Nintendo: Unternehmen hat kein Interesse an „blinden Übernahmen“

Kommentare (82)

Mit Next Level Games übernahm Nintendo kürzlich ein weiteres Studio. Wie Firmenpräsident Shuntaro Furukawa im Gespräch mit Nikkei klar stellte, möchte sich Nintendo allerdings nicht am aktuellen Wettrüsten der Publisher beteiligen. Stattdessen sollen lediglich Studios übernommen werden, mit denen in der Vergangenheit erfolgreich zusammengearbeitet wurde.

Nintendo: Unternehmen hat kein Interesse an „blinden Übernahmen“
Nintendo verzichtet auf "blinde Übernahmen".

Nach wie vor sorgt die von Microsoft im vergangenen September in die Wege geleitete Übernahme von Bethesda Softworks für reichlich Gesprächsstoff.

Schließlich haben wir es hier mit dem ersten Mal zu tun, dass ein großer Publisher von einem Konsolen-Hersteller übernommen wird. Während Microsoft 7,5 Milliarden US-Dollar für ZeniMax Media beziehungsweise Bethesda Softworks springen ließ, bewegen sich die Übernahmen von Nintendo finanziell in einem deutlich kleineren Rahmen. Zuletzt übernahm das japanische Traditionsunternehmen beispielsweise das Studio Next Level Games, mit dem in der Vergangenheit bereits erfolgreich zusammengearbeitet wurde.

Übernahmen sollen für mehr Qualität sorgen

Wie Shuntaro Furukawa, der Präsident von Nintendo, in einem aktuellen Interview zu verstehen gab, wird das Unternehmen auch bei zukünftigen Übernahmen die entsprechende Sorgfalt an den Tag legen. Laut Furukawa habe man nämlich kein Interesse an „blinden Übernahmen“ und möchte stattdessen nur Studios übernehmen, die Nintendo dabei helfen, die Qualität von Titeln zu erhöhen.

Zur kürzlich erfolgten Übernahme von Next Level Games äußerte sich Furukawa gegenüber dem japanischen Wirtschaftsmagazin Nikkei wie folgt: „Dies ist ein Partner, mit dem wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten, um verschiedene Software zu entwickeln, und wir haben beschlossen, die Qualität und Geschwindigkeit der Entwicklung zu verbessern, indem wir sie zu einer Tochtergesellschaft machen und zusammenarbeiten.“

Zum Thema: Sony plant Studioübernahmen: Stellenanzeige gibt Hinweis auf Übernahmen in den kommenden Monaten

Weiter heißt es: „Wir erwerben nicht nur blind Unternehmen, weil wir Entwicklungsressourcen wollen. Wir glauben nicht, dass eine einfache Erweiterung des Umfangs unseres Geschäfts den Wert der Unterhaltung, die Nintendo bietet, wirklich verbessern wird.“

Somit schließt Nintendo weitere Übernahmen in der Zukunft zwar nicht aus, hat laut Furukawa allerdings lediglich Interesse an Übernahmekandidaten, mit denen in der Vergangenheit bereits erfolgreich zusammengearbeitet wurde.

Quelle: Videogames Chronicle

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Endverbraucher sagt:

    Das ist auch okay so, aber einen europäischen exclusiventwickler würde ich trotzdem gut finden. Da gibt es nämlich nur den der Luigis Manson macht

  2. Yago sagt:

    Können ja MS kaufen, dann kauft MS auch nicht mehr Blind 😀

  3. Sandraklaus sagt:

    MS kauft alles was bei drei nicht auf den Bäumen ist

  4. Blacknitro sagt:

    Könnte ms mal ne Scheibe abschneiden 😉

  5. James T. Kirk sagt:

    Gut.

