GTA 6: Deutlicher Hinweis auf das Releasefenster in offiziellen Finanzdaten entdeckt

Kommentare (16)

Mit einem jüngst veröffentlichten Finanzbericht hat Take-Two Interactive einen genaueren Blick auf die kommenden Jahre geworfen und dabei ein deutliches Wachstum der Marketingausgaben für das Jahr 2023 in Aussicht gestellt. Nachdem es zuletzt im Zuge der Veröffentlichung von "Red Dead Redemption 2" einen derartigen Anstieg gab, wird nun spekuliert, dass es ein Hinweis auf die Veröffentlichung von "GTA 6" sein könnte.

GTA 6: Deutlicher Hinweis auf das Releasefenster in offiziellen Finanzdaten entdeckt
Es ist an der Zeit, mit "GTA 6" die Gelddruckmaschine wieder anzuwerfen.

Die Veröffentlichung von „GTA 5“ liegt inzwischen fast sieben Jahre zurück und in Anbetracht der bevorstehenden nächsten Konsolengeneration fragen sich Fans, wann der Nachfolger „GTA 6“ erscheint.

Zuvor konnte man aus den Geschäftsberichten bereits ablesen, dass die Veröffentlichung nicht vor April 2021 zu erwarten ist. Doch mit dem jüngst veröffentlichten SEC-Jahresbericht Form 10-K kommen nun neue Hinweise ans Tageslicht. Der Publisher Take-Two Interactive erwartet für das Finanzjahr 2024 ein starkes Wachstum der Marketingausgaben.

Die Marketingausgaben im Zeitraum vom 1. April 2023 bis zum 31. März 2024 sollen sich im Vergleich zu einem gewöhnlichen Geschäftsjahr mehr als verdoppeln. Beim letzten Mal als Marketingausgaben des Rockstar-Mutterunternehmens Take-Two Interactive derart angewachsen sind, wurde „Red Dead Redemption 2“ veröffentlicht.

GTA 6 erscheint wohl erst 2023

Es wird also zurecht spekuliert, dass 2023 bis Anfang 2024 eine wirklich große Veröffentlichung wie beispielsweise „GTA 6“ zu erwarten ist. Eine Veröffentlichung von „GTA 6“ zum Weihnachtsgeschäft 2023 für die Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X wäre demnach zu erwarten.

Nachdem zwischen der Veröffentlichung von „GTA 5“ und „Red Dead Redemption 2“ bereits rund fünf Jahre lagen, würden auch zwischen dem 2018 veröffentlichten Open-World-Western und dem kommenden „GTA 6“ wieder fünf Jahre liegen.

„Wir sind nicht sicher, wie viel wir in diese Verlagerung hineinlesen sollten, aber wir möchten anmerken, dass diese Bekanntgabe den Start von Red Dead Redemption 2 vor der Ankündigung dieses Spiels genau vorhersagte“, sagte der Analyst Jeff Cohen der Investmentfirma Stephens über diesen Anstieg der Marketingausgaben.

Zum Thema

„[Das Management von Take-Two] hat sich sehr zuversichtlich über die Pipeline in den nächsten fünf Jahren geäußert, und die Ausführung der bestehenden Live-Services war ausgezeichnet. Das Timing des nächsten Grand Theft Auto bleibt jedoch für die Investoren topaktuell, insbesondere da die Aktie nahe an Allzeithochs liegt.“

Es handelt sich jedoch nur um Spekulationen auf Basis eines Finanzdokuments, sodass die Informationen mit entsprechender Vorsicht genossen werden sollten. Es könnten jederzeit Änderungen vorgenommen werden und es könnten auch andere große Projekte als „GTA 6“ mit großen Marketingausgaben in Verbindung stehen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rikibu sagt:

    Ich kann gar nicht verstehen, warum so ein run auf gta 6 da ist. um interessant zu sein, müssten sie schon signifikante Verbesserungen anbieten. D. h. endlich mal eine sauber agierende Steuerung, dt. synchro (jawohl, das geht, wenn man will). die nächste Evolutionsstufe nach dem first person Sichtmodus kann doch eigentlich nur VR sein...

  2. usp0nly sagt:

    Gta ist geil so wie es ist, nur bitte in Zukunft nur ein spielbaren Charakter statt drei.

  3. VincentV sagt:

    Bei VR würde aber sicher die Grafik drunter leiden.
    Und Rockstar will eben keine anderen Synchros. Da ist ja das Problem 😀

  4. Rizzard sagt:

    Geil, 2023 kann man dann zumindest mit einer reinen PC/PS5/XSX Version rechnen.

