PS5: Reveal-Event sorgt für Rekord – Update

Kommentare (87)

Das große PS5-Enthüllungs-Event war für Sony ein voller Erfolg. Wie bekannt wurde, konnte bisher kein anderer Gaming-Livestream so viele Zuschauer anziehen.

PS5: Reveal-Event sorgt für Rekord – Update
Im Zuge des PS5-Events wurden gleich zwei Konsolen vorgestellt - eine mit Disk-Laufwerk, eine ohne.

Update: Die Webseite Wccftech bezog das unten genannte Zitat offenbar von einem Twitter-Account, hinter dessen Echtheit ein paar Fragezeichen stehen. Allerdings scheint die Angabe nicht grundsätzlich falsch zu sein. Wie Escharts in einer Analyse herausfand, war die Show übergreifend ausgewertet eines der beliebtesten Streaming-Events.

Bis zu 7,2 Millionen Leute schauten auf vier verschiedenen Plattformen gleichzeitig zu. Im Schnitt waren es vier Millionen Zuschauer, wobei die meisten der Zuschauer Youtube zugeschrieben werden. Die bebilderte Analyse könnt ihr euch hier anschauen. Dem Bericht entstammt unter anderem der folgende Peak-Vergleich mit vorangegangenen Events:

Ursprüngliche Meldung: Am vergangenen Donnerstag fand das große PS5-Event statt. Enthüllt wurden nicht nur einige der kommenden Next-Gen-Spiele. Auch die Konsole ansich stand im Fokus, wenn auch erst gegen Ende der Show.

Und die weltweiten Spieler waren durchaus interessiert. Wie inzwischen durchsickerte, sorgte das PS5-Event für einen Rekord. YouTube-Statistics-Manager Millie Amanda gab zu verstehen, dass kein Gaming-Livestream zuvor so viele Zuschauer anziehen konnte. Insgesamt zog Sony Interactive Entertainment 7,32 Millionen Zuschauer an.

„Ich kann bestätigen, dass das PS5-Reveal-Event der meistgesehene Spiele-Live-Stream in der Geschichte von YouTube ist. Er übertraf alle früheren Konsolenenthüllungen und E3-Shows“, wird Amanda von Wccftech zitiert.

Die Zahlen steigen

Berücksichtigt wurden bei dieser Angabe nur die Live-Zuschauer. Allein die englische Aufzeichnung, die auf dem YouTube-Kanal von PlayStation verfügbar ist, kommt inzwischen auf fast zwölf Millionen Views. 470.000 Zuschauer zeigten mit dem Daumen nach oben. Auf „Mag ich nicht“ klickten rund 39.000 Leute.

Auch die einzeln veröffentlichten Trailer schlugen sich gut. Das erste Video zu „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“ kam bisher auf 6,9 Millionen Views. 344.000 Zuschauer zeigten mit dem Daumen nach oben und 10.000 User wählten den anderen Button. Der Hardware-Reveal-Trailer wurde rund 15 Millionen Mal angeklickt. Mehr als 870.000 Spieler waren begeistert. Mit dem Daumen nach unten zeigten nur 32.000 Leute.

Bei den genannten Zahlen ist zu beachten: Berücksichtigt wurden nur die Streams und Videos, die auf dem offiziellen PlayStation-Kanal veröffentlicht wurden. Der Stream und auch die einzelnen Trailer wurden auch auf etlichen anderen Kanälen geteilt.

Zum Thema

Erscheinen wird die PS5 im Herbst 2020 zu einem noch unbekannten Termin. Offen ist auch der Preis, was sowohl für die PS5 als auch für die Xbox Series X gilt. In den kommenden Monaten müssen die beiden Konsolenhersteller die Katze aus dem Sack lassen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. mic46 sagt:

    Auch wenn jetzt nicht für jeden was dabei war, muss man doch sagen, was Sony da auf die Beine gestellt hat, war aller erster Güte, man muss ja auch bedenken unter welchen umständen dies gemacht wurde.

