Spec Ops: The Line als politisches Opfer des Deutschen Computerspielpreises?

Kommentare (49)

Zu den aussichtsreichsten Kandidaten des Deutschen Computerspielpreises gehörte sicherlich der Shooter „Spec Ops: The Line“, der seinerzeit sogar von der internationalen Fachpresse gefeiert wurde – für einen Titel aus Deutschland alles Andere als selbstverständlich. Im Laufe des gestrigen Abends wurden die Gewinner gekürt und ein genauerer Blick auf die Sieger sagt uns, dass der Shooter aus dem Hause Yager Development komplett leer ausging.

Als bestes deutsches Spiel des vergangenen Jahres wurde das Adventure „Chaos auf Deponia“ ausgezeichnet, das beim Hamburger Studio Daedalic Entertainment entstand. Eine Entscheidung der Jury, gegen die auf den ersten Blick sicherlich nichts einzuwenden ist. Schließlich haben wir es bei „Chaos auf Deponia“ mit einem hochwertigen und sicherlich auch pädagogisch wertvollen Adventure zu tun.

Allerdings hinterlässt die Tatsache, dass „Spec Ops: The Line“ von der Jury offenbar komplett ignoriert wurde, einen faden Beigeschmack. Ohne „Chaos auf Deponia“ seine offensichtlichen Stärken absprechen zu wollen, ist wohl anzuweifeln, dass der Titel qualitativ an „Spec Ops: The Line“ heranreicht. Dies sahen vereinzelte Vertreter der Branchenverbänden BIU und G.A.M.E offenbar ähnlich und sollen sich hinter den Kulissen für den Shooter aus dem Hause Yager, der vor allem mit seiner differenzierten Darstellung des Krieges punktete, eingesetzt haben.

Derzeit wird hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, dass „Spec Ops: The Line“ einer simplen politischen Entscheidung zum Opfer gefallen sein könnte. So wirbelte Cryteks Shooter „Crysis 2“, der auf dem Deutschen Computerspielpreis 2012 zum besten deutschen Spiel gekürt wurde, im vergangenen Jahr einiges an Staub auf und rief Kritiker aus den Reihen der Union (CDU/CSU) auf den Plan, die den Standpunkt vertraten, dass es „Killerspiele einfach nicht verdient hätten, mit einem Preis wie diesem ausgezeichnet zu werden“.

Kontrovers geführte Diskussionen, die die Verantwortlichen hinter dem Deutschen Computerspielpreis in diesem Jahr offenbar zu umschiffen versuchten, indem man „Spec Ops: The Line“ bewusst aus der vermeintlichen Schusslinie nahm und stattdessen das unbedenkliche „Chaos auf Deponia“ auszeichnete.

Unter dem Strich handelt es sich hierbei um eine fragwürdige Entscheidung, die unserer Meinung nach zurecht die Frage aufwirft, in wie weit der Deutsche Computerspielpreis seinen Ansprüchen, die besten deutschen Spiele eines Jahres zu küren, überhaupt noch gerecht wird.

spec_ops_preview_code_01

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. animefreak18 sagt:

    Armes Deutschland.
    Geile Demokratie in der wir leben.
    Wir leben in Kommunismus nur keiner checkt das weil die jedes mal Demokratie als Wort benutzen.
    Auf Punkt wir leben in Kommunismus der sich hinter Demokratie versteck!t

  2. rifton sagt:

    echt traurig sowas

  3. EpicAndy sagt:

    Deutschland schafft sich ab^^

  4. Torre sagt:

    Die Spieleindustrie hat ebend noch nicht so einen kulturellen Status wie z.B. Filme. Fand das gut, was gestern der 2. Typ auf dem Computerspielpreis gesagt hat. Irgendwas mit Django Unchained wird zum Oscar nominiert, aber bei Spielen wäre so eine Brutalität undenkbar. Irgendwie sowas.

  5. Attack sagt:

    Der Computerpreis ist wegen seiner USK18/16 politik reinste Schiebung und somit SInnfrei...lächerlich.

  6. Ridgewalker sagt:

    Finde die Entscheidung richtig.

  7. Hei_ko sagt:

    ich habe den livestream gesehn.......ne,also mal im ernst sowas steifes und langweiligen udn moderatoren die anscheinend noch nie ein game gespielt haben.

