E3 2021: Event findet dieses Jahr wohl rein digital statt

Kommentare (23)

Aktuellen Berichten zufolge wird die E3 2021 in einem rein digitalen Format stattfinden. Dies lässt sich zumindest einem aktuellen Dokument entnehmen, das vom "Los Angeles Tourism and Convention Board" veröffentlicht wurde.

E3 2021: Event findet dieses Jahr wohl rein digital statt
Findet die E3 2021 rein digital statt?

Die E3 gehörte im vergangenen Jahr zu den Events, die aufgrund der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Auswirkungen komplett gestrichen wurden.

Wie der Veranstalter in Form der ESA in den vergangenen Monaten mehrfach bestätigte, soll die E3 in diesem Jahr definitiv zurückkehren. Nachdem bisher noch in den Sternen stand, in welcher Form die E3 2021 stattfinden wird, zeichnet sich in diesen Tag ab, dass wir uns 2021 auf eine rein digitale Version der E3 einstellen sollten, während auf eine physische Präsenz im Convention-Center von Los Angeles verzichtet wird.

Eine offizielle Bestätigung steht noch aus

Den entscheidenden Hinweis liefert ein 84-Seiten starkes Dokument des „Los Angeles Tourism and Convention Boards“, in dem darauf hingewiesen wird, dass die physische Version der E3 2021 abgesagt wurde. Es werde allerdings an Übertragungsmöglichkeiten durch LA Live und LACC gearbeitet. Weiter heißt es, dass derzeit über die Lizenzen für die Jahr 2022 und 2023 verhandelt wird.

Zum Thema: E3 2021: Messe soll 2021 definitiv zurückkehren

In welcher Form die E3 2021 im Endeffekt stattfinden wird, bleibt trotz allem abzuwarten, da die entsprechenden Pläne zunächst von den Mitgliedern der ESA abgesegnet werden müssen. Trotz allem deutet vieles darauf hin, dass COVID-19 auch 2021 großen Einfluss auf Events haben und zu zahlreichen Online-Veranstaltungen führen wird.

Die E3 2021 soll im Juni dieses Jahres stattfinden.

Quelle: Siliconera

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Stuka sagt:

    Für mich war die E3 immer rein digital. ‍♂️

  2. Farbod2412 sagt:

    Die e3 war nicht mehr das was es war sony ist wahrscheinlich nicht mehr dabei

  3. Farbod2412 sagt:

    Ist nicht mehr *

  4. Fantastico sagt:

    weis nicht ob mir das ansehe ohne sony. die haben ja ihre state of plais.

  5. MartinDrake sagt:

    Ich würde mir wünschen, dass Sony zur E3 zurückkehrt, oder weigstens die Playstation Expierience wieder aufleben lässt, diese Riesenshows in kurzer Folge zu den Konkurrenten, quasi 3-4 Tage Gamingausnahme Zustand und soviele Spiele wies vor einigen Jahren noch war, war der Hammer.

    Digitale Shows sind nicht so stimmig, Die Ekstase als zb das Firefly-Logo im ersten Last of Us Trailer durchs Publikum ging, Kratos Stimme, The Last Guardian kommt zurück, solche Gänsehautmomente funktionieren mit Publikum!

    Und ja, mir ist durchaus bewusst das viele Jubelperser und Händeklatscher da reingesetzt werden...

  6. raphurius sagt:

    @Martin Drake

    Volle Zustimmung!

  7. Crysis sagt:

    Reine Zeitverschwendung ohne Sony.

