Resident Evil Infinite Darkness: CG-Serie gehört zum Kanon der Spiele

Kommentare (7)

Zu "Resident Evil: Infinite Darkness" wurde von Netflix ein neuer Tweet veröffentlicht. Er zeigt nicht nur die beiden Hauptfiguren, sondern verrät auch, dass die Handlung mit den Spielen verknüpft ist.

Resident Evil Infinite Darkness: CG-Serie gehört zum Kanon der Spiele
Claire Redfield könnt ihr ab 2021 bewundern.

Netflix lässt mit „Resident Evil: Infinite Darkness“ an einer animierten Serie arbeiten, die zwei bekannte Figuren der Reihe in den Fokus rückt. Es sind die Protagonisten Claire Redfield und Leon S. Kennedy.

Zwei erfahrene Zombietöter

Zu beiden Figuren wurden heute nicht nur neue Bilder verbreitet. Auch teilte Netflix im dazugehörigen Tweet mit, dass sich die Serie nicht an den vorangegangenen Filmen orientieren wird. Stattdessen steht sie im Einklang mit den Spielen von Capcom.

„Wenn die biologische Gefährdung wild um sich greift, können nur zwei erfahrene Zombietöter die Arbeit erledigen. Resident Evil: Infinite Darkness ist eine neue Originalserie, die im Kanon von Capcoms klassischer Survival-Franchise steht“, so Netflix auf Twitter.

Während zur Handlung noch keine Details bekannt sind, steht fest, dass „Resident Evil: Infinite Darkness“ von TMS Entertainment („Dr. Stone“, „Fruits Basket“) zusammen mit dem Director Hiroyuki Kobayashi produziert wird. Die 3DCG-Animation wird von Kei Miyamoto betreut.

Einen präzisen Termin gibt es für „Resident Evil: Infinite Darkness“ noch nicht. Fest steht nur, dass die Serie irgendwann im kommenden Jahr anlaufen wird.

Zum Thema

Im Zuge der Ankündigung hieß: „Resident Evil: Infinite Darkness soll 2021 weltweit exklusiv auf Netflix veröffentlicht werden. Drei Jahre nach dem CG-Film Resident Evil: Vendetta aus dem Jahr 2017 hat sich die Technologie weiter entwickelt und den Grundstein für eine neue Serie in beispielloser, vollständiger 3DCG-Animation gelegt.“

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Banane sagt:

    Ich brauch keine Serien.

  2. SuperC17X sagt:

    Hoffe die Animationsqualität liegt nicht unter den RE2 und RE3 Remake Cut Szense im Game
    Sondern mindestens Gleichauf oder darüber

  3. K0RN sagt:

    seit wann gibt es denn bei residennt evill kanon? da singt doch keiner?

  4. xjohndoex86 sagt:

    @SuperC17
    Sieht für mich aus wie Stand 2012. Leon sieht aus wie in Resi 6, Claire wie in Revelations 2. Da find ich die Charaktermodelle der Remakes schon mal schicker.

  5. Arkani sagt:

    Aber ist es nicht egal ob es besser aussieht...solang man alles gut erkennt ist das doch shit egal, oder seh ich das falsch?
    Es ist sowieso zum kotzen das heute alles immer besser sein muss, wie zuvor erschienene Dinge.
    Euch ist doch allen glasklar das es auch ein Ende gibt...und das ist bei allem so.
    Also warum macht der kleine Mensch so n Stress mit allem?
    Vor allem, was hat er davon?

  6. WiSEWOLF sagt:

    Also die CGI Filme von Resi fand ich immer deutlich besser als die Love-Action Ableger. Bin sehr gespannt!

  7. ConanShinishi sagt:

    Die Remakes Charaktere sehen mit Re engine so hässlich aus. Finde es gut das die alten Charakter Stil geblieben sind