Hideo Kojima: Death Stranding-Entwickler an VR-Entwicklung interessiert

Kommentare (3)

Auch wenn der "Death Stranding"-Macher Hideo Kojima ein großes Interesse an den Möglichkeiten von Virtual Reality hat, so hat er derzeit laut eigenen Aussagen keine Zeit, um sich einem VR-Projekt zu widmen. Früher oder später sollte aber etwas von ihm zu erwarten sein.

Hideo Kojima: Death Stranding-Entwickler an VR-Entwicklung interessiert

Als kreatives Mastermind interessiert sich der frühere „Metal Gear Solid“-Schöpfer und Entwickler des kommenden „Death Stranding“ natürlich für die modernen Möglichkeiten der Videospiel-Unterhaltung, die er bei seinen Projekten nutzen kann. In einem aktuellen Interview hat Kojima auch sein Interesse an Virtual Reality zum Ausdruck gebracht.

Großes Interesse aber keine Zeit

Bevor alle VR-Fans jedoch einen innerlichen Freudensprung machen und auf ein Werk des Maestros warten, sei gesagt, dass er in der absehbaren Zukunft wohl keine Entwicklungskapazitäten für ein VR-Projekt übrig hat. Im Rahmen des Cologne Film Festivals sprach Kojima mit Rocket Beans unter andrem über das Thema Virtual Reality. Im eingebundenen Video findet ihr den Abschnitt etwa ab Minute 22.

Zum Thema: Death Stranding: Hideo Kojima „versteht sein eigenes Spiel nicht“ – Keanu Reeves war zu Besuch

„Ich würde etwas erschaffen wollen, wobei man keine VR-Übelkeit bekommt. Ich bin wirklich an VR interessiert, aber ich denke, ich bin nicht frei genug. Ich sagte gestern im Panel, dass wir in den 120 Jahren seit dem Start des [Kinematographen] durch die Brüder [Lumière] einen Monitor haben oder diesen Bildausschnitt wie ein iPad oder iPhone.

Wir haben immer einen Rahmen. VR ist sozusagen von der Begrenzung dieses Rahmens befreit. Ich möchte es tun, definitiv, aber ich habe im Moment nicht wirklich Zeit, mich auf VR zu konzentrieren.“

Mehr: Death Stranding: Hideo Kojima verspricht ein umfangreiches Abenteuer

Ein Kojima-VR-Projekt wäre wohl auch weniger ein Spiel, sondern mehr ein Kunst-Installation, Lern-Projekt oder Simulator. In den nächsten fünf Jahren wird laut Kojima jedoch das Game-Streaming die Oberhand gewinnen, bevor VR in den Fokus rückt.

Ob Kojima insgeheim möglicherweise schon eine Idee für ein VR-Projekt hat, ist nicht bekannt. Klar ist aber, dass nach der bevorstehenden Veröffentlichung von „Death Stranding“, das am 8. November konsolenexklusiv für PS4 sowie im Frühsommer 2020 für PC erscheint, etwas mehr Zeit haben könnte. Allerdings gab er vor einigen Wochen bereits zu verstehen, dass er schon dem nächsten Projekt seine Aufmerksamkeit schenkt. Handelt es sich dabei möglicherweise um ein exklusives Streaming-Game?

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. VincentV sagt:

    Was er schon vor 3 Jahren sagte. :p

  2. President Evil sagt:

    So 'Kojima-Zeug' wäre bestimmt ein echter Mindfuck in VR.

    Sowas wär sicher gut als PSVR2 Launch-Titel

  3. Lord Bierchen sagt:

    Kann er sich nicht ganz verabschieden und sich der Malerei widmen

Kommentieren