PS5: Sony an einer Übernahme des Gaming-Unternehmens Leyou interessiert?

Kommentare (19)

Aktuellen Berichten zufolge ist Sony Interactive Entertainment an einer Übernahme des in Hong Kong ansässigen Gaming-Unternehmens Leyou interessiert. Allerdings soll der japanische Publisher nicht der einzige Interessent sein.

PS5: Sony an einer Übernahme des Gaming-Unternehmens Leyou interessiert?
Ist Sony Interactive Entertainment an einer Übernahme von Leyou interessiert?

Im August des vergangenen Jahres übernahm Sony Interactive Entertainment das US-amerikanische Entwicklerstudio Insomniac Games und sorgte für prominenten Zuwachs in der PlayStation-Familie.

Nur wenige Tage nach der Übernahme der „Spider-Man“-Macher ließ der japanische Konzern verlauten, dass weitere Übernahmen durchaus denkbar sind, sofern geeignete Studios gefunden werden. Einem aktuellen Bericht aus dem Hause Bloomberg zufolge könnten die Verantwortlichen von Sony Interactive Entertainment fündig geworden sein. Wie es heißt, soll das Unternehmen Interesse an einer Übernahme von Leyou haben.

Sony Interactive Entertainment offenbar nicht der einzige Interessent

Leyou hat seinen Hauptsitz in Hong Kong und arbeitet aktuell mit den Gaming-Studios von Amazon an einem Videospiel auf Basis der „Der Herr der Ringe“-Marke. Darüber hinaus gehören mit Digital Extremes („Warframe“), Splash Damage („Brink“, „Gears Tactics“) und Athlon Games weitere zum Teil recht bekannte Studios zu Leyou.

Zum Thema: PS5: Preis limitiert die Nachfrage und Produktionsmenge, berichtet Bloomberg

Sony Interactive Entertainment selbst wollte den Bericht von Bloomberg bisher nicht kommentieren oder gar bestätigen. Sollten sich die Angaben des renommierten Magazins bewahrheiten, bleibt dennoch abzuwarten, ob Sony Interactive Entertainment im Endeffekt den Zuschlag erhält.

Zum einen dürfte natürlich die Frage im Raum stehen, ob die Führungsetage von Leyou überhaupt Interesse an einer Übernahme durch einen großen Publisher hat. Darüber hinaus berichtet Bloomberg, dass sich noch weitere Interessenten um eine mögliche Übernahme des in Hong Kong ansässigen Konzerns bemühen.

Konkrete Namen nannte das Magazin diesbezüglich allerdings nicht.

Quelle: Bloomberg

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Gears Tactics? Oha ^^

  2. Khadgar1 sagt:

    Naja, die Rechte dafür sind ja trotzdem bei MS.

  3. Aragorn85 sagt:

    Das Studio hat 5 bis 6 "unterstudios".

    Neben warframe und gears tactics arbeiteten sie am gears 4 und gears 5 multiplayer, halo masterchief collection, gears of war ultimate komplett, doom multiplayer, batman Arkham multiplayer, wolfenstein multiplayer, left 4 dead unterstützend, halo 4 und halo Reach multiplayer, cod Ghost sowie cod remastered multiplayer, usw

    Eindeutig...das Sony sich mulitplayer technisch positioniert und sich aufstellen will

  4. Benwick sagt:

    Da könnte Sony echt einen guten Griff machen! 🙂
    Sony möchte scheinbar verstärkt in den Multiplayer Bereich und das dann mit First Party Titeln. Sehr cool! 🙂

  5. Eloy29 sagt:

    Sicherlich das was Sony noch fehlt.
    Bin gespannt ob da etwas dran ist.
    Als neues Sony Studio währe es sicherlich der richtige Schritt in Richtung mehr MP.

  6. Ezio_Auditore sagt:

    Solange hier nichts bestätigt ist glaube ich sowieso niemanden. Gibt genug kaputte die unterwegs sind und irgendeinen Müll verbreiten, weil die keine Hobbys haben.

