Final Fantasy VII Remake: PS4-Theme und Producer-Statement zum Launch

Kommentare (24)

Das "Final Fantasy VII Remake" verweilt schon seit Tagen in den Händen vieler Spieler. Doch erst heute erfolgte der offizielle Launch, der von einem Producer-Statement und einem PS4-Theme begleitet wird.

Final Fantasy VII Remake: PS4-Theme und Producer-Statement zum Launch
Auch Käufer der digitalen Version können sich ab sofort in den Kampf stürzen.

Heute erfolgte offiziell der Launch des Remakes von „Final Fantasy VII“. Der Titel kann ab sofort auf der PlayStation 4 gespielt werden, was den Producer Yoshinori Kitase dazu bewegte, sich mit einer Videobotschaft an die Spieler zu richten. Den entsprechenden Clip seht ihr weiter unten.

Das Statement von Kitase:

„Hallo allerseits, ich bin Yoshinori Kitase von Square Enix.

Wir haben gerade Final Fantasy VII Remake veröffentlicht, auf das viele von euch gewartet haben. Das Original von Final Fantasy VII wurde 1997 veröffentlicht, was bedeutet, dass dieses Remake 23 Jahre nach der Veröffentlichung zu euch kommt. 

Die Fans denken vielleicht: ‚Ich frage mich, was mit dieser Szene passiert ist‘ oder ‚Ich frage mich, was mit Clouds Cross-Dressing-Szene passiert ist‘, aber wir haben das ursprüngliche Spiel mit modernster Technologie und der besten Grafik wiederbelebt und daraus ein Spiel erschaffen, das eure Erwartungen erfüllt oder übertrifft und aufregend ist.

Wir haben auch hochmoderne Spielsysteme eingeführt, die ein schnelles und aktives Kampfsystem schaffen, das auch die Erwartungen der jüngeren Generation von Spielern erfüllt.

Ich hoffe, ihr genießt das Spiel.“

Kostenloses PS4-Theme

Heute wurde nicht nur das Remake von „Final Fantasy VII“ veröffentlicht. Auch erhalten die Fans ein kostenloses PS4-Theme. Allerdings gibt es eine Bedingung: In Anspruch nehmen können den Bonus nur Spieler mit einer gültigen PlayStation Plus-Mitgliedschaft.

+++ Final Fantasy VII: Grafik-Analyse veröffentlicht – Auflösung und Framerate geprüft +++

Das sogenannte Cloud-Design ist rund 16,5 MB groß und kann aus dem PlayStation Store geladen werden. Nachfolgend seht und hört ihr das anfangs erwähnte Statement von Kitase:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. svenny81 sagt:

    Meins ist leider nicht pünktlich angekommen soll aber morgen da sein.. Hoffe mal das beste. Kann's kaum erwarten.
    Und für alle anderen wünsche ich ein schönes Osterfest.

  2. SchatziSchmatzi sagt:

    Meins erscheint auch erst morgen. Naja, wenn es ein Tag später kommt, geht Welt jetzt auch nicht unter.

  3. kornelPolska sagt:

    Meins auch aber dafür nur für 50 Euro bekommen 20 Euro gespart

  4. xjohndoex86 sagt:

    Nach gut 7 Stunden kann ich nur sagen: Schöne Neuinterpretation, die aber mit den Altlasten von FFXV zu leben hat bzw. mit Nomuras Vision eines "modernen" JRPGs. Die Nebenmissionen sind reine Beschäftigungstherapie und die Abschnitte neben den Originalschauplätzen extrem inspirationslos designt. Zum Glück muss man immerhin nicht wieder Ewigkeiten durch die öde Pampa latschen oder um's kurz zu sagen: Zum Glück ist es nicht wieder ein Open World Spiel. Zudem sind die Kämpfe wieder mal öfters ein absolutes Durcheinander wilden Gefuchtels, wo das "ATB" zum Glück etwas Taktik und Ruhe reinbringt. Dass statt der Luminous- die Unreal Engine verwendet wurde merkt man kaum. Der Look ist der Gleiche wie XV, nur sind mir da keine verwaschenen- oder grobpixeligen Texturen aufgefallen. Und gottverdammt, Square Enix, lasst die Kampfmusik auf der gleichen Lautstärke. Ich muss jedes mal die Anlage 2 Stufen runter stellen, weil es wirklich ab*rtig laut wird, wenn es in die Vollen geht. Ich hoffe die letzten beiden Punkte regeln kommende Updates. Ansonsten wie gesagt sehr gelungen und stimmungsvoll.

