Wii U: Eure Konsole ist kaputt? Nintendo hat schlechte Nachrichten

Nintendo hat bekannt gegeben, dass der Reparaturservice für die Wii U beendet wird. Dadurch müssen sich Besitzer der zwölf Jahre alten Konsole nun selbst behelfen oder sich an inoffizielle Shops wenden.

Wii U: Eure Konsole ist kaputt? Nintendo hat schlechte Nachrichten

Erst im April 2024 hatte Nintendo die Online-Dienste für die Wii U und den 3DS deaktiviert. Dieser Schritt bedeutet, dass Besitzer seit dem 8. April ohne Online-Koop, Internet-Ranglisten und Datenverteilung auskommen müssen.

Schon 2023 hatte Nintendo den eShop der Konsole geschlossen. Dabei wurden rund 1.000 Titel gelöscht, die nur im Online-Shop zum Download zur Verfügung standen. Das nun angekündigte Support-Ende für Reparaturen markiert für viele das Ende einer Ära.

Nintendo beendet den Reparaturservice

Schon im vergangenen Jahr kündigte das Unternehmen an, dass der Service eingestellt wird, sobald der aktuelle Vorrat an Ersatzteilen für die in die Jahre gekommene Konsole aufgebraucht ist. Dies scheint mittlerweile der Fall zu sein, denn Nintendo begründet die in dieser Woche auf dem japanischen Account angekündigte Einstellung des Reparatur-Supports mit der zunehmenden Schwierigkeit, Ersatzteile für die Konsole zu beschaffen. In Deutschland sind die Reparaturpreise noch aufgeführt.

Die Wii U verfügt über einen großen Tablet-Controller, der nicht nur anfällig für Probleme ist, sondern auch nie separat von der eigentlichen Konsole selbst verkauft wurde. Die Bestände des Controllers, der zum Spielen des Systems erforderlich ist, haben sich somit mehr und mehr aufgebraucht. Für die Besitzer einer Wii U bedeutet dies, dass sie in Zukunft auf inoffizielle Reparaturdienste oder Eigenreparaturen angewiesen sein werden.



Der große Erfolg blieb aus

Die Wii U, die als Nachfolger der überaus erfolgreichen Wii erschien, konnte nie an deren Erfolg anknüpfen. Trotz innovativer Features, darunter das GamePad, ein Controller mit einem eingebauten Display, und Titeln wie „Super Mario 3D World“ konnte die Konsole nicht die gleiche Popularität erreichen wie ihr Vorgänger.

Die Wii U war Nintendos erste Konsole, die HD-Grafik unterstützte. Trotz ihrer innovativen Ansätze und einer kleinen, aber treuen Fangemeinde blieb der kommerzielle Erfolg aus. Viele Analysten führen dies auf verschiedene Faktoren zurück, darunter eine verwirrende Marketingstrategie und den Mangel an starker Drittanbieter-Unterstützung.

Seit ihrer Veröffentlichung im Jahr 2012 wurden von der Wii U knapp über 13,5 Millionen Einheiten verkauft. Der Nachfolger kommt mittlerweile auf mehr als 140 Millionen Verkäufe.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Hotlist

Kommentare

OzeanSunny

OzeanSunny

07. Juli 2024 um 13:54 Uhr
ADay2Silence

ADay2Silence

07. Juli 2024 um 14:46 Uhr
Ryu_blade887

Ryu_blade887

07. Juli 2024 um 14:57 Uhr
MartinDrake

MartinDrake

07. Juli 2024 um 16:42 Uhr
XiscoBerlin

XiscoBerlin

07. Juli 2024 um 18:19 Uhr
DarkSashMan92

DarkSashMan92

07. Juli 2024 um 23:34 Uhr
Systemsüffisanz

Systemsüffisanz

08. Juli 2024 um 09:09 Uhr
BoC-Dread-King

BoC-Dread-King

08. Juli 2024 um 10:22 Uhr

Kommentieren

Nur eingeloggte User können kommentieren.