    Insbesondere muss man Sony dahin Loben, wie Stur sie Ihr Vorgehen durchgezogen haben, trotz des Druckes, die von MS und vielen ungeduldigen Fans ausgesetzt waren.

    Auch wenn bei Sony nicht alles aus Gold ist was Glänzt, schaffen sie es, ihr Produkt ins rechte Licht zu rücken. Auch deswegen ist die PlayStation so erfolgreich.

    Auch beim Design der PS5 haben sie Mut bewiesen, weil Ihnen klar sein musste, das diese Art der Bauweise, bei vielen Fans doch ein Schluckauf verursachen würde, weil viele von denen dass Hitzeproblem in den Kopf geschossen sein dürfte.

    Fazit: All jene, die Sony für "Feige" für oder Handlungsunfähig gehalten haben, wurden mit dieser Show eines besseren belehrt.

  2. VincentV sagt:

    @Günther

    Playstation Studios/Exklusiv:

    Spider-Man
    Ratchet and Clank
    Grand Tourismo 7
    Returnal
    Sackboy
    Destruction AllStars
    Astro Playroom
    Demons Souls
    Horizon

    Multiplattform/Third (bestätigte Xbox Version):

    NBA
    Hitman 3
    Resident Evil 8
    Pragmata

    Third/Indie/vielleicht Zeitexklusiv:

    Project Athia (erstmal nur Designed für PS5 und PC)
    Stray
    Kena
    Volcano High
    Oddworld (bestimmt Multi)
    Ghostwire (bestimmt Multi)
    Jett
    Godfall (sicher Zeitexklusiv)
    Solar Ash
    Little Devil Inside
    Bugsnax
    Deathloop (bestätigt Zeitexklusiv)

    Einige der unteren Games sind Indies. Und Indies bleiben oft Konsolen Exklusiv. Also kann man das jetzt nicht verallgemeinern. Und 9 reine PS Games find ich viel.

  3. güntherxgünther sagt:

    @VincentV
    "Die mit dem Playstation Studio Logos sind exklusiv und das war der Großteil der Spiele"

    also 9 von 27 ist der großteil?
    dann hab ich in mathe wohl nicht aufgepasst

  4. Buzz1991 sagt:

    @Vincent:

    Gute Liste!
    Sind Demon's Souls: Remake und Destruction AllStars tatsächlich PS5-exklusiv? Hab da meine ich kein "PlayStation Studios" davor gesehen.

  5. Kalim1st sagt:

    @VincentV
    Danke für die Auflistung.

    Von den reinen Exclusives spricht mich derzeit noch keins 100% an.

    Ich bin ja PC spiele und spiele super gerne die Konsolen Exclusives.
    Das ich mir die PS5 direkt hole steht ausser Frage, bei der Series X eher nicht, da alles eh für den PC kommt.

    Einziger Titel von Sony wäre echt Horizon derzeit.

  6. VincentV sagt:

    @Günther

    Dann eben ein großer Anteil. Besser? 😀

  7. VincentV sagt:

    @Buzz

    Ja. Demons Souls war schon immer eine Sony Marke. Und AllStars wird zwar von einem Third Studio gemacht. Die Marke gehört aber Sony.

  8. Lando_ sagt:

    War ja auch eine richtig geile Präsentation und Sony hat, im Gegensatz zu Microschrott, mit Gameplay und Exklusivtiteln ordentlich abgeliefert. Der Hype ist absolut gerechtfertigt und verdient. Weiter so, Sony! Eine weitere Generation, die die Marke Xbox in den Boden stampfen wird!

  9. mic46 sagt:

    @Lando_,

    man kann sich ja als Fan von Sony freuen, tue ich ja auch, aber was zur Hölle treibt dich dazu, die Xboxler zu Provozieren mit deine Aussage?.