  8. Inkompetenzallergiker sagt:

    @animefreak18

    Ich bin sicher, Du weisst nicht, was Kommunismus bedeutet. Denn im Kommunismus sind alle gleich. Und das ist ja gerade NICHT der Fall.

    In Deutschland haben die Reichen das sagen. Das nennt man wohl Oligarchie. Als Form der entarteten Aristokratie.

    Aber hey, was erwarte ich schon in den Kommentaren einer Gaming Seite...

  9. Baerli sagt:

    Wenn sich diese Gerüchte bewahrheiten ist des einfach nur beschähmend. Da wird mal ein Versuch jenseits des ganzen Hurra-Patriotismus gewagt, der Krieg und Gewalt in keinster Weise Verherrlicht, nein sogar ein Waschechtes Antikriegssiel darstellt ( im Sinne von Apokalypse Now und Full Metall Jacket) und dann wird der so Abgewatscht.
    Es sollten endlich mal mehr jüngere Politiker ran die sich auch ein wenig mit der Thematik auskennen.. Aber so ist dass immer erst war es der Buchdruck, dann der Film und jetzt halt das Internet und die Games. Immer wenn es eine neue Technik der Informationsübermittlung gibt wittert die ältere Generation, aus Angst, Unwissen oder einfach nur Dummheit gleich den Teufel dahinter der die Jugend verdirbt oder das Bestehnde System umwerfen könnte...Bin mal gespannt wovor ich Angst hab wenn ich 80 bin..
    So jetzt wieder zurück zum Thema, ich hoffe es kommt irgendwann ein 2ter Teil von Spec Ops, gerne auch ohne MP...War für mich letztes Jahr eines der besten Spiele und hätte diesen Preis und viele Andere echt verdient..

  10. casey sagt:

    spec ops ist ein geniales spiel....

  11. Saschk01 sagt:

    /sign @Inkompetenzallergiker

  12. Baerli sagt:

    @ Inkompetenzallergiker
    Dabei vergisst du aber dass es beim Kommunismus zumindest nach def. von Marx und Engels es auch eine Partei geben muss die die zentrale Macht ausübt und das so wieder Unterschiedliche Machtstruckturen entstehen..beziehe mich jetzt nich auf die gescheiterten Realversuche sondern nur an der 1. und 2. Internationalen, sowie die Literatur...
    Eine echte Umverteilung der Macht von Unten nach Oben kann es nur im Syndikalismus oder dem Libertären Anarchismis (nach Bakunin) geben..
    Aber der Kommunismusvorwurf von Animefreak ist schon sehr gewagt, um es mal nett auszudrücken..

  13. Sonny_ sagt:

    Ich hab das Gefühl, das für manche Kommunismus einfach etwas Böses ist. Was genau es ist, wissen Leute wie Anime Freak gar nicht.
    Hauptsache einen pseudointelligenten-"wir sind alle am Arsch"-Satz raushauen.

  14. Yamaterasu sagt:

    Ich würd sogar fast sagen, wir leben in einer Diktatur. 😀

    Wahre Demokratie gibt es gar nicht in Deutschland, denn das würde bedeuteten, dass bei jeder Entscheidung der Regierung das Volk miteinbezogen wird. Und was das für ein Umstand ist, kann sich bestimmt jeder denken.
    Daher einfach nur eine Scheindemokratie.

    Und @ topic:

    Schade, dass man einfach nicht die Eier in der Hose hat, um Spec Ops auszuzeichnen und sich den Diskussionen zu stellen... sowas von arm...

  15. Destiny sagt:

    Killerspiele verdienen keinen Preis.. und Bushido nen Bambi für Integration? Wuhuuu

  16. Darmwinder sagt:

    @sonny
    Wo gab/gibt es den guten Kommunismus ? Auf einem fernen Planeten?

  17. VisionarY sagt:

    @Darmwinder, die idee des Kommunismus (gegenteil zu Kapitalismus) ist an sich gut. Das problem ist nur das die Kommunistischen länder, den komministischen gedanken nicht richtig ausführen. Sprich beim Kommunismus sollte egtl jeder das gleiche haben, gleich viel einkommen etc. Leider ist das aber in diesen ländern oft nicht so, da die leute die die macht haben sich immer was vom kuchen schneiden...

