder von vorne angefangen. Und jetzt kommt diese Aktion von den Entwicklern und SONY. Auch ich habe den Support angeschrieben und möchte mein Geld wieder auf meine Kreditkarte zurück gebucht haben. Das Spiel hole ich ich mir erst wenn es viel viel besser auf der PRO läuft als bis jetzt. Diese ganzen 5-6 abstürze pro stunden kann ich nicht mehr ertragen. Aber was Cd Red Project angeht, von diesen Jungs werde ich keine Spiele mehr vorbestellen. İch warte ab und schaue mir das ganze an.


    Kommentar melden

  4. Scorpionx01 sagt:

    Ich finde es jetzt nicht gerechtfertigt, ein Spiel durchzuspielen und dann das Geld zurück zu verlangen. Aber da hat wohl jeder seinen eigenen moralischen Kompass.


    Kommentar melden

  5. TemerischerWolf sagt:

    @Scorpion Natürlich ist das moralisch nicht in Ordnung, aber wer so dringend Geld braucht soll das tun. 😉
    In meinen Augen ist Cyberpunk 2077 auf jeden Fall ein Game für mehrere Durchgänge, selbst Schuld wer darauf verzichten mag.


    Kommentar melden

  6. redeye4 sagt:

    @ShawnTr
    Respekt, du glaubst wirklich das viele deswegen die XBox Version kaufen obwohl es da auf der Basis XBoxOne noch schlechter läuft? Realität ist nicht so dein Ding oder?


    Kommentar melden

  7. MobiClip sagt:

    Ich bin immer noch in Akt 2, mich haben Die ganzen Nebenmission auf trap gehalten, aber jetzt kommt der Punkt wo ich kein Bock habe alle 30 min nach dem Crash wieder neu anzufangen, da nicht immer automatisch gespeichert wurde.......


    Kommentar melden

  8. SuperC17X sagt:

    @Scorpionx01 True Words

    Die Hater kloppen echt ohne Sinn und Verstand auf das Spiel ein,
    und die Verteidiger verteidigen es.

    Ich bin da eher Neutral,
    spiele es auf der PS4 Pro mit selbst eingebauter Solid State Hybrid Disk 2TB Platte.
    Und es läuft recht Stabiel,
    nicht so gut wie auf der 5
    aber Nicht so schlecht wie auf der Steinzeit release PS4.

    Ich behalte das Spiel, ich habe genug gewartet,
    und kann mit den Macken sehr gut leben : )


    Kommentar melden

  9. JigsawAUT sagt:

    Dann hätten sie es einfach nur für PC releasen sollen und die Konsolenversionen nächstes Jahr nachdem sie die PS4-Version in den Griff gebracht hätten!


    Kommentar melden

  10. xjohndoex86 sagt:

    Das Schlimme ist wirklich, dass alle Beteiligten(Sony, Namco, CPR) gehofft haben, es bis auf den letzten Drücker hinzubiegen. Jetzt mal ganz ehrlich, wie kann die Qualitätssicherung bei all diesen Institutionen so sehr versagen? Wie kann man einen so desolaten Zustand auf Disk pressen und dann hoffen, nein, sich drauf verlassen, dass es der Patch schon richten wird? Das ist katastrophal und zeigt schon wie sehr der Day-One Patch mitlerweile in den Relesezeitplan mit eingebunden wird und wie wenig die Retail Version noch wert ist. Aber dieses mal ist der Schuss nach hinten losgegangen... So ein Pech aber auch.

    Zum Glück kann ich mich nach wie vor nicht (wirklich) beschweren. Läuft auch nach 15 Stunden akzebtabel auf der Pro ohne Abstürze. Könnte besser sein aber wenn ich so andere Berichte lese/sehe gehöre ich wohl zu den Wenigen, die sich glücklich schätzen können.


    Kommentar melden

  11. Grinder1979 sagt:

    @john
    wäre interessant, warum die abstürze und probleme so auf der ps4 abweichen? der eine mic, der andere jede halbe stunde.


    Kommentar melden

  12. lunatic88m sagt:

    Ich gebe dem Hersteller/Entwickler die Chance, das Spiel im genannten Zeitraum durch Patches nachzubessern. Andernfalls wickle ich den Rückkauf über PSN ab.

    Nannte Sony irgendwelche Fristen, bis wann man den Rückkauf noch tätigen kann?

    Im Grunde haben wir hier ein gutes Spieleentwicklerstudio. Wir machen alle Fehler und dieser hängt mich nicht auf. Ich zeige also Toleranz bis zu einem gewissen Zeitpunkt, andernfalls nehme ich Sonys Angebot an.

    Aber: Es ist einfach schlecht für uns Spieler, wenn wir voreilig den Rückkauf machen. Am Ende zerstört es ein Studio, welches möglicherweise noch Top Games rausbringt.

    Zu Ende denken....

    Ich hoffe aber, dass dies für alle Entwickler eine Lehre sein wird. Hört auf, unfertige Spiele auf den Markt zu hauen.

    Patches dienen Feinabschliffen und grobe Fehlerbeseitigungen. Sie dienen nicht der weiteren Entwicklung, weil man zur Halbzeit released hat.


    Kommentar melden

  13. fire sagt:

    Am meisten tun mir ja die Mitarbeiter von CD Project Red leid. Da steckst du dein ganzes Herzblut in das Projekt, schiebst unter Zeitdruck unzählige Überstunden und dann sowas.


    Kommentar melden

  14. Rasierer sagt:

    Auf der Pro ist es spielbar. Sieht halt nicht so schick aus. Die Kritik ist trotzdem berechtigt. Man muss aber fairerweise den günstigen Preis erwähnen. Die meisten Händler haben nur 55 € genommen.

    Es macht verdammt viel Spaß, läuft leider nicht so rund. Grafisch hatte ich mir auch mehr erhofft.


    Kommentar melden

  15. Saowart sagt:

    @Rasierer

    Nani? O:


    Kommentar melden

  16. xLeniDEx sagt:

    Ist eine gute Entscheidung das Spiel aus dem Store zu entfernen bevor noch mehr Kunden das Spiel kaufen und feststellen in welchem Zustand es sich aktuell befindet und eine Rückerstattung anfordern.


    Kommentar melden

  17. TrexXa sagt:

    Kann mich nicht beklagen. Spiele es auf PC. 😉


    Kommentar melden

1 2 3