PS5: DualSense-Controller mit mehreren Mikrofonen für bessere Sprachqualität und Spracherkennung? – Patent

Kommentare (12)

Mit einem aktuell veröffentlichten Patent erfahren wir weitere Details über den DualSense-Controller. Die integrierten Mikrofone könnten demnach auch als Spracheingabe Verwendung finden.

PS5: DualSense-Controller mit mehreren Mikrofonen für bessere Sprachqualität und Spracherkennung? – Patent

Nachdem wir heute schon mit einem Patent einen Blick auf das Kühlsystem der PS5-Entwicklerversion werfen konnten, folgt mit einem weiteren Patent der Blick auf den DualSense-Controller. Im Patent geht es vor allem um die Reihe von Mikrofonen, die im PS5-Controller verbaut sind.

Wie das Patent (via PSLS) bestätigt, umfasst der Controller mehrere Mikrofone, welche darauf ausgelegt sind, die Stimme des Nutzers von den Nebengeräuschen zu trennen. Einerseits können auf diese Weise Nebengeräusche herausgefiltert werden, um im Sprachchat auch ohne Headset bessere Sprachqualität zu bieten. Andererseits deutet das Patent an, dass Spracheingabe mit Hilfe der Mikrofone unterstützt wird.

Mehrere Mikrofone für Spracherkennung

Im Patent heißt es dazu: „Viele Eingabegeräte, die für Spielbedienungen verwendet werden, verfügen über eine Vielzahl von Bedienelementen wie einen Control-Stick, einen Druckknopf, eine Kreuztaste (Richtungstaste) und einen Auslöseknopf.“

„Das Patentdokument 1 offenbart ein Eingabegerät mit einem solchen Bedienungselement und mit einer Spracheingabefunktion“, heißt es weiter. „Dieses Eingabegerät hat ein Mikrofonarray, das aus einer Vielzahl von Mikrofonen besteht. In Patentdokument 1 wird eine adaptive Strahlformungsverarbeitung für die von einem Benutzer geäußerte Stimme ausgeführt, indem Sprachdaten verwendet werden, die von einer Vielzahl von Mikrofonen erhalten werden.“

Zum ThemaPS5: Ein selbstlernender Chat-Bot wird mit neuem Patent angedeutet

Zuvor gab es bereits Gerüchte, dass die PS5 einen selbstlernenden Sprach-Assistenten beinhaltet, der dem Nutzer KI-basiert unter die Arme greifen kann. Offiziell wurde ein solches Feature bislang aber noch nicht bestätigt.

Klar ist aber bereits, dass der DualSense-Controller mit den neuartigen Mikrofonen, den adaptiven Triggern und haptischem Feedback einige interessante Neuerungen bietet, die die Immersion in Spielwelten weiter steigern dürften. Genauere Details werden vermutlich im Rahmen der Next-Gen-Enthüllung in den kommenden Wochen enthüllt.

Die ursprünglich für diese Woche geplante PS5-Enthüllung wurde auf unbestimmten Termin verschoben.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. freudesamps4 sagt:

    Yes, wenn das sinnvoll eingesetzt wird!
    Freue mich schon. Nutze jetzt schon die Sprachsteuerung und bin recht zufrieden.

  2. martgore sagt:

    Sprachsteuerung ist bei Geräten das Erste, was ich deaktiviere.
    Mal gespannt, was Sony auf die Beine stellt, das dies bei der PS5 nicht so sein wird.

  3. DrSchmerzinator sagt:

    Sony: We have this crazy Voice-Control built in deep in our new System.
    Me: That´s nice .....(deactivates it in the second it let´s me)

  4. This_Is_Living sagt:

    Ich persönlich bin auch kein freund von Spracherkennung aber es könnte für einige Menschen von bedeutung sein. Schwerbehinderte Menschen könnten davon profitieren.

  5. Dickdan007 sagt:

    Naja es könnte ja sein, dass man damit das Spiel steuern kann. Im Singleplayer-Modus könnte mann seine Mannschaft dirigieren: "Lauft links um die Ecke"
    Oder bei Far Cry 5 seinen Hund mit Pfiffen zu sich holen. Oder Schreien oder rufen und die Gegner gucken dann hoch.

    Das wäre ja der Hammer

  6. JigsawAUT sagt:

    Jetzt auch noch Mikrofone im Controller... na ich bin schon auf die Akkulaufzeit gespannt
    Ich hasse Sprachsteuerung... das erste was ich beim Kauf meines TVs deaktiviert habe sowie bei meiner Bose Soundbar die Alexa

  7. RickRude sagt:

    @Dickdan007

    sowas gab es auf der Xbox One dank Kinect schon. So konnte man zB bei Tomb Raider die Waffen per Sprache wechseln, in Dead Rising 3 Gegner anlocken. Einen Boss Gegner musste man verhöhnen, damit man ihn treffen konnte. Ich glaube, sowas ging schon auf der 360 mit Kinect. Auf der ersten Xbox per Headset konnte man in Manhunt auch schon Gegner anlocken.

    Das ganze funktioniert nur nicht so toll, wenn man eine Atmos Anlage hat, die etwas aufgedreht ist. Jedenfalls nicht zuverlässig. Die Lautsprecher des PS4 Pads kann ich deswegen auch nicht hören.

  8. SEEWOLF sagt:

    @Dickdan007
    Es werden in solche technischen Entwicklungen wohl kaum Millionen investiert, nur damit der Nutzer z.B. "nach dem Hund pfeifen" oder "durch Schreie die Gegner aufschrecken" kann. Ich habe die Kinect-Geschichte von Microsoft noch in Erinnerung und kann nur ein wachsames "Holzauge" empfehlen. Die Nutzung solcher Technologien in andere Richtungen wäre zukünftig nicht auszuschließen. In politischen Kreisen wird für mehr Überwachung ja schon wieder verstärkt mit den Hufen gescharrt. 😉

  9. Moonwalker1980 sagt:

    Auf den Dual Sense freue ich mich mindestens genauso wie auf die Konsole! Und auf die Spiele ebenso! Wird alles ganz, ganz was Feines!

  10. Sunwolf sagt:

    @Moonwalker1980

    Ich hoffe nur das die meisten Entwickler auch den Controller voll und ganz nutzen. Nicht das nach dem ersten Jahr die wichtigen Funktionen nicht mehr genutzt werden wie es bei den anderen Playstation Controller der Fall ist.

  11. Maiki183 sagt:

    das wird richtig geil.
    schon jetzt gibt es spieler die ihr headset anlassen und andere spieler an ihrer genüsslichen chips verköstung teilhaben lassen oder exquisite musik präsentieren.

  12. Moonwalker1980 sagt:

    Sunwolf: wär auf jeden Fall nicht schlecht, wenn das auch gut genutzt wird von den Entwicklern!

Kommentieren