Diablo 4: Blizzard äußert sich zur Personalisierung der Charaktere

Kommentare (2)

Blizzard Entertainment verspricht für die Personalisierung der Spielcharaktere in "Diablo 4" mehr Optionen als in den Vorgängern. Das soll eine größere Vielfalt zur Folge haben und der Atmosphäre des Spiels zugute kommen.

Diablo 4: Blizzard äußert sich zur Personalisierung der Charaktere

Das Action-Rollenspiel „Diablo 4“ kommt mit einigen Neuerungen daher, die einen Einfluss darauf haben werden, wie ihr das neue Abenteuer erlebt. Unter anderem bietet der Titel mehrere Echtzeit-Zwischensequenzen, in denen ihr euren Charakter und eure Ausrüstung aus nächster Nähe begutachten könnt. Auch seht ihr die Überreste dahingeschiedener Abenteurer und erlebt ruhigere Charaktermomente.

Diese neue Herangehensweise an das Geschichtenerzählen hat in „Diablo 4“ eine weitere Neuerung zur Folge. Dabei handelt es sich um eine detailliertere und umfassendere Charakteranpassung – zumindest optisch. Ihr könnt die neuen Charaktere sehr viel besser personalisieren und somit an eure individuellen Wünsche anpassen.

Diablo 4 mit noch mehr Optionen

In einem kürzlich geführten Interview ging John Mueller, Art Director von „Diablo 4“, etwas näher auf die Anpassungen ein und warf zugleich einen Blick zurück. Er verwies darauf, dass die Optionen zur Anpassung der Helden von Spiel zu Spiel immer weiter ausgebaut wurden.

„Bei jedem Diablo-Spiel wurde dieses Feature erweitert“, so Mueller. „Beim ursprünglichen Diablo gab es keine große Auswahl, aber mit Diablo 2 hatten wir viele sehr unterschiedlich aussehende Klassen. Und dann kam mit Diablo 3 die Wahl zwischen den Geschlechtern. Wir waren der Meinung, dass Diablo 4 diese Tradition fortsetzen und tiefer gehen sollte. Insbesondere weil es eine gemeinsame offene Welt ist, die ihr erkunden könnt. Wenn man überall den gleichen Barbaren sehen würde, wäre das kein gutes Gefühl.“

Mueller erklärte im Interview, welche Möglichkeiten euch bei der Anpassung eures Charakters in „Diablo 4“ zur Verfügung stehen werden. Beispielsweise könnt ihr die Frisur, die Gesichtszüge sowie die Tönung der Haut nach euren Wünschen anpassen. Hinzu kommen weitere Individualisierungen, darunter Narben, Schmuck und verschiedene Make-up-Styles.

Es gibt Grenzen

„Den Spielern die Möglichkeit zu geben, einen Charakter zu erschaffen, der sich wie sein Eigener anfühlt, war eine große Priorität für das Team“, so Mueller, der zugleich betonte, dass es Grenzen gibt. „Wir stellen also sicher, dass wir Optionen haben, aber dass sich diese Optionen so anfühlen, als würden sie zusammenpassen.“

+++ Diablo 4: Amazone, PS5- und Xbox Scarlett-Versionen und mehr – Älterer Leak sorgt für Spekulationen +++

Das heißt, irgendwelche Fantasie-Charaktere werdet ihr in „Diablo 4“ wohl nicht erschaffen können. „Es ist alles Teil der Immersion. Wir möchten nicht, dass ihr jemanden erschafft, der in dieser Welt fehl am Platz wäre. Das unterbricht diese Immersion. Wir möchten immer, dass ihr euch wie in einer mittelalterlichen Stadt fühlt. Deshalb haben wir Pferde und keine verrückten High-Fantasy-Reittiere.“

Im Zuge der Ankündigung des Action-Rollenspiels wurden bereits Mikrotransaktionen für kosmetische Gegenstände bestätigt. Das heißt, im Spiel dürften letztendlich unzählige Anpassungsmöglichkeiten auf euch warten. Wann „Diablo 4“ auf den Markt kommen wird, ist weiterhin unklar.

Mehr zu Diablo 4

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Schöne News, gefällt mir 🙂 Mir persönlich ist ein guter, umfangreicher Charaktereditor in dieser Art Spiele wichtig 🙂

  2. proevoirer sagt:

    Die News ist doch das die sich äussern

Kommentieren

Reviews