  6. mariomeister sagt:

    Die sollen mal GameFreak kaufen, dann steigt vielleicht die Qualität der Pokemon Spiele

  7. consoleplayer sagt:

    Blind sollte niemand etwas kaufen. xD

  8. Nathan Drake sagt:

    So passt es. Wenn ein Publisher schon länger mit einem Studio arbeitet und eine tolle Beziehung besteht. MS wirft einfach mit Geld um sich um Macht zu erlangen. Sei es Zenimax oder Ninja Theory. Die haben beide nichts mit MS am Hut

  9. Tag Team sagt:

    Da fährt Nintendo die selbe Schiene wie Sony. Microsoft hingegen kauf wie bescheuert ein ohne Plan und Verstand. XD

  10. Konrad Zuse sagt:

    Ich sehe solche Übernahmen, wie die von Microsoft ebenfalls kritisch aber ich bezweifle, daß es ohne Sinn und Verstand ist.

  11. Gamer117 sagt:

    @Konrad Zuse
    Nope, bestimmt nicht ohne Sinn und Verstand. Schon gar nicht bei dieser enormen Summe. Mich juckt es nicht. Im Endeffekt bekommt mein GP jetzt Futter von 23 Studios. Das Freut mich eher 😀

  12. Squall Leonhart sagt:

    Selbst wenn dir Worte ehrlich gemeint sind von Furukawa, so würde trotzdem Nintendo nicht die finanziellen Mittel dafür haben. Umsatz von Nintendo liegt bei knapp 12 Milliarden Dollar und der Gewinn liegt bei etwa 2,4 Milliarden Dollar. Nintendo kann keine Publisher kaufen. Die haben nicht solche Reserven wie Sony oder Microsoft.

  13. Gamer117 sagt:

    @Squall Leonhart
    "...Sony oder Microsoft"
    Ich verstehe worauf du hinaus möchtest aber wenn man sich den Wert der Firmen anschaut, kann man Sony leider auch nicht wirklich mit MS vergleichen. MS steht ganz oben eher in Konkurrenz mit Apple, Google (Alphabet) und Amazon.

  14. Squall Leonhart sagt:

    Das Microsoft sich in anderen Sphären sich bewegt sollte jedem klar sein. Sony ist trotzdem ein 100 Milliarden Konglomerate, aktuell haben die 45 Milliarden Dollar auf der Bank und könnten es sich leisten einen Publisher zu kaufen. Es ging nur darum dass Nintendo nicht ansatzweise sich in dem Bereich bewegt in dem die anderen beiden Ihre Umsätze generieren. Anders als Sony und MS leben lebt Nintendo nur von ihren Hardware, Software und Merchandising Verkäufen.

  15. Tag Team sagt:

    @Gamer117
    Futter in Form einer Low carb Diät in 5 Jahren, wenn die nächste Konsolengeneration launcht 😀 😀 😀

  16. Tag Team sagt:

    @Gamer117
    den Wert der Firmen. Gehst du vom Börsenwert aus oder anhand der Kapitalwertmethode? Weil auch Tesla hat einen hohen Börsenwert obwohl sie keinen Gewinn machen 😀

  17. DarkHiker sagt:

    @Konrad Zuse
    Nicht ohne "ohne Sinn und Verstand" (sehe Google reaktion) aber schon ziemlich "Blind" in der sinne wie den Artikel/Nintendo beschreibt

  18. Waltero_PES sagt:

    Squall:
    Sony ist gerade doppelt so viel wert wie Nintendo. Vollkommen andere Sphären sehe ich hier nicht. Beide würden sicherlich nicht Zenimax für 7,5 Mrd. Euro kaufen. Der Begriff „blind“ bezog sich sicherlich auf Microsoft.

  19. Tag Team sagt:

    @Waltero_PES
    ok, nur um das mal klarzustellen. Der Börsenwert eines Unternehmens sagt nichts über die Gewinn aus und schon gar nicht über die Liquidität.

  20. Squall Leonhart sagt:

    Der Marktwert sagt aber nichts über die Zahlungskraft eines Unternehmens auf. Viel mehr sind hier die Verbindlichkeiten interessant und welche Gewinne der Konzern abwirft, um annähernd feststellen zu können welche Liquidität das Unternehmen besitzt. Viel mehr gibt der Vergleich des Bankguthaben Aufschluss, Sony aktuell 45 Milliarden und Nintendo 11,6 Milliarden Dollar. Selbstverständlich bedeutet dass nicht dass beide Unternehmen über dass gesamte Geld verfügen, da natürlich auch kurz- und langfristige Verbindlichkeiten mit getilgt werden müssen. Von daher denke ich schon das Sony sich so einen Publisher leisten könnte, nur ist das vermutlich nicht das Ziel von Sonys Strategie.