  5. VincentV sagt:

    Nur das Nomura mit FFXV nicht mehr viel zu tun hatte :p
    Und Midgar als eine Openworld zu verkaufen wäre auch schwer gewesen.

    Der Unterschied zu den Quests aus FFXV sind hier für mich die Charaktere hinter den Quests. Ich nehmen denen ab das sie arm dran sind in den Slums. Und das sie eben derartige Probleme haben.

    Und die Technik hinter der UE4 ist aufjedenfall sauberer als bei XV mit der anderen Engine. Sieht man allein an den Haaren. 😀 Der Stil ist natürlich gewollt gleich gehalten.

    Und alle feiern das die Musik dynamisch ist. Da kommt sicher kein Patch xD

  6. xjohndoex86 sagt:

    @Vincent
    Nomura steht innerhalb der 3 Directors an erster Stelle. 😉 Und den Stil merkt man (leider) deutlich. Den hat er nämlich wieder stur durchgezogen. Seine unabdingbare "Kompetenz" hat er auch noch mal unterstrichen in den BTS Videos. Zum Glück hatte Kitase aber ein gewichtiges Wörtchen mitzureden als Producer.

    Und ja, ich finde die Dynamik des Soundtracks auch super, deswegen muss ich aber nicht von einem auf den anderen Moment die ganze Nachbarschaft beschallen. Ist ja bei anderen Titeln auch nicht so. Zudem sind die Stimmen mal genau richtig, dann wieder viel zu leise.

    Was die Nebenmissionen angeht, da gibt es nichts schönzureden. Da kannst du dir noch so viel Mühe geben. 😉 Sowas geht 2020 einfach gar nicht mehr.

  7. ras sagt:

    Glaub nicht das er die Nebemissionen schönreden wollte. Aber es sind halt "Nebenmissionen" Standart eben.
    Es gab nur ein Game bisher welche Nebenmissionen revolutioniert hat und das war Witcher 3. Bisher auch als einziges Game. Aber dort wars auch wichtig. Open World Spiel.

    Final Fantasy 7 Prio liegt auf der Hauptstory.
    Und da passt es.

  8. xjohndoex86 sagt:

    @ras
    Ja aber es ist Zeit endlich aus diesem Standard auszubrechen. Es muss ja nicht gleich auf übergöttlichen Niveau wie bei TW3 sein aber ganz ehrlich, irgendwelchen Katzen hinterherzujagen fand ich schon vor 10(!) Jahren bei Yakuza 4 bl*d. Den Japanern wird doch wohl mal was besseres einfallen. Zumal die Figuren abseits des eigentlichen Casts ja auch alle uninteressant sind. Sie sind halt... da. ^^

  9. Khadgar1 sagt:

    Sollte heute Spiderman durch haben und dann gehts los. Sehr schade zu lesen das die Nebenmissionen langweilige 0815 Quests geworden sind, nachdem noch gross angekündigt wurde sie seien auf MainQuest Niveau.

  10. GolDoc sagt:

    @xjohndoex86

    Leider hat fast jedes Spiel generische, 0815 Nebenmissionen und ich kenne nur relativ wenige Ausnahmen. Witcher 3, neuere Yakuza Titel (Y0, judgment) und zum Teil Gta5 und RDR 2. Selbst die guten Exklusivtitel wie Horizon:ZD und Spiderman haben lächerlich generische Nebenmissionen und sind darin kaum besser als Spiele von Ubisoft/EA.

