Jump to content

Jugendschutznovellierung in Deutschland Diskussion


Docu

Recommended Posts

Weil sich so viele im News-Bereich beim Store-Update beschwert hatten.

Hier ein paar Neuigkeiten zum Jugenschutz:

 

Zustimmung zur Novellierung des Jugendschutzgesetzes

 

25.04.08 - Der Weg zur Novellierung des Jugendschutzgesetzes ist frei: Am Mittwochvormittag votierte der Familienausschuss mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen für den Gesetzentwurf der Bundesregierung (16/8546).

 

Sowohl die FDP-Fraktion als auch Bündnis 90/Die Grünen und die Linksfraktion stimmten gegen den Entwurf.

 

Ziel des Gesetzes ist es nach Aussage der Bundesregierung, Kinder und Jugendliche besser vor medialer Gewaltdarstellung und gewaltbeherrschten Computerspielen zu schützen.

 

Dazu, so erläuterte ein Vertreter vor dem Ausschuss, wird der Katalog der schwer jugendgefährdenden Trägermedien, die schon gesetzlich indiziert sind, im Hinblick auf Gewaltdarstellungen erweitert. Außerdem werden die im Jugendschutzgesetz vorhandenen Indizierungskriterien in Bezug auf mediale Gewaltdarstellungen ergänzt und präzisiert, sowie die Mindestgröße und Sichtbarkeit der Alterskennzeichnung gesetzlich festgeschrieben.

 

Ab hier die Beurteilung der einzelnen Fraktionen im Bundestag:

 

Die Vertreterin der Unionsfraktion begrüßte die Neuregelung. Die Vorfälle in Erfurt und Emsdetten seien Anlass gewesen, den Bereich der Computerspiele aus der Gesamtevaluation des Jugendschutzes herauszunehmen und vorrangig zu behandeln. Auch das mit der Evaluation beauftragte Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg hätte die Notwendigkeit gesetzgeberischer Maßnahmen bestätigt.

 

Eltern und anderen Erziehungsberechtigten würde so geholfen, 'Kriterien beim Kauf von Computerspielen zu beachten'. Dennoch, so die Union, sei dies nur ein 'Zwischenschritt'. Man warte auf die Ergebnisse der Gesamtevaluation. Die SPD-Faktion betonte ebenfalls den aktuellen 'Handlungsbedarf', auch wenn dies 'nicht das Ende der Erkenntnisse bedeutet'. Wenn Erwachsene jedoch 'mit dem Wunschzettel vor dem Einkaufsregal stehen', bräuchten sie Hilfe durch die gut erkennbare Alterskennzeichnung.

 

Aus Sicht der FDP-Fraktion werde hingegen eine verbesserte Medienkompetenz benötigt, die in der Schule gelehrt werden müsse. Mit den vorgesehenen Maßnahmen komme man auf diesem Weg nicht weiter. Es sei ohnehin fragwürdig, ob die geplanten Einschränkungen in einem Gesetz geregelt werden müssten. 'Wozu haben wir dann noch die Freiwillige Selbstkontrolle?' fragte die Vertreterin der Liberalen, die zudem kritisierte, dass der 'wichtige' Bereich der Online-Spiele bisher 'komplett ausgegliedert wurde'.

 

Auch die Linksfraktion verwies darauf, dass die Medienkompetenz gestärkt werden müsse. Alterskennzeichnungen hingegen seien wenig hilfreich, da indizierte Spiele vielfach 'unter dem Ladentisch' gehandelt würden. Von einem 'Schmallspurentwurf' sprach der Vertreter der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

 

Es sei bedauerlich, dass die Ergebnisse der Evaluation 'nicht beachtet' worden seien, was sich darin zeige, dass man die Online-Spiele nicht erfasse. Nach Ansicht der Grünen sei eine bessere Sichtbarmachung der Altershinweise zwar 'sinnvoll', doch reichten die bisherigen Regelungen zur Indizierung von Gewaltspielen aus. Der vorgelegte Entwurf enthalte in diesem Bereich viele 'unbestimmte Rechtsbegriffe' und könne sich daher zu einer 'Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Juristen' entwickeln.

