PS4: Deutlich mehr Spiele verkauft als bisher angenommen

Kommentare (16)

Sony hat die Verkaufszahl von PS4-Spielen nach oben korrigiert. Laut der Schätzung des Unternehmens wurden bis Ende Dezember 2019 ganze 1,181 Milliarden PlayStation 4-Spiele abgesetzt.

PS4: Deutlich mehr Spiele verkauft als bisher angenommen

Nicht nur die PS4 verkauft sich außerordentlich gut. Auch die Spiele finden einen reißenden Absatz. In einer Pressemeldung gab Sony eine neue Verkaufszahl preis. Und diese kann sich durchaus sehen lassen.

Laut der Angabe von Sony wurden bis zum 31. Dezember 2019 nicht weniger als 1,181 Milliarden PS4-Spiele verkauft. Diese Zahl weicht von der am 7. Januar 2020 kommunizierten Zahl ab. Damals war von „nur“ 1,15 Milliarden Verkäufen die Rede.

Die Zahlen basieren auf den Statistiken sowie Schätzungen von Sony Interactive Entertainment und setzten sich aus den Retail-Verkäufen als auch aus dem Absatz über den PlayStation Store zusammen. Addon-Inhalte wurden laut Sony nicht berücksichtigt.

Mehr als 250 Millionen Spiele in einem Jahr

Zum Vergleich: Bis zum 31. Dezember 2018 wurden 924 Millionen PS4-Spiele verkauft. Auch hier wurde nachträglich eine Korrektur vorgenommen. Denn am 8. Januar 2019 war von 876 Millionen Verkäufen die Rede. Letztendlich bedeuten die neuen Zahlen, dass im Jahr 2019 mehr als 250 Millionen PS4-Spiele verkauft wurden.

In der Pressemeldung schreibt Sony: „Sony Interactive Entertainment (SIE) hat heute den kumulativen Verkauf von PlayStation 4 (PS4) -Softwaretiteln aktualisiert, die von Drittherstellern und SIE Worldwide Studios gemäß der folgenden Tabelle veröffentlicht wurden. Dies ist das Ergebnis der Bemühungen, die Genauigkeit der in früheren Ankündigungen verwendeten geschätzten Zahlen zu erhöhen.“

Die Zahlen in der Übersicht

Bis 31. Dezember 2019 verkauft:

  • Am 7. Januar 2020 angekündigt: 1,150 Millionen PS4-Spiele
  • Am 31. Januar 2020 aktualisiert: 1,181 Millionen PS4-Spiele

Bis 31. Dezember 2018 verkauft:

  • Am 8. Januar 2019 angekündigt: 876 Millionen PS4-Spiele
  • Am 31. Januar 2020 aktualisiert: 924 Millionen PS4-Spiele

Schon vor einigen Wochen berichteten wir, dass die PS4 mittlerweile auf mehr als 100 Millionen Verkäufe kommt. Genau 106 Millionen waren es bis zum Ende des vergangen Jahres. Damit lässt sich die durchschnittliche Verkaufszahl von Spielen schnell errechnen.

+++ DualShock 4: Rücktasten-Ansatzstück für PS4 im Test – Das sagen die internationalen Medien +++

Trotz des Erfolges gilt: Die PS4 ist mittlerweile in die Jahre gekommen und erhält in wenigen Monaten einen Nachfolger. Gegen Ende des Jahres wird die PS5 auf den Markt gebracht und voraussichtlich die größte Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sony gab bereits bekannt, dass zumindest die First-Party-Spiele über einen großen Zeitraum hinweg generationsübergreifend veröffentlicht werden sollen. Im vergangenen Jahr erwähnte das Unternehmen gar einen weiteren Support über drei Jahre hinweg.

Mehr zur PS4:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. _Playstation_ sagt:

    Edel

  2. Farbod2412 sagt:

    Ich will gar nicht wissen wie wenig xbox one spiele verkauft wurden bestimmt weitaus weniger als die ps4 😀

  3. LDK-Boy sagt:

    Beeindruckende Zahl." Milliarden "muss man sich mal vorstellen

  4. hgwonline sagt:

    @_playstation_

    Was hast du denn für ein komisches PS Logo als Avatar?

