BioShock 4: Unreal Engine 4 und PS5/Xbox Series X-Release

Kommentare (10)

Zu "BioShock 4" sind ein paar Informationen durchgesickert, die Jobbeschreibungen entstammen. Untermauert wird darin unter anderem die Erwartung, dass der Titel als Next-Generation-Projekt ins Rennen geschickt wird.

BioShock 4: Unreal Engine 4 und PS5/Xbox Series X-Release
"BioShock 4" erscheint erst in ein paar Jahren.

Seit Ende 2019 ist bekannt, dass 2K Games an einem neuen „BioShock“ arbeiten lässt. Beauftragt wurde damit das Studio Cloud Chamber, dessen Ergebnis einige Jahre auf sich warten lassen wird.

Nach der Enthüllung wurden keine weiteren nennenswerten Informationen zu „BioShock 4“ herausgegeben. Aktuelle Stellenangebote von Cloud Chamber geben allerdings einige Hinweise darauf, in welche Richtung die Reise geht.

Unreal Engine 4 als Basis

Zunächst einmal lässt sich den Stellenanzeigen entnehmen, dass der neue Titel offenbar auf Basis der Unreal Engine 4 entsteht. Doch eine Umstellung auf die Unreal Engine 5 dürfte aufgrund der frühen Entwicklungsphase durchaus im Bereich des Möglichen sein.

Die Veröffentlichung soll für Next-Gen-Konsolen erfolgen, was aufgrund der Tatsache, dass das neue „BioShock“ nicht nur ein paar Monate auf sich warten lassen wird, keine allzu große Überraschung ist.

Auch ein neues Setting wird in den Stellenbeschreibungen angedeutet. Immerhin ist von einer „neuen und fantastischen Welt“ die Rede. Das scheint auf einen neuen Schauplatz hinzuweisen und nicht auf eine Rückkehr zu Rapture oder Columbia.

Hinzu kommt eine narrative Erfahrung, die mit Kämpfen bestückt ist. Diese sollen „zugänglich sowie zufriedenstellend“ in Erscheinung treten. Die Erfahrung werde letztendlich ein „hohes Mass an Ausdruck und Experimentierfreude der Spieler in einer sehr reaktiven Welt ermöglichen“.

Während unklar ist, wann „BioShock 4“ auf den Markt kommen soll, steht zumindest fest, dass der neue Titel nicht überhastet in den Handel geschoben wird. „BioShock Infinite“, der bisher letzte Eintrag in der Serie, wurde bereits 2013 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 veröffentlicht. Später kam das Komplettpaket samt der ersten Teils als Collection auf den Markt.

Zum Thema

Die Sammlung enthält alle Einzelspielerinhalte der drei Games sowie eine Dokumentation mit Ken Levine, der nicht an „BioShock 4“ beteiligt ist, und Shawn Robertson. Die „BioShock“-Reihe nahm 2007 ihren Anfang und konnte die Spieler mit einer tiefgründigen Geschichte und einem überaus atmosphärischen Schauplatz begeistern.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. RETROBOTER sagt:

    Mega.

  2. Horst sagt:

    Infinity sind bereits 7 Jahre her? Echt jetzt?! Krass :S

  3. Bulllit sagt:

    Die Ideen für die Games waren einzigartig. Hoffe der 4. spielt in der hohlen Erde! 🙂

  4. Saleen sagt:

    Cool....
    Aber Infiniti wurde mir zu fad und habe es nie beendet ^^

  5. Kintaro Oe sagt:

    Sehr gute Spiele und bin gespannt wo der 4. Teil spielen wird!

    Gruß

  6. Mursik sagt:

    Wieso eigentlich 4 ? Infinite war doch offiziell gar nicht der 3.

  7. SchatziSchmatzi sagt:

    @Bulllit
    Das würde angesichts der jetzigen Situation verdammt gut passen. Die verrohte und kranke Bevölkerung unserer Erde hätte genug zu bieten für ein Setting.

  8. grayfox sagt:

    es gab keinen 3. teil. infinite war ein spin off und scheiße

  9. Magatama sagt:

    Ich fand Infinity nicht schlecht, nur etwas zu leicht.

  10. VincentV sagt:

    Natürlich war Infinite der dritte Hauptteil. Der DLC schloss sogar Teil 3 mit Teil 1 zusammen.

Kommentieren