    Das selbe gilt übrigens auch für die Demokratischen länder. Ja wir leben in einer "demokratie", aber meiner meinung nach ist das auch nicht richtig ausgeführt. Da in einer wirklichen demokratie hätte das volk mehr mitspracherecht als dies heutzutage in allen demokratischen ländern der fall ist (ausnahme schweiz, da gibts ständig volkabstimmungen und da hat das volk auch noch ne gewisse macht)

  18. VisionarY sagt:

    @ Destiny und Obama den Friedensnobelpreis xD

  19. Buzz1991 sagt:

    Deutschland schafft sich wirklich ab...

    Spec Ops: The Line ist einer der besten Militär-Kriegs-Shooter seit Jahren, wenn nicht sogar der Beste. Endlich wurde mal differenziert mit dem Thema "Krieg" umgegangen. Das Spiel war dramatisch und äußerst spannend.
    Wenn man in einem eventuellen 2. Teil ein paar Gameplay-Macken ausmerzt und noch etwas an der Grafik schraubt, würde uns ein absolutes Juwel ins Haus stehen.

    Scheiß deutsche Politik!

  20. Sonny_ sagt:

    @Darmwinder:
    Wo hab ich irgendwas von gutem Kommunismus geschrieben?
    Ich hab nur gesagt, dass es für manche einfach etwas Böses ist, man es aber nicht genau weiß, was das ist und dann völlig falsch irgendwo einwirft. So wie Animefreak es getan hat.

    Aber wo du das schon ansprichst: Echter Kommunismus ist gut. Mit dieser Menschheit aber nicht möglich. Jedenfalls nicht in einem Staat.
    Aber das meint ich auch nicht. Ich weiß schon, dass Kommunismus, so wie in diese Menschheit in einem Staat aufbauen kann, nur schlecht sein kann. Nur ist nicht alles was schlecht ist kommunistisch. Deutschland als kommunistisches Land zu bezeichnen ist deswegen schon sehr gewagt. Nur weil ich zB EA schlecht finde, muss ich es ja nicht kommunistische Organisation nennen 😉

  21. VisionarY sagt:

    @ animefreak, wenn du sagen wolltest das wir beherrscht werden von unseren Politikern, wäre Monarchie das richtige Wort gewesen, oder Imperialismus. Kommunismus ist jedoch was gaaaaaanz anderes...

  22. Darmwinder sagt:

    @Sonny
    Naja also da der Kommunismus die Familie als grössten Feind der Gesellschaft betrachtet frage ich mich wie das gut sein kann? Wie kann den das System so laufen ^^ Marx war hat da ein paar Interessante Thesen/Ideen aber mehr auch nicht.

  23. RED-LIGHT sagt:

    Zensiertes germany. Man merkt schon das manche keine Ahnung von Videospielen haben. Spec Ops the line ist genau das Gegenteil von Krieg ist toll.

  24. skywalker1980 sagt:

    @Inkompetenzallergiket: aber auch nur in der Theorie sind im Kommunismus alle gleich, manche sind quasi gleicher... Die Eliten sind egal in welchem politischen System extrem bevorzugt... Das was wir haben sind parteibuchgelenkte pseudodemokratien, die am gängelband der konzerne, lobbys, der Eu und wenigen superreichen hängen, und wir, die Mittelschicht, finanziert das ganze, solche Preisverleihunge ist im Prinzip Opium fürs volk, und wie man sieht mischen sie sich sogar da drein, um ihr egoistisches mütchen zu kühlen. Der kommunismus kann auch nur theoretisch funktionieren, aber leider ist der mensch so unterentwickelt, dass unsere Systeme halt trotzdem noch die annehmbahrsten sind...

  25. skywalker1980 sagt:

    @darmwinder: es gibt auch nicht DEN Kommunismus, er wird überall anders ausgelegt und praktiziert, z.b. Marxistisch/leninistisch. In china ist er nur mehr Fassade... Usw usf

  26. yanyan sagt:

    Chaos auf Deponia pädagogisch wertvoll? Nicht das ich es jetzt schlecht finde oder so aber ein Spiel wo die Hauptfigur sich zB. über behinderte und kranke Menschen lustig macht würde ich nicht pädagogisch wertvoll nennen.

