PS5 die letzte Konsole? Sonys Shawn Layden spricht eine Welt nach den Konsolen an

Kommentare (33)

Sonys PlayStation-Oberhaupt Shawn Layden hat in einem aktuellen Interview einen interessanten Blick in die Zukunft geworfen. Dabei hat er deutlich gemacht, dass es irgendwann eine Welt ohne Konsolen geben wird, in der Gaming-Erfahrungen auf allen möglichen Geräten angeboten werden.

PS5 die letzte Konsole? Sonys Shawn Layden spricht eine Welt nach den Konsolen an

Im Laufe der Jahre unterliegt die Gaming-Branche ständigen Veränderungen, die unter anderem mit den regelmäßig erscheinenden neuen Konsolen-Generationen deutlich wird.

Nachdem Branchen-Experten in den vergangen Jahren immer wieder erklärt haben, dass Konsolen mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwann von Streaming-Angeboten abgelöst werden, macht die immer stärkere Verbreitung eben solcher Streaming-Angebote deutlich, dass diese Zukunft vielleicht gar nicht mehr so weit entfernt ist. Mit PlayStation Now hat Sony laut einen der erfolgreichsten dieser Dienste im Portfolio.

In einem aktuellen Interview hat Sonys PlayStation-Oberhaupt Shawn Layden nun selbst über eine Post-Konsolen-Welt gesprochen, während alle Welt auf die Enthüllung der PS5 wartet.

Eine Welt nach den Konsolen

„Ich möchte nicht zu genau darüber sprechen, weil das einige der Leute, mit denen ich arbeite, verärgern könnte. Ich denke jedoch, dass wir auf eine Art Post-Konsole-Welt zusteuern, in der Sie qualitativ hochwertige Spielerlebnisse auf einer Vielzahl von Technologien haben können.

Sicher, PlayStation 4 und PlayStation 4 Pro bieten das, was wir für das beste Spielerlebnis halten, aber die anderen Konsolen, sei es Nintendo Switch, Xbox One X oder Tablets oder Smartphones – Es gibt großartige Erlebnisse auf all diesen Geräten.“

Layden deutet an, dass alle Plattformhalter an einem gemeinsamen Strang ziehen. Letztendlich bieten alle Anbieter nur ihren Zugang zu einem gemeinsamen Ziel. Weiter erklärte Layden:

„Was wir tun müssen, ist das alles zu erkennen. Wir bieten keine kleinen Spielegettos, die gar nicht eingebunden oder aufeinander ausgerichtet sind. Wir sind alle Teil derselben Spielegemeinschaft, wir kommen nur durch verschiedene Türen. Ich denke, die Zukunft wird eine Erweiterung dieser Metapher sein. Die eigene Plattform ist nicht kein Versteck. Es ist nur deine Tür zu all diesen anderen Gamern.“

Zum Thema: PS4, Switch und Xbox One: Der Konkurrenzkampf in der Gaming-Branche nimmt ab, sagt Sonys Shawn Layden

Seine Worte könnte man auf verschiedene Weise auslegen, die eine interessante Aussicht auf die Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Scarlett liefern. Möglicherweise wird Crossplay tatsächlich zum Standard oder vielleicht werden die Streaming-Dienste von Sony und Microsoft sogar auf den jeweils anderen Plattformen angeboten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. pasma sagt:

    Tja, da hat wohl Sony damit angefangen und sich somit quasi selber ins Aus geschossen.
    Ganz grob formuliert
    Ja, es ist auch eine Frage der Zeit. Aber wenn es qualitative Unterschiede gibt, dann bin ich raus.
    Auch möchte ich nicht ständig an einem Abomodell gefesselt sein und die Spiele nur "ausleihen" können.
    Streaming sehe ich als sehr böse Zukunft. Vor allem wenn z. B. EA der Herr im Haus ist und so früh wie möglich die Server Dicht machen.

    (melden...)

  2. Cat_McAllister sagt:

    Sei doch froh, so kannst das Geld welches Du sonst für die Hardware einplanen müsstest anderweitig nutzen. Du lädst nur noch eine App am SmartTV und abonnierst den PlayStation-Service der Dir den Zugang zu den Spielen deiner Wahl bietet.

    Alles was noch besorgen brauchst ist ein Controller, den mit dem TV und/oder der VR-Brille verbindest.

