EA Access: Electronic Arts deutet nahenden PS4-Launch an

Kommentare (16)

Mit dem aktuellen Geschäftsbericht hat Electronic Arts bestätigt, dass man einen Abo-Dienst des Unternehmens auf eine weitere große Plattform bringen wolle. Es wird in diesem Zusammenhang spekuliert, dass EA Access im Laufe des Jahres auf die PS4 kommt.

EA Access: Electronic Arts deutet nahenden PS4-Launch an

Electronic Arts bietet mit EA Access derzeit exklusiv auf Xbox One einen Spieleservice an, mit dem zahlreiche EA-Titel aus einer stetig wachsenden Sammlung im monatlichen Abo gespielt werden können. Zudem bietet der Dienst weitere Rabatte und Vorschaumöglichkeiten für aktuelle und kommende Titel. PC-Spieler erhalten mit Origin Access ein vergleichbares Angebot.

Die Spieler auf Sonys PlayStation 4 bleiben bislang jedoch außen vor. Doch allem Anschein nach könnte EA Access im Laufe dieses Jahres auf die Sony-Konsole ausgeweitet werden.

Einen entsprechenden Hinweis gab der Publisher im Rahmen des jüngsten Geschäftsberichts. Im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Investoren und Analysten deutete das Unternehmen an, dass EA Access im Laufe des Jahres auf die PS4 kommt.

Ganz so deutlich wurde es zwar nicht gesagt, jedoch lassen die Worte, „in diesem Jahr planen wir, einen Abo-Dienst auf eine weitere wichtige Plattform zu bringen“, kaum eine andere Schlussfolgerung zu.

Mit der EA Access-Mitgliedschaft erhalten die Nutzer unter anderem Zugriff auf zahlreiche Spiele und Demo-Versionen. Außerdem profitieren sie von einem 10 Prozent-Rabatt auf EA-Titel. Der Monatsbeitrag kostet 3,99 Euro. Die Jahresmitgliedschaft gibt es schon für 24,99 Euro.

Sony hatte zunächst kein Interesse

Als EA den Dienst seinerzeit etablierte, betonte Sony, dass man kein Interesse habe, das Angebot auf PS4 verfügbar zu machen. Der Plattformhalter war der Ansicht, dass es für PS4-Nutzer kein großer Zusatznutzen wäre, wenn sie für eine zusätzliche Monatsgebühr Zugriff auf ein EA-spezifisches Angebot hätten. Diese Ansicht hat sich womöglich gewandelt, ähnlich wie die Ansicht bezüglich Crossplay.

Auf Nachfrage von GameSpot wollte EA noch keine Angaben zu dem Thema machen.  Es ist demnach recht wahrscheinlich, dass EA und Sony womöglich im Rahmen der E3 2019 bzw. EA Play eine entsprechende Ankündigung machen.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Moses sagt:

    Schön für die, die es gebrauchen können.

  2. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Da kündigt er sich doch an, der noch fehlende b*tchmove in der EA-APEX Zusammenarbeit. In einem Jahr wird APEX dann exclusive für EA Access zur Verfügung gestellt. Das ist nur Meine Vermutung, kein Faktum.

  3. ResiEvil90 sagt:

    Ich brauche so etwas nicht.

  4. ResiEvil90 sagt:

    @BigB

    Könnte tatsächlich so kommen.

  5. StevenB82 sagt:

    Das wäre tatsächlich ein Grund die Ps4 vom Dach runter zu schmeissen

  6. Buzz1991 sagt:

    Hoffentlich nicht.

  7. -KEI- sagt:

    Heute ist EA Tag bei play3

  8. Dante_95 sagt:

    Zu PS2 Zeiten war EA ein Spitzenpublisher. Need for Speed Underground 2, Def Jam Fight for NY, Burnout, Medal of Honor, Battlefield, Black usw. Ich hätte mich damals gefreut, aber heute haben sie soviele Marke gegen die Wand gefahren.

  9. Buzz1991 sagt:

    @Dante_95:

    Sehe ich auch so. EA war mal klasse. Heute ist es weit entfernt davon. Die besten EA Spiele sind die, die sie nur finanzieren wie A Way Out.

  10. Khadgar1 sagt:

    Gut für die, die es gebrauchen können. Persönlich habe ich kein Problem damit, stört mich ja nicht. Das gemeckere versteh mal wieder einer, als ob man sterben würde, wenn dieser Dienst angeboten wird.

  11. Buzz1991 sagt:

    @Khadgar:

    Ich habe kein Interesse zu sehen, wie Spiele zu Dumping-Preisen rausgehauen und zur Wegwerfware verkommen. Mir gefällt das ganze System dahinter nicht, genauso bei Musik- und Filme-/Serien-Streaming. Vollständige Kontrolle über den Kunden und seine Waren, während man selbst welchen Vorteil hat? Richtig, keinen außer dass suggeriert wird, es sei günstig(er). In Wirklichkeit mietet/leiht man diese Inhalte aber nur.

    Ich habe keine Lust in 5-10 Jahren erleben zu müssen, wie Spiele exklusiv über diese Plattformen vertrieben werden. Es fängt ja bei EA schon an, dass man auf manche Spiele 1-2 Wochen früher zugreifen kann. Nachher soll man sich noch für jeden Publisher einen eigenen Dienst kaufen müssen.

    Ich halte davon nichts und möchte das auch nicht sehen. Allerdings entscheide ich das auch nicht, aber nachher sollte keiner meckern, wenn es so kommt. Die Anzeichen dafür sind da.

    Ich nutze auch kein Netflix und wie sie alle heißen. Filme und Musik werden bei mir DRM-frei gekauft, Filme auf Disc, Musik mal CD, mal Download (aber nur DRM-frei). Ob ich meine Einstellung mal ändern werde? Unwahrscheinlich. Bisher habe ich maximal Streaming-exklusive Serien mal genutzt. Netflix kann ja gerne eigene Filme und Serien produzieren und exklusiv fürs Streaming bereitstellen, da es ihre Produktionen sind. Wenn aber reine Content Creator wie EA usw. anfangen, das Zeugs auf ihren eigenen Plattformen zur Verfügung zu stellen, ist aber stets die Gefahr da, dass der Kunde langfristig das Nachsehen hat.

  12. Zockerfreak sagt:

    Von mir aus gerne, tolle Spiele lasse ich mir nicht entgehen.

  13. Aydinli67 sagt:

    EA at its best. Wer da noch was kauft ist selbst Schuld.

    Das grausamste was diese Verbrecher jemals gemacht haben war BF zu töten.

    Egal bezahlt ihr mal ruhig Vollpreis für ein verbuggtes Spiel mit 4 Maps.

    Den Rest müsst ihr euch erkaufen. Wahrscheinlich macht euch das geil.

  14. edel sagt:

    @ Buzz

    Volle Zustimmung! Top!

    Lg
    edel

  15. Scarface sagt:

    @dante95 @buzz

    DITO

    ssx hat auch gerockt mit ea big damals

  16. Khadgar1 sagt:

    @Buzz

    Ist natürlich Ansichtssache. Ich persönlich hätte recht viel von solch einem Service. 25€ im Jahr und dafür erhalte ich jedes Game (kommt natürlich auf die Anzahl der Games an). Die Games besitzen brauche ich nicht. Nachdem ich sie durch habe sienen sie eh nur als Staubfänger. Das die Qualität darunter leiden würde kann ich mir auch nicht vorstellen.
    Netflix beweist es sehr gut. Man zahlt nicht viel und bekommt sehr gute Sachen geboten.

Kommentieren

Reviews