  10. Khadgar1 sagt:

    Die Show war jetzt nicht wie einer gesagt hatte mind-blowing aber sie war alles andere als schlecht.
    Es war eine sehr gute Show mit vielen Games und ich denke es war für fast jeden was dabei, ob es einen Direktkauf rechfertig ist eine andere Sache und muss jeder für sich entscheiden.
    Wenn Demons Souls Launch Titel ist, wird die Konsole diekt zum Start gekauft. Ansonsten wäre eventuell noch HZD ein Grund für mich die Konsole gleich zum Start zu kaufen.
    Nur das Design der Konsole hat meine Freude stark gemindert aber das ist auch wieder Geschmackssache.
    Nichtsdestotrotz, gute Show und ich freu mich auf die NextGen.

  11. Khadgar1 sagt:

    @Mic

    Das ist eben Luldo, Microsoft und Nintendo haben ihm auf dem Pausenhof öfters schlimmes getan. Das hat seiner kindlichen Seele nicht gut getan 🙂

  12. merjeta77 sagt:

    Und jetzt soll mir einer sagen, ms gewinnt next gen, nie im Leben. Sony Playstation ist unschlagbar ewige Platz 1. Ein bisschen schade finde ich schon, dass Playstation kein fähige Konkurrenz hat. Naja ist halt so kann man nicht machen.

  13. Squall Leonhart sagt:

    Ich denke wir können uns noch auf weitere Enthüllungen freuen, Jim Ryan hat in einem Interview nach dem Event bekannt gegeben das noch mehr Spiele kommen^^ Das wär der Hammer wenn Sony endlich mal ein neues Jak and Daxter bringt, am liebsten etwas düsteres Setting 🙂

  14. Crysis sagt:

    @Squall Leonhart: Jak and Daxter glaub ich noch nicht dran, da die Marke von Naughty Dog ist und diese haben ganz bewusst damals die Marke stillgelegt, wobei es doch eigentlich mal Zeit wäre für einen neuen Teil, aber dann vermutlich unter einem neuen Studio. ND wollte so Wörtlich erwachsene Spiele machen und mit Uncharted und The Last of US haben sie wirklich starke Marken die sich Millionenfach verkaufen daher rechne ich wirklich nicht mit einem neuen Jak and Daxter Ableger eventuell kommt mal ein Remaster von Teil 1-3.

  15. Squall Leonhart sagt:

    @Crysis ja wirklich schade um die Brand. Jak and Daxter verbindet so tolle Erinnerungen. Es gab mal 2015 ein Konzeptbild von Jak and Daxter als erwachsenere Version, sprich ernster. Hätte das so gerne gesehen *_*

    https://www.pcgames.de/Jak-and-Daxter-The-Precursor-Legacy-Spiel-8179/News/Jak-und-Daxter-4-Bildmaterial-zu-verworfenem-Jump-und-Run-aufgetaucht-1166526/galerie/2412139/

  16. KoA sagt:

    @ clunkymcgee:

    „Sieht halt düster aus für MS, wenn da nichts starkes kommt.“

    Da muss man sich wohl eher keine Sorgen machen. Selbstverständlich wird MS vom Softwareangebot her versuchen, in die Fußstapfen von Sony zu treten, um nicht zuletzt auf diesem Gebiet endlich mal ähnlich erfolgreich zu sein. Immerhin hat die Geschichte ja auch schon mehrfach gezeigt, dass MS immer nur dann wirklich dauerhafte Erfolge für sich verbuchen konnte, wenn sie die Dinge genauso angingen, wie die Konkurrenz (wenige Ausnahmen bestätigen die Regel). In so gut wie allen Dingen, in denen Microsoft versuchte, tatsächlich mal eigene Ideen und Wege abseits der Konkurrenz zu beschreiten, scheiterte das Unternehmen über kurz oder lang und passte sich letztendlich dann doch wieder den Vorlagen der Konkurrenten an. Das betrifft z.B, das eigene mobile Betriebsystem „Windows Phone“, den Tablet-Bereich, als auch ihr propagiertes Windows als „EIN Betriebssystem für alle Plattformen“. Aber auch hier nimmt Microsoft ja mittlerweile wieder Abstand vom eigenen Konzept und schafft - wie Konkurrent Apple - nun doch mehrere spezifisch angepasste Betriebssystem-Versionen für die jeweils unterschiedlichen Plattformen.