  21. Tag Team sagt:

    @Squall Leonhart
    du hast recht, habe eben gerade nochmal nachgeschaut. Sony hat ein Umlaufvermögen von ca. 45 Milliarden Dollar. Weiß jetzt nicht wie viel davon flüssige Mittel sind in Form von Bargeld oder Geld auf der Bank, aber definitiv mangelt es ihnen nicht daran. Japanische Unternehmen sind generell sehr bedacht in ihren strategischen Entscheidungen. Das sieht man ja an den letzten Akquisitionen von Sony. Persönlich mache ich mir da null Sorgen was die Zukunft anbelangt. Die Xbox one Ära hat Microsoft so sehr das Genick gebrochen, dass sie die aktuelle Generation noch immer in der Erholungsphase stecken. Microsoft ist eigentlich nur dafür da, um Sony weiter auf Trab zu halten. Konkurrenz belebt das Geschäft und am Ende profitieren wir Gamer dadurch 🙂

  22. Speedy.Gonzales sagt:

    Ihr wisst doch garnicht was Sony für Geld auf der Hand habt wen Sony mal auspackt dann kaufen die erstmal square enix, microschrott, Amazon, Apple, google und dominos pizza auf ein schlag jaja soviel Geld haben sie
    Tss richtige amateure hier

  23. Yago sagt:

    Naja Geld zu haben heißt nichts, man sieht es ja an Nintendo ganz gut, erfolgreich die switch ist.

  24. X_Reto_X sagt:

    @Nathan Drake
    Wieso hat Zenimax nichts mit MS am Hut?
    Bethesda Produziert seit es die Xbox gibt für Microsoft u.a. IHRA Drag Racing sowie seit 2002 Elder Scrolls. (Da kamen viele gar nie auf die PS)
    Auch Arkane hat schon für die erste Xbox Produziert.

  25. X_Reto_X sagt:

    Microsoft kauft Studios wie Wild während Sony halt einfach Exklusivinhalte wie blöd an Land zieht.
    Was schlussendlich mehr bringt werden wir sehen.

  26. X_Reto_X sagt:

    @Speedy.Gonzales
    Genau...so viel Geld hat Sony...Die Galaxie werden sie mit dem Rest auch noch gleich kaufen können.

  27. supersmash91 sagt:

    @ X_Reto_X:
    Lass Mal den Zynismus stecken. Um zu erfahren, welche Barmittel den einzelnen Unternehmen zur Verfügung stehen, reicht eine einfache Recherche. Mir ist durchaus bewusst, dass die Mär vom ärmlichen Sony die Runde macht. Fakt ist jedoch, dass Sony gerade Mittel in Höhe von etwa 45 Milliarden USD zur Verfügung stehen. Wie gesagt, dazu reicht eine einfache Recherche.

  28. big ed@w sagt:

    @Squall
    Selbstverständlich kann Nintendo Publisher kaufen.
    Nur eben nicht die ganz grossen.
    Die kaufen jetzt aber vermutlich nur,damit deren 2nd Party Studios nicht versehentlich von MS aquiriert werden,wenn Spencer mal Zigaretten holen geht.

  29. supersmash91 sagt:

    @ Big es:
    Welche wären denn "die ganz großen"? Rockstar, EA, Activision/Blizzard? Oder Square, UbiSoft, CD Project?

  30. Squall Leonhart sagt:

    @ big ed@w
    Von welchen Publishern redest du?
    Capcom, SEGA etc. die ganzen Publisher aus Japan kann Nintendo sich definitiv nicht leisten. Von den Publishern aus dem Westen will ich erst gar nicht reden. Nintendo wäre fast pleite gegangen mit dem WiiU Debakel, wurde auch von einem Nintendo Sprecher in einem Interview bestätigt. Nintendo lebt von den Hardware und Software Verkäufen, wenn das mal in die Hose läuft mit einer Konsolengeneration, dann sieht es ganz bitter für Nintendo aus.