  7. RoyceRoyal sagt:

    Der Name sagte mir erst nichts, aber mit Warframe hätte man dann schon einen dicken Fisch in den Teich geholt.

  8. Eloy29 sagt:

    Vor allem könnte man Warframe auf allen Konsolen belassen.

    Sony Exklusive sich erst dann aufbauen.

  9. Eloy29 sagt:

    Wobei ich persönlich auch glaube das an einer Bethesda Zenimax Übernahme immer mehr dran sein könnte.

    Beide Spiele die auf dem PS5 Event vorgestellt wurden kommen erst für die PS5 und dann für den PC , von der Xbox fehlt da noch jede Spur. Das könnte gut darauf hinweisen das da wirklich Sony etwas versucht. Wie man es von ihnen kennt ganz im stillen. Erinnert euch an die Übernahme von Insomniac Games sicherlich auch eines der mit sehr guten Studios.

  10. Squall Leonhart sagt:

    Sony sollte viel lieber sich damit beschäftigen Square Enix zu übernehmen. SE + Sony das passt wie die Faust aufs Auge. Mann muss ich nur vorstellen wie die Spiele aussehen würden wenn sie auf die PlayStation maßgeschneidert entwickelt werden. Ich reines Wunschdenken 😀

  11. Squall Leonhart sagt:

    *Ist

  12. CAP sagt:

    Da wir immer die beste Version eines Spiels haben wollen, sollten wir SE doch lieber mit der Series X verheiraten, wenn schon.
    Wenn die PS5 Pro dann wieder Leistungsfähiger als die Series XX ist, kann SE gern zu Sony zurück. 😉

  13. Squall Leonhart sagt:

    @CAP Die Games von SE verkauften / verkaufen sich auf der PlayStation am besten. Also jedenfalls sind bis jetzt seit der PS1 die Verkaufszahlen jeweiliger Titel auf dee PlayStation am höchsten ausgefallen. Ist nur Wunschdenken von mir^^

  14. Squall Leonhart sagt:

    *Denke SE wäre auch ganz schön teuer

  15. Crysis sagt:

    Square Enix und Sony würde wirklich sehr gut passen und dann gleich noch Eidos Montreal übernehmen für die Tomb Raider Lizens und MS würde vor wut Platzen.

  16. Squall Leonhart sagt:

    Auf der Xbox haben SE Titel eigentlich nie wirklich Welle geschlagen. Selbst die Verkaufszahlen von Tomb Raider, Kinhdom Hearts 3 und allen bisherigen Final Fantasy Spielen waren eher bedürftig. Ich denke Microsoft würde die nicht wirklich missen 😛

  17. Jacksonaction sagt:

    Das einzige gute bei den letzten Halo - und Gearsteilen war tatsächlich nur der Multiplayerpart. Wenn das bald wegfällt, sieht sehr Düster aus

  18. Leitwolf01 sagt:

    Sony hatte zu PS2 Zeiten für über 124 Millionen US-Dollar einen Aktienanteil von 19 Prozent an Squaresoft erworben, als es dem Unternehmen nicht so gut ging und später hat Sony seine Anteile an SquareEnix wieder verkauft, als SquareEnix finanziell wieder besser aufgestellt war.

    Sony hatte die Anteile als finanzielle Unterstützung und Hilfe für Squaresoft erworben und damals schon versprochen diese Anteile wieder abzugeben, wenn Squaresoft, nun SquareEnix, wieder stabil ist und seitdem besteht eine engere Verbindung zwischen diesen beiden Unternehmen und die Dankbarkeit von SquareEnix an Sony.

  19. Squall Leonhart sagt:

    @Leitwolf01 wäre trotzdem ziemlich guter Schachzug von Sony Square Enix zu einem der PlayStation Worldwide Studios zu machen. Allein die Wartezeit zur Entwicklung wäre dann viel einfacher und schneller wenn SE nur noch für eine Plattform entwickeln würden evtl. noch für den PC. Das wäre ein Verkaufsschlager sollten plötzlich Final Fantasy, Kingdom Hearts, Octopath Traveler exklusiv für die PS sein. 😀

Kommentieren

Reviews