Review

Spyro Reignited Trilogy im Test: Zeitgemäßer Remaster des Playstation-Kultdrachen!

von OB | 19.11.2018 - 17:00 Uhr
Platform
Playstation 4
Developer
Toys for Bob
Publisher
Activision
Release
13. November 2018
8.5

Neuauflagen beliebter Klassiker bleiben ein Trend der aktuellen Konsolengeneration. Nachdem die „Crash Bandicoot N.Sane Trilogy“ nicht nur ein Publikumsliebling, sondern auch ein waschechter Verkaufsschlager war, wagt sich Entwickler Toys for Bob an einen weiteren Klassiker. Die einstmals von Insomniac Games, also dem Team hinter „Spider-Man“ oder „Ratchet & Clank“, ins Leben gerufene Geschicklichkeitsreihe „Spryo“ gehörte zu den Hits für die erste Playstation-Generation. 20 Jahre später setzt es das Remake, welches beweist, dass gute Spiele absolut zeitlos sind.

Was wir gut finden

So schön war „Spyro“ noch nie

Toys for Bob zeichnete sich zuletzt u.a. für die „Skylanders“-Reihe verantwortlich. Für die Neuauflage der „Spyro“-Trilogie setzt das in Kalifornien beheimatete Team auf die Unreal Engine 4 und baut damit die gesamte Level-Architektur des Originals neu. „Spyro Reignited Trilogy“ mag zwar gerade in Sachen Animationen nicht mit den ganz großen Produktionen mithalten können, besitzt aber mehr als genug Flair, um problemlos die Herzen zu erobern.

Gute Spiele sind zeitlos.

Beim Durchlaufen der Gebiete fällt beispielsweise die deutlich höhere Sichtweite auf. Dazu überzeugt gerade das Charakterdesign: Ganz egal, ob Spyro, Sparx oder eine der vielen Bewohner der kunterbunten Welten – „Spyro Reignited Trilogy“ erinnert zwischenzeitlich fast schon an einen Pixar-Film und greift den Look moderner Animationsfilme geschickt auf. Der veränderte Stil wirkt zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt und unterstreicht mit seinen teils ulkigen Bewegungsabläufen und Gesichtsanimationen den Comic-Charme des Spiels.

Wieselflinker Drache

Wer die frühen Teile gespielt hat, der kennt die Kamera- und Navigationsprobleme, mit denen sich die „Spyro“-Saga seit jeher herum ärgerte. Daran feilte man für die Neuauflage: Ihr dreht also die Kamera mit Hilfe des rechten Analog-Sticks und passt die Ansicht somit an. Allein diese Änderung sorgt für ein gänzlich anderes Spielgefühl und erleichtert einige Sequenzen deutlich. Darüber hinaus schraubt Entwickler Toys for Bob leicht an der Steuerung. Spyro reagiert einen Hauch direkter auf Tastenkommandos und gibt sich gerade wendiger als zuvor. Dadurch sind Orientierung und Navigation einfacher.

Das Spiel bleibt erstklassig

Das eigentliche Gameplay lässt Toys for Bob aber nahezu unangetastet. Ihr rennt, hüpft und fliegt also mit Spyro – oder später auch anderen Figuren – durch offen gehaltene 3D-Welten und sammelt dabei Edelsteine auf oder befreit versteinerte Drachen oder andere Kameraden. „Spyro“ bezieht seine Motivation vor allem aus dem Suchen der versteckten Gegenstände und aus dem abwechslungsreichen Gameplay. Denn obwohl euch bereits zu Beginn nahezu alle Funktionen zur Verfügung stehen, warten alle drei Spiele mit immer knackigeren Aufgaben auf.

Gerade die späteren zwei Teile setzen stark auf ein vertikales Leveldesign. Das bedeutet: Oftmals seht ihr die Objekte der Begierde bereits aus der Ferne, müsst aber den Weg zunächst finden, um so beispielsweise Türme oder andere Höhen zu erreichen. Gerade das Schweben erweist sich als kniffelige Angelegenheit und erfordert mitunter perfektes Timing beim Absprung. Mini-Spiele wie beispielsweise Wettrennen ergänzen den bunten Mix aus Aufgabe und Collectibles.

Was wir schlecht finden

Das ist doch alles das Gleiche

In seiner ursprünglichen Fassung erschienen die drei „Spyro“-Teile in einem jährlichen Rhythmus. Insomniac Games baute stark auf dem Gameplay-Fundament des ersten Abenteuers auf und erweiterte es um neue Twists und zusätzliche Geschichten. Die eigentlichen Spiele fühlen sich allerdings sehr ähnlich an. Wer also hofft, mit der „Spyro Reignited Trilogy“ drei vollkommen verschiedene Spiele zu kaufen, der täuscht sich. Die Titel bauen stark aufeinander auf und auch wenn es deutliche Unterschiede gibt, so bleiben doch (fast) alle Grundideen dahinter gleich.

Durchwachsene Nutzerführung

Während alle „Spyro“-Teile unbestritten absolute Klassiker sind, so lässt aus heutiger Sicht die Benutzerführung doch zu wünschen übrig. In bestimmten Regionen sind Objekte oder alternative Routen schlichtweg zu gut versteckt. Das Absuchen scheinbar bereits geklärter Areale gehört in der „Spyro Reignited Trilogy“ daher zum guten Ton. Und auch wenn speziell die Kämpfe viel zu leicht ausfallen, so sind einige der Geheimnisse einfach zu gut versteckt. Ein optionales Hinweissystem wäre nett gewesen. Aber das ist Meckern auf enorm hohem Niveau.