  31. proevoirer sagt:

    Sony investiert nicht gerne.
    Wie so viele immer wieder gerne schreiben, arbeiten die erstmal lange mit einem Studio zusammen, um danach die Übernahme kostengünstig wie möglich zu vollziehen.
    An Bethesdas neuem Spiel waren sie auch interessiert, aber mehr als Zeitexklusive Ideen war da bestimmt nicht

  32. Squall Leonhart sagt:

    @ proevoirer
    Jetzt dreht sich die Musik um Nintendo, nicht Sony 😉

  33. proevoirer sagt:

    Was kann ich zu Nintendo sagen hm.
    Zelda würde ich gerne spielen, weil es traumhaft schön und nach viel Spaß aussieht

  34. Juan sagt:

    Die xboxfans sollten unbedingt mal nach Marktwert, Umsatz und Gewinn googlen oder bingen. Ich habe da letztens gesehen wie jemand mit den Geld von ms wieder geprahlt hat und mit sony verglichen hat, bei ms hat er den Marktwert genommen und von Sony den Umsatz und dann war er ganz Stolz das die Zahl bei ms höher ist xD

  35. Squall Leonhart sagt:

    @ Juan
    Herrscht mal wieder Idylle in Greenville :p

  36. galadhrim05 sagt:

    This is the way

  37. consoleplayer sagt:

    Bitte keine Vergleiche zwischen Sony und Microsoft. Da sind viel zu viele Milliarden dazwischen. xD

  38. supersmash91 sagt:

    @ consoleplayer:
    Und trotz der immensen finanziellen Mittel MS's ist die PlayStation um Längen erfolgreicher und fährt die dicken Gewinne ein. Sogar im Bereich der MAUs, der Bereich, der laut Microsoft am wichtigsten sei, liegt Sony weit vorne, obwohl MS neben der XBox noch den PC bedient und auf manchen Plattformen ein XBL Account für Minecraft erforderlich ist. Schon erstaunlich. Im Fußball heißt es "Geld schießt keine Tore". Welch passende Analogie.

  39. Nelphi sagt:

    Microsoft und Sony sind garnicht vergleichbar.
    Sony hatte nie vergleichbare Monopole Wie MS gehabt! Sony hat in so gut wie allen Geschäftszweigen potente Konkurrenz.
    Sony PlayStation ist allerdings in der Gamingsparte Seit ewigkeiten erfolgreich und macht Gewinne. Trug das Unternehmen sogar durch schwere Zeiten. Microsoft macht mit der Gsmingsparte erst seit neustem wirklich Gewinne, diese Käufe von mega Publisher wird aus anderen Zweigen quersubventioniert.Und dabei geht es meiner Meinung nach ausschließlich um Marktmacht. Ohne die anderen Sparten wäre das nicht möglich gewesen!

    Nintendo ist der traditionellste Videospielmacher und eigentlich ist ms sogar schon länger dabei wie Sony. Aber wir wissen ja was Sony mit der PlayStation erschaffen hat. Sie haben Nintendo als Inbegriff für Konsolen Gaming abgelöst. Trotzdem trägt Nintendo wohl das größte Risiko da sie keine andere Sparte zum anfangen eines Misserfolgs haben!

    Das Vorgehen von Microsoft, Multiplattform Pubkisher auf zu kaufen mit Geld das sie quersubventionieren geht mir aber gehörig gegen den Strich!
    Aber nun gut, noch steht nicht fest, das Doom und Co nicht mehr auf PlayStation und Nintendo erscheinen.

  40. consoleplayer sagt:

    Hauptsache ist, dass MS weiterhin kräftig in die Gamingsparte investiert. Es sollen ja weitere Studios übernommen werden. Ebenso sind 400 Stellen ausgeschrieben.

