Demon’s Souls: Details zu der veränderten Steuerung und der Welttendenz

Kommentare (18)

Es sind weitere Details zur Rollenspiel-Neuauflage "Demon's Souls" enthüllt worden. Demnach wird man sich mit einer moderneren Steuerung und eine übersichtlicheren Welttendenz anfreunden müssen.

Demon’s Souls: Details zu der veränderten Steuerung und der Welttendenz

Am gestrigen Nachmittag erschien neues Gameplay zu dem kommenden Action-Rollenspiel und PlayStation 5-Launch-Titel „Demon’s Souls“, das einen bereits einen Einblick in die Gefahren des Stonefang Tunnels gewährte. Allerdings sind auch einige weitere Details zu der Neuauflage des From Software-Klassikers enthüllt worden, die vor allem Fans des Originals interessieren dürften.

Mehr Kontrolle und Übersicht

Nachdem die zuständigen Entwickler von Bluepoint Games bereits bestätigten, dass man die Heilkräuter in die Traglast einberechnet, sodass die Menge an Kräutern stets auch einen Einfluss auf die Beweglichkeit und Geschwindigkeit des Charakters hat, verriet man auch, dass man die Steuerung und die Animationen angepasst hat.

Im originalen „Demon’s Souls“ war die Ausweichrolle nur in vier Richtungen möglich. Im Remake wird man eine Acht-Wege-Steuerung einbinden, sodass man in alle Richtungen ausweichen kann.

Creative Director Gavin Moore sagte in einem Interview mit GameSpot: „Das Spiel erschien vor elf Jahren, was eine lange Zeit in der Spielegeschichte darstellt, weshalb sich seitdem eine Menge verändert hat und sich auch die Erwartungen der Leute zu dem, was ein Spiel sein sollte, eine Menge verändert haben. Also mussten wir sicherstellen, dass wir Quality-of-Life-Verbesserungen am Spiel vornehmen, die die Leute erwarten.“

Obwohl man auch die Kampfanimationen aktualisiert hat, soll die Kadenz des Kampfes gleichgeblieben sein, sodass die Animationen weiterhin in etwa die selbe Länge wie im Original haben werden. Man wollte die Kadenz und das Spielgefühl der Animationen nicht verändern, da es das eigentliche Gameplay und somit auch das Spiel verändert hätte.

Mehr zum Thema: Demon’s Souls – Umfangreiche Gameplay-Präsentation steht bereit

In einem anderen Bereich hat Bluepoint ebenfalls Änderungen vorgenommen: der Welttendenz. Die Welttendenz hatte „Demon’s Souls“ von späteren From Software-Titeln deutlich unterschieden, da sie die Schwierigkeit des Spiels beeinflusst hatte. Bei einer weißen Welttendenz wurden die Gegner einfacher und die Beute schlechter. Bei einer schwarzen Tendenz hatte man hingegen eine höhere Herausforderung zu erwarten, konnte jedoch auch bessere Beute absahnen. Diese Welttendenz wurde von den Aktionen und vor allem Toden des Spielers bestimmt, insofern man offline spielte. Online wurde die Welttendenz wiederum von der Community beeinflusst.

In der Neuauflage möchte Bluepoint mehr Klarheit in das damals leicht verwirrende System bringen. Dazu sagte Moore gegenüber IGN: „Ich denke, dass das Problem des Originals war, dass die Welttendenz nicht angezeigt wurde. Man konnte nicht wirklich verstehen, wo sich die Tendenz befand. Was wir gemacht haben, ist die Welttendenz durch die Benutzeroberfläche zu verbessern. Dadurch sollte man verstehen, in welchem Status sich die Tendenz der Welt befindet, die man spielt.“

„Demon’s Souls“ erscheint am 12. November 2020 für die PlayStation 5.

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Sandraklaus sagt:

    Das sieht so gut aus

  2. Thug86 sagt:

    Ich freue mich auf den 19!!

    Das Spiel selbst kommt aber schon am 12 😀

  3. Yaku sagt:

    Den nervigsten Aspekt des Spiels, noch nerviger gemacht.

  4. schlammpudding sagt:

    Hatte mir das Original damals von nem Kumpel geliehen und muss gestehen, dass ich es nach etwa 2 Stunden wieder deinstalliert habe, weil die Grafik so abgrundtief häßlich und grau-braun trist war.

    Doch bei der jetzigen Optik bin ich voll dabei!