    (melden...)

  3. Doc Milu sagt:

    Nun ja. Das hängt davon ab,.was Sony verkaufen möchte. Hardware oder nur Software? Solange sie eine eigene Konsole auf dem Markt haben, haben sie ein Alleinstellungsmerkmal und können Hard- und Software verkaufen. Gibt es irgendwann keine Konsolen mehr wird sich das Gaming wohl auf Tablets und PCs verlagern - und Sony wäre dann nichts weiter als ein weiterer Spielepublisher. Denke mal, dass die Chefs von Herrn Layden sich darüber im Klaren sind.

    (melden...)

  4. Duffy1984 sagt:

    Ich habe jetzt schon ein paar dieser Abomodelle ausprobiert, Game Pass für Windows, Origin Access und ich finde es nicht so schlecht.

    Wenn man mal ein Spiel testen oder einmal durchspielen will und nicht den Vollpreis zahlen möchte, kann man ein Abo für ein Monat abschließen, dass ca. 10 Euro kostet. Dann hat man 30 Tage Zeit das bzw. die Spiel(e) zu spielen und die Auswahl ist oft nicht wenig, auch wenns oft nicht aktuelle Titeln sind.

    (melden...)

  5. pasma sagt:

    @Cat_McAllister um aufwendige Spiele ordentlich Spielen zu können brauche ich aber eine gescheite
    Hardware. Einen Gaming-PC brauche ich da mindestens sowieso.
    Die Abokosten würden sicherlich viel höher werden, da es bis jetzt nur ein optionales Feature und nicht der Hauptverdienst von Sony ist.

    @Duffy1984 lustig, das gab es früher günstiger und nannte sich Beta.

    (melden...)

  6. EinGeist sagt:

    irgendwo verständlich die entwicklung. was soll es denn auch irgendwann geben? playstation 50?

    dennoch gefällt mir das streaming konzept gar nicht. man ist nur noch konsument ohne besitz.

    (melden...)

  7. Doc Milu sagt:

    Dass die Publisher unbedingt Streaming etablieren wollen, kann ich gut nachvollziehen. Geringere Kosten, mehr vom Kochen, weil keine physischen Datenträger und kein Einzelhandel, dem man was abgeben muss. Nur sehe ich darin ein Problem: Das funktioniert nur, wenn es günstig ist und das Angebot ausreichend groß ist. Netflix und Spotify haben es vorgemacht - nur bezweifel ich, dass das mit der Gier von EA, Activision, Take2 & Co vereinbar ist. Mal sehen, wohin die Reise führt. Wenn mir die Zukunft nicht gefällt, kann ich mir immer noch ein anderes Hobby suchen - oder ein Unternehmen gründen, dass ne gute Konsole auf den Markt bringt. Atari, C64 und Sega - alle hatten Nachfolger.

    (melden...)

  8. EinGeist sagt:

    warum soll man extra eine konsole kaufen wenn eine app auf dem smart tv jedes spiel streamt?

    (melden...)

  9. ResidentDiebels sagt:

    Ich denke jedoch, dass wir auf eine Art Post-Konsole-Welt zusteuern, in der Sie qualitativ hochwertige Spielerlebnisse auf einer Vielzahl von Technologien haben können.
    -------------------------------------------------------------------

    Diesen Aspekt, dass man irgendwann alle Spiele auf all seinen Geräten abspielen kann, halte ich für absolut überbewertet. Selbst als ich eine PSP hatte, hätte ich die PSP spiele nirgendswo anders abgespielt und bei der PS3 ebenso. Ich kenne auch niemanden der sagt man heute würde ich mal gerne auf dem TV in einem anderen zimmer zocken. Die meisten Zocker sind eingerichtet. Es gibt auch keine PS4 games die ich auf einem krüppeligen Handy oder Tablet spielen würde, zum einen wegen des Bildschirms, zum anderen wegen der miesen steuerung.

    Hinzu kommt, dass selbst in einem Industrieland wie Deutschland manche gegenden immer noch nicht über 6k DSL hinsauskommen, manche haben sogar gar kein internet. Inputlag, FPS etc. alles probleme die selbst beim stationären zocken noch vorhanden sind, vom streaming ganz zu schweigen.

    und all diejenigen die meinen die Hersteller würden auf die Hardwarekosten einfach so verzichten, das ist ein Trugschluss. Die kosten würde man woanders aufschlagen, keine sorge.

