Demon’s Souls: Fotomodus und weitere Neuerungen bestätigt – Frische Screenshots

Kommentare (12)

Im Gespräch mit den Redakteuren von Polygon wurden interessante neue Details zum Remake von "Demon's Souls" genannt. Unter anderem wurde über einen Fotomodus und eine Überarbeitung der Heilkräuter gesprochen. Zudem stehen frische Screenshots zum neuen Projekt von Bluepoint Games bereit.

Demon’s Souls: Fotomodus und weitere Neuerungen bestätigt – Frische Screenshots
Das Remake zu "Demon's Souls" erscheint am 19. November 2020.

Im Laufe des heutigen Tages erreichte uns nicht nur ein frischer Gameplay-Trailer zum Remake von „Demon’s Souls“. Darüber hinaus wurden weitere Details zum Remake genannt.

Wie Gavin Moore, Creative-Director bei Sony Interactive Entertainment, im Interview mit Polygon enthüllte, dürfen sich die Spieler von „Demon’s Souls“ unter anderem über einen umfangreichen Fotomodus freuen. Mit diesem wird es euch ermöglicht, Schnappschüsse aus dem laufenden Spielgeschehen heraus aufzunehmen. Eure Bilder könnt ihr anschließend mit diversen Filtern bearbeiten und anschließend mit der „Demon’s Souls“-Community teilen.

Die Heilkräuter werden überarbeitet

Weiter heißt es, dass das System der Heilkräuter im Remake überarbeitet wird, um zu verhindern, dass sich die Spieler einen schier unerschöpflichen Vorrat an Heilkräutern anlegen und damit vor allem das Balancing des PvP-Modus empfindlich stören. In der Neuauflage von „Demon’s Souls“ wird nicht nur die Menge an Heilkräutern, die ihr mit euch führen dürft, reduziert. Darüber hinaus wiegen mächtigere Pflanzen wie das Vollmondgras mehr als ihre weniger wirksamen Pendants und können dadurch eure Agilität beeinflussen.

Zum Thema: Demon’s Souls: Umfangreiche Gameplay-Präsentation steht bereit

Mit der Überarbeitung der Heilkräuter möchten die Entwickler vor allem verhindern, dass sich Kämpfe im PvP unnötig in die Länge ziehen, da ein Spieler eine riesige Menge an Heilgegenständen mit sich führt. Auch der allgemeine Schwierigkeitsgrad von „Demon’s Souls“ wird durch diese Neuerungen besser ausbalanciert, wie Moore meint.

Mit einem Blick auf die digitale Deluxe-Edition des Spiels wird ausgeführt, dass alle Inhalte des originalen „Demon’s Souls“ in der Standard-Ausgabe des Remakes vorhanden sind. Somit werden laut Moore auch Spieler, die „nur“ die Standard-Fassung erwerben, nichts vom Hauptspiel verpassen. Selbiges gilt für die neuen Inhalte des Remakes, auf die Moore aus Spannungsgründen aber nicht näher eingehen wollte.

Remake profitiert von der PS5 und dem DualSense

Ein weiteres Thema, das im Zuge des Interviews besprochen wurde, ist die Hardware der PlayStation 5. Die wichtigste Information vorweg: Dank der SSD dürft ihr euch auf massiv reduzierte Ladezeiten freuen. Die Zeiten, in denen ihr nach einem Bildschirmtod eures Helden gefühlt ewig lang warten musstet, bis ihr euch wieder in das Gefecht stürzen konntet, gehören im Remake erfreulicherweise der Vergangenheit an. Ein weiterer Aspekt, auf den die Entwickler großen Wert legten, sind die exklusiven Features des DualSense-Controllers.

„Meiner Meinung nach sollte das Remake mit aktivierter Haptik gespielt werden, da es wirklich einen Unterschied machen kann. Die Kämpfe wurden dadurch düsterer und dunkler“, so Moore. „Man fühlt richtig, wie Metall durch den eigenen Controller auf Metall trifft. Es ist ein Triumvirat: Akustisch, visuell und haptisch arbeiten alle parallel zusammen. Hinsichtlich des Gameplays macht das einen großen Unterschied.“

Zum ThemaDemon’s Souls: Detail zum Kamerasystem und Rückkehr geschnittener Inhalte

Und weiter: „Führt man eine Parade aus, fühlt man sie in den Händen, noch ehe man sie visuell sieht. Hinsichtlich der Reaktionszeit räumt einem dieser Bruchteil einer Sekunde den kleinen Vorteil ein, den man benötigt, um das Spiel tatsächlich etwas einfacher zu machen, als die Leute denken. Sie spüren dadurch die Welt des Spiels.“

Anbei frische Screenshots zum düsteren Fantasy-Abenteuer. „Demon’s Souls“ erscheint pünktlich zum hiesigen Launch der PlayStation 5 am 19. November 2020.