 

Mehr Infos unter Bundestag.de

 

Quelle: Gamefront.de

 

Heißt für mich, dass die Indizierungsregeln erweitert werden und das die Kennzeichnung von Alterseinschränkung gesetzlich fester geregelt wird.

 

Auswirkungen?!?

 

Mehr Indizierungen?

Mehr Spiele ab ...?

 

Für den DE-Store hat das allerdings nicht viel zu sagen, da hier sowieso nur Inhalte bis frei ab 12 Jahren veröffentlicht werden dürfen.

 

Ob sich hier demnächst etwas ändert, steht in den Sternen (leider)

Obwohl man von Sony immer Statements liest, dass sie daran arbeiten soviel Inhalt wie nur möglich im Store anbieten wollen.

 

Hier müsste einfach eine Einteilung in bis 12, 12-15, 16-17, 18+ her.

Dann könnte man die User auf die Inhalte je nach Alter zugreifen lassen.

Warum man das so nicht umsetzen kann? Keine Ahnung.

 

So und nu discuss!

Link to comment
Share on other sites

ich wüsste da eine ganz einfache reglung man ab 16 muss man einen personalausweis haben dieser hat bekanntlich für jeden bundesbürger eine eigene nummer warum wird die nicht einfach online abgefragt und überprüft fertig das klappt bei unendlich vielen internetseiten doch auch und zu denn politikern kann ich nur sagen erstmal spiele spielen bevor man urteielt .

Link to comment
Share on other sites

Ich versteh nich warum die Vorfälle in Erfurt und Emsdetten Anlass dafür sind. Ich mein es gibt Millionen Menschen die solche Spiele spielen. Wenn jemand schon so kaputt im Kopf ist und so was macht, dann liegt das sicher nich an den Spielen sondern es hat andere Gründe. Was bei denen falsch lief weis wohl keiner so genau, aber die Politiker brauchen halt irgendeinen Grund dafür da müssen nunmal jetz die games herhalten weil ihnen nichts besseres eingefallen ist.

Link to comment
Share on other sites

Ich versteh nich warum die Vorfälle in Erfurt und Emsdetten Anlass dafür sind. Ich mein es gibt Millionen Menschen die solche Spiele spielen. Wenn jemand schon so kaputt im Kopf ist und so was macht, dann liegt das sicher nich an den Spielen sondern es hat andere Gründe. Was bei denen falsch lief weis wohl keiner so genau, aber die Politiker brauchen halt irgendeinen Grund dafür da müssen nunmal jetz die games herhalten weil ihnen nichts besseres eingefallen ist.

 

bin ich voll deiner meinung!!!!!!:ok:

 

finde auch nur weil es ein paar ausnamen gibt ist nicht jeder der solche spiele spielt bzw. wird nicht jeder der solche spiele spielt ein mörder oder verbrecher!!! das ist doch völliger blödsinn!!!

und wer muss dafür herhalten, wir natürlich!!!!! so ein SCH****!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

aber habt ihr vielleicht eine ahnung was wir ( die dummen kleinen bürger ) dagegen ausrichten können, genau NICHTS, uns hört ja eh keiner zu!!!!!

Link to comment
Share on other sites

es muss halt alles übertrieben werden, denn es gehört auch ein gewisses Geschick dazu solche Spiel zu bedienen, um erfolgreich zu sein, also kann man nicht von Grund auf dumm sein. Wie bereits gesagt gibt es andere Gründe die dort hinein spielen, die mit den Spielen nichts zu tun haben.

 

Die Medien in ihrer "parteilosen" Berichterstattung dramatisiern um Quote zu machen. Würden manche Sachen nicht ewig und wochenlang durch die Medien gezogen würde sich auch niemand daran ergötzen können.

Bestes Beispiel darür ist, die Geschichte mit dem Holzklotzwurf auf der Autobahn!

 

2 Wochen später in den Medien rauf und runter, und siehe da... Nachahmungstäter...

iss doch logisch. Sie haben es doch selbst heraufbeschworen.

 

An vielen Sachen ist auch das Elternhaus schuld. Die Erziehung kommt in solchen Fäller zu kurz, weil die Eltern mit anderen Dingen und vor allem mit sich selbst beschäftigt sind. Soll heissen, ihr Arbeitsleben, wenn vorhanden, wird strenger. Jobsicherheit, Stress auf Arbeit, im Verkehr in Ämtern und Behörden, es wird ja nicht weniger, Nur die Zeit die sie sinnvoll mit den Kindern verbringen können wird immer weniger.