  27. Konsolenheini sagt:

    "Armes Deutschland. Geile Demokratie in der wir leben.
    Wir leben in Kommunismus nur keiner checkt das weil die jedes mal Demokratie als Wort benutzen.Auf Punkt wir leben in Kommunismus der sich hinter Demokratie versteck!t"

    Wo hast du denn dieses Wissen her ? Sorry, aber ich lach mich gerade echt schlapp.
    Die BRD ein Kommunismus. HAHAHAHA... HAst du überhaupt eine Ahnung wovon du da sprichst ? Vielleicht solltest du dich vorher lieber mal informieren, bevor du sagts das die BRD ein Kommunismus ist.

    Kommunismus heißt, ein Staat in dem es keinerlei Geld mehr gibt, eine Klassenlose Gesselschaft, in der jeder Mensch rein aus freude an der Arbeit die Dinge tut, die man eben macht. Kommunismus ist ein ideal das noch NIE erreicht wurde.

    Die BRD ist ein Kapitalistisches System, das auf der klasssichen Ausbeutung des Menschne durch den Menschen aufgebaut ist, nicht mehr nicht weniger.
    Im Kapitalismus steht Geld an erster Stelle, und der Mensch ist nur solange von bedeutung solange er Geld auf den Tisch legt. "Zeig uns deinen Geldbeutel, dann wissen wir wer du bist", das ist die Devise in diesen System.

    China, könnte man einen Kapitalismus nennen, was man dort halt Sozialsmus nennt. Mao Tse Tung hätte sich im Grabe umgereht bei diesem heutigen China.

    Also du siehst, die BRD ist alles andere als ein versteckter Kommunismus,
    hier gibt es die armen Hartz 4er, hier gibt es die Reichen Banker, Manger und Politiker die sich die Kippen voll machen.

    Reiche können ruhig Steuern hinterziehen, müssen sich dann halt nur Selbstanzeigen und kommen in der tendenz mit Straffreiheit davon,
    wenn irgendein armr Hartz 4er vergisst irgendwass bei Amt anzugeben
    bekommt dieser gleich eine Strafe von Sanktionen, Geldkürzungen etc.pp...

    Wenn Arme Steuern hinterziehen kommen sie sogar in den Knast !

    Die BRD ein Kommunismus ? Ich lach mich schäkig. 😀

  28. linkin_parkky sagt:

    Wow eine Diskussion über Kommunismus in den Kommentaren der Play3 - Respekt!

  29. alexwiele sagt:

    Naja...
    Wegen einer Jury-Entscheidung, ein Spiel nicht auszuzeichnen, wird hier das politische System in frage gestellt?

    Ernsthaft?

  30. VisionarY sagt:

    @linkin ja es gibt auch noch einpaar Leute mit Gehirn hier 😉 hat mich auch gewundert das solche Diskussionen hier auftauchen, allerdings der Ursprung der Diskussion liegt wieder bei klarer Unwissenheit...

  31. VisionarY sagt:

    @alexwiele
    naja die entscheidng hat sicherlich nen politischen hintergrund. Allerdings hat diesr hintergrund mit dem politischen system recht wenig zu tun wie du ja richtig erkannt hast. Trozdem doch mal schön sowas zu diskutieren.

  32. Naisco sagt:

    Ich versteh das nicht ganz. Wieso sollte Spec Ops gewählt werden? Hat es letztes Jahr nicht schon den "Bestes Deutsches Spiel"-Preis gewonnen?

  33. VisionarY sagt:

    nein das war crysis 2

  34. Naisco sagt:

    Laut Wikipedia: "Beim Deutschen Entwicklerpreis 2012 konnte Spec Ops: The Line mit fünf Auszeichnungen die meisten Preise verbuchen, nämlich in der Jury-Kategorie als „Bestes Actionspiel“ und in den Akademie-Kategorien „Bestes Deutsches Spiel“, „Beste Story“, „Beste Grafik“, „Bestes Konsolenspiel“. Zugleich wurde Entwickler Yager Entertainment als „Bestes Studio“ ausgezeichnet."

