Grand Theft Auto: Darum gibt es bisher keine Verfilmung

Kommentare (8)

Der Take-Two-CEO Strauss Zelnick erklärte in einem Interview, warum die "GTA"-Reihe bisher nicht verfilmt wurde. Vor allem die kreative Kontrolle spielt dabei eine wichtige Rolle. 

Grand Theft Auto: Darum gibt es bisher keine Verfilmung

„Grand Theft Auto“ ist für Rockstar Games und Take-Two eine Milliarden-Dollar-Goldgrube. Die Reihe zählt zu den größten Videospielmarken aller Zeiten. Was liegt da also näher, als „GTA“ auf die große Leinwand zu bringen?

Schon häufiger gab es Spekulationen über einen Actionfilm. Doch bestätigt wurde ein Kinoauftritt bislang nicht. In einem aktuellen Interview nahm sich der Take-Two-CEO Strauss Zelnick diesem Thema an und lieferte eine Begründung für die bisherige Kino-Abstinenz. In erster Linie geht es um die kreative Kontrolle.

Take-Two müsste den Film selbst produzieren

„Ein Teil davon ist, dass wir, wenn wir so etwas tun würden, die vollständige kreative Kontrolle haben möchten, um sicherzustellen, dass wir es so wiedergeben können, wie wir es wollen“, so Zelnick. „Und das würde bedeuten, dass wir diesen Film finanzieren müssten.“

An Geld mangelt es Take-Two sicherlich nicht, was auch Zelnick einräumte. Allerdings hat das Unternehmen keinerlei Erfahrungen mit der Produktion von Filmen. „Während wir die nötigen Mittel hätten, fehlt es an der unternehmerischen Expertise, um das zu tun. Nur eine Handvoll Leute bei Take-Two haben jemals in diesem Geschäft gearbeitet. Ich bin einer von ihnen. Aber es ist nicht das, wovon wir unseren Lebensunterhalt bestreiten“, so Zelnick weiter.

Offenbar hat Take-Two nicht das Vertrauen, dass andere Filmleute mit der Marke das richtige anstellen würden: „Du hast das wertvollste geistige Eigentum, das jemals von der Menschheit geschaffen wurde: Grand Theft Auto“, so der CEO weiter. „Wir besitzen und kontrollieren es vollständig. Werden wir das wirklich loslassen und hoffen, dass jemand, egal wie talentiert er ist, wirklich gute Arbeit damit leistet? “

+++ GTA 5 Online: Dreifache Belohnungen in Motor Wars, Pegassi-Rabatte und mehr +++

Während eine Verfilmung also weiterhin nicht in trockenen Tüchern ist, darf davon ausgegangen werden, dass in den kommenden Jahren „GTA 6“ auf den Markt kommen wird. Bestätigte Informationen gibt es zum Blockbuster bislang nicht, aber allerlei Gerüchte.

Mehr zu GTA

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. pasma sagt:

    Ich hab mal vor ein paar Jahren einen Filmtitel gesehen, der den Nahmen GTA trug. Keine Ahnung um was es da ging. 😀

  2. Auditore sagt:

    Also von GTA brauche ich persönlich keinen Film.

  3. Tobse sagt:

    Gefühlt kann das nur in die Hose gehen, welche Spieleverfilmungen sind den wirklich eingeschlagen oder gut?
    Ich erinnere mich nur an Max Payne, Assassins Creed, Tomb Raider, Prince of Persia, Hitman.
    Ein bis zwei Resident Evil Teile waren annehmbar.

  4. Banane sagt:

    Muss ja nicht zu jedem game einen Film geben.

    Außerdem könnte jeder 0815 Actionfilm wo Fahrzeuge im Spiel sind GTA heißen. Gerade diese Spieleserie wäre sicher eine der leichtesten um sie zu verfilmen.

  5. President Evil sagt:

    ...würde als Film nicht funktionieren

  6. GeaR sagt:

    Ich fand Final Fantasy Kingsglaive sehr gut und auch Final Fantasy VII: Advent Children war gut.
    Ratchet and Clank war auch ganz gut.
    World of Warcraft wäre wahrscheinlich als CGI Film auch besser gewesen, als der mit echten Figuren. War eigentlich ein solider Film.

  7. Tomyi sagt:

    Manche gute Dinge im Leben brauchen einfach keinen Film. Die GTA-Spiele sind ja bereits kinoreif inszeniert. Die beste Geschichte hatte für mich persönlich immer noch "GTA4". Mit "San Andreas" (PS2) konnte ich mich mich am wenigsten anfreunden, auch wenn dieser eine riesige Fan-Base hat(te)... Und "GTA 5" war mir dann doch etwas zu abgedreht...

    Gute Verfilmungen fand ich "Resident Evil 1" & "Silent Hill 1"...

  8. DudeTrust sagt:

    @Tomyi absolut, Gta ist bereits kinoreif. Vorallem steht jedes Gta für sich.

    Mein favorite ist Gta Vice City, empfand ich als magisch, die 80er Atmosphäre und die ständige Anlehnung an Scarface, für mich ein sehr erinnerungswürdiges Spiel. Mit San Andreas konnte ich auch nicht viel anfangen, fand diese ganzen Rpg Elemente total überflüssig. Die Story empfand ich auch total als ausgelutscht, weil ich mir so gut wie jeden Ghettofilm reingezogen habe bevor ich San Andreas gespielt habe. Gta 4 fand ich grandios, mochte aber auch Gta 5 extrem. Eine irrwitzige Satire über die Gesellschaft der damaligen Gegenwart, vieles ist ja bis heute noch relevant.

Kommentieren

Reviews