The Witcher – Blood Origin: Dreharbeiten zur Prequel-Serie haben begonnen

Kommentare (0)

Kürzlich sind die Dreharbeiten zur Prequel-Serie von "The Witcher" gestartet. Welche Schauspieler mit an Board sind und wer für die Produktion verantwortlich ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

The Witcher – Blood Origin: Dreharbeiten zur Prequel-Serie haben begonnen
Offizielles Bildmaterial zur Serie liegt noch nicht vor.

Bereits letztes Jahr im Juli wurde eine zweite Netflix-Serie angekündigt, die im „The Witcher“-Universum stattfinden wird. Hier werdet ihr die Ursprünge der ersten Hexer kennenlernen, weshalb euch die Serie 1200 Jahre in die Vergangenheit schickt.

Vor wenigen Tagen sind nun die Dreharbeiten gestartet, die in Großbritannien durchgeführt werden. Ein Teil der Schauspieler wurde schon bekanntgegeben. Unter den bestätigten Darstellern befinden sich Jodie Turner-Smith, Laurence O’Fuarain aus „Vikings“ und Michelle Yeoh, die unter anderem in „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ oder „James Bond 007: Der Morgen stirbt nie“ zu sehen war.

In der Zwischenzeit wurden zehn weitere Schauspieler verkündet:

  1. Mirren Mack
  2. Lenny Henry
  3. Jacob Collins
  4. Lizzie Annis
  5. Huw Novelli
  6. Francesca Mills
  7. Amy Murray
  8. Nathaniel Curtis
  9. Zach Wyatt
  10. Dylan Moran

Die zuständigen Regisseurinnen und Produzenten

Mit sechs geplanten Folgen wird die Serie relativ kurz ausfallen. Für die Regie werden Sarah O’Gorman und Vicky Jewson zuständig sein. Die geschäftsführenden Produzenten sind Declan de Barra und Lauren Schmidt Hissrich, die auch an der Hauptserie beteiligt sind.

Übrigens ist seit heute auf Netflix der Animationsfilm „The Witcher: Nightmare of the Wolf“ verfügbar. Die Handlung dreht sich um die jungen Jahre von Geralts Mentor Vesemir.

Related Posts

Wann genau die Serie an den Start gehen wird, ist noch völlig unbekannt. Bis der genaue Starttermin verkündet wird, werden sich die Fans wohl noch längere Zeit gedulden müssen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.