    Darum kann man also durchaus davon ausgehen, dass MS dahingehend im Spiele-Angebot entsprechend nachlegen wird. Auch den japanischen Markt werden sie mit entsprechend Landes-typisch angepasster Kost zu versorgen versuchen. Da sollte man sich also keine Illusionen machen. Dass MS sich damit strategisch ebenso wieder an Sonys Erfolg annähert, steht außer Frage. Aber das ist ja auch andersherum kaum vorstellbar, wenn MS gegenüber Sony derart im Rückstand ist.

    Dass sich Microsoft allerdings im Hinblick auf den Start der nächsten Generation, wegen seiner ganzen Studio-Einkäufe und der Hardwareausstattung seiner eigenen Konsole(n) jetzt insgesamt in der Pole-Position befände, sehe ich natürlich auch nicht. Schließlich hat Sony schon oft genug zu überraschen gewusst und gezeigt, wo es wirklich langgeht. Von wegen: „Sony ruht sich auf der faulen Haut aus.“ 😉

  17. Bodom76 sagt:

    Bis zum Launch haut Sony hoffentlich auch Games raus die nicht nur für kleine Kinder konzipiert sind ..80% war totaler Kitsch ..

  18. Kalim1st sagt:

    @Lando_
    Irgendwann wirst auch Du es verstehen.

    Die Exclusive Xbox Show ist erst im Juli.
    Wie kann man so auf Welle machen aber gleichzeitig so hängengeblieben sein.

  19. Buzz1991 sagt:

    @Vincent:

    Ok. Ist aber trotzdem bestätigt, dass sie vollständig exklusiv sind? H:ZD wird ja auch für den PC kommen und in der Stellungnahme von Hermen Hulst vor ein paar Monaten hörte es sich an, als wäre es nicht der einzige Titel.

  20. Kalim1st sagt:

    @Bodom76
    Klingt wie Hate wie Du es schreibst, aber im Prinzip hast Du Recht.

    Ich dachtenTeilweise auch an diesem Familienfreundlichen PKs von Nintendo.

    Das Lineup war jetzt kein neuer Standart daher glaube ich Microsoft könnte da noch aufschliessen.

    Das hier nicht viele Halo oder Gears Fans unterwegs sind, ist mir schon klar.

    Aber mal nebenbei, nach dem Steam Release von Sea of Thieves (was nebenbei für mich Optisch ein richtiger Next Gen Titel ist), hat das Game richtigen Hype und unnormale Spielerzahlen.

    Ich denke damit hat Microsoft auch gezeigt, dass sie nach dem mäßigen Release noch drangeblieben sind und nun ein heftig guten Titel daraus gemacht haben.

  21. VincentV sagt:

    @Buzz

    Das ist wenn Zukunftsmusik.
    Sie werden nicht die Games zum Release für PC bereitstellen. Und auch nicht alle. Das sagten sie ja auch.

  22. Khadgar1 sagt:

    @Kalim1st

    Da stimme ich dir zu. SoT hatte nen recht schwachen Start, hat sich aber zu einem sehr guten Titel entwickelt der mir persönlich im Coop richtig Spass macht. Da hat MS auch nicht einfach den Titel fallen gelassen.

    @KoA

    Das gute ist, das Sony sich auch nicht ausruhen darf. Für die hängt halt praktisch alles von der Konsolensparte ab. Ok, sie könnten sich schon ausruhen für eine gewisse Zeit, da sie eine grosse Fanbase haben aber auf kurz oder lang wollen auch diese Leute Ergebnisse sehen. Für uns Gamer ist das perfekt 🙂

  23. SchatziSchmatzi sagt:

    Ich warte immer noch auf Fumito Uedas Werk, was ja auch noch kommen soll. Und nicht zuletzt von Michael Cage dem Macher von Heavy Rain. Da war doch was gewesen.