  8. MonadoX sagt:

    in der aktuellen Lage auf jeden Fall besser. alles andere wäre fragend!
    schade ist nur, dass immer mehr große wie SONY nicht mehr dabei sind

  9. xjohndoex86 sagt:

    Der Anfang vom Ende war, als jeder sein eigenes Süppchen gekocht hat. SO funktoniert es nicht. Da brauchen sie auch keine zeitnahen "Events" machen. Wenn Nintendo sich für eine Videoshow entscheidet ist das maximal noch als eigenbrödlerisch anzusehen, für Sony ist es einfach peinlich. Und wenn sie meinen, sie brauchen das aus Marketing Gründen nicht mehr oder dass es zu teuer ist(ich hole wieder ein Taschentuch raus...), sollte sie daran denken, was ihnen spätestens 2015/16 unnachgiebige Publikumsliebe eingeheimst hat - leidenschaftliche Liebe für's Hobby und die große Show. Zu zeigen "Wir sind die Geilsten, wir haben das beste Portfolio!" Und das erwarte ich von allen Publishern auf der E3. Gemeinschaftlich im Wettkampf. Freut mich, dass wenigstens Phil Spencer und M$ die Essenz dieses wichtigen, nein, wichtigsten Events nach wie vor erkennen.

  10. VincentV sagt:

    Ob ich mir nun in der E3 Woche PKs ansehe die auf der E3 Stattfinden oder einzelne Streams mit neuen Games sehe ich als egal.
    Und dieses Jahr wird eh noch keiner eine Bühnenshow abhalten können.

  11. xjohndoex86 sagt:

    @Vincent
    Es macht für dich also keinen Unterschied, ob jemand eine Show mit Herzblut abliefert und euphorischen Publikumsreaktionen im Gegensatz zu einer steril ablaufenden Trailershow? Interessant...

    Nur dann kann man auch gleich ganz sein lassen. Dafür braucht es keine E3.

  12. VincentV sagt:

    Wenn dann nur wenn die Entwickler dazu auf der Bühne auch was sagen.
    Das war ja bei Sony nur bis 2016 oder so der Fall das da mal wer auf die Bühne kam. Danach waren es Trailershows mit mehr oder weniger Applaus 😀

  13. xjohndoex86 sagt:

    Traurig aber wahr - es war abzusehen. 17/18 war bereits lustlos runtergespult, hatte aber wenigstens auf der Spieleseite anständig was zu bieten. Allerdings war es auch Jim Ryan, der bei der PGW 2017 eine geile Show ablieferte. Also mal sehen, vllt. ist der alte Spirit noch nicht ganz verloren. Muss ja auch kein Theater sein, einfach nur 'ne kleine Bühne aber große Hingabe und ich bin schon zufrieden.

  14. clunkymcgee sagt:

    Ohne Sony kann man es auch gleich am nächsten Tag in einer Zusammenfassung anschauen. Dafür bleib ich nicht wach. Für z.B. das FF7R bin ich damals sehr gerne wach geblieben. Das war ein einzigartiger Moment.

  15. consoleplayer sagt:

    Das Event des Jahres.

  16. Tag Team sagt:

    PlayStation ist eh nicht dabei. Von daher ist mir die E3 komplett egal.

  17. Rikibu sagt:

    Die Frage ist eher, ob so eine "alles muss zum Termin der Messe rausgeblasen werden" überhaupt noch sinnvoll ist, wenn einerseits jeder Publisher sein eigenes Spotlight haben will und außerdem massiver Druck herrscht, irgendwelche anspielbaren Prototypen oder alphas bereitzuhalten, nur damit die privilegierten Pressepspacken was zum befummeln haben... Da fragt man sich erstmal, wozu bedarf es der Presse, irgendwelcher Youtuber etc. wenn sich die Entwickler direkt an ihre Zielgruppe - uns gamer zu hause - wenden können... streaming Termin populär rumgeblökt und fertig ist das marketing... da brauchs keine teure Messe mit teuren Ständen oder gar eine kalendarisch verordnete "jetzt ist aber mal gebündelt zeit was anzuükündigen, und zwar plattform und publisherübergreifend - steal your spot, monkeys"...
    Sowas wie ne Pandemie dürfte den etablierten Messen ziemlich gefährlich geworden sein, weil man gezwungen war, andere Kommunikationswege zu gehen. Warum soll Ubisoft künftig Geld für die e3 rausballern, wenn sie ihr Forward haben? Jeder große Player hat sein digitales Anbrüllformat am Start. Das was solche Messen im background sinnvoll macht, nämlich das netzwerken der Menschen untereinander, abseits der Zielgruppenanbiederei Shows, kann ja selbst digital nicht stattfinden, oder zumindest nicht anders, als würden es die betroffenen selbst für sich organisieren.
    die e3 ist tot, sie weiß es nur noch nicht. auch die gaemscom - die ja eigentlich nur reste der e3 hochwürgt - dürfte ein ähnliches Schicksal treffen... Demos und spielbaren Kappes kann man auch über die digitalen Kanäle ausrollen, siehe steam

