Jump to content

[PS4] Conquest-Server


Efeu
 Share

Recommended Posts

Grüße euch,

 

in Ermangelung von guten Alternativen habe ich mir zusammen mit meinen Freunden einen Server (PS4) gemietet. Wir wollen, wie zu Battlefield 3 Zeiten einen bunten Mix an Standard und DLC Karten in Abwechslung spielen und legen dabei Wert auf faires und ausgewogenes Teamplay. Wir spielen Conquest Large (100%) mit 64 Mann, ohne Commander auf folgenden Karten:

 

- Propaganda

- Golmud Railway

- Guilin Peaks

- Operation Locker

- Nansha Strike

- Siege of Shangai

- Caspian Border

- Dawnbreaker

- Lumphini Garden

- Zavod 311

- Paracel Storm

- Operation Firestorm

- Operation Metro

 

Wir haben keine besonderen Regeln, oder Verbote. Wir bieten euch und euren Mitspielern an, euch in gemeinsame Squads zu verschieben und trennen niemals existierende Squads mit Clantags auf. Wenn euch das zusagt, bitte folgenden Server in die Favoriten aufnehmen 7Kr Conquest & Kittens oder einfach 7Kr in die Serversuche eingeben.

 

Wir freuen uns

Edited by Efeu
Link to comment
Share on other sites

Hört sich soweit ganz gut an.. einziges manko > 64spieler! Ich weiss nicht warum man solche server freiwillig spielen will.. 32 oder 44 server sind meiner meinung nach immer noch am chilligsten.. 64er server sind doch nur reines Gemetzel. . Macht kein spass.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hinweis: Am 05. und 06.09. werden wir in Kooperation mit anderen deutschsprachigen Clans, u.a. [OLD] und [DDF], jeweils ab 19 den angesprochenen Server bevölkern. Aufgrund der veränderten Serversuchmaske, hat es unser Server leider nach wie vor schwer, von Spielern genutzt zu werden. In Folge dessen haben wir uns mit ein paar anderen Clans kurz geschlossen und wollen so einen festen Treffpunkt für all diejenigen schaffen, die eine abwechslungsreiche Kartenrotation suchen.

Regeln und Struktur sind wie gehabt: 100% Eroberung (incl. DLC) 64 Spieler ohne Commander. Ansonsten keine Waffenrestriktionen oder dergleichen. Ihr braucht euch auch nicht von den Clans einschüchtern lassen, wir werden uns um eine faire Teambalalnce kümmern. :)

Also, wenn ihr Lust habt, schaut doch mal vorbei.