  24. Moonwalker1980 sagt:

    Gibt richtig geile PS5 Memes: https://futurezone.at/amp/games/so-wird-ueber-die-neue-ps5-gespottet/400939298

    😀 😀
    Am besten finde ich Duffy Duck, aber auch der Vergleich wenn die Konsolen Autos wären: PS5: Bmw i8 in Weiß und XBox: ein schwarzer Reisebus! 😀

  25. KoA sagt:

    @ Khadgar1:

    „Das gute ist, das Sony sich auch nicht ausruhen darf.“

    Das ist zwar generell Richtig, trifft aber auf MS in gleicher Weise zu. Mag ja sein, dass jetzt vielleicht viele Leute denken, dass Sony sich nur deswegen voran bewege, weil MS ihnen mächtig Druck mache. Eigentlich ist die Sachlage aber eher umgekehrt.

    Als Microsoft vor Jahren in den Konsolen-Markt einstieg, taten sie das nicht, um den Spielern eine Freude zu machen und ihnen mehr Abwechslung und eine größere Auswahl an Konsolen-Spielen zu liefern, oder weil sie gerade mal Lust hatten, Sony konkurrenzmäßig etwas in Bewegung zu versetzen. 😉

    Nein, mit der XBox versuchten sie lediglich, ihren PC-Spiele-Sektor zu retten, der sich durch Sonys PS1 u. PS2 mit deutlichen Absatzproblemen konfrontiert sah. Der Druck ging also eher von Sony aus, anstatt umgekehrt. Und daran hat sich im Wesentlichen bis heute nichts geändert.

    Die Hauptrichtung der Konsolen-Weiterentwicklung gibt weiterhin Sony vor. Das betrifft den Bereich der Spiele-Auswahl und -Qualität ebenso, wie VR und etliche andere Dinge.
    Selbst die Abwärtskompatibilität auf der XBox, entstand letztendlich nur aufgrund des enormen Drucks, den Sony mit seinem deutlich größeren Spieleangebot auf Microsofts XBox-Sparte ausgeübt hat. Zuvor hatte MS mit Abwärtskompatibilität nämlich überhaupt nichts am Hut und lehnten diesbezügliche Anfragen seitens der User genauso mit der Argumentation ab, dass es viel zu aufwändig und teuer sei und das Ganze daher die Mühe nicht wert ist.

    Jetzt könnte man zwar versucht sein, dahingehend zu argumentieren, dass MS jetzt wenigstens in Sachen Abwärtskompatibilität die treibende Kraft übernommen hätte. Schließlich bietet ja Sony mittlerweile auch wieder AK zumindest für die PS4. 😉
    Schaut man aber auch hier genauer hin, zeigt sich, dass Sony auch hierbei nicht wirklich Microsofts Weg einer allumfassenden AK folgt, sondern Sony seine Abwärtskompatibilität vorrangig dahingehend bereitstellt, um es den PS4-Usern zu erleichtern, möglichst schnell auf die neue Plattform zu wechseln, damit dort schnellstmöglich wieder das Nutzer-Level erreicht wird, welches Voraussetzung dafür ist, eine umfangreiche Softwareunterstützung zu gewährleisten. Und natürlich, weil die Bereitstellung der AK jetzt wieder technisch einfacher geworden ist.

    Aber insgesamt ist es MS, die Sony seit Jahren hinterherlaufen, um ihren PC-Spiele-Markt nicht durch Sony plündern zu lassen. Dies zeigt sich nicht zuletzt in Microsofts jetzigen Bemühungen, mittels Game-Pass & Co. eine geneinsame Struktur zwischen ihrer eigenen PC- und Konsolen-Sparte auf- bzw. auszubauen. In wieweit MS damit erfolgreich gehen Sony ankommen kann, wird sich zeigen. 🙂

  26. Hendl sagt:

    allein schon weil ich die meisten ps4 games auf disc besitze,
    kommt wegen der abwärtskompatibilität nur die ps5 mit laufwerk
    in frage !!!!