  18. AloytheHunter sagt:

    @ Rikibu

    Du hast echt keine Freude am Leben oder? ^^;

  19. Fantastico sagt:

    der nächste fehler. wie kan man nicht zur e3 gehen? jeder sieht sich das an und sony hält es nicht für nöttig? dadurch bekommen die anderen plattformen noch mer aufmerksamkeit und desvegen kunden.

  20. Son-Gohan sagt:

    War zu erwarten. Unabhängig von dieser News ist es irgendwie schade, was aus der E3 geworden ist. Früher, also so zwischen 2001-2012, war das immer ein richtig geiler Event. Erinnere mich extrem gerne zurück, wie ich da zu WG-Zeiten mit meinen Kumpels wach blieb um die Showcases online sehen zu können (inkl. Ruckel-Streams lol). Was für geile Momente da jeweils dabei waren!! Schade, dass das nicht mehr der Fall ist...

  21. Rikibu sagt:

    @ AloytheHunter
    Wo ist dein Problem?
    Nimm doch mal die e3 Veranstaltungen, packe die gesamte Sendezeit in einen Sack und schüttle das ganze Blähwerk raus, was rund um die eigentliche Ankündigungen mit Rendertrailern gemacht wird. Da Gameplay eh rar gesäht ist, bleibt bei solchen Großveranstaltungen nichts hängen. Der ganze Zenober der als Show inszeniert wird, mag typisch amerikanisches Großmaulgetue sein, aber erinnert sich noch wer an das Zeug von vor 2 Jahren?

    Wenn jetzt also jeder Publisher immer dann was ankündigt, wenn er den alleinigen Fokus hat, so hat er da doch nur Vorteile von. Warum soll man sich als Publisher auf einer Plattformshow von Sony oder Microsoft präsentieren und sich da einer imaginären Wertungsreihenfolge unterwerfen?

    Ist absolut nicht mehr zeitgemäß und wer den Marketingbereich beobachtet, der erkennt genau diese Entwicklung.

  22. Nahkampfkeks sagt:

    Uninteressant, da würde ich die Verhandlungen für das Jahr 22 und 23 komplett über Board werfen.
    Die 3 großen machen ihre eigenen Shows und alles andere war nur netter zusatz

  23. Argonar sagt:

    Rein digitale Events sind irgendwie nicht das selbe, auch wenn wir sie daheim eh nur streamen konnten.

    Erstens war die E3 immer die Hype Woche schlechthin. Man wusste einfach dass dort vieles dabei sein wird weil eben nicht nur die 3 Hersteller eine Show gemacht haben sondern auch manche Publisher. Bei der schieren Menge gab es immer genug zu sehen. Die 3 digitalen Events letztes waren dagegen einfach nur lahm.

    Zweitens fehlt irgendwie auch das Publikum. Wenn ich da an die Präsentation von DMC5 oder FFVIIR denke und das Publikum total ausrastet, ist das nicht vergleichbar mit 30 Minuten Trailer Abfolge.

    Drittens und das betrifft uns als Fans nur indirekt, war die E3 scheinbar immer sehr wichtig fürs Networken von Entwicklern, Studios, Publishern und speziell neuem Talent und das würde sich dauerhaft bemerkbar machen

    Also ja die E3 hatte schon vor Covid Probleme, ich hoffe aber doch, dass sie in der alten Form zurückkehrt. Fürh heuer nehmen wir was wir kriegen können.