    (melden...)

  10. Moonwalker1980 sagt:

    EinGeist: PSN? Die Community? Der permanente Sony Support? Bluray Player? Uswusf? Ich schei...e auf so eine unpersönliche Gaming App!!

    ResidentDiebels: genau so isses! Das ist alles Zukunftsmusik was noch mindestens 10 Jahre dauern wird bis die richtigen Voraussetzungen für alle(!) geschaffen wurden.

    (melden...)

  11. pasma sagt:

    @EinGeist ab einer bestimmten Zahl werden sie sich schon was anderes ausdenken.
    Ich glaube zweistellige Zahlen wollen echt nur die mutigsten Anbieter. XD
    Auch könnte PlayStation durch andere Marken abgelöst werden. Vom Name, als auch von Sony.

    @ResidentDiebels Das Einzige, was ich mir Vorstellen kann, ist, die stationären Konsolenspiele auf Handhelds zu spielen. Aber dann natürlich am besten nativ oder mit einem sehr guten Internetanschluss. 😉

    (melden...)

  12. Buzz1991 sagt:

    Die Aussage gab es doch letztens schon einmal. Wird hier News Recycling betrieben?

    Ich hatte nach diesem hier ein starkes Deja-vu:

    "Ich möchte nicht zu genau darüber sprechen, weil das einige der Leute, mit denen ich arbeite, verärgern könnte. Ich denke jedoch, dass wir auf eine Art Post-Konsole-Welt zusteuern, in der Sie qualitativ hochwertige Spielerlebnisse auf einer Vielzahl von Technologien haben können.

    Sicher, PlayStation 4 und PlayStation 4 Pro bieten das, was wir für das beste Spielerlebnis halten, aber die anderen Konsolen, sei es Nintendo Switch, Xbox One X oder Tablets oder Smartphones – Es gibt großartige Erlebnisse auf all diesen Geräten."

    EDIT:

    Diese Nachricht.

    play3.de/2019/02/12/sony-interactive-entertainment-xbox-playstation-und-nintendo-werden-sich-immer-mehr-verbinden-meint-shawn-layden/

    (melden...)

  13. xjohndoex86 sagt:

    Der Shawn geht auf Kuschelkurs. Spätestens dann, wenn es nicht mehr so eindeutig ist, was denn nun der "Best Place to Play" ist, wird sich dass sicher wieder schnell ändern. 😉 Individualität ist kein Verbrechen. Es muss nicht alles gleichgeschaltet werden. Davon abgesehen wird es wohl kaum bessere Alternativen als das Streamen geben, wenn man nicht gerade TB an Daten nachher zu Hause horten möchte um seine Sammlung zu archivieren. Mir wird nur übel, wenn ich daran denke, dass alle Titel(bis auf die Eigenmarken) nach Monatsauslosung fröhlich ein- und ausgetauscht werden. Siehe Netflix, Prime, PS Now. Keine schöne Vorstellung einen bestimmten Titel spielen zu wollen, um dann festzustellen, dass er nicht mehr im Service verfügbar ist.

    (melden...)

  14. Cat_McAllister sagt:

    @Pasma

    Nicht wirklich, denn wenn es gestreamt wird erübrigt sich diese lokal benötigte Hardware. Es wird alles in der Zentrale der Anbieter gerendert und berechnet von einer unendlich starken Hardware, mit grenzenloser Leistung und 0 Inputlag da ja jetzt eh die 10 Gigabit 5G-Technologie stark im kommen ist seit diesem Jahr. Eine kabellose Technologie welche einen Ausbau von Kabelinternet-Anschlüssen erübrigt, da diese an ihre Grenzen stossen.

    In 10 Jahren wird 5G so verbreitet sein, dass sich diese Diskussion sowieso erübrigt und mindestens 10'000 Mbit/s bieten pro Gerät für Millionen Geräte gleichzeitig pro Region, wo heute 50 bis 100 Mbit also 50'000 oder 100'000er-Leitungen das in den meisten Fälle höchste der Gefühle ist wenn überhaupt. Je nach Gebiet auch mehrere hundert Mbit oder ein Gigabit (1024 Mbit).

