Ghost of Tsushima: Missionen, Fähigkeiten und mehr können verpasst werden

Kommentare (25)

Laut den Entwicklern von Sucker Punch legt "Ghost of Tsushima" großen Wert auf die Erkundung der Spielwelt. Halten die Spieler nicht die Augen offen, können sie Inhalte wie Missionen, Fähigkeiten und mehr verpassen.

Ghost of Tsushima: Missionen, Fähigkeiten und mehr können verpasst werden
"Ghost of Tsushima" erscheint exklusiv für die PS4.

In den vergangenen Tagen bedachten uns die Entwickler von Sucker Punch mit zahlreichen neuen Details zu ihrem kommenden Projekt „Ghost of Tsushima“.

In einem aktuellen Interview ging Nate Fox noch einmal auf die offene Welt ein und wies darauf hin, dass „Ghost of Tsushima“ großen Wert auf die Erkundung der Spielwelt legen wird. Halten die Spieler nicht die Augen offen oder entscheiden sich dazu, bestimmte Bereiche der Spielwelt nicht zu besuchen, besteht durchaus die „Gefahr“, dass sie Inhalte wie Waffen, neue Fähigkeiten oder sogar komplette Missionen verpassen.

Entwickler wollten die ultimative Samurai-Erfahrung

„Das ist kein Spiel, das sich um Loot-Schleifen dreht. Es ist ein Spiel über die Geschichte und die Erforschung. Wenn sie also Jins Reise von einem Samurai zu einem Geist verfolgen, erhalten Sie Zugang zu einigen Fähigkeiten und Waffen. Aber wenn Sie wirklich in den vollen Genuss der Möglichkeiten kommen möchten, müssen Sie erforschen. Sie müssen Nebencharaktere treffen und Orte besuchen, von denen ihnen nicht einmal erzählt wurde“, so Fox.

Zum Thema: Ghost of Tsushima: Das bisher größte Spiel von Sucker Punch – Vielfalt im Fokus

Und weiter: „Wir möchten sicherstellen, dass Sie den Spielstil ändern können, wenn Sie sich die Zeit nehmen, etwas daraus zu machen. Um bei der Lösung von Problemen mehr Vielfalt zu erhalten. Eine der großen Herausforderungen bei der Entwicklung eines solchen Spiels, bei dem wir diese wandernde Samurai-Erfahrung festhalten möchten, besteht darin, dass nicht alle Dinge, die wir machen, ob es sich um Missionen oder Fähigkeiten handelt, von jedem Spieler gesehen werden. Das liegt in der Natur der Dinge, wenn man den Menschen Freiheiten einräumt.“

„Ghost of Tsushima“ wird am 17. Juli 2020 exklusiv für die PlayStation 4 erhältlich sein.

Quelle: Press Start

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Chains sagt:

    Also nichts für mich.
    Ich will immer alles haben und komme dann meistens beim eigentlich Spiel nicht weiter und dann landet es in der Versenkung weil ein anderen Spiel kommt.
    Selbe ist auch mit The Witcher 3 passiert.

    Mag ja Spiele mit Erkunden und große Welt. Fühlt sich aber immer wie abarbeiten an anstatt wie spielen.

  2. spider2000 sagt:

    bei so ein spiel erkunde ich eh wieder jeden winkel ganz in ruhe.
    freue mich schon tierisch drauf.

  3. ras sagt:

    Was sollen eigentlich solche Aussagen in letzter Zeit von Entwicklern.
    Ob das jetzt die Entwickler von Ghost of Tsushima oder von Last of Us sind.

    Das ist so Altbacken das man Dinge verpassen kann.
    Als ob das jetzt ein neues Feature wäre...

    Na ja auch egal...

  4. DrSchmerzinator sagt:

    @ras

    Irgendwie nostalgisch. Die glauben die Spieler haben Zeit und Motivation die Spiele mehrmals zu spielen^^ Bei kleineren Spielen vielleicht, ja. Ich für meinen Teil hab keinen Bock die riesigen OpenWorld Spiele mehrmals durchzulaufen da vergeht mir der Spass.

  5. SoulSamuraiZ sagt:

    Hm. Ich möchte auch immer alles haben und einen perfekten Run hinlegen. Platin muss auch sein. Wie ich verpassbare Dinge hasse.
    Mal sehen.

  6. ResidentDiebels sagt:

    @ DrSchmerzinator

    Das musst du auch nicht.

    Wenn du beim ersten durchlauf keine Lust hast jede ecke zu erkunden und dadurch etwas verpasst ist das ok, dafür hast du eben nicht alles gesehen.

    Man will damit die Spieler dazu animieren das volle potenzial zu nutzen. Das fanden alle bei Dark souls, bloodbourne etc. doch so geil und auf einmal ist es was negatives? hab nie bei den Souls spielen gehört, das sich jemand darüber aufgeregt hat.

    Leute die alles erkunden wollen werden eben belohnt. Ist nur fair und zudem ein anreiz wenn man alles sehen will.

  7. Chains sagt:

    Liegt wohl daran das die Souls Welten/Areale überschaubar sind, mit ihren begrenzten Weg möglichkeiten.