Fetter Download trotz Datenträger

Wenn ihr „Spyro Reignited Trilogy“ zum ersten Mal einlegt, dann startet sogleich ein dicker Download. Nur der erste Teil des Spiels befindet sich nämlich auf der Disc, die übrigen Teile müsst ihr euch als 43 GB Daten-Paket herunterladen. Eigentlich ist das im Jahr 2018 kein Problem. Wer jedoch eine langsame Internet-Verbindung sein Eigen nennt oder seinen Kids zu Weihnachten womöglich etwas Gutes tun möchte, der sollte sich schon mal eine gute Überbrückung für die Zeit des Downloads einfallen lassen.

8.5
Pro
  • zeitgemäße Technik
  • stark verbesserte Kameraführung
  • motivierendes Gameplay und Item-Sammeln
Contra
  • kleinere Patzer in der Benutzerführung
  • Kämpfe zu leicht
  • Download trotz Disc-Version

Wertung und Fazit

Spyro Reignited Trilogy im Test: Zeitgemäßer Remaster des Playstation-Kultdrachen!

Es ist gar nicht so leicht, Kritikpunkte für „Spyro Reignited Trilogy“ zu finden. Die Playstation-Klassiker waren in ihrer Zeit wahre Vorreiter und halten auch dem aktuellen Vergleich absolut mühelos stand. Toys for Bob bringen die drei ursprünglichen und besten Teile der Saga ins moderne HD-Zeitalter und bauen sie auf Basis der Unreal Engine neu auf.

Die Frischzellenkur funktioniert und wird durch eine verbesserte Kameraführung und andere Extras ergänzt. Das zeitlose Open-World-Gameplay überzeugt auch im Jahr 2018 und so ist das Erforschen der drei Spiele mit all ihren Rätsel, Mini-Games und Geheimnissen purer Spielspaß. „Spyro Reignited Trilogy“ mag sich nur bedingt an wirklich beinharte Zocker richten, ist aber letztlich eine wohlige Reise zurück in die erste Playstation-Ära – mit stark verbesserter Grafik und frischer Kameraführung.

Wer „Spyro“ seiner Zeit verpasste, dem emfpehlen wir eine gefplegte Zeitreise. Und alle anderen dürfen ebenfalls reinschauen und sich in ihrer Psone-Nostalgie ergeben.

Reviews

Kommentare

  1. RETROBOTER sagt:

    Gutes Spiel, mehr davon.

    (melden...)

  2. Brok sagt:

    Klasse Spiel. Und komplett mit deutschen Audio, heute ja auch nicht mehr selbstverständlich.

    Wer Spiele wie Ratchet und Clank mochte sollte hier zuschlagen

    (melden...)

  3. Rotsch sagt:

    Ist echt ein schönes Spiel. Macht Laune.

    (melden...)

  4. VincentV sagt:

    Es stimmt aber immernoch nicht das Teil 2 und 3 komplett runtergeladen müssen.
    Es sind eben einzelne Level im Day1 Patch. Und heutzutage gibt es viele Games wo Inhalt in Patches drin ist. Also müsste das ein allgemeines Contra werden..wenn das halt zutrifft.

    Habe alle 3 Games durch gespielt und platiniert. Super Remake^^

    (melden...)

  5. CBandicoot sagt:

    also 2 der 3 aufgeführten Kritikpunkte sind ein witz^^
    Kritik weil Routen zu gut versteckt sind?
    Oder weil alle 3 ähnlich sind? Ähm naja CoD/AC sind auch gleich bitte nun immer als Kritikpunkt xD

    okay eigentlich alle 3, nenne ein Game ohne Day 1 Patch?

    (melden...)

  6. Gaming Experte sagt:

    CBandicoot: bitte einfach mal die rosarote Brille abnehmen und etwas neutraler an die Sache herangehen 😉

    (melden...)

  7. MaxSchmerz sagt:

    @CBandicoot: Nenn mir lieber eine Collection, wo ohne Day One Patch Levels bzw. 1/3 des Spiels fehlen?

    (melden...)

  8. Subject 0 sagt:

    @ CBandicoot

    Ein Game ohne Day One Patch: Persona 5, Ratchet & Clank, Dragon Quest 11.

    (melden...)

  9. CBandicoot sagt:

    @Gaming Experte: Naja weil etwas "zu" gut versteckt ist..... es sind kleine Levels und man findet alles recht schnell, sogar kinder mit 8 Jahren finden das.
    Und das sich eine Spielserie die 20 Jahre alt ist gleicht ist ja auch nicht wirklich verwunderlich. Nachfolger gleichen sich einfach. (Souls, Uncharted ja auch)
    Darum sind es keine schlechten Spiele, bzw darf sowas kein Kritikpunkt sein. Heutzutage ist es vielleicht so aber bei so alten Spielen.....
    Das hat nichts mit einer Rosaroten brille zu tun ^^

    @Max: Ja ärgerlich das es nicht zu 100% komplett rauf gepasst hat. Aber 43GB sind es nicht, ich hab die CD und hab gut 8GB heruntergeladen, dann war alles komplett?

    @Subject: Ah cool, gut zu wissen 🙂
    aber doch recht selten geworden heut zu tage, kann mich an Lords of the Fallen erinnern da war der Day 1 Patch größer als das Spiel xD

    (melden...)

  10. VincentV sagt:

    Mein Patch war 20 gb und auf der Disc waren knapp 40.

    (melden...)

  11. Konsolenheini sagt:

    echt jetzt nur teil 1 auf disc ? wollte es mir eigentlich kaufen, aber so...

    (melden...)

Kommentieren