  35. Naisco sagt:

    Warte jetzt hab ichs. Das war der Entwicklerpreis. Gestern war der Computerspielpreis. :I

  36. animefreak18 sagt:

    @sonny
    Ich weis ganz genau was Kommunismus ist.
    Viele halten sich für schlau weil sie sich zu etwas oberflächlichen äußern was sie vielleicht verstehn.
    Daa was in den Medien gesagt wird könnt ihr alles in die tone kloppen. Den wie Deutschland wirklich abläuft wissen die allerwenigsten.
    Es glauben ja auch heute alle daa Deutschland ein selbsthandelNews Land wäre. Bulshit!
    Fackt ist daa es Deutschland auf dem Papier nicht existiert. Es ist immer noch SEHR KRASS ausgedrückt eine Besatzungs zone. Russland hat die DDR abgegeben weil sie es nicht mehr leisten konnten die zu halten. Es wurden aber Abmachung gemacht von denen die öffentlichkeit nix weiß. Merkel hat GARNIX zu sagen genau wie alle anderen nicht. DIE WAHREB FÄHDEN in der ganzen Welt ziehn Leute von denen wir GARNIX wissen.
    Es gibt genug berichte darüber die natürlich sehr weit von der Öffentlichkeit fern zu halten sind. Und wenn einer wie versucht die Tatsachen dann zu erklären halten die Leute einen für verrückt oder was weis ich. Bevor jemand über mich sagt ich hätte keine Ahnung sollte er lieber den Fluss der Medien WIRKLICH entkommen und sich mal Gedanken machen was wirklich auf dieser Welt abgeht!

  37. alexwiele sagt:

    @Visionary
    Hmmm…
    Diese „Diskussionen“ laufen nur meist aus dem Ruder: siehe diverse Post`s über mir.
    Da wird behauptet wir wären noch im Kommunismus oder in D. gäbe es keine echte Demokratie.
    Das ist ganz gefährliches Halbwissen untermalt mit Polemik… mit Vorsicht zu genießen.

  38. animefreak18 sagt:

    Genau halbwissen.
    Solche Kommentare sind aber klar gewesen.
    So reagieren alle Leute FAST alle

  39. TeamBravo sagt:

    Die deutsche Politik ist eh nicht so toll. Vorher erst in den Nachrichten gesehen, dass die Straßennamen überwiegend männliche Namen haben, das wäre unfair gegenüber den Frauen, wenn das weiterhin so bliebe. Also musste man sich -->wochenlang<-- zusammensetzen und nach einem neuen Namen für einen frisch gebauten Platz suchen, geschichtlich passen muss er natürlich auch.
    Was das Zeit und Geld kostet, wegen nem beknackten Namen.
    Und wer hat das angezettelt? Die Grünen, genau. Der selbe Haufen Ökofutzis, wegen denen jetzt der Strom so unglaublich teuer ist, weil man ja sofort die AKWs abschalten muss und auf "Grüne Energie" umsteigt.
    Der nächste Einfall ist es 22Cent Steuer auf jede Plastiktüte zu erheben, damit mit den Steuern nach neuen Materialien, die umweltfreundlicher sind, geforscht werden kann.
    Und noch eine Idee ist es eine "Vogelsteuer" für Katzenhalter zu erheben, weil Katzen im Jahr bis zu 70Mio Vögel töten (allein in DE) und dadurch Arten gefährdet werden könnten.

    Weiter gehts mit den regelmäßigen Flügen von Bonn nach Berlin und wieder zurück, das kostet im Jahr Millionen, die Maschinen fliegen teilweise ohne auch nur einen "wichtigen" Politiker an Bord. Dann soll einfach alles, was nötig ist, von Bonn nach Berlin gekarrt werden.

    Da könnte man ewig so weiter machen, am Ende wird man von lauter konservativen, altklugen Leuten regiert, die total geil drauf sind neue wirtschaftlich schlechte Länder in die EU aufzunehmen. Deutschland war meines Wissens auch noch zu Zeiten der DM unter den ersten 5 Plätzen der besten Volkswirtschaften der Welt, auch ohne gemeinsame Währung.
    Und findet dann ein Amoklauf statt, zeigt man sofort mit dem Finger auf die "Killerspiele", die ja angeblich der alleinige Auslöser für solche Greueltaten sind, natürlich nicht die soziale Isolation der Täter und die mangelnde Fähigkeit sich in die Gesellschaft zu integrieren, was folglich Unmut in ihnen auslöst.

  40. Inkompetenzallergiker sagt:

    WOW mit so vielen qualitativ guten Beiträgen zum Thema Kommunismus hätte ich jetzt gar nicht gerechnet.

