Cyberpunk 2077: Sony stoppt Verkauf - Rückerstattungen bestätigt

Sony hat "Cyberpunk 2077" aus dem PlayStation Store entfernt. Damit reagiert das Unternehmen auf den schlechten Zustand des Spiels und die zahlreichen Beschwerden von Spielern. Betroffene Kunden können ab sofort eine Rückerstattung des Kaufpreises anfordern.

Cyberpunk 2077: Sony stoppt Verkauf – Rückerstattungen bestätigt

"Cyberpunk 2077" wurde aus dem PlayStation Store entfernt.

Das Drama rund um „Cyberpunk 2077“ ging in die nächste Runde: Sony hat in der vergangenen Nacht bestätigt, dass der Verkauf im PlayStation Store gestoppt wurde. Damit reagiert der Konsolenhersteller auf den schlechten Zustand, in dem das Rollenspiel aus dem Hause CD Projekt veröffentlicht wurde.

Gleichzeitig gab Sony bekannt, dass Kunden, die mit „Cyberpunk 2077“ nicht zufrieden sind, eine Rückerstattung des Kaufpreises anfordern können. Zu diesem Zweck wurde eigens eine Seite eingerichtet, die sich dem Thema widmet.

Link: Rückerstattung für Cyberpunk 2077 beantragen

Sony schreibt: „SIE ist stets bestrebt, eine hohe Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Deshalb bieten wir ab sofort allen Spielern, die Cyberpunk 2077 im PlayStation Store gekauft haben, eine vollständige Rückerstattung an. Außerdem wird SIE Cyberpunk 2077 bis auf Weiteres aus dem PlayStation Store entfernen.“

Zunächst wird verifiziert, dass die Spieler „Cyberpunk 2077“ im PlayStation Store gekauft haben. Danach beginnt das Unternehmen mit der Bearbeitung euer Rückerstattung. Sony weist darauf hin, dass die Dauer bis zum Abschluss der Rückerstattung je nach Zahlungsmethode und Kreditinstitut variieren kann.

Auch CD Projekt meldete sich zu Wort und verwies auf die Möglichkeit, „Cyberpunk 2077“ als Disk-Version zu kaufen. Zudem soll die Download-Fassung schnellstmöglich in den PlayStation Store zurückkehren.

Kaufwarnungen ausgesprochen

Der Verkaufsstopp und die hürdenlosen Rückerstattungen sind ein radikaler Schritt. Allerdings sprachen im Vorfeld mehrere Redaktionen eine Kaufwarnung aus, da die Performance auf den Last-Gen-Konsolen grundlegende Qualitätsansprüche unterschreitet.

Auf den neuen Konsolen PS5 und Xbox Series X läuft der Titel deutlich besser. Doch es bleibt dabei: „Cyberpunk 2077“ ist ein Spiel, das für PS4 und Xbox One angekündigt, beworben und verkauft wurde. Nur die Verschiebung des Titels führte zu einer Situation, in der die neuen Konsolen bereits auf dem Markt verweilen. Insgesamt wurden 8 Millionen Exemplare von „Cyberpunk 2077“ im Vorverkauf abgesetzt.

Für Negativschlagzeilen sorgte in den vergangenen Tagen auch die Tatsache, dass CD Projekt die Konsolenspieler bewusst im Unklaren darüber ließ, in welchem Zustand sich „Cyberpunk 2077“ befindet. Vor dem Launch durfte lediglich die PC-Version getestet werden, die den besten Eindruck macht. Es hagelte Höchstwertungen, die später in vielen Fällen nach unten korrigiert wurden.

Zum Thema

Die Börse reagierte bereits auf die Diskrepanz zwischen Hype und Auslieferungszustand. Nachdem der Marktwert von CD Projekt zwischenzeitlich über dem des Publishers und Entwicklers Ubisoft lag, erfolgte in den vergangenen Tagen eine deutliche Korrektur. Nach einem Höchstwert von rund 100 Euro pro Aktie Anfang Dezember sank der Kurs auf aktuell 66 Euro 58 Euro (Stand 11:20 Uhr). Im Laufe des Tages könnte es zu weiteren Schwankungen kommen.

CD Projekt betonte im Laufe der Woche mehrfach, dass „Cyberpunk 2077“ verbessert werden soll. In diesem Jahr sei mit mindestens einem zusätzlichen Patch zu rechnen. Weitere Updates folgen im Januar und Februar 2021. Wann „Cyberpunk 2077“ in den PlayStation Store zurückkehren wird, ist gegenwärtig unklar.

Was haltet ihr von Sonys Entscheidung, „Cyberpunk 2077“ aus dem PlayStation Store zu nehmen und den Kaufpreis zu erstatten?

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top-Artikel

Elden Ring

From Software-Mutterkonzern deutet Arbeit an Erweiterungen an

Resident Evil

Neue Details zur kommenden Netflix-Serie bekannt

Star Wars Jedi Fallen Order 2/Survivor

Releasezeitraum des Nachfolgers bekannt?

PS5

Offenbar neues Bundle mit Horizon Forbidden West im Anflug

Jim Ryan

PlayStation-Chef verärgert Mitarbeiter mit Mail zu Abtreibungsrechten

Mehr Top-Artikel

Hotlist

Kommentare

Scorpionx01

Scorpionx01

18. Dezember 2020 um 14:23 Uhr
TemerischerWolf

TemerischerWolf

18. Dezember 2020 um 14:32 Uhr
xjohndoex86

xjohndoex86

18. Dezember 2020 um 17:31 Uhr
Grinder1979

Grinder1979

18. Dezember 2020 um 18:06 Uhr