  5. MarchEry sagt:

    1,1 Milliarden Spiele. Finde die Zahl bei 106+Mio verkauften PS4 irgendwie wenig. Ich meine, schaut mail in euer Regal und auf die HDD(digital gekauft zählt da auch mit rein?).
    Wieviele haben deutlich mehr als 50+ Games? Gibt es da draußen tatsächlich so viele Casuals die 1-2 Games besitzen? Irgendjemand muss die Statistiken ja runterziehen...

  6. big ed@w sagt:

    @March Ery

    Da liegst du ziemlich falsch.

    Zu Zeiten der 360 lag die Software ration von konsole zu software
    bei 1 : 7.5
    und das galt als extrem hoch.
    Heute liegt sie bei fast 1 : 12
    und du denkst das wäre niedrig???

    Das ist extrem hoch wenn man bedenkt dass viele nur Gelegenheitszocker sind
    die nur ein handvoll Spiele kaufen
    und viele 2 oder mehr Konsolen besitzen
    oder eine kaputte ersetzen mussten.

    Die meisten Verkäufe resultieren aus der 80/20 Regel(pareto prinzip).
    Bei dem ein harter Kern(20%) für 80% der Umsätze sorgt.
    Das sind dann die Leute die 50++ Spiele pro Generation u Konsole kaufen.

  7. Zockerfreak sagt:

    @Farbod2412

    Auf der Xbox braucht man auch keine Spiele mehr kaufen,da gibts den Game Pass 😉

  8. samonuske sagt:

    als bisher angenommen .... ja das kennt doch jeder,irgendwo in einer dunklen Ecke sitzt jemand der noch Spiele verkauft ! Lachflash

  9. Argonar sagt:

    Viele vergessen hier auch den Anteil der gebrauchten Spielen.

    Leute die bei Gamestop, Ebay und co einkaufen erhöhen nicht die Anzahl der verkauften Spiele, die brauchen aber trotzdem eine Konsole zum Zocken.

  10. Knurrhahn sagt:

    Man möchte ja auch, dass die Spiele einem gehören. Nicht so wie beim Game Pass.

  11. Konsolenheini sagt:

    Also ich hab allein 38 ps4 Spiele daheim... Die Xbox one bekam ich erst am 13 Dezember... Die hab ich bis jetzt 8 Spiele....
    Die ps4 besitze ich allerdings seit ps4 start...
    Digitale Versionen von beiden Konsolen noch nicht mitgezählt.

    Auf ps3 hab ich 24 Spiele... Ohne digitale zu zählen... Auf der Xbox360 ungefähr genauso viel...

    Sowohl die PlayStation 3 als auch die Xbox 360, ebenso wie die playstation 4 und Xbox one, hatte für mich beide Beinahe die gleiche Grafik. .

    So haben letztendlich immer die exklusivtitel entschieden.

    Die playstations hatten immer die besseren exklusivtitel. Aber es gab auch gut auf der Xbox 360 und Xbox one.

  12. red_chaos sagt:

    @hgwonline

    Das "komische" PS-Logo wurde damals zu PS1 Zeiten verwendet.

    lg

  13. hgwonline sagt:

    @redchaos das hat aber eine doppel S, daher meine Frage!

  14. Talo1747 sagt:

    @Farbod2412
    Wie soll man etwas verkaufen, dass es nicht gibt.

    @hgwonline
    Das ist nicht nur ein Doppel S sondern auch ein abgewandelte Hackenkreuz aber Play 3 ist es mal wieder egal. Werde Beschwerde einreichen und wenn das nicht reicht gibt es eine Anzeige. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

  15. red_chaos sagt:

    @@hgwonline

    Sieht aber eher aus wie ein Konzept zum PS5 Logo. Also rotes P, türkises S und blaue 5.

    lg

  16. hgwonline sagt:

    Jetzt wo du es sagst, meine Augen sind nicht mehr die besten

Kommentieren

Reviews