Quelle: Polygon

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. CBandicoot sagt:

    Als ich Heilkräuter änderungen gelesen haben kam zuerst ein NEIN!!! xD
    aber ok, sollte das alles sein ists ok, stört mich nicht solange es dasselbe bleibt.
    Bzgl PvP gibts ja sowieso regeln (also beim Ausgemachten) Second Chance casten 1x vor dem Kampf, No Heal und Los 😀
    So haben wir das halt auf der Ps3 damals gemacht, freu mich drauf 🙂

  2. SlimFisher sagt:

    Hmmmm mal schauen ob es es dieses Mal durchzocken werde :-D.... Auf ps3 war recht weit aber auch ziemlich gefrustet. Die Bosse sind teilweise nicht ohne.. aber Super Ghouls 'n Ghosts war ja damals auch bockig schwer 😀

  3. Cerberus755 sagt:

    „ Darüber hinaus wiegen mächtigere Pflanzen wie das Vollmondgras mehr als ihre weniger wirksamen Pendants und können dadurch eure Agilität beeinflussen.“

    NOOOOO! Fick Traglast, alle meine Homies hassen Traglast. Hatte gehofft im Remake streichen sie diese Mist-Mechanik.

  4. Schnäbedehämbrä sagt:

    Kann man das spiel jemandem (mir) empfehlen der bei sekiro nach dem 3. Boss die Lust verloren hat sich durch zu kämpfen? Weil der Frustfaktor zu hoch war.... wohl eher nicht. Aber vom Tempo her scheint es langsamer zu sein... & ziemlich alles kan simpel geblockt werden. & es sieht so toll aus.... aaaah... soll ich? Oder besser nicht?Bloodborn war cool aber ich hab auch nur 1/3 gezockt. Es nervt mich zu sehr. Wenn ich die ersten Level x mal durchspielen muss um zu farmen

  5. El Chefè sagt:

    ^^lass es!

  6. Schnäbedehämbrä sagt:

    Kurz & bündig danke

  7. Dromek sagt:

    @Schnäbedehämbrä

    Schau dir das heutige Video von Gamestar auf ihren Youtube Kanal an. Sie haben ein Interview mit einen von Bluepoint Games gemcht. Sie gehen auch etwas auf den Schwierigkeitsgrad von Demon's Souls, in vergleich zu den anderen Souls Spielen, ein.

  8. Grinder1979 sagt:

    @schnädebehämbrä
    naja. vielleicht kommst du besser damit klar, als sekiro oder bloodborne. das tempo ist langsamer und man kann blocken. wenns ein kumpel hat, leih es dir aus und teste. vielleicht machts klick und du meisterst das spiel. ich war zu doof für demon souls, hab aber bloodborne und dark souls 3 geschafft. unvergessliches erfolgserlebnis.

  9. Smoff sagt:

    @Schnäbe
    Demon Demon Souls ist viel viel leichter als Sekiro. Die Bosse haben keine unfairen moves.

  10. SchatziSchmatzi sagt:

    @Schnäbedehämbrä

    Im Gegensatz zu anderen RPG's musst du nicht farmen, sondern zäh sein und Kondition haben, das ist der Schlüssel zum Sieg.

    Mit der Traglast hätte ich keine Probleme. Mir reichen nur eine Hand voll Items und maximal 4 Waffen aus, um mich durch die Welt zu schlagen.

  11. Sakai sagt:

    @Schnäbedehämbrä

    Ich würde es dir dann eher nicht empfehlen.

  12. -KEI- sagt:

    Ugh traglast...
    Hatte gehofft dass die bei sowas in richtung Dark souls gehen.

    Das mit dem PvP haetten se doch viel einfacher loesen koennen: keiner darf heilen (ausser mit miracles) fertig!