  5. SlimFisher sagt:

    @Rikibu naja, jeder hat eben einen anderen Geschmack. GTA 5 war das erste GTA, dass ich durchgesuchtet habe. Die Heists haben Spass gemacht, der Online Modus bot wesentlich mehr als die vorherigen Teil. Von daher können die gerne mit dem 6. Teil um die Ecke kommen. Bei GTA würde eine deutsche synchro die Atmosphäre kaputt machen. Die englischen Synchronsprecher machen wirklich einen guten Job. Bei RDR 2 übrigens auch.

  6. Boyka sagt:

    Puh solange noch... GTA V ist echt schon ein alter Brocken.. und Konkurrenzlos.
    2023 ist echt noch in ferner Zukunft.

  7. Tobse sagt:

    @Rikibu: Seit wann muss ein Nachfolger denn signifikante Verbesserungen aufweisen um interessant zu sein? Bsp. Fifa (Sportspiele im Allgemeinen) oder die CoD und BF Reihe.
    Rockstar wird das Rad sicher nicht neu erfinden und auch der Schritt zu VR wird nicht erfolgen.
    Rechne einfach mit einer guten Story (Rockstar halt), besserer Grafik und vielen vielen vielen Möglichkeiten Spaß zu haben / Chaos anzurichten oder ähnliches.
    Hinzu wird wohl ein GTA Online 2 kommen, oder der derzeitige Modus erweitert

  8. Steven sagt:

    Soll das ein Witz sein? Noch weitere 3 Jahre...
    Die sollten wenigstens mal ein DLC für den Singleplayer in GTA V raushauen, Online ist das Spiel einfach zum Sterben langweilig und mach null Bock...

  9. Rikibu sagt:

    VincentV
    Grafik ist doch aktuell top... was willste da auch verbessern? Leiden muss man wegen unpräziser Steuerung bei GTA und RDR doch genug... aber dennoch würde dieser Realismusfatalismus der für mich eher ein gamebreaker ist, in VR eine ganz andere Erfahrung sein. Was mich zb. bei RDR nervt, weil sich darin repetetives Micromanagement dem Gameplayfluss entgegenstellt, würde in VR viel intuitiver funktionieren können. Man muss es natürlich auch umsetzen wollen und die Wünsche der potentiellen Käufer möglichst erkennen.

    mir hat schon die erste MIssion in gta5 bereicht... die fahrzeugsteuerung war fürchterlich wabberig... in rdr 2 das pferd sehr hakelig... das können sie einfach nicht gut umsetzen...

  10. Stefan-SRB sagt:

    GTA 5 Online ist leider Schrott, ein Kinderspielplatz kein Vergleich zum schönen GTA IV damals... Kampagne war top. 2023 ist aber lächerlich, machen halt leider zu viel Geld mit V immer noch.

  11. DoktoreX sagt:

    Ich denke Rikibu das liegt an dir. Spiele GTA 5 aktuell und habe mir der Steuerung keine Probleme. Jedes Auto fährt sich anders, einfach cool. Auch bei Red Dead nie Schwierigkeiten gehabt. Das einzige was nervt sind die ganzen Voll.... die einen feig in den Rücken schießen, weil sie für die PVP Modis zu schlecht sind.

  12. Banane sagt:

    2023 ist viel zu früh. Vor 2045 brauchen die gar keins bringen. GTA V läuft doch bis dahin einwandfrei.

  13. Noir64Bit sagt:

    GTA VI muss in jedem Fall wieder eine Bombastische Story haben, so wie bisher.
    Und die Karte muss deutlich größer werden!
    Am besten in der Größe wie bei GTA San Andreas, die ja wenigstens 4x so groß war wie die aktuelle.
    Und im Online Modus sollte in jedem Fall auch die Tierwelt funktionieren!
    Außerdem sollte man seinen aktuellen Online Character importieren können mit einem Finanziellen Gegenwert aller Besitztümer. Ansonsten wäre das ein Rücksschritt!

  14. SchatziSchmatzi sagt:

    Die sollen lieber Vice City mit Vice City Stories remaken. GTA VI wird genauso mäh wie GTA V.

  15. Abe_Oddworld sagt:

    @Noir64Bit was redest du für einen Quatsch? Die GTA 5 Map ist deutlich größer als die von San Andreas.

    https://www.reddit.com/r/MapPorn/comments/2so4ls/san_andreas_vs_san_andreas_2600x2048/

  16. DoktoreX sagt:

    Schon mal was von Ironie gehört?

Kommentieren