    RESPEKT PLAY3 🙂

    Mit der Antwort von animefreak18 war allerdings zu rechnen.

    Von welchen Drogen wird man nochmal paranoid?

    An sich ist unsere "repräsentative Demokratie" ne tolle Sache: Das Volk wählt Vertreter (Repräsentanten), damit das Volk seiner Arbeit nachgehen kann. Denn jeden Abend nach der Tagesschau eine Volksabstimmung ist auch nicht das Wahre. Bloss leider gibt es Dinge wie Fraktionszwang bei Abstimmungen, Lobbyisten, Bestechung, etc. pp. Der Mensch ist in erster Linie egoistisch.

    Es gibt coole Science Fiction Literatur/Kurzgeschichten zum Thema "Herrschaft durch Maschinen". Matrix und Skynet sind eher böse Beispiele. Es gibt aber auch Stories, wo die Maschinen für das Wohl der gesamten Menschheit entscheiden. Also, wenn jemand ein GUTES Skynet erfindet, das fortan alle Gesetze für uns dummen egoistischen Menschen macht, immer her damit. Ich bin sicher, es würde in der Welt deutlich gerechter zugehen.

  41. big ron sagt:

    Ein Spiele-Preis, der qualitative Spiele wegen Vorurteilen und Klischees ausschließt.....das hat nur Deutschland.

  42. sreel sagt:

    -.- de ist im gegensatz zur usa ein komunistisches arbeiterparadies. nein mal im ernst, ich sehe komunismuss jetzt mal nicht wie marks und engels ihn beschrieben haben sondern wie ihn die amerikaner sehen, und die sehen in staatlicher kontrolle über alles und jeden den komunismus da es sich nicht mit ihrer idee vom unbegrenzdem ungezügeltem kapitalimus deckt. staatliche vormundschaft ist in deutschland fast so stark gegeben wie in china oder nordkorea.

  43. Buzz1991 sagt:

    @TeamBravo:

    Super Beitrag!
    Ich kann die Grünen auch nicht ab.
    Fortschrittspessimisten.
    Die versetzen Deutschland immer ein paar Jahre zurück.

  44. Melony sagt:

    Erst einmal ziehe ich meinen Hut vor Play3, dass sie so einen Beitrag bringen.
    Und dann ziehe ich noch mal ein Hut vor der Community, dass sie tatsächlich die praktisch unmögliche Kurve von einer Nachrichtig über ein Wettbewerb zu einer Diskussion über den Kommunismus/Kapitalismus geschafft hat, dass hätte ich nie erwartet.

    Aber nun zu Spec Ops - The Line, wenn dieses Spiel ausgezeichnet worden wäre und dann tatsächlich ein paar Politiker sich darüber aufgeregt hätten, dann ist denen nicht mehr zu helfen. Spec Ops ist der erste Antikriegsshooter der Branche und so was muss man honorieren. Es grenzt schon fast an Unwissen oder purer Ignoranz, diesen Titel nicht sämtliche Unterstützung zukommen zu lassen egal aus welcher Ecke. Spec Ops hat aus der Gamer Community mehr als genug Unterstützung bekommen und fast jeder hat schon einmal davon gehört.

    Aber ist nun mal egal, hauptsache Yager hat gut damit verdient (Ich habe sehr gerne 50 € dafür ausgegeben) damit sie in Zukunft noch weitere Spiele in diesen Stil machen

  45. Buzz1991 sagt:

    @Melony:

    Die Politiker, welche meckern, haben im seltensten Fall solche Spiele gezockt.

    Ne, leider überhaupt nicht.
    Ich glaube: Spec Ops: The Line hat sich gerade mal 1 Million Mal verkauft.
    Die Entwicklungskosten betruegen jeodch über 50 Millionen Dollar!
    Keine Ahnung, wo das Geld hingeflossen ist.

  46. waffel5 sagt:

    So eine dämliche Diskussion hier...

  47. Inkompetenzallergiker sagt:

    Achso, nur weil Du sie nicht verstehst, ist sie gleich dämlich?

  48. BioTemplar sagt:

    “Killerspiele einfach nicht verdient hätten, mit einem Preis wie diesem ausgezeichnet zu werden”

    Prost auf den jenigen der es gesagt, good job

  49. AoA sagt:

    genau wegen diesen politikern bin ich bald raus aus diesem Land

Kommentieren