Port Royale 4: Release der PS5-Version leicht verschoben

Kommentare (1)

Wie der Publisher Kalypso Media einräumte, wird die Next-Gen-Version von "Port Royale 4" etwas später als ursprünglich angekündigt erscheinen. Trotz allem wird der Release noch in diesem Monat erfolgen.

Port Royale 4: Release der PS5-Version leicht verschoben
"Port Royale 4": Die PS5-Version erscheint etwas später.

Bereits Anfang des Jahres ließ sich den Datenbanken der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (kurz: USK) entnehmen, dass die Wirtschafts-Simulation „Port Royale 4“ auch für die Konsolen der neuen Generation erscheint.

Nachdem zunächst von einer Veröffentlichung am 10. September 2021 die Rede war, räumte der verantwortliche Publisher Kalypso Media in einer aktuellen Mitteilung ein, dass sich der Release von „Port Royale 4“ für die PlayStation 5, die Xbox Series X und die Xbox Series S leicht nach hinten schieben wird. Als neuen Releasetermin für die New-Generation-Konsolen nannte Kalypso Media den 24. September 2021.

Das wird auf den neuen Konsolen geboten

Auf der PlayStation 5 beziehungsweise der Xbox Series X/S wird „Port Royale 4“ sowohl in Form einer Standard-Ausgabe als auch in der „Extended Edition“ veröffentlicht. Die „Extended Edition“ umfasst neben dem Hauptspiel exklusive Inhalte wie vier Leuchttürme oder Blaupausen für fünf dekorative Parks.

Zum Thema: Port Royale 4: PS5-Version in Sicht – Trailer zählt die Verbesserungen auf

Auf der PlayStation 5 und der Xbox Series X wird „Port Royale 4“ in der 4K-Auflösung dargestellt, während sich Strategen auf der Xbox Series S mit 1080p arrangieren müssen. Zu den weiteren technischen Verbesserungen auf den neuen Konsolen gehören eine optimierte Performance, eine Unterstützung von Cross-Gen-Spielständen oder eine verbesserte Licht- und Wettersimulation.

In „Port Royale 4“ schließt ihr euch den Kolonialmächten des 17. Jahrhunderts an und beteiligt euch als Governeur einer lebhaften Hafenstadt am Kampf um die Vorherrschaft in der Karibik.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. samonuske sagt:

    Für mich ohnehin ein Lügenverein geworden und ihre zusammen arbeit mit der Community ist ein Witz,selbst in den eigenen Foren auf der Offizielle Seite ist kaum noch etwas gutes über diesen Verein zu lesen.