PlayStation 3 I PlayStation Network I Playstation Portable I PlayStation 2

TEST: Sonic & All-Stars Racing Transformed – Der beste Fun-Racer 2012?

News vom 22. November 2012 - 17:57 Uhr von OB
Kommentare: (13) | 5,679 Leser

Mit „LittleBigPlanet Karting“ und „F1 Race Stars“ brausten in den vergangenen Wochen zwei waschechte „Mario Kart“-Klone über die Playstation 3. Mal mit mehr, mal mit weniger hohem Anspruch. „Sonic & All-Stars Racing Transformed“ ist aber weit mehr als nur ein Abziehbild von Nintendos Spaß-Raserei. Es ist ein innovativer und gleichermaßen liebevoller Fun-Racer, bei dem es zu Wasser, zu Lande und in der Luft heiß her geht.

Was wir cool finden

Sega-Herz, was willst du mehr?
„Sonic & All-Stars Racing Transformed“ bringt die beliebtesten Sega-Helden zusammen. Ganz egal, ob Sonic, Knuckles und Tails oder die Helden aus „Golden Axe“. Es ist wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Die Strecken passen ebenfalls perfekt zu dem Nostalgie-Faktor: Sie alle wurden inspiriert durch bekannte Sega-Spiele wie „Panzer Dragoon“, „Samba de Amigo“ oder „Jet Set Radio“. Das Design ist ungeheuer liebevoll und gespickt mit netten Anspielungen auf die Originale.

Kampf der Elemente
In dem Fun-Racer seid ihr zu Lande, zu Wasser und in der Luft unterwegs. Starten die Piloten zumeist in ihren Rennwagen, verwandelt sich die Strecke innerhalb der drei Runden. Plötzlich öffnet sich der Kurs und ihr fahrt wie in „Hydro Thunder“ durch einen gefluteten Canyon. Oder ist düst als Jets wie in „After Burner“ zwischen Flugzeugträgern hin und her. Dadurch fühlen sich die Kurse stets anders an. Auch die Fahrzeuge steuern sich abhängig von ihrem aktuellen „Zustand“ deutlich anders. Monotonie oder gar Langeweile kommt auch wegen der tollen technischen Umsetzung und der witzigen Power-Ups nicht auf. Klasse!

26477sart_de_sonic_plane_5

Dicker Brocken
Im Singleplayer ist „Sonic & All-Stars Racing Transformed“ unterhaltsam und umfangreich: In der Welttour absolviert ihr Events und Spezial-Herausforderungen wie Drift-Rennen. So schaltet ihr Sticker, Strecken, Fahrzeuge und andere Extras frei. Dazu kommen noch der Grand Prix, sowie Zeit- und Einzelrennen. So richtig Freude macht das Spiel allerdings erst im Multiplayer. Offline geht ihr im gut spielbaren Splitscreen-Modus mit bis zu vier Spielern auf die Jagd nach Podiumsplätzen. Online streitet ihr euch mit zehn Sega-Freunden in Versus-Varianten und Einzelrennen.

Was wir weniger cool finden

Etwas langsam!
Ein überraschender Kritikpunkt für einen Fun-Racer: Aber in „Sonic & All-Stars Racing Transformed“ hat man das Gefühl, dass man ohne Turbo förmlich auf der Stelle tritt. Die Konkurrenz ist zumeist ähnlich flott unterwegs und ohne einen Drift-Turbo oder eines der pinken Beschleunigungsbänder gibt es kein echtes Geschwindigkeitsgefühl. So fühlt sich das Spiel – gerade, wenn ihr den Bogen beim Driften noch nicht raus habt – verhältnismäßig langsam an.

26895sart_al_knuckles_car_1_copy

Chaos-Momente
Zwischen Turbos, Transformationen und umher fliegenden Raketen regiert in „Sonic & All-Stars Racing Transformed“ gelegentlich auch das Chaos. Gerade wenn ihr in den Übergängen zwischen Flug- und Boden-Passagen getroffen werdet, fällt es schwer die Übersicht zu behalten. Das Streckendesign ist, wenn auch wunderschön, gelegentlich sehr verwinkelt. Während die Computer-Gegner manch enge Kehre mit geradezu schlafwandlerischer Sicherheit nehmen, ist es für euch als Spieler alles andere als leicht, den richtigen Weg zu finden.

