Valve: SteamPal – Tragbarer Gaming-PC als Konkurrent zur Switch in Arbeit?

Kommentare (7)

Aktuellen Berichten zufolge soll Valve an einem mobilen Gaming-PC arbeiten, mit dem das Unternehmen einen direkten Konkurrenten zur Switch etablieren könnte. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus.

Valve: SteamPal – Tragbarer Gaming-PC als Konkurrent zur Switch in Arbeit?
Valve soll an einem mobilen Gaming-PC arbeiten.

Wie Ars Technica unter Berufung auf mehrere Quellen berichtet, soll Valve aktuell an einem mobilen Gaming-PC arbeiten, der sich unter dem Codenamen „SteamPal“ in Entwicklung befindet.

Wie es heißt, soll das System eine große Auswahl an Spielen auf Steam über Linux abspielen können und im besten Fall noch in diesem Jahr erscheinen. Den Quellen von Ars Technica zufolge handelt es sich bei „SteamPal“ um einen „All-in-One-PC mit klassischer Gamepad-Unterstützung und einem Touchscreen“, mit dem Valve in direkte Konkurrenz zu Nintendos Switch treten könnte.

Unbestätigte Details zur Hardware des mobilen Gaming-PCs

Laut Ars Technica befindet sich die Hardware des mobilen Gaming-PCs derzeit noch in der Prototyp-Phase und wird in der finalen Fassung über einen USB-Typ-C-Anschluss verfügen, mit dem es möglich sein wird, das System an einen Monitor anzuschließen. Abnehmbare Controller, wie sie Nintendos Switch zu bieten hat, sollten wir allerdings nicht erwarten.

Zum Thema: Valve: Gabe Newell deutet weitere Spiele für Konsolen an

Weiter wird berichtet, dass der Prototyp von „SteamPal“ über die klassischen Tasten eines Gaming-Controllers, ein paar Joysticks sowie ein knapp daumengroßes Touchpad verfügen wird. Hinzukommt den unbestätigten Gerüchten zufolge ein System-on-a-Chip von Intel oder AMD. Anfang des Monats könnte Valves CEO Gabe Newell die Arbeiten an dem neuen System bereits angedeutet haben. Im Rahmen eines Besuchs des Sancta Maria College stellte er sich nämlich der Frage, ob Steam auf kurz oder lang den Weg auf die Konsolen finden könnte.

Gabe Newell antwortete wie folgt: „Ihr werdet Ende des Jahres eine bessere Vorstellung davon bekommen … und es wird nicht die Antwort sein, dir ihr erwartet.“ Ein möglicher Hinweis auf die Arbeiten an einem mobilen Gaming-PC?

Warten wir die Entwicklung der nächsten Monate ab.

Quelle: Ars Technica

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Wichtig und Richtig!

  2. Saleen sagt:

    Das macht kein Sinn
    Nintendo ist, dank ihren Hauseigenenen Titeln, ungeschlagen und deren Konzept blüht auf wie eine Blume....

    PC Hardware ist auch relativ schnell überholt.
    Hier sollten schon Titel erscheinen, die explizit darauf zugeschnitten sind und die Leistung akkurat verwenden.

    Wenn dann noch die Games von Steam und Co. betrieben werden sollen dann weiß ich nicht wie genau das auszusehen hat.

    Zu viele haben schon versucht mit solchen Konzepten was zu erreichen und bis auf Nintendo ist mir kein Hersteller in Erinnerung geblieben ^^

  3. Tag Team sagt:

    Ich bin da komplett raus. Mein letzter Handheld war der Game Boy Color. Es ist überhaupt nicht meins auf einem kleinen Display zu zocken. Auch Mobile Games verstehe ich nicht. Die Daumen sind ständig im Bildschirm und man sieht nichts.

  4. MartinDrake sagt:

    Für mich würde das evtl sogar Sinn machen, hab keinen PC, zocke seit 20 Jahren nur auf Konsole, aber es gibt ein paar, ganz wenige PC Games die Ich mal spielen wollen würde…

  5. Juan sagt:

    Steam hat es vor ein paar Jahren schon einmal mit der Steambox probiert, eine Konsole bei der man sogar selber die Hardware nachrüsten kann, ich glaube mit Linux als Betriebssystem.
    Aber das scheint dann doch nicht so ihr Ding zu sein, jedenfalls ist die Steambox wieder weg von der Oberfläche...

  6. Doniaeh sagt:

    Da warte ich lieber auf den EpicPal, bei denen wirste noch mit Gratis-Spielen zugeballert.

  7. Magatama sagt:

    Wäre nice, ein Gerät zu haben, dass nur zum Zocken von PC-Games da wäre (bin seit vielen Jahren Jahren Macianer wegen Job und fang jetzt nix Neues an), und somit wohl preiswerter. Aber wenn man's nicht an ein richtiges TV anschließen kann, isses nix für mich. Kein Mäusekino, macht keinen Spaß.