PS4, Switch und Xbox One: Der Konkurrenzkampf in der Gaming-Branche nimmt ab, sagt Sonys Shawn Layden

Kommentare (9)

Von einem Konsolenkrieg kann offenbar keine Rede mehr sein, während Sony, Microsoft und Nintendo langsam aber sicher immer stärker zusammenarbeiten, um die Gaming-Welt gemeinsam voranzubringen. Über den rückläufigen Konkurrenz-Kampf in der Branche sprach Sonys Shawn Layden.

PS4, Switch und Xbox One: Der Konkurrenzkampf in der Gaming-Branche nimmt ab, sagt Sonys Shawn Layden

PlayStation-Oberhaupt Shawn Layden hat in den vergangen Tagen in verschiedenen Interviews einige Details zu Sonys PlayStation-Sparte verraten. Neben eingestandenen Fehlern bei der Kommunikation bezüglich Cross-Plattform-Play und bei der Einführung der PlayStation 3 kam Layden auch auf Zukunftspläne und Allgemeines zu sprechen.

Zum Thema: Sony: Story-getriebene Singleplayer-Spiele weiter im Fokus, aber Multiplayer und GaaS nicht ausgeschlossen

In einer Rede beim DICE Summit kam Layden auch auf eine immer geringer werdende Konkurrenz in der Gaming-Branche zu strechen. Von einem sogenannten Konsolen-Krieg kann demnach keine Rede mehr sein:

„Natürlich konkurrieren wir alle um Aufmerksamkeit, um diese Branche weiter voranzutreiben. Wir tun dies jedoch, um die Videospielelandschaft lebendig und unverzichtbar zu halten. Wir haben die Macht, den Menschen Freude zu bereiten, sie zu inspirieren, sie entspannen zu lassen. Wir können sie in neue Welten bringen und ihnen Supermächte zur Verfügung stellen.

 Als Entwickler treten wir nicht gegeneinander an. Wir erschaffen alle Kunst. Und Kunst baut auf dem Kreativen auf, nicht auf dem Wettbewerb.“

Das Publikum wird immer älter

Dass der Konkurrenzkampf auf eine neue Ebene verschoben wird, zeigt beispielsweise Sonys Einlenken für das Cross-Plattform-Play zwischen den verschiedenen Konsolen-Lagern. Der Markt befindet sich demnach an einem Wendepunkt, der sich auch beim Alterschnitt der Spieler bemerkbar macht.

„Die Spielebranche befindet sich an einem Wendepunkt – in einem Moment, in dem wir unsere Jugendlichkeit verlieren und ein kultureller Meilenstein werden. Die Community ist gewachsen, weil Gamer nicht länger aus dem Spielen herauswachsen. Wir haben jetzt viel mehr Leute mit grauen Haaren als früher. Mich eingenommen. Und wir betrachten Spiele nicht als kindliche Dinge, die weggeräumt werden müssen.“

In seiner Ansprache bezeichnetet Layden die Nintendo Switch als die „Bestseller-Konsole des Jahres 2018“ und bekräftigte die Absicht, dass Sony mit Microsoft und Nintendo zusammen die Gaming-Welt ausbauen wollen.

In einem weiteren Interview sprach Layden auch über Sonys Stärke, Singleplayer-Story-Spiele zu entwickeln. Doch will man in Zukunft verstärkt auch Möglichkeiten im Bereich von Multiplayer-Titeln ergreifen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. StevenB82 sagt:

    Inspirieren mag stimmen aber was in letzter Zeit passiert ist alles andere als entspannend an manchen Stellen, ganz im Gegenteil.
    Ganz besonders der Ungang mit dem Satz, wir haben auf die Fans gehört... Der größte Marketingfail dieser Zeit, bei einigen.

    (melden...)

  2. Hamsterbacke sagt:

    Das ist die richtige Einstellung

    (melden...)

  3. KeksBear sagt:

    Das ist endlich mal ne Sympathische sache von ihm. Mag ihn eig nicht wirklich aber das hier ist mal was gutes.

    (melden...)

  4. Brok sagt:

    Für Sony sicherlich als klarer Marktführer. Und zu Nintendo vielleicht auch weniger weil diese als "alleinige" Konsole eher eine spezielle Zielgruppe haben und sehr oft sicherlich eher als Zweitkonsole gekauft wird.

    Ob das für Microsoft allerdings so entspannt ist, wage ich zu bezweifeln. Außer natürlich man wäre dort damit zufrieden, nur die Anti Sony Welle abzufischen, was ich allerdings irgendwie bezweifle.

    (melden...)

  5. martgore sagt:

    @brok

    Microsoft hat genug Reserven und seit dem alle Microsoft spiele auch für den PC kommen, scheint Microsoft die Xbox auch nur bedingt wichtig. Ich habe alle Konsolen gekauft, die letzten Jahre, die Xbox wurde genau deshalb wieder verkauft. Wenn man ne ps4 und ne ps4 hat, wird ne Xbox leider völlig zum Staubfänger :-/ da hast du also recht.

    (melden...)

  6. reina83 sagt:

    Also bei mir ist das genau andersrum, meine ps4 staubt ein. Das letzte mal das ich sie an hatte war als God of War raus kam.

    Aber bald kommt ja der nächste große Kracher ( hoffentlich )

    Days Gone, freu mich drauf.

    (melden...)

  7. Crysis sagt:

    Die PS4 ist super vielleicht die beste Konsole die es jemal gab viele Spiele aus Zeiten von PS2 und PS3 räumen die Maximalen Höchstwertungen ab und liefern unvergessliche Momente. Bin sehr zufrieden mit der PS4.

    (melden...)

  8. Knofel sagt:

    Ich hab mir vor einem Jahr zusätzlich noch eine Xbox One X gegönnt und ich muss schon sagen, dass man die Mehrleistung gegenüber der PS4 Pro sieht. Trotzdem ist die Playstation meine Lieblings-Konsole geblieben und was Exklusivtitel anbelangt, ist die Xbox ja der PS4 weit unterlegen.

    Was ich bei der ganzen Crossplay-Thematik nicht ganz verstehe (ich bitte da um Aufklärung): Wenn die ganzen Konsoleros mit PC-Spielern auf einen Server geschmissen werden, dann heißt das doch, dass man sich mit den ganzen PC-Cheatern rumärgern darf oder werden da nur Konsolen-Spieler zusammengeführt?

    (melden...)

  9. shdw 909 sagt:

    Habe auch alle drei und finde das o.g. Statement sehr gut. Ungewöhnlich sympathisch 🙂 Spiele mit Abstand am meisten auf der Xbox, dann PS4, dann Switch.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews