Ghost Recon Breakpoint: November-Roadmap bestätigt zwei Titel-Updates sowie zwei Fraktionsmissionen

Kommentare (3)

Das Open-World-Actionspiel "Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint" wird in diesem Monat zwei weitere Updates sowie neue Fraktionsmissionen erhalten. Ubisoft hat entsprechende Termine mitgeteilt.

Die Verantwortlichen von Ubisoft und Ubisoft Paris haben eine November-Roadmap zu dem Open-World-Actionspiel „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ veröffentlicht, um den Spielern einen Ausblick auf die Updates und die Änderungen zu gewähren, die in diesem Monat erscheinen sollen.

Schwerwiegende Probleme haben Priorität

Am 12. November 2019 soll das Titel-Update 1.0.3 veröffentlicht werden, um mehrere Probleme wie den Drohneneinsatz, die Feuerrate, Nachtsicht-blockierende Fadenkreuze, Pop-Ups für den Missionsabschluss und weitere aus der Welt zu schaffen. Die vollständigen Patchnotes sollen in Kürze veröffentlicht werden.

Des Weiteren soll Ende des Monats auch das Titel-Update 1.0.3.1 erscheinen, um weitere Fehler zu beheben und Verbesserungen vorzunehmen. Außerdem können die Spieler in diesem Monat zwei neue Fraktionsmissionen erwarten. Dabei handelt es sich um „A Deadly Trap“ sowie „Whistleblower“.

In „A Deadly Trap“ wurde ein Virus auf der Insel freigesetzt, der Erewhon bedroht. Man muss ausreichend Vorräte sammeln, um den Angriff zu überleben. Eine Liste potentieller Rebellen wurde in „Whistleblower“ von Sentinel geleakt. Man muss die Rebellen vor Sentinel beschützen.

Mehr: Ghost Recon Breakpoint – Pläne für langfristigen Support dargelegt – Viele Verbesserungen geplant

Weitere Informationen zu den November-Updates kann man auf der offiziellen Seite von „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ entdecken. Vor kurzem hatten die Entwickler bereits mitgeteilt, dass man die Kritik der Spieler annimmt und an zahlreichen drastischen Änderungen arbeitet, die die Spielerfahrung noch einmal auf den Kopf stellen werden. Dabei deutete man an, dass man an weiteren Survival-Elementen sowie einer Abschaltung des Loot-Systems interessiert ist. Wann diese Änderungen vorgenommen werden, ist noch nicht bekannt.

„Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ ist seit Anfang Oktober für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC erhältlich. Nachdem der Open-World-Shooter bei den Kritikern durchfiel und auch von Spielern harsch kritisiert wurde, hat Ubisoft auch die Reißleine bei weiteren Spielen gezogen und die Veröffentlichungen von „Tom Clancy’s Rainbow Six: Quarantine“, „Gods & Monsters“ sowie „Watch Dogs Legion“ in das nächste Geschäftsjahr (1. April 2020 bis 31. März 2021) verschoben, um den Entwicklern mehr Zeit zu geben.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Falkner sagt:

    Tolles Game jetzt schon. Freue mich auf die Verbesserungen.

  2. Victoy sagt:

    Ok. 1 update und der 2. Update um die bugs vom 1. Einigermassen Zu klären. Ok, es dauert noch, bis das spiel rund läuft. Anfang Januar schau ich mal vielleicht rein, sobald death stranding, star wars fallen orden und das neue doom durch sind.

  3. xjohndoex86 sagt:

    Das neue Doom kannst du schon mal streichen. Kommt erst nächstes Jahr. 😉

Kommentieren