  41. big ed@w sagt:

    @supersmash
    eigentlich alle die du genannt hast,obwohl CD nicht so gross u mehr Hype ist.
    Und hör auf ass als es zu buchstabieren

    @Squall
    Es gibt zahlreiche kleine(re) u mittelgrosde Publisher die Nintendo problemlos übernehmen könnte.
    Und zu diesen gehören zb (die mittlerweile Un)Limited Run Games,die Quantitativ(was Releases angeht) vermutlich der grösste Publisher weltweit sind,Ratalaika Games
    oder East Asia Soft oder die Koch Studios(die aber mittlerweile wohl auch zu thq gehören)
    Dh es gibt eine ganze Menge von Publishern jenseits Ubi , EA u AAA games u vermutlich dutzende in Japan von denen wir nie was gehört haben.

  42. Squall Leonhart sagt:

    CDPR nicht mehr groß... Lol 😀
    Das polnische Studio würde trotz des Debakels mindestens 5 Milliarden kosten und würde Nintendo die kaufen wollen, könnten die gleich hinterher Insolvenz anmelden. Ich glaube du überschätzt Big N etwas zu sehr. Nintendo hat nie mehr als 100 Millionen Dollar gezahlt sogar eher darunter für ein Studio.

  43. redeye4 sagt:

    @consoleplayer
    Ja klar, Hauptsache Studios übernehmen. Das ist anscheinend wichtig...

  44. Squall Leonhart sagt:

    @ redeye4
    Alles was Microsoft macht ist für ihn von Richtigkeit, da gibt es keine Bedenken. Er ist halt einfach durch und durch ein Microsoft Konsum Zombie. Er ist so grün dass mir mein Display schon strahlt :p

  45. consoleplayer sagt:

    redeye4
    Die daraus resultierenden Spiele sind wichtig für mich als MS Kunden

  46. consoleplayer sagt:

    Was soll ich denn machen, wenn MS eine super Sache nach der anderen ankündigt. Weinen?

  47. Squall Leonhart sagt:

    @ consoleplayer
    Es ist also jetzt schon eine super Sache den Wettbewerb mit aller Macht an sich reißen zu wollen? Du findest das natürlich ganz dufte dass Microsoft Studios und jetzt auch Publisher aufkauft sodass PS und Nintendo Gamer leer ausgehen. Es ist ein Eingeständnis für die Unfähigkeit des Redmonder Rudervereins, dass die mit all den Studios, über Jahre hinweg keine wirklich überzeugenden Spiele entwickeln können. Komm mir bitte jetzt nicht mit Ori das ist nur eingekauft. Sehr schön das Microsoft nun einen neuen Trend losgetreten hat, Publisher kaufen. Sehr toll da spart sich der arme Console seine Kosten für Retail und Digital und kann dazu beitragen dass Entwickler weniger Liebe in die Spieleentwicklung stecken. Lange lebe Geiz ist geil.

  48. consoleplayer sagt:

    Was hat dir MS bloß angetan, dass du so einen Hass empfindest?

  49. Argonar sagt:

    Es ist ganz einfach. Nintendo ist eine reine Video Game Company, Sony und MS nicht. Beide haben andere Einnahmequellen und waren schon vorher groß. Wenn mal 1 - 2 Generatione etwas floppen wird es beide Firmen noch geben. Wär die Switch ein Fail geworden -> R.I.P Nintendo

    MS ist dann aber schon nochmal eine andere Nummer als Sony, aber Video Spiele sind auch bei weitem nicht deren Hauptfokus und daher auch nicht Haupt Investitionsbereich.

    Bei MS hat man sowieso öfter das Gefühl die sind nur miteingestiegen, einfach weil sie es können, so wie bei manchen anderen Dingen auch. Grade wenn man so alte Geschichten hört... Andere aufkaufen ist jetzt auch nix neues, macht Microsoft doch schon lange.

  50. Speedy.Gonzales sagt:

    An console
    Das ist leicht zu beantworten den großen einkauf von zinemax was auch immer konnte er anscheinend nicht ganz verkraften deswegen muss sony so schnell wie möglich square enix kaufen um zu kontern

1 2