 

An diesem Punkt sollte die Regierung mal ansetzen, denn Kinder sind unsere Zukunft und um sie zu fördern muss den Eltern die Möglichkeit und vor allem die Zeit gegeben werden.

 

Was aber nicht möglich ist wenn man mit mehreren Jobs sich über Wasser halten muss, oder wenn manche sich aufgegeben haben.

 

Warum werden die genauso stark unterstütz die nicht wollen, wie die die kämpfen. Da liegt einiges im Argen. Da sollte durchgeriffen werden. Dann ist auch mehr Geld für die Familiepolitik überig.

Link to comment
Share on other sites

jaaa so ist es leider in Deutschland.

Viele viele Deutsche sind glücklich solange man ihnen sagt, was sie tun sollen und sie in Ruhe konsumieren können ohne dass es irgendwelche Konsequenzen für sie hat.

 

Am besten alle Verantwortung von sich geben und konsumieren. Das ist es was so viele wollen, was so viele verlangen!

 

Bestes Beispiel:

70.000!!! Kleinaktionäre verklagen die deutsche Telekom, weil die Dt. Telekom in ihrer Broschüre nicht angegeben hat, dass die Aktie auch FALLEN kann!!?

Wo sind wir denn?

Hauptsache alle Verantwortung dem anderen überlassen! Die sind Schuld, dass ich mein Geld verloren habe!! Ohne meine Einwilligung!!

Ja genau, verklagt auch gleich alle eure Eltern, dass die ohne eure Zustimmung ein Baby gemacht haben!

 

In den USA muss deswegen auf jeder Nusspackung "Vorsicht! Enthält Nüsse!" stehen...

 

Jeder sollte selber entscheiden können, was und wie er spielt.

Und Kinder stehen nun mal unter der Verantwortung ihrer Eltern!!

 

Die haben ja aber keine Zeit für die Verantwortung, denn die müssen entweder hart arbeiten, haben Wichtigeres zu tun (z.B. K11, Lensen und Partner oder Richterin Barbara Salesch schauen) oder müssen die Telekom verklagen...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Posts

    • Habe heute die 4. Staffel von The Boys beendet. Hatte irgendwie das Gefühl, dass man storytechnisch teilweise nicht so richtig wusste, wo man hin will. Die Schocker-Szenen, die ja ein Markenzeichen von The Boys sind, kamen mir diesmal auch zu inflationär und zum Teil als reiner Selbstzweck vor. Finde die Staffel hatte auch ein paar Längen. Insgesamt für mich die bisher schwächste Staffel und die Serie beginnt für mich Abnutzungserscheinungen zu bekommen, auch wenn sie noch immer sehenswert ist.   Hab dann noch die erste Folge von Those About to Die geschaut und finde ich bisher ganz okay, aber noch nicht mehr. Mal schauen, wie es in Folge 2 weitergeht.
    • Wo er dann, inkl. Werbung, eine Laufzeit von etwa 5 Stunden haben wird?!   Und in hundsmiserabler Qualität gezeigt wird. Wer das macht, hat Filme nie geliebt..... und/oder Lack gesoffen. 
    • Ich bin einstweilen an einem Punkt angelangt, wo es mich fast gar nicht mehr interessiert, ob und wann Sony einen Event abhält. Es ist einfach schon zu lange her, dass mich Sony bei so einem Event komplett begeistern konnte und dieses Sony bzw. die Leute dahinter sind einfach nicht mehr die selben. Wenn Sony nicht mehr so mit seiner Community kommunizieren will wie früher, dann ist das halt so.
    • "... Das Heck hob ab, Verstappen fing erst den Wagen vor dem Einschlag in die Streckenbegrenzung ab und dann gleich wieder an zu schimpfen. Sein hörbar genervter Renningenieur konterte: «Du bist kindisch."  😉
    • So sieht es aus, viele haben einfach keine Geduld.  Meiner Meinung nach müsste ja auch mehr von Sony kommen,  aber wir können es nicht ändern.  Bin total gespannt was Bluepoint und Bend so treiben 
×
×
  • Create New...