The Witcher: Das müsst ihr zur ersten Folge von Staffel 2 wissen

Kommentare (11)

In einem aktuellen Twitter-Beitrag von "Netflix Geeks" spricht die Showrunnerin Lauren Schmidt Hissrich über die Eröffnungsfolge der zweiten "The Witcher"-Staffel. Was genau ihr davon erwarten könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

The Witcher: Das müsst ihr zur ersten Folge von Staffel 2 wissen
Die "The Witcher"-Serie geht im Dezember in die zweite Runde.

Der neueste Beitrag eines Twitter-Accounts von Netflix verrät, welche Themen in der ersten Episode von Staffel 2 behandelt werden. Wie schon bekannt wird die Eröffnungsfolge dazu genutzt, um eine weitere Kurzgeschichte des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski zu erzählen.

Die Kurzgeschichte „A Grain of Truth“ wird erzählt

Dabei handelt es sich um „A Grain of Truth“, die aus der ersten Geralt Saga namens „Der letzte Wunsch“ (1993) stammt. Hier wird erzählt, wie der bekannte Hexer dem verfluchten Nivellen begegnet. Der Herrenhaus-Besitzer wurde wegen einer verwerflichen Tat in ein bärenartiges Monster verwandelt. Diese Figur wird von Kristofer Hivju gespielt, den manche von euch aus „Game of Thrones“ kennen werden. Dort ist er in der Rolle von Tormund Riesentod zu sehen.

Die Folge wird primär dazu genutzt, Nivellens Charakter und seine Vorgeschichte zu erforschen. Auch Cintra-Prinzessin Ciri wird in der ersten Folge vorkommen, die weiterhin von Freya Allan verkörpert wird.

Im Vorhinein gab es bereits mehrere Andeutungen hinsichtlich der bekannten Kurzgeschichte. Lauren Schmidt Hissrich spricht deshalb vom „am schlechtesten gehüteten Geheimnis“, das sie bisher hatten. Sie freut sich jedenfalls darüber, weil eine weitere Adaption einer Kurzgeschichte für lange Zeit fraglich war.

So beschreibt die Showrunnerin die erste Folge: „Es ist wirklich der perfekte Auftakt für die zweite Staffel, weil es um die Familie geht. Es geht um die Geheimnisse, die wir voreinander haben, und es geht um die Monster, die wir manchmal in uns tragen.

Eine Auflistung von allen acht Episoden erhaltet ihr hier:

Related Posts

Der Starttermin der zweiten „The Witcher“-Staffel wurde im vergangenen Monat auf der WitcherCon verkündet. Am 17. Dezember geht es los. Übrigens erscheint am 23. August mit „Nightmare of the Wolf“ ein Animefilm zur Fantasy-Saga.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. TomCat24 sagt:

    Sapkowski ist einfach ein Genie und sein Witcher Universum ist im Fantasy Genre mit das Beste was man haben kann . Die Umsetzungen in Film und Spiel sind den Büchern bisher würdig . Auch wenn bei GP die Meinung vertreten wird , dass TE3 Dreck weil man kein Editor für Transmenschen hat ….lese GP immer weniger und das war das letzte Mal … so einen Dreck will ich mir mehr lesen müssen . Dachte wirklich das sei ein Scherz ….

  2. TomCat24 sagt:

    Sorry die Autokorrektur hat mal wieder den halben Beitrag zerschossen ….

  3. Yoshimaru sagt:

    @TomCat24
    Stimme dir fast überall zu. Die Serie finde ich alles andere als Würdig! Die Spiele sind deshalb gut umgesetzt, da sie NACH den Büchern spielen, so hat man natürlich viel mehr künstlerische Freiheiten (was CDPR sehr gut gemacht hat).
    Bei der Serie bekommt man als Buchleser echt das Kotzen! vieleror

  4. Yoshimaru sagt:

    vielerorts zu viel weggelassen oder einfach nur dämlich abgeändert, gewisse Personen komplett falsch dargestellt. Leider... Werde mir die 2. Staffel nicht mehr ansehen...

  5. aleg sagt:

    So extrem schlecht war die Serie meiner Meinung nach nicht. Warum man sich aber nicht einfach an die Buchvorlage gehalten hat, verstehe ich wirklich nicht. Ich sage nur vilgefortz. Im Buch vielleicht der mächtigste zauberer, im film von einem einfachen soldaten durchgenommen.

    Oder das ende der ersten staffel. So unnatürlich aufgezwungen sind ciri und geralt sich im buch nach dem überfall auf cintra nicht begegnet. Im buch ist es wirklich richtig cool dargestellt, wo auch die wirkung vorherbestimmung richtig schön zur Entfaltung kommt. Aber in der serie muss natürlich alles anders sein. Und zwar schlecht

    Die zweite staffel werde ich mir trotzdem reinziehen.

  6. Karl30 sagt:

    Vorweg: Habe alle Bücher gelesen und Spiele gespielt.
    Titel: "The Witcher: Das müsst ihr zur ersten Folge von Staffel 2 wissen"
    Frage: Warum genau muss ich das jetzt wissen? Also ernstgemeint jetzt.
    Wenn ich zu einer Serie bzw. Folge etwas wissen muss, BEVOR ich sie gesehen habe, ist es einfach eine schlechte Serie/Folge!
    Show don't tell. Wenn eine Serie oder eine Folge es alleine nicht schafft, dem Zuschauer darin alles zu vermittel, was er wissen muss, um die Serie oder Folge zu verstehen, dann wird definitv etwas falsch gemacht!
    Daher noch einmal die Frage: Warum genau muss ich jetzt laut Play3 im VORAUS wissen, worum es in der Folge geht?

    @aleg: Ich hab's auch nicht verstanden. Die Art und Weise wie Gerald Ciri in der Serie das erste Mal trifft, war richtig schlecht und völlig emotionslos und für den Zuschauer glaube ich auch kaum verständlich.

  7. James T. Kirk sagt:

    Von diesem Schwachsinn muss ich überhaupt nichts wissen.

  8. Natchios sagt:

    @Karl30
    da bin ich ganz auf deiner seite.

  9. Peter_Parker sagt:

    @Karl30
    So ne Überschrift dient dazu Leute anzulocken, play3 sind nicht die einzigen da diese Methode (aus quasi ner Mücke nen Elefanten machen) weltweit verbreitet ist

  10. 76er sagt:

    Typisch DK

  11. -KEI- sagt:

    Vielleicht schaffen sie es in dieser folge endlich mal Maerchenelemente einzubringen wie Sapkowski es in den buechern macht.
    Eins vorneweg: Thema dieser episode ist die Schoene und das Biest.

    PS: in der esten episode, staffel 1, waeren Schneewittchen und Rapunzel thema gewesen.