    Gibt übrigens auch bessere Nebenmissionen in FF7R.

  11. kema2019 sagt:

    Ich habe das Game seit gestern und hoffe immer noch, dass heute im Laufe des Tages ein Day 1 Patch kommt der die Texturen angeht... Das kann an manchen stellen einfach nicht richtig sein, die Türen des Apartments z.B. sehen unter alles sau aus momentan und das ist nur eins der vielen Beispiele. Da kann nur irgendwo ein Bug im Texture loading sein.

  12. xjohndoex86 sagt:

    @khadgar1
    Also sie tun nicht weh und zeitlich sind sie bei weitem kurzweiliger als es bei XV der Fall ist, nur leider sind so auch auf dem gleichen Niveau. Man macht es halt um seine Stats zu verbessern und die Spielzeit selber zu füllen. Dafür ist es gut genug aber wird einfach nicht genutzt, um den Sidekicks wie Tifa bspw. noch etwas mehr Facetten abzuringen etc. was wirklich schade ist.

    @goldoc
    Keine Frage, die anderen bekleckern sich auch nicht mit Ruhm. Bei Ubisoft ist es komischerweise so, dass es immer im Spielfluß ist und mir genug Raum lässt mich zumindestens in der Rolle und der Spielwelt zu vertiefen. Muss ich der Schmiede einfach lassen. Auch wenn es da nicht viel gehaltvoller ist, gestalten sich die Nebentätigkeiten immerhin als Teil des großen Ganzen.

    @kema
    Jup, die Apartment Türen, die Flyer im 7. Himmel ... da darf noch mal ordentlich poliert werden.

    Ansonsten läuft das Teil aber butterweich und sauber. Muss man ja auch mal sagen.

  13. Khadgar1 sagt:

    @john

    Danke für die Info. Hatte da leider echt mehr erwartet nach der grossen Ankündigung bezüglich Sidequests in FF7. Die Sidequests in FFXV waren einer der Gründe warum ich das Game dann irgendwann abgebrochen habe.

  14. Saleen sagt:

    Gerade Nebenmissionen finde genauso wichtig wie der Rest der eigentlichen Spielwelt.
    The Witcher 3,RDR2 und ein paar andere Ausnahmen sind wirklich die einzigen, die es geschafft haben.
    Echt heftig wie viele Studios auf Nebenmissionen verzichten die gur geschrieben wurden und die Welt noch lebendiger machen

  15. big ron sagt:

    @Saleen
    Letztendlich sollte man einfach auf Nebenmissionen verzichten, wenn man keine Ideen hat. Dann hat das Spiel eben 10 Stunden weniger Spielzeit. Aber dafür auch 10 Stunden weniger Langeweile und Wiederholung.

    Ich finde Nebenmissionen in 90% der Fälle vernachlässigbar und im Spiel irrelevant, wenn die Hauptstory und der Fokus des Spiels gut ist.

  16. VincentV sagt:

    Ich finde die Nebenquests besser. Da muss ich nichts schön reden.
    Es gibt wie gesagt nur wenig Games wo diese Quests wirklich was besonderes sind. Hier bei FF7 führen sie aber auch zu andere Kleinigkeiten die ich nicht verpassen wollen würde wie ein Gespräch mit Tifa in den Slums. Klar ist das am Ende Spielzeit Streckung. Aber das machen selbst die besten Games. Das hat nix mit "2020" zu tun.

    Und das Nomuras Stil durch kommt finde ich sehr gut. :p

  17. Kalim1st sagt:

    Ich bin so froh wenn endlich die PC Version kommt.
    Von diesem Matchige 30fps geruckel bekommt man Kopfschmerzen.
    Ehrlich mal.
    Die Texturen an jeder zweiten Ecke sind einfach eine Katastrophe.
    Dieses Spiel hatte niemals auf der Ps4 rauskommen sollen.
    Episode 2 fertig machen und Next Gen Launch oder PC.
    Aber das geht garnicht.
    Aber ansonsten hat Kitase alles richtig gemacht.