Gruß.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

  • Posts

    • Etwas verspätet, aber zumindest noch im Januar möchte ich auch hier im Forum noch meine Top 10-Liste von 2021 auflisten und kurz einzeln  schildern; sowie in Video-Form (mit komplett eigenem aufgenommen Gameplay/Story-Material) darstellen, was ich alles an den aufgeführten Games schätze:     10. AWAY The Survival Series Es ist ein Nischentitel mit Herz und Seele - es ist ein Biomutant Light und doch in so manchen Aspekten wie z.B. dem Dokumentations-Erzählstil sowie der Thematik diesem verblüffend  ähnlich. Vermutlich wäre Biomutant ein besseres Spiel - Fakt ist aber, dass ich Biomutant  nach einigen Stunden vorerst aufs Eis legte und mich bei AWAY die kleine Story-Kampagne  mehr mitgerissen und bis zum Ende motiviert hat , trotz eben diverser Steuerungs-Unzugänglichkeiten. Zudem konnte man mit Erwerb der Disk-Version unterstützend das Pflanzen von Bäumen ermöglichen, was ich einfach eine tolle Idee finde. Für mich hat es sich jedenfalls einen Platz in den Rängen erobert. 9. WEREWOLF The Apocalypse - Earthblood Ich mochte es, zwischen Wolf und Mensch hin und her zu wechseln. Das Kampfsystem machte Laune und war fordernd, die Story sehr passabel und vor allem in den Cutscenes mehr als schön präsentiert. Ein atmosphärischer  Ausflug in Wildnis und Fabrikgelände-Locations. 8. Last Stop Ein interaktiver Leckerbissen - nicht ganz ungeschliffen und gegen Ende mit leichten Ermüdungserscheinungen, schafft es dieser Krimi Mystery Thriller dennoch durchweg Spannung zu erzeugen. Stets wird man als Spieler eingebunden - manches hat weniger Auswirkungen, trägt aber zum immersiven Erlebnis bei. Bei den Enden ist zudem schön, dass es kein richtiges gutes und schlechtes Ende gibt. Es lässt viel Interpretationsspielraum. Einige Figuren hätten noch mehr ausgearbeitet - sowie die Hintergründe - beleuchtet werden können, insgesamt aber ein duftes Episoden-Machwerk. 🥉🥉🥉🥉🥉🥉🥉🥉🥉 7.  I Saw Black Clouds Meine Liste ist geprägt von interaktiven, filmischen Erlebnissen, wie auch mit I SAW BLACK CLOUDS. Ein Film, der erst im 2. oder 3. Durchgang seine Wirkung entfacht; zuerst sogar etwas unbeholfen wirkt. Bei Dialog-und Aktions-Entscheidungen sind die Übergänge oft leicht hakelig, aber nach und nach wird dies zur Nebensache.  Durch alternative Wege ergeben sich abweichende Darstellungen/Perspektiven und diverse Enthüllungen über die Charaktere -  man bekommt ein Gespür, was innerlich in der Hauptfigur vor sich geht und wird quasi Zeuge des ganzen Dramas. Absolut empfehlenswert! 6.  Hitman 3 Ein von vorne bis hinten überzeugender Abschluss der Stealth-Trilogy mit Agent 47! Auch wenn ich das Ende der ansonsten stimmungsvoll erzählen Rahmenhandlung ein bisschen schwach fand, so ist dieser Teil spielerisch sehr abwechslungsreich, optisch ein Hingucker (mit teils tollen Animationen) und atmosphärisch klasse verpackt.    Bis auf das eher unpräzise, träg anfühlende und verkrampft häufig eingesetzte Kampfsystem ist Little Nightmares 2  ein äußerst stimmungsvoller Trip mit einer anrührenden und zugleich ungeschönten Geschichte, getragen von Zusammenhalt und Verlust. Spielerisch mit vielen Höhen - manchmal zwar schwer, aber nie so unfair, dass man das Gefühl haben würde, herausgerissen zu werden. In der Inszenierung schlägt es den 1. Teil sogar noch ; und der war schon verdammt gut.   🥈 🥈 🥈 🥈 🥈 🥈 🥈 🥈 🥈  4. Life Is Strange - True Colors Es ist zum Teil absolut unspektakulär, dann wieder herzerwärmend, im nächsten Moment einfach erschreckend normal, mal anrührend, dann wieder  bitter und kalt... still. Vielleicht auch mal ein wenig fad und das ist womöglich sogar gut so. Es gibt hervorragende Musikstücke. Die Parallel-Handlung, die verfolgt wird, ist zugleich reizvoll und dennoch steht sie dem Ganzen etwas im Wege. Die Romanzen kommen nicht richtig zum Tragen - sie haben zwar schöne Momente einfließen lassen, aber den Impact aus früheren LiS-Teilen, allen voran Teil 1 und Before the Storm, erreicht man einfach nicht. Vielleicht war das auch gar nicht das Ziel - und wenn ja, sind sie weit vorbeigeflogen. Ich finde, dass die Bruder-Schwester Geschichte dafür umso  hervorragender funktioniert und auch beim Main Plot, der zwischendrin etwas in den Hintergrund gerät, gelingt es  diesen im letzten Drittel durch Flashbacks und einen starken Plottwist sowie markante Charaktere mehr als gelungen zu Ende zu erzählen.  Mimik und Gestik sind hier ganz stark, wie ich finde. Rückblickend schade ist, dass die Hintergründe, die man in Stephs DLC erfährt, im Hauptspiel so gut wie gar nicht zur Sprache kommen. Somit wird u.a. die Bedeutung des Pride Days gar nicht thematisiert und hätte eine Rolle spielen können, wenn Alex und Steph sich im Ort kennenlernen (wie Leute drum herum reagieren usw). Eben in der scheinbaren "Open-World", die aber eigentlich keine ist und ein wenig enttäuscht hat. Denn der Ort ist überschaubar von der Größe, wenngleich stimmungsvoll eingefangen - aber durch die spürbaren Levelgrenzen halt kaum mit Höhepunkten versehen. Auch bei der vielversprechenden Fähigkeit von Alex wurde Potenzial verschenkt, wobei man sagen muss, einige Nebengeschichten waren super. Ich mag das Spiel schon sehr, vor allem auch danach das starke