Resident Evil: Der Horror sollte laut Serien-Schöpfer Mikami im Mittelpunkt stehen

Kommentare (12)

In einem Interview sprach Serien-Schöpfer Shinji Mikami über die Entwicklung der "Resident Evil"-Reihe. Unter anderem setzte sich Mikami dafür ein, dass in zukünftigen Ablegern wieder verstärkt auf den Horror-Aspekt gesetzt wird.

Resident Evil: Der Horror sollte laut Serien-Schöpfer Mikami im Mittelpunkt stehen
Shinji Mikami, der kreative Kopf hinter der "Resident Evil"-Reihe.

Im Interview mit Archipel plauderte Shinji Mikami, der als Schöpfer der „Resident Evil“-Reihe gilt, sowohl über die Vergangenheit als auch die Zukunft der Horror-Serie.

Laut Mikami, der bei „Resident Evil“ und „Resident Evil 4“ als Director fungierte, wurde jeder nummerierte Hauptteil der „Resident Evil“-Reihe von einem anderen Director realisiert. Dies führte auch dazu, dass sich die Titel spielerisch mitunter deutlich voneinander unterschieden. Mal lag der Fokus auf dem Horror, mal ging es eher actionreich zur Sache und mitunter wurden auch komplett neue Spielmechaniken eingeführt.

Die Spieler setzten sich für echten Horror ein

„Resident Evil 5“ und vor allem „Resident Evil 6“ mussten sich seinerzeit den Vorwurf gefallen lassen, dass der Kniefall vor dem Action-Publikum zelebriert und der Horror-Aspekt sträflich vernachlässigt wurde. Vorwürfe, die Mikami laut eigenen Angaben durchaus nachvollziehen kann. Auch er ist demnach der Meinung, dass ein „Resident Evil“-Abenteuer in erster Linie mit seinem Horror punkten sollte, anstatt die Action in den Vordergrund zu rücken.

Zum Thema: Resident Evil Village: Frische Details zur Handlung und der Spielwelt des Horror-Abenteuers

„In meinen Augen haben die Spieler erkannt, dass es kitschig wird, wenn sie einfach nur Gegner töten müssen. Das ist kein Horror“, führte Mikami aus. „Wenn der Hauptcharakter Gegner und übernatürliche Wesen erledigt, kommt am Ende so etwas wie Ghostbusters heraus. Die Spieler waren es leid. Sie verlangten nach echtem Horror.“

Dies sei auch der Grund, warum Mikami von „Resident Evil VII“, das den Horror in den Mittelpunkt rückte, begeistert war. Derzeit arbeitet Mikami mit seinem Entwicklerteam Tango Gameworks an „Ghostwire: Tokyo“, während „Resident Evil Village“ bei Capcom entsteht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saleen sagt:

    The Evil Within war auch der Pure Horror in Sachen Technik und Performance... Alter ^^

    Aber recht hat er.

  2. xjohndoex86 sagt:

    Das gleiche habe ich mir aber auch (jüngst wieder) bei Resi 4 gedacht, Mr. Mikami. Ist letzendlich auch nicht weniger Action als in Teil 5. Viel zu viel Hektik und Geballer für meinen Geschmack. Nur das Setting war halt etwas klassischer.

    The Evil Within war dagegen ein Kleinod. Kommt hoffentlich irgednwann auch mal wieder ein Ableger.

  3. ConanShinishi sagt:

    Der Herr Mikami ist doch dafür verantwortlich das er ab Teil 4 die Aktion mit eingebaut hat! Hätten die bei Resident Evil 3.5 oder 4 Beta geblieben

  4. Shinobee sagt:

    Stimmt schon was er sagt, aber man kann doch als Entwickler neue Richtungen probieren?
    Heißt schließlich Entwicklung und wenn es nicht gut läuft, dann macht man es wieder wie gewohnt.
    Auf der Xbox hat er jetzt ja auch ein neues Zuhause und kann es dann "besser" machen.

  5. Kietzler sagt:

    Shinji Mikami hatte mit Silent Hill den Horror in Videospielen revolutioniert. Ich finde auch das in den zukünftigen Resident Evil Titeln der Horror im Mittelpunkt stehen sollte. Hoffentlich kehrt Shigeru Miyamoto mit Tangoworks wieder zu den Silent Hill Wurzeln zurück.

  6. freedonnaad sagt:

    Reichlich spät diese Erkenntnis. Für mich zu spät. Resident evil ist für mich gestorben, gerade weil es nur noch Action war. Selbst resident evil 7 war kein Horror sondern nur Gore. Da waren keine Momente die entweder vorhersehbar oder nervtötend waren

  7. Imanuel Cunt sagt:

    @ Kietzler:

    Gerüchten zufolge "zeichnet" sich Studio Ghibli für ein noch nicht angekündigtes, Xbox exklusives Silent Hill verantwortlich. Ebenfalls noch nicht angekündigt, soll MS tatsächlich die Rechte an SH erworben haben. Sollte das stimmen, wird der Horror definitiv Einzug halten!

  8. Kietzler sagt:

    @ Imanuel Cunt
    Habe ich gestern auch in der Bild gelesen. Hoffentlich ist an den Gerüchten was dran.

  9. freedonnaad sagt:

    @Kietzler

    Gerüchten zufolge wollte Sony als Vermittler zwischen kojima und konami fungieren, damit ein neues silent hill entsteht, aber genau wie half life 3 ist alles unbestätigt

  10. xjohndoex86 sagt:

    @Kietzler
    Mikami hat mit Silent Hill überhaupt NICHTS zu tun. ^^ Er hat zwar tolle Spiele designt aber vom Weltklasse Horror eines Team Silent war/ist er sehr weit entfernt. 😉

  11. RoyceRoyal sagt:

    Ich finde es toll das der Mann im Jahr 2020 eine Zigaretten auf dem Bild halten darf. OK, sieht mehr aus wie eine 'Kräuterzigarette".

  12. The-Last-Of-Me-X sagt:

    Da haben viele the evil within 2 nicht gespielt. Es ist deutlich besser, als die RE Teile der letzten Jahre.

Kommentieren