  5. Yago sagt:

    Das klingt alles sehr gut, bin heiß auf den 19.11 🙂

  6. Eloy29 sagt:

    Ja die Welttendenz war etwas was wahrscheinlich keiner durchschaut hat. Es gibt ja auch neue Gebiete und Gegner je nachdem wie diese ist. Schön das sie dieses jetzt verständlicher machen.

  7. Khadgar1 sagt:

    Dee einzige gute Starttitel. Wird gleich zum Release losgelegt.

  8. Ita54 sagt:

    Day one vorbestellt. 🙂

  9. Misko2002 sagt:

    Im Vergleich zu Sekiro, wie würdet ihr den Schwierigkeitsgrad einschätzen? Danke im Voraus!

  10. Fatalis sagt:

    Perfekt sehr geil ich freue mich riesig drauf ^^

  11. redeye4 sagt:

    Find ich gut, dass sie es behalten und nun aber besser veranschaulicht haben. Bluepoint verstehen es Originale modern zu machen und trotzdem die Essenz beizubehalten. Einfach top.

  12. CBandicoot sagt:

    Die Verbesserungen klingen bis dato sehr gut, solange das Feeling ähnlich bleibt.
    Ich hoffe nur sie übertreiben es nicht mit neuen Items, Waffen etc. Fand das damals schon sehr gut ausgeglichen und war für jeden was dabei, wens mehr werden würde fände ich es überladen.
    Bzgl Welttendenz finde ich eine Anschaulichere Darstellung sehr gut, war damals etwas verwirrend mit den Leuchtenden Statuen, war mir nie 100% sicher ob ich jetzt Pure White, oder White hatte (selbe auch schwarz) daher Top, solange es gleich bleibt mit +7 und -7 (jene welche das Spiel kennen wissen was ich meine 😉 )

  13. Eloy29 sagt:

    Misko2002....leichter wie Sekiro. Doch ist das Kampfsystem auch gänzlich anders....einfach ist Demon's Souls nicht.

  14. SchatziSchmatzi sagt:

    @Misko2002
    In dem Spiel geht es ja eigentlich um die eigenen Skills, um Vorsicht vor den Gegnern aus dem Hinterhalt, Geduld und Ruhe bewahren, Angriffsmuster verstehen und aus den Fehlern lernen.

    Ich kam vor 10 Jahren zum ersten Mal mit Demon's Souls in Berührung. Ohne Hilfe von anderen Spielen habe ich mich alleine durchschlagen müssen. Ja, Demon's Souls ist und war eine harte Nuss, aber auch nur, weil ich zu Beginn wie jeder andere Beginner auch noch nie mit so einer Spielmechanik konfrontiert worden war. Umso länger man sich mit der Spielmechanik befasst, umso besser werden die eigenen Skills. Äußerst harte Brocken wie der Flamelurker oder Penetrator brachten viele virtuelle Tode mit sich, aber hinterließen nie Frust vor unfairness. Nein, die Unerfahrenheit und eigenen Skills hinterließen mehrere Tode. Das galt für jedes Souls Spiel, Bloodborne und Sekiro mit eingeschlossen. Ja, Demon's Souls ist vielleicht etwas einfacher mit Hilfe von Mitspielern als andere FS Spiele , aber im allein Durchgang immer noch herausfordernd für erfahrene Spiele.

    Zur Weltentendenz: Ich verstehe nicht, was wirklich schwer zu begreifen ist, die Weltentendenz zu verstehen? Bei mehreren Toden erfährt der Spieler automatisch, wie die WT funktioniert. Es gab nie ein Problem zwischen der weißen und schwarzen WT zu switchen, dafür bedarf es auch keinen hohen IQ.

  15. bausi sagt:

    20 Tage noch, countdown läuft

  16. m0uSe sagt:

    Was ein dummes Gesabbel bei der World Tendency.

    Was ist das hier dann bitte?

    https://giantbomb1.cbsistatic.com/uploads/scale_medium/1/12096/1748708-wt_archstone_color.jpg

  17. Gurkengamer sagt:

    Finde ich gut das mit der Welttendenz. Hat mir damals die Platin versaut weil es einfach so unübersichtlich war ...

  18. m0uSe sagt:

    @Gurkengamer: Den ersten Run offline machen und alle Pure White & Pure Black in dem Durchlauf erledigen. Danach kann man dann wieder online gehen.