Call of Duty Black Ops Cold War: Treyarch verspricht deutliche Verbesserungen für die Beta

Kommentare (8)

In Kürze findet eine Multiplayer-Beta zu "Call of Duty: Black Ops Cold War" statt, die unter Beweis stellen soll, dass Treyarch an allen Ecken und Enden gegenüber der Alpha Verbesserungen vorgenommen hat. Konkrete Details nannte man jedoch noch nicht.

Call of Duty Black Ops Cold War: Treyarch verspricht deutliche Verbesserungen für die Beta

Vor wenigen Wochen hatten PlayStation 4-Nutzer überraschend die Möglichkeit erhalten, die Alpha-Version des kommenden First-Person-Shooters „Call of Duty: Black Ops Cold War“ zu spielen. Im Rahmen dessen konnten sie verschiedene klassische Spielmodi wie Team Deathmatch, Herrschaft und Abschuss bestätigt sowie auch einige neue Spielmodi erleben und einen ersten Eindruck von dem neuesten Teil erhalten.

Verbesserungen an allen Fronten

Allerdings mussten sich die zuständigen Entwickler von Treyarch und Raven Software eine Menge Kritik anhören, da viele Spieler weder mit dem Spielgefühl noch der Technik zufrieden waren. Da Ende der kommenden Woche auch die Multiplayer-Beta an den Start gehen wird, haben die Entwickler auch einen ersten Ausblick auf die zu erwartenden Verbesserungen gegeben.

Der Lead Game Designer Tony Flame betonte via Twitter, dass die Beta ein „ziemliches Upgrade“ gegenüber der Alpha darstellen wird. So schrieb er: „Ich glaube nicht, dass irgendjemand realisiert, was dieses Team in einer kurzen Zeit machen kann. Von neuen Funktionen bis hin zum Kerngefühl, fast alles hat Fortschritte gemacht.“

Im Weiteren hat Flame bestätigt, dass all diejenigen, die weiterhin die Alpha auf ihrer Festplatte haben, die Testversion löschen können. Die Beta wird man nämlich noch einmal separat herunterladen müssen.

Mehr zum Thema: Call of Duty Black Ops Cold War – Zombies-Modus mit Video und Details enthüllt

Die Multiplayer-Beta von „Call of Duty: Black Ops Cold War“ beginnt am 8. Oktober 2020 um 19 Uhr auf der PlayStation 4, wobei die ersten beiden Tage exklusiv für Vorbesteller zur Verfügung stehen. Die offene Beta startet somit erst am 10. Oktober und endet erstmals am 12. Oktober. Das zweite Beta-Wochenende findet wiederum vom 15. bis zum 19. Oktober auf PlayStation 4, Xbox One und PC statt.

„Call of Duty: Black Ops Cold War“ erscheint am 13. November 2020 im weltweiten Handel, wobei man sich für einen geringen Aufpreis auch eine zusätzliche PS5- bzw. Xbox Series X-Version sichern kann.

Quelle: GameSpot

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Joker86 sagt:

    wahrscheinlich..

  2. Kugel_im_Gesicht sagt:

    Müsste auch lediglich 70% des Multiplayers geändert werden damit es gut wird. Probieren wir es in der Open Beta mal aus 😀

  3. olideca sagt:

    kenn mich ja nicht so aus mit COD: das aktuelle (COD MW) find ich gar nicht so schlecht. Hab jetzt die Alpha von Cold War gespielt: das fühlt sich an und sieht aus wie ein Game das 5 Jahre älter ist als MW ?!?!? ist das nur wegen des anderen Entwicklers?

  4. SemperFI187 sagt:

    @olideca: anfühlen tut es sich besser wie mw, finde ich z.b. ist eher subjektiv.
    Aber es sieht wirklich altbacken aus, da hadt recht

  5. naughtydog sagt:

    Hoffentlich lassen sie Warzone parallel weiterlaufen. Treyarch ist zumindest technisch einfach nicht ganz auf dem gleichen Level.

  6. This_Is_Living sagt:

    zu MW ein riesen rückschritt. wird vorbestellt und wieder storniert.

  7. giu_1992 sagt:

    @semper das Movement ist sicher Geschmackssache, nicht aber die deutlich schlechteren Animationen, fehlende Physik der Charaktere und das Grafikdowngrade. Nicht zu vergessen der lahme Sound im Gegensatz zu dem aus MW. Technisch hat der Vorgänger so hart abgeliefert, unbegreiflich, wie Sie es geschafft haben, das noch so zu vermurksen

    @olideca Infinity Ward ist halt einfach der deutlich bessere Entwickler. CoD Maps waren schon immer klein bis mittelgroß, was immer für schnelles Gunplay sorgte. Die Alpha von Treyarschs Cold War zeigt schon, wohin die Reise geht. Battlefield Feeling = endloses rumlatschen, ohne auf Feinde zu treffen, was noch erschwerend zur technischen Katastrophe hinzukommt

  8. _Hellrider_ sagt:

    Die Alpha war furchtbar. Steuerung träge und gar nicht CoD typisch. Grafik und Animationen völlig veraltet. Großer Rückschritt zu MW2019.

    Kann kaum glauben, dass sie das jetzt bis zur Beta so stark verbessern konnten, wie es eigentlich notwendig wäre.

Kommentieren