Project 007: Dem James Bond-Studio geht’s nicht um das schnelle Geld

Kommentare (7)

Gamesindustry sprach kürzlich mit ein paar Führungskräften von MGM über das James Bond-Spiel von IO Interactive. Dabei machten sie klar, dass es um die Qualität und nicht um das schnelle Geld geht.

Project 007: Dem James Bond-Studio geht’s nicht um das schnelle Geld
Für "Project 007" arbeitet IO Interactive mit MGM zusammen.

Seit letztem Jahr wird beim dänischen Entwicklerstudio IO Interactive an einem James Bond-Spiel gearbeitet. Die Mitarbeiter von GamesIndustry führten jetzt ein Interview mit hochrangigen Vertretern der Filmproduktionsgesellschaft MGM, die die Rechte an der James Bond-Marke haben.

Marke soll erweitert werden

Dabei machte der Chef für globale Verbraucherprodukte klar, dass es nicht um das schnelle Geld geht: „Wenn man sich zum Beispiel James Bond anschaut, dann brauchen wir einen Konsolenpartner, der uns hilft, diese Geschichte zu erzählen. Und zwar in der Qualität, die die Fans erwarten. Wir sind nicht hier, um schnelles Geld zu verdienen, wir sind hier, um die Marke zu erweitern.“

Laut Matthew Suser sei das Ziel des 007-Projekts, ein authentisches James Bond-Abenteuer zu erschaffen. Die Marke soll durch das Gameplay bestmöglich zur Geltung kommen. Die Verantwortlichen haben sich für eine Kooperation mit dem „Hitman“-Entwickler entschieden, weil sie auf weitreichende Erfahrung im Bereich Stealth- und Agentenspiele blicken können.

„Es kommt alles darauf an, den richtigen Entwicklungspartner zu finden. IO ist die Autorität für Stealth- und Agentenspiele, so dass sie wirklich ein Traum von einem Studio waren, mit dem man bei James Bond zusammenarbeiten konnte“, teilt Suser mit.

Ein Game Director von IO Interactive sagte schon Anfang des Jahres, dass sie sich der großen Verantwortung bewusst sind. Aus diesem Grund wurde ein weiteres Studio in Schweden eröffnet und die Mitarbeiterzahl verdoppelt. Weil sich das Projekt noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet, wird der Release allerdings noch lange auf sich warten lassen.

Related Posts

Mit „Project 007“ soll eine originelle Handlung erzählt werden, für die der ikonische Geheimagent einen neuen Look erhalten wird. Eine bestehende Filmhandlung wird damit also nicht nacherzählt. Zudem deutete im Juli eine Stellenanzeige darauf hin, dass ihr James Bond aus der Third-Person-Perspektive steuern werdet.

Quelle: Gamesindustry

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Pʌz sagt:

    Was meint ihr, wer ist der bessere Agent?
    47 oder James Bond
    🙂

  2. ras sagt:

    "Laut Matthew Suser sei das Ziel des 007-Projekts, ein authentisches James Bond-Abenteuer zu erschaffen."

    Na na, heutzutage bedeutet das, wir ändern alles nur der Name bleibt:D

  3. RikuValentine sagt:

    Also wird er keine 20 Autos verschrotten und es gibt kein Strand Shot von der Partnerin?

  4. Butterbrot sagt:

    @Pʌz
    47. Er hat einfach keine Schwächen wie Alk oder Frauen (;

  5. xjohndoex86 sagt:

    Ich drücke IO die Daumen, dass sie wieder richtig stark abliefern. Bin zwar nicht der größte Bond Fan aber ich glaube das wird was Feines und ist eher draußen, als dass R* mit Agent endlich mal fertig wird. ^^

  6. AgentJamie sagt:

    @Pʌz

    Was, ne Frage, natürlich ich, wer sonst? ^^

  7. DerMongole sagt:

    Geil sie haben die besten engagiert , das Bond Spiel kann nur gut werden und diese Aussage lässt auch hoffen das sie es ehrlich mit uns meinen !!