  8. Saleen sagt:

    Wird immer besser.
    Genau meins... Erkunde stets jeden Winkel wenn mir ein Game Brachial gefällt.

    Das passt...

  9. bausi sagt:

    Kann ich verstehen, open world games zocke ich auch eigentlich nie ein zweites Mal. Versuche beim ersten Durchlauf alles schon mitzunehmen. Die hauptquest können dann ruhig warten und ich beschäftige mich dann mit anderen Dingen.

    Ausnahme ist witcher 3 samt dlcs. Habe gerade wild hunt beendet und bin jetzt bei heart of stones. Das ist mein zweiter Durchgang, finde es sogar noch besser als 2015 / 2016.

  10. DanteAlexDMC84 sagt:

    spider2000:
    Kann dir da zustimmen und mache es auch immer so.

  11. Accounting sagt:

    Wie gut dass ich nicht Trophi geil bin,so kann dass Spiel ohne Zwang genießen.

  12. Saleen sagt:

    @bausi

    War auch meine Ausnahme.
    Zweiter Durchgang auf Todesmarsch mit beiden DLC waren Pflicht

  13. Plastik Gitarre sagt:

    dann wirds bestimmt new game + geben.

  14. bausi sagt:

    @saleen
    Todesmarsch hab ich auch als Schwierigkeitsgrad genommen die anderen sind nach ner Zeit doch zu leicht.

    Was für ein Meisterwerk

  15. RrKratosRr sagt:

    Hab wegen dem Zwang nach Platin meinen Account 2016 gelöscht und einen neuen angelegt.
    Mir sind zwar 187 Platin dadurch einfach mal weg gekommen aber seit dem hab ich gelernt spiele mal wieder zu genießen.
    Habe es gehasst wenn die Spiele sich nach Arbeit anfühlen und habe mich manchmal selber gehasst weil ich ohne spass gespielt habe.
    Wenn mir heute ein Spiel gut gefällt dann mach ich auch alles nur gucke ich nicht nach den Trophäe.
    Hab paar alte Spiele nochmal durch gespielt und die haben mir beim 2 Durchlauf besser gefallen, weil ich einfach das Spiel gespielt hab ohne drauf zu achten ob ich gewisse Dinge mache weil die Trophäen es wollen.
    Jedem das seine aber ich bin froh darüber das ich meine Gier nach Trophäen bei seite legen konnte.

  16. bausi sagt:

    Krank 187 spiele auf Platin dein ernst ?

  17. KingOfkings3112 sagt:

    Dann macht das Erkunden sehr viel Sinn. Bei Spielen wie Skyrim oder Fallout ist das Erkunden nicht so wichtig.

  18. RrKratosRr sagt:

    @bausi
    Jap, dazu zählen auch die Ps3 Zeiten aber es macht es nicht besser.
    Zum Ende hin war es wirklich nur noch krank wie ich mich die Spiele gearbeitet habe ohne jeglichen spass.

  19. Khadgar1 sagt:

    Mal sehen wieviele es beenden werden. Wenn man sich mal Trophies bei den Games anschaut, sieht man erstmal wieviele die Games nicht mal durchspielen.

  20. xjohndoex86 sagt:

    Ist zwar ärgerlich für Komplettisten, das Spiel bzw. die Spielwelt fühlt sich so aber natürlicher an. Mir persönlich ist der Spielfluss mittlerweile viel wichtiger als ALLES mitnehmen zu wollen oder mir die Zähne auszubeißen an irgendwelchen Trophäen. Wenn das Spiel wirklich so geil war, kann ich auch beim 2. Mal noch jeden Stein umdrehen.

  21. ras sagt:

    Ich meinte eher das sowas mittlerweile doch Standart ist.
    Das man Dinge verpassen kann.
    Als ob das jetzt ein neues Feature wäre.

    Bald kommt noch ein Statement das man in Ghost of Tsushima und Last of US 2 sogar speichern kann.

  22. Shezzo sagt:

    Besser als beim neuen FF7, wenn die besten Waffen im Game einfach in irgendwelchen Kisten ums Eck liegen 😀 Ich bins noch gewohnt in RPGs für zb. die besten Waffen hart farmen zu müssen, aber auf sowas haben die meisten heute scheinbar keinen bock mehr ^^

  23. Argonar sagt:

    @ras
    bei open World und Sandbox Spielen kommt das schon eher seltener vor. Auch wenn es nicht mehr zur Story passt kann man meistens noch alle Nebenquests abschließen.

    Mich stört es tatsächlich eher wenn man Sachen verpassen kann. Aber ich zocke eh kaum noch open World Spiele.

  24. VincentV sagt:

    @Shezzo

    Du kannst diese Waffen eben nicht als Ultmative Waffen ansehen. Die besten/letzten im ersten Teil ja. Aber insgesamt wird es im letzten Teil sicher wieder die Ultimativen geben.

  25. Argonar sagt:

    Waffen funktionieren in FFVIIR sowieso anders, sie sind Rollen/Klassen.
    Die Upgrades dafür muss man sich dann im Hardmode verdienen.

Kommentieren