EA Live-Werbung: Publisher äußert sich zu playerWON-Berichten

Kommentare (10)

Möchte Electronic Arts kommende Spiele mit Live-Werbung versehen? Nach entsprechenden Gerüchten meldete sich der Publisher zu Wort.

EA Live-Werbung: Publisher äußert sich zu playerWON-Berichten
Laut EA gibt es derzeit keine Pläne für In-Game-Werbung.

Einem Bericht von Axios zufolge schloss der Publisher Electronic Arts vor kurzem einen Deal mit den Anbietern des In-Game-Werbesystems playerWON ab. Damit solle die Video-Ad-Technologie in Konsolen- und PC-Spiele gebracht werden. Wir berichteten.

Electronic Arts dementiert Berichte

Nachdem der Aufschrei groß war und viele Spieler die Befürchtung hatten, dass die kostenpflichtigen Games immer mehr als Werbeplattform herhalten müssen, sah sich der Publisher dazu gezwungen, eine Dementi zu veröffentlichen. EA bezeichnete die Berichte als unwahr und versicherte, dass In-Game-Werbung in Konsolenspielen nichts ist, was derzeit in Betracht gezogen wird.

„Nach unrichtigen Berichten, die besagen, dass wir danach streben, ‚TV-ähnliche‘ Werbung in unsere Spiele einzuführen, wollten wir klarstellen, dass In-Game-Werbung für Konsolenspiele nichts ist, was wir derzeit in Betracht ziehen oder für das wir irgendwelche Vereinbarungen getroffen haben“, so ein EA-Sprecher. „Die Schaffung der bestmöglichen Spielerfahrung bleibt unser vorrangiger Fokus.“

Avxios wiederum behauptete: „Simulmedia hat Deals mit einigen der weltgrößten Spielestudios abgeschlossen, darunter Electronic Arts (EA) und Tencents Hi-Rez Studios, so der EVP, Gaming und OTT Dave Madden gegenüber Axios“. Bei Simulmedia handelt es sich um den Betreiber hinter playerWON.

Mehr zu Electronic Arts: 

Unklar ist momentan, warum es zu derart unterschiedlichen Aussagen kam. Diese Frage dürfte in den kommenden Woche geklärt wären. Neu wäre ein solches Werbesystem für Electronic Arts ohnehin nicht. Bei „Burnout Paradise“ kamen einst Live-Spots zum Einsatz. Und auch im Fall von „EA Sports UFC 4“ tauchten anfangs Werbetrailer auf, die von EA nach reichlich Kritik abgeschaltet wurden.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Dave1981 sagt:

    Derzeit ^^
    Wird also kommen.

  2. KoA sagt:

    @ Dave1981:

    Selbstverständlich! Warum sonst investiert man in solche Produkte? 😉

  3. MultiFTW sagt:

    BF Bad Company 2, auf mindestens einer MP Map gab es sich ändernde Plakate mit aktuellen Kinofilmen. EA hat es bereits, wenn auch nur sehr subtil, bereits implementiert gehabt

  4. NyanCat sagt:

    Derzeit! In zwei Monaten sieht es ganz anders aus.

    Aber meinetwegen können sie es machen, wenn ich dafür ordentlich entlohnt werde und es nicht penetrant wird. Dann könne sie mir Ingame currency geben, damit man alles freischalten kann und wenn man dann alles hat, kann man den Müll ausschalten, problem solved.

    Aber das wird bei EA definitiv nicht so sein

  5. Pitbull Monster sagt:

    Je erfolgreicher das wird, desto penetranter wird es, siehe Youtube und Mobile Games.

  6. xjohndoex86 sagt:

    "Derzeit" 😀 Hach, EA...

  7. VerrückterZocker sagt:

    @Pitbull Monster
    Die Leute haben sich dank Mobile Games daran gewöhnt, kenne einige die mir da immer Mal wieder Spiele vorschlagen und das ist zu 99% Müll.

  8. Shaft sagt:

    "niemand hat vor, eine mauer zu errichten..."

  9. VerrückterZocker sagt:

    @Shaft
    Vor Jahren hat EA da so nen Patent gemacht und da hieß es von vielen sowas wird niemals kommen 😀

  10. Shaft sagt:

    @verrückter zocker
    nach der nächsten EA geldabzocknummer ist vor der nächsten EA geldabzocknummer.