  27. Khadgar1 sagt:

    @KoA

    Hatte gerade nur Zeit den Anfang zu lesen und dazu muss man sagen, dass keiner etwas aus Liebe zu den Gamern macht. Das einzige wichtige ist Geld, da brauchen wir uns bei keinem was vormachen 🙂

    Lese den Rest nachher 😉

  28. Corristo sagt:

    Von 26 Titeln werde ich so 10-12 kaufen.
    Wenn hier einer schreibt „da war nix dabei für mich“, verstehe ich echt nicht was die Leute spielen wollen.

  29. silent_pain sagt:

    Bin ja gespannt welche Version als erstes ausverkauft ist!. Mit oder ohne Laufwerk.

  30. Khadgar1 sagt:

    @KoA

    So jetzt ^^
    Im Grunde pushen sie sich gegenseitig. Der eine mehr, der eine weniger.
    Und natürlich ist MS auch unter Druck, kein Unternehmen macht gerne Verluste. Was ich meinte ist, das Sony um einiges abhängiger von der Konsolensparte ist als MS. Für Sony hängt ziemlich viel vom Erfolg dieser Sparte ab und das setzt sie schlussendlich stärker unter Druck als MS. Wenn MS morgen alles einstampfen würde, würden sie es problemlos verkraften wenn man sich mal anschaut welchen Gewinn die pro Quartal ohne die Xbox Sparte fahren. Das MS dennoch unter Druck steht ist klar, es ist ein wirtschaftsorientiertes Unternehmen und umso grösser das Stück vom Kuchen, umso besser.

    Bei dem Punkt mit der Ak kann ich nicht zustimmen. Soweit ich weiss hat ihr AK Programm schon mit der 360 angefangen und in dieser Gen hatte MS keinen Grund sich zu verstecken. Und wieso bietet Sony die AK bei der PS5 an? Weil der PS Community gefällt wie es MS handhabt und der Wunsch danach sehr gross wurde. Es war sicherlich nicht um den Leuten den Übergang zu erleichtern, sonst hätten sie nicht so spät damit angefangen.

    Inwieweit plündert Sony den PC Markt? Trotz Sonys Erfolg im Konsolensektor ist der PC Bereich immer noch riesig und hat sich nicht grossartig von den Konsolen beeinflussen lassen. Vielleicht hab ich da auch nur falsch verstanden ^^“

    Aber wo wir gerade beim PC sind. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch Sony früher oder später den gleichen Weg gehen wird wie MS und auch den PC Markt bedienen wird. Der PC Markt ist gross und es wäre für Sony eine sehr gute zusätzliche Einnahmequelle ohne grosses Risiko.

    Das MS im grossen und ganzen eher von Sony lernt ist für mich recht verständlich, schliesslich ist Sony der Veteran. Aber selbst da gibt es Bereiche, in denen sich MS nicht vor Sony verstecken muss.

  31. clunkymcgee sagt:

    Das jemand schreibt „da war nix für mich dabei“ ist schon echt komisch. Vor allem bei der Vielfalt an Genres. Ich hab alleine Spiderman, Ratchet und Clank, Athia, Kena, Demons Souls, HZD2, Ghostwire, Resident Evil 8 und Pragmata auf dem Schirm. Vielleicht ist in der nächsten Präsentation ja was für diesen Personenkreis dabei. Sony ist ja noch längst nicht fertig.

  32. big ron sagt:

    @KoA
    Deine Behauptung, dass Microsoft nur ne Konsole rausgebracht hat, um ihren Spieleabsatz für den PC zu retten, stimmt aber nicht. Zu der Zeit, wo die erste XBox erschien, hatte Microsoft auf dem PC und sonst überhaupt nix mit dem Spielemarkt zu tun. Zu der Zeit war der PC noch eine völlig offene und unstrukturierte Plattform, auf der man Spiele unabhängig von Abos und Shop frei installieren konnte. MS war zu der Zeit immer noch reiner Betriebssystemanbieter. Die eigene PC-Spieleplattform Games for Windows kam erst Jahre nach der ersten XBox. Selbst Steam als eigentlicher Retter des PCs als Spieleplattform wurde erst zwei Jahre nach der ersten XBox veröffentlicht.