Steph DLC, welches durch die vergleichsweise vielen Hintergründe zu den alten LiS-Teilen und die verspielte, alltägliche  Erzählweise hat meine Vorfreude auf die Remaster Collection am 1. Februar nochmal immens gesteigert. Beinahe hat es True Colors sogar in die Top 3 geschafft, fast... denn der 3. Platz gilt: Was habe ich es genossen. Ja, spielerisch ist das Ding auf Dauer nicht der Überflieger. Die  Story wurde vielleicht auch nicht durchweg 1A geschrieben, aber an viele Stellen halt doch überzeugend und tiefgründig genug - und oft gab es Momente, die ich ziemlich geil fand. Und ich meine das genau so, wie ich es sage: gepaart mit viel Witz (stark vertont!), tollen Liedern, ernsten Tönen, alternativen Dialogen (ausgelöst durch Wege, die man entlang geht - man fühlt sich als Spieler wirklich als ein Teil der Gruppe!), charmanten Charakteren, einem mega schicken Look, erfrischenden Spiel-Elementen, Sammler-und Erkundungsreizen, stylischen Moves und überzeugenden Bossfights gehört Marvels Guardians of the Galaxy zu einem der besten Spiele des Jahres für mich. 2. The Dark Pictures - House of Ashes Ich finde die Dark Pictures Reihe, je mehr ich sie durch weitere Spieldurchläufe kennengelernt habe und je mehr ich darüber nachdenke, ziemlich genial. Und "House of Ashes" ist nicht nur ein atmosphärisch düsteres , zugegeben auch etwas action-orientiertes Erlebnis, sondern erstmals durch die verschiedenen Schwierigkeitsgraden in seiner Intensität spürbar mit das intensivste Erlebnis von den 3 Teilen bisher. "Until Dawn" lasse ich außen vor - für viele ist dies nach wie vor das beste Spiel von den Entwicklern. Aber ich tue mich schwer, sie zu vergleichen.  "House of Ashes" lässt sich viel Zeit, die Charaktere einzuführen - und bleibt dabei stets spannend, auch nach mehreren Durchläufen - und vor allem bekommt man  thematisch durch Abzweigungen teils äußerst relevante Hintergründe mit und Szenen zu Gesicht, die man zuvor durch Ableben von Charakteren oder anderen getroffenen Entscheidungen unvermeidbar verpasste. Etwas, das ich beim etwas zähen "Little Hope" irgendwie beim erneuten Spielen vermisst hab, auch wenn ich diesen Teil im 1. Durchgang klasse fand. Jedenfalls freue ich mich schon auf den Curator´s Cut von "House of Ashes", den ich diesmal leider nicht vorab spielen konnte.. und hoffe, er wird sich für mich lohnen. Aber ich denke doch schon, dazu hab ich einfach zu sehr mit der Truppe mitgelitten und mitgefreut... und so. 😉    🥇🥇🥇🥇🥇🥇🥇🥇🥇 1. Chorus Ein geiler Story-Flugshooter, mehr gibt es kaum zu sagen. Auf "Leicht" leider stellenweise noch zu schwer, aber die für dieses Genre abwechslungsreichen Nebenmissionen, die dazu noch erzählerisch belohnen ; die faszinierenden Welten und das Flow-versprühende Gameplay... all diese Dinge sind ganz, ganz stark. Eine Heldin mit vielen Facetten - storytechnisch vielleicht nicht die absolute Oberklasse, aber mehr als aufwendig inszeniert und neben  schönen Cutscenes insbesondere durch diverse Funksprüche mehr als motivierend. Atmosphäre pur durch einen erstklassigen Soundtrack. Und ein Finale der Extraklasse. Danke ❤️    Anmerkung: ich habe weder Kena, Resi 8 ; oder z.B. auch  Returnal (ich zähle halt noch zum 4er-Trupp )  gespielt, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Eigentlich wollte ich "Call of Duty Vanguard" durch die gelungene Kampagne noch mit reinbringen in meine Liste, aber irgendwie ist mir das gedanklich weggerutscht. Hat dann möglicherweise seine Gründe gehabt. Von daher passt das schon so ^^  
    • Liebe Community! Ich habe ein nerviges Problem und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. 🙂 Wie ihr bereits im Titel lesen könnt, handelt es sich um Probleme mit dem Ping. Info zu meiner Leitung: FTTH (250Mbit/s Download, 250Mbit/s Upload). Der Router (Fritzbox 5530) steht im 1. Stock. Ein ca. 30m langes CAT5e-LAN-Kabel geht durch die Wand in den 2. Stock zum 2. Router (Fritzbox 4040). Die PS5 ist mit LAN mit dem 2. Router verbunden. Wenn ich FIFA 22 online spiele, kommt es immer wieder zu Ping-Schwankungen während des Spiels, was sehr nervig ist. Dies, obwohl ich mit dem 2. Router die volle Bandbreite bekomme, wenn ich z.B. mit dem Handy über WLAN einen Speedtest mache. Wenn ich mit der PS5 einen Speedtest mache, bekomme ich auch meistens die volle Bandbreite, aber leider nicht immer. Offenbar liegt das Problem bei der Verbindung zur PS5, denn alle anderen Geräte, die mit dem 2. Router verbunden aind, bekommen immer die volle Bandbreite. Ich habe die PS5 in den Fritzbox-Einstellungen priorisiert. Hat aber leider nicht geholfen. Ich habe immer noch die Ping-Schwankungen, sodass es immer wieder zu kurzen Lags während des Online-Spiels kommt. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Dafür wäre ich euch sehr sehr dankbar! Grüsse, Tobias!
    • Hellblade war ganz okay das Spiel zu wenig Kämpfe ^^    Crash Team Racing erinnert mich stark an Diddy kong Racing 😛 ab und zu frustrierend ^^
    • Der Architekt des Erfolgs schmeißt hin. ☹️ Bin gespannt, was da in den kommenden Tagen und Wochen noch ans Tageslicht kommt. Und vor allem: Wer übernimmt?   https://www.transfermarkt.de/berichte-eberl-vor-rucktritt-bei-gladbach-ndash-suche-nach-nachfolger-lauft/view/news/399098
×
×
  • Create New...