    (melden...)

  15. Zockerfreak sagt:

    Das kommt sowieso,da können wir eh nichts machen dagegen.

    (melden...)

  16. Shaft sagt:

    fragt mal die leute, die ihre gekauften digitalen inhalte für die wii runterladen wollen. ach, das geht ja nicht mehr, weil nintendo den service eingestellt hat. euren konsolenlosen downloadmist könnt ihr euch in die haare schmieren.

    (melden...)

  17. Shaft sagt:

    @Cat_McAllister

    ich hab selten vorher so einen hirnverbrannten werbescheiß gelesen. lassen wir mal aussen vor, daß 5g massive gesundheitschäden verursachen kann, aber all das, was du als braver konsument so schön runtergebetet hast, wird viel mehr geld kosten, als einen konsole, allerdings werden das versteckte kosten sein, die man über einen längeren zeitraum bezahlt. ist irgendwie bewundernswert. erst hat man euch die smartphones gegeben, damit ihr in der schule nichts mehr lernt und jetzt zockt man euch ab und ihr merkt es nichtmal.

    (melden...)

  18. m0uSe sagt:

    lassen wir mal aussen vor, daß 5g massive gesundheitschäden verursachen kann

    Da glüht der Aluhut oder?

    (melden...)

  19. Accounting sagt:

    Nen PC wirds immer geben zum zocken lieber Vorstand.Also erwarte ich auch ne Ps6, solange ich gerne dafür zahle und sie damit Geld verdienen,wirds immer Konsolen geben.

    (melden...)

  20. Brok sagt:

    Erinnert mich an die ganzen Vorhersagen zum Tod des Spiele PCs. Wahrscheinlich zockt man beides noch in 50 Jahren

    (melden...)

  21. Phil Heath sagt:

    Nun mir schmeckt es auch nicht so wirklich, aber das ich dafür das zocken aufgebe, wie hier schon mache von sich selbst geschrieben haben, wäre ein wenig übertrieben.

    (melden...)

  22. merjeta77 sagt:

    Mir doch egal, PS5 wird sowieso meine letzte Konsole sein. Von daher juckt mich nicht streaming hin oder her.

    (melden...)

  23. pasma sagt:

    @Cat_McAllister Ich werde meine Spiele doch herunterladen können. Alles andere ist Käse.
    Auch mit dem besten Internet gehen Streamingdaten flöten, die im nativen Bereich da wären.
    Und glaubt mir, sie werden nur das "Nötigste" im TV verbauen. Einen Spieledownload wird es so nicht direkt auf den TV geben. Streaming aber schon...

    @Shaft ich kenne mich jetzt gar nicht aus. Aber mit einem PC ist das nicht machbar?

    (melden...)

  24. Cat_McAllister sagt:

    Warum nicht? Meinen kann Ich mit einer externen Festplatte erweitern. Wird denke Ich sicher auch in Zukunft weiter möglich bleiben und die unterstützte Menge an externem Speicher über die Jahre entsprechend erhöht bei den TVs.

    Ausserdem kann Ich schon jetzt vollwertige Games auf meinen TV runterladen im Store meines TVs. Da gibt es nen Gaming-Dienst der Mir neu ist. Der lässt Mich Spiele kaufen und auch runterladen auf den TV.

    Habs aber bisher nie getestet, da Ich auf meiner PS4 Pro spiele vorwiegend.

    (melden...)

  25. Cat_McAllister sagt:

    Oh.. Okay, Ich sehe gerade der Service Gamefly Streaming wurde eingestellt. Hab also nix gesagt in der Hinsicht, wurde wohl noch zu wenig genutzt da die Konsolen noch sehr verbreitet sind.

    Ich wollt gerade nochmal nachsehen wie der Dienst eigentlich heisst und sah, dass sich die App nicht mehr starten lässt da der Service wohl nicht mehr existiert oder eine eventuelle Partnerschaft beendet wurde. Kenne die Hintergründe nicht, hab Mich nie dazu belesen was dahinter steckte.

    (melden...)

  26. edel sagt:

    Suchbegriffe zum Thema 5G + zusammenhängende Themen:

    Agenda 2030, Agenda 2045, Agenda 2050, Smart-City, Smart-Dust, Smart-Meter, Strahlung, Wellen, Frequenzen, Elektrosmog, Manipulation der Gehirnwellen, Kurzzeitschäden und/oder Langzeitschäden usw. ...