Gegen die Wand!
In „Sonic & All-Stars Racing Transformed“ versaut euch ein Moment das ganze Rennen. Nicht selten wirbelt euch ein Tornado – eine Power-Up-Waffe – in der letzten Runde durcheinander, sodass sich die Steuerung plötzlich umkehrt. Oder ihr verliert bei Sprüngen die Kontrolle über das Fahrzeug und dreht euch. Das kostet besonders mit Booten viel Zeit. Allerdings fehlt dem Spiel das automatische Neu-Setzen des Fahrzeugs. Nicht selten geht ein gutes Rennen dadurch verloren, dass ihr erst mal wieder auf die Strecke zurück müsst.

System: PlayStation 3
Vertrieb: Sega
Entwickler: Sega
Releasedatum: erhältlich
USK: ab 6
Offizielle Homepage: http://www.sonicthehedgehog.com/racing/

Ergebnis: 8.5 von 10
Seit „Split/Second“ ist uns nicht mehr ein derart innovativer und zugleich gut spielbarer Fun-Racer untergekommen. „Sonic & All-Stars Racing Transformed“ ist der zweifellos beste Spaß-Raser des Jahres. Denn gerade die wilde Mischung aus Power-Ups, sowie morphenden Fahrzeugen und Strecken führt Segas Maskottchen in diesem Fall zum Sieg. Das Spiel ist ungemein abwechslungsreich, sieht dabei klasse aus und bietet jede Menge Spaß fürs Geld. Lustigerweise ist „Sonic & All-Stars Racing Transformed“ aber kein Kinderspaziergang. Bereits die mittlere Schwierigkeitsstufe fordert gestandene Rennspielfreunde mit ordentlichen Kopf-an-Kopf-Rennen heraus. Machen wir die Sache kurz: Einsteigen. Gas geben. Spaß haben. Ein kleiner Überraschungshit zum Ende des Jahres!
  1. Der beste fun racer?
    Ich find bis jetzt little big planet karting den besten :)

    (melden...)

  2. Ich finde auch LBP K besser, man hat mehr dabei. Bei Sonic kannst du nur Fahrzeugtyp ändern.

    (melden...)

  3. Aber LBPK spielt sich finde ich nicht so gut und Geschwindigkeitsgefühl kommt auch kaum auf

    (melden...)

  4. die kritikpunkte “gegen die wand” und “chaos-momente” kann ich nicht nachvollziehen.
    dafür sind die challenges bereits am mittleren schwierigkeitsgrad oft echt frustrierend.

    IMO der beste fun-racer (für PS3). absolut empfehlenswert das spiel – vor allem um lächerliche 40€

    (melden...)

  5. Gefällt mir auch besser als F1 und LBP K. Oh und ein absolut fairer Preis!

    (melden...)

  6. stimmt, preis top und spiel macht im vergleich zu den beiden konkurrenten echt fun

    (melden...)

  7. Vielleicht hole ichs mir für die WII U

    (melden...)

  8. Split/second= innovativ und gut spielbar? Klar gut spielbar wenn man auf schienenfahrzeuge steht! Aber innovativ? Ihr müsst ein anderes Spiel gezockt haben als ich? Habe es nach ein paar Stunden weggelegt weil’s einfach echt mega langweilig wurde!

    (melden...)

  9. Split Second war schon innovativ von den Effekten her. Aber langfristig war es nicht balanciert genug und nicht abwechslungsreich genug.
    Bei Sonic transformed kann man sich dank Gareth Wilson (Blur) auf echte Langzeitmotivation und gutes Balancing freuen denke ich.

    (melden...)

  10. naja sieht ganz nett aus aber ich steh nicht so auf diese art von fun racer ausser es steht mario kart drauf, vill ma fürn zwanziger…

    (melden...)

  11. Das Game ist wirklich phantastisch: Strecken, Optik, Fahrzeugkontrolle, Abwechslung, Präsentation – alles fügt sich zu einem Monsterspass zusammen! Und Performanceschwächen konnte ich zumindest im Vollbild weder offline noch online mit vollem Fahrerfeld ausmachen, habe keinen einzigen Ruckler oder Slowdown gesehen!
    EIn kleiner Wermutstropfen ist die öffentliche “Lobby”, die haben sie ein wenig verhauen, gemessen an den allgemeinen Standards.
    Ansonsten: Unbedingte Kaufempfehlung, beim amazon Preis von 37 € allemal!

    (melden...)

  12. Das Spiel hat seinen guten Vorgänger um längen geschlagen ! Top Spiel :-)

    (melden...)

  13. das spiel ist wirklich grandios. man kann sogar alle sachen im splitscreen spielen. wohl auch zu viert online. ganz tolles spiel. habe mir die lbp kart demo gezogen und war doch sehr enttäuscht. ganz andere liga.

    (melden...)

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu hinterlassen.

Kein Account? Hier kannst du dich registrieren.


Website © 2009 play3.de (15 Abfr. - 0.394 Sek) Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de