    MS hat einfach nur erkannt, wie profitabel der Spiele- und vor allem Konsolenmarkt sein kann und wollten ihren Teil vom Kuchen abhaben. Zumal sie Sony nicht leiden konnten und ihnen einfach nur Marktanteile wegnehmen wollten. Was sie dann mit der XBox360 ja auch mehr als deutlich geschafft haben. Ging am Ende der Generation fast 50:50 für beide aus.

  33. KoA sagt:

    @ Khadgar1:

    „Bei dem Punkt mit der Ak kann ich nicht zustimmen. Soweit ich weiss hat ihr AK Programm schon mit der 360 angefangen [...]“

    Nein, die Abwärtskompatibilität kam erst im Herbst 2015 und bestand damals auch nur zu einigen wenigen 360-Titeln.

    „Und wieso bietet Sony die AK bei der PS5 an?“

    Weil es jetzt einfacher geht. Damals wäre es viel zu kompliziert und kostenintensiv gewesen, die AK zur exotischen PS3-Hardware, auf der neuen PS4-Architektur zu realisieren.

    „Inwieweit plündert Sony den PC Markt?„

    Ich bezog mich auf den PC-Spiele-Markt, von dessen Einnahmen Sony vom Start her einen hohen Kunden-Anteil abzog.

    „Aber wo wir gerade beim PC sind. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch Sony früher oder später den gleichen Weg gehen wird wie MS und auch den PC Markt bedienen wird.“

    Der PC mit Microsofts Windows, ist eine MS-eigene Plattform. Wenn Sony also für den PC Spiele entwickelt, arbeitet Sony automatisch auch für MS.

  34. KoA sagt:

    @ big ron:

    MS dominierte schon frühzeitig den PC als Plattform, auf der das Spielen gerade im privaten Bereich einen enorm großen Nutzungsanteil ausmachte. Da musste MS gar nicht selber Spiel produzieren, um massig an den PC-Verkäufen zu verdienen.MS verdiente schon damals an jedem Rechner, der mit Windows über den Ladentisch ging mittels teurer Lizenzen.

  35. The_Hoff sagt:

    @KoA
    „ Nein, die Abwärtskompatibilität kam erst im Herbst 2015 und bestand damals auch nur zu einigen wenigen 360-Titeln.“

    Nein. Auch schon die X360 war 2006 abwärtskompatibel zu vielen Original XBox-Titeln.

  36. KoA sagt:

    @ The_Hoff:

    Es ging um die Abwärtskompatibilität, welche auf der E3 2015 so großartig verkündet wurde!
    Ansonsten könnte man ja wohl auch sagen, dass die Playstation 2 schon viel früher abwärtskompatibel zur Vorgängerkonsole war. ^^

  37. big ron sagt:

    @KoA
    Du hast aber behauptet, dass MS die XBox auf den Markt brachte, um den PC-Spielemarkt zu retten und das stimmt nicht. MS hat auch keine Lizenzengebühren von Spieleherstellern bekommen, weil der PC ein offenes System ist. Microsoft besitzt den PC nicht. Sie bedienen diesen nur mit einem Betriebssystem, das Konkurrenz hat. Zumal viele PC damals und auch heute nicht nur wegen Spielen Zuhause stehen, sondern auch für Alltagsaufgaben, gerade zu der Zeit, wo Laptops noch nicht so weit verbreitet waren und es keine Tablets gab. Von daher wird ein schwächelnder Spielemarkt nur geringere Auswirkungen gehabt haben auf den PC-Absatz im Privatbereich.

1 2