  18. Kalim1st sagt:

    Apropo, falls Ihr unendlich Mogry Medaillen haben wollt.
    Macht das Kistenspiel und verliert einfach, als Trostoreis gibt es immer... Auch wenn ihr es einmal geschafft habt, eine Morgy Medaille.

    Um alles Sachen zu holen ab dem Punkt sind das vieleicht 20 min grinden bzw rumstehen.

    Habe fun.

    Wird save im ersten Update weggepatched.
    Also beeilt Euch

  19. GolDoc sagt:

    @khadgar1

    Naja, die meisten Nebenmissionen sind dann doch ne gutes Stück besser als FF15. Ne Offenbarung sollte man aber nicht erwarten.

  20. VincentV sagt:

    @Kalim1st

    Das mit den Texturen ist eindeutig ein Bug.

  21. ras sagt:

    Defintiv. Die werden nicht geladen. Egal wie lang man da steht oder neu läd.
    Das ist ein Bug.

  22. xjohndoex86 sagt:

    War gestern beim Airbuster. Hammergeiler Bosskampf! 2 Mann am Boden. Nur noch Tifa, die denn letzten Rest aus dem Blechschädel rauskloppt und dann... schwarzer Bildschirm... Stille... Angst... Absturz! Da es sehr spät war, habe ich mich zusammengerissen aber ich hätte wirklich am liebsten die Einrichtung auseinander genommen. Warte wohl lieber auf den längst überfälligen Day-1 Patch... ^^

    Und um noch mal auf die Nebenmissionen zurückzukommen: Sie nehmen sehr viel weniger Platz ein als befürchtet. Bleibt das so in dem Verhältnis, sind sie zwar weiter nicht der Rede wert, fallen aber bedeutend weniger ins Gewicht.

  23. Argonar sagt:

    Die Ratio von Main zu Sidequests ist in diesem Spiel 70/30, so wie das in den guten alten JRPGs der Fall war und das ist gut so. Ich hasse nichts mehr als unnötige fetch quests alla FFXV.

    Die Siderquests in VII sind ganz gut gelungen da braucht man sich nichts schön reden, sorry aber die Sidequests in Witcher sind auch nich alle gut. Die ersten beiden im Remake sind nur da um das System einzuführen, der Katzen Quest is klar ein in game Joke. Selbst Cloud meint so, echt jetzt ich muss Katzen suchen gehen?

    Alle anderen Sidequests sind da um die Charaktere und die Welt ausubauen, andere sind die alten Minispiele. Was mir dabei gefällt ist das es so gut wie immer eine Sidequest chain ist, bzw später auch mehrere Sidequests miteinander verbunden sind. So hat mand as Gefühl die Personen aus den Slums auch echt kennen zu lernen.

    Manche tauchen dann auch an anderer Stelle wieder auf, nicht als Sidequest sondern nur interaktiv. Das beste Beispiel ist die Leiterin vom Weisenhaus, ich sag nicht wo 🙂

    Am Ende sind es aber SIDEquests in einem Storygetriebenem Spiel, etwas das für kein einziges Western RPG je zutrifft. Drum ist die Ratio von Main zu Sidequest bei denen auch immer eher 20/80.

    Btw. man muss nicht das Kistenspiel farmen, man bekommt später mehr als genug Mogry Medaillen, speziell durch Sidequests. Diese einzeln zu farmen in dem man das Kistenspiel wieder und wieder verliert ist verschwendete Lebenszeit 😉

  24. xjohndoex86 sagt:

    Habe mich gestern noch mal rangemacht und bin jetzt hinter dem 2. Slum. Was wirklich gut gelungen ist, dass sich die Beschäftigungen auf einen Schauplatz konzentrieren. So hat man wirklich das Gefühl, dass man sich mal den Tag vertreibt. Und wie gesagt in dem Verhältnis (80/20) ist das Ganze auch in Ordnung. Dennoch darf die Qualität der Side Quests noch mal ordentlich zulegen.

Kommentieren

Reviews