    Zusätzlich sehr interessant dazu siehe z.B (oder Dokumentationen usw. ...):

    https://www.gig...warnung-vor-5g/

    (melden...)

  27. feabhra sagt:

    Wäre doch prima. Auch bei PC Spielen. Endlich braucht man nicht alle Nase lang einen neuen Gaming PC oder die neueste Ultra Grafikkarte, um ruckelfrei spielen zu können. Wenn man bedenkt, dass ein neues Gaming Notebook locker mal 3000 - 4000 Euro kosten kann und das Teil in einem Jahr veraltet sein kann, würde das eine Menge Geld sparen helfen. Deswegen spiele ich heute kaum Spiele auf überteuerten PC's.
    In den USA kosten die Teile übrigens nur einen Bruchteil von dem, was sie hierzulande kosten....weil Hardware in Deutschland schon immer teurer war, so die Begründung.

    (melden...)

  28. Hendl sagt:

    cd`s und filme gibt's auch noch zu kaufen, obwohl man das streamen könnte,
    von daher habe ich keine angst um die konsolen...

    (melden...)

  29. edel sagt:

    "Möglicherweise wird Crossplay tatsächlich zum Standard oder vielleicht werden die Streaming-Dienste von Sony und Microsoft sogar auf den jeweils anderen Plattformen angeboten."

    Da der einhergehende permanente Onlinezwang + sehr viele weitere schwerwiegende Nachteile durch Cloud-Gaming/Video-Streaming/Cloud-Computing nicht mit der Brechstange die Umerziehung aller Konsumenten gleichermaßen auf Knopfdruck herbeiführen kann (siehe X1 Skandale) wird man es wie sonst auch immer mit gemeinsamen PR-Konzern-Kräften durch die Schritt-für-Schritt verschleierte Feature-Hintertür versuchen.

    (melden...)

  30. Pegasus72 sagt:

    @edel
    Dein Kommentar gefällt mir und spricht
    Es richtig an "Umerziehung aller Konsumenten auf Knopfdruck.
    Onlinezwang... Step by Step kann nur
    Schwerwiegende Nachteile mit sich bringen.

    Internetdienst Anbieter werden Flatrate Tarife nach oben anpassen.

    (melden...)

  31. edel sagt:

    @ Pegasus72

    Vielen Dank für deine positiv bestätigende Rückmeldung!

    Lg
    edel

    @ Topic

    Sofern es gewünscht wird, kann ich noch einmal eine zum Thema passende Liste der einhergehenden Aspekte und Nachteilen hier mitteilen?

    (melden...)

  32. pasma sagt:

    Wenn ich Spiele herunterlade brauche ich doch die Technik!?
    Streaming mag ja einigermaßen funktionieren.
    Aber man sieht es doch schon an einfachen Games.
    Verglichen Zen Pinball 2 läuft auf meiner Konsole fiel besser, als auf meinem TV.
    (Ich habe es nur mit einem TV von 2013 und standard PS3 und PS4 verglichen. Sonst müsse ich es mir nochmal auf meinem aktuellen TV (2018) herunterladen. Aber schon der Vergleich mit der PS3 genügt.)
    Ok, ein so einfaches Game ist Pinball jetzt auch nicht, wenn man die Ballphysik beachtet.

    (melden...)

  33. Claude1978 sagt:

    Streaming ist alles ok, wenn man auch den Speed von der Leitung es hergibt, ich wohne nicht in Deutschland, weiss aber dass die Glasfaser Technik noch nicht überall verfügbar ist, und dabei die Geschwindigkeit der Leitung eine wichtige Rolle spielt, ich will nicht wissen ob es ruckelt wenn man nur 30Mb im Downstream hat, denn wenn ich Streaming höre muss man eine gewisse Geschwindigkeit haben damit sowas anständig funktionnieren kann. Ich halte ehrlich gesagt nichts davon, ich möchte noch immer gerne eine Hardware sehen, wie die Konsole z.B. und eine Disc in der Hand halten können. Bin eben noch immer Old School. 😉

    (melden...)

Kommentieren

Reviews