Bioshock 4: Neueste Stellenausschreibungen deuten auf Open World-Setting hin

Kommentare (15)

Das noch junge Entwicklerstudio Cloud Chambers, das unter anderem für die Produktion von "Bioshock 4" verantwortlich ist, sucht momentan nach neuen Mitarbeitern. Die dazu veröffentlichten Stellenanzeigen verraten uns, um was für ein Spiel es sich dabei genau handelt.

Bioshock 4: Neueste Stellenausschreibungen deuten auf Open World-Setting hin
Zu "Bioshock 4" ist bislang kaum etwas bekannt.

Vor einem Jahr gab 2K Games bekannt, dass an einem neuen Teil der „BioShock“-Reihe gearbeitet wird. Allerdings liegen zu diesem Ableger bislang nur wenig Informationen vor. Für die Produktion wurde jedenfalls ein neues Entwicklerstudio namens Cloud Chamber gegründet, das sowohl einen amerikanischen als auch einen kanadischen Standort besitzt.

Nun veröffentlichte Cloud Chamber neue Stellenausschreibungen, die interessante Details zum Spiel verraten. Den Informationen zufolge könnte „Bioshock 4“ eine komplett andere Spielerfahrung bieten, als es bei den Vorgängern der Fall ist. Bereits der Abgang des früher zuständigen Kreativdirektors Ken Levine deutete darauf hin, dass sich die Fortsetzung stark von früheren Teilen unterscheiden wird.

In der Stellenanzeige für einen Lead System Designer wird erwähnt, dass der neue Ableger in einer Sandbox-Welt stattfindet. Der erfolgreiche Bewerber auf diese Stelle soll unter anderem für interaktive Weltsysteme, Spielerwachstumssysteme und Fortschritt sowie Spielbalance und Wirtschaft zuständig sein.

Auch eine Anzeige bezüglich eines Senior Voice Designers ist zu sehen. Dieser soll sich um die Gestaltung der Dialogsysteme, die Asset-Pipeline und verschiedene Tools kümmern. Im Anschluss wird erwähnt, dass es sich um ein ehrgeiziges, erzählerisch angelegtes Projekt mit Charakter handelt. In einer weiteren Anzeige wird ein Spiele-KI-Programmierer gesucht, der ein sinnvolles urbanes KI-Crowd-System erschaffen soll.

Ein Open World-Shooter mit Rollenspiel-Elementen?

All das zusammen deutet auf ein RPG-lastiges Spiel hin, das über eine frei begehbare Spielwelt verfügt. Zwar enthält die „BioShock“-Reihe schon immer Rollenspiel-Elemente und lud den Spieler zum Erkunden ein, doch letztendlich handelte es sich um ein relativ lineares Story-Erlebnis.

Zum Thema

Bis „Bioshock 4“ in den Handel kommt, wird jedenfalls noch eine ganze Weile vergehen. Die Arbeiten am Spiel haben erst Ende letzten Jahres begonnen und die oben erwähnten Stellenanzeigen zeigen, dass sich das junge Entwicklerstudio nach wie vor im Aufbau befindet.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saowart sagt:

    Oh oh ^^;

  2. McCloud sagt:

    Letztens noch nach der Serie Snowpiercer an Bioshock gedacht. Das wäre nen passendes Setting mit so einem Zug. Bin Mal gespannt was es diesmal ist, muss sagen fand das Setting im Himmel deutlich weniger cool als die ersten beiden Teile unter Wasser

  3. Kintaro Oe sagt:

    Oh nein... Das wird doch nichts und so geht die Story dahin ..

    Gruß

  4. Dmx5656 sagt:

    @McCloud

    Jaa rapture in bioshock 1

  5. Black_Star_Nero sagt:

    Davon bin ich jetzt nicht so begeistert, es wird vermutlich nicht schlecht, aber mir fehlen die Lineale Levels, wo man nicht durch langes laufen und Nebenmissionen abgelenkt wird.

  6. Brok sagt:

    Wäre nicht schlecht, aber die Anforderungen sind so wage, die könnten auch auf ein komplexes „normales „ Spiel passen

  7. Son-Gohan sagt:

    Bitte kein Open World Spiel... Hab gerade erst Infinite endlich nachgeholt und wieder mal gemerkt wie toll die Franchise war...

  8. Bulllit sagt:

    Finde ein perfekte setting wäre die Hohle Erde!

  9. big ed@w sagt:

    Gute Idee.

    Könnte das bessere Fallout werden.
    Sony sollte mal genau hinschauen ob es was taugt.
    So als (zeit)exklusives Gegengewicht ,nur für viel weniger Geld ,frischer,ohne Steinzeitengine,
    ohne ruinierten Ruf
    und mit wesentlich mehr Atmosphäre,wenn man es schafft das Feeling der Vorgänger einzufangen.

  10. SchatziSchmatzi sagt:

    Ich ahne selbes und schlimmes wie bei Killzone Shadow Falls. o.O

  11. Spritzenkarli sagt:

    bitte nich das nächste Game zammhaun ..so einen Dreck braucht niemand

  12. Bezumcker sagt:

    Bios Hatte ich vor dem SNES schon
    So ein Müll Brauch keiner.

  13. Schnäbedehämbrä sagt:

    Isch scheiss auf Open World. Ich will ein richtiges Bioshock

  14. KingTimon23 sagt:

    Könnte gut passen wenn sie Stadt erschaffen die so interessant ist wie Rapture oder Columbia da könnte man einiges entdecken.

  15. Horst sagt:

    Open World bei BioShock? Naja, Infinite hat schon sehr viel Athmo eingebüßt im Vergleich zu den ersten beiden Teilen... nun komplett Sandbox, weiss nicht so recht ob das passt... oo