Call of Duty WW2 Vanguard: Gerücht zur verwendeten Engine

Kommentare (9)

Immer mehr Publikationen berichten, dass "Call of Duty WW2 Vanguard" der neuste Teil der populären Reihe ist. Inzwischen landete auch die verwendete Engine in der Gerüchteküche.

Call of Duty WW2 Vanguard: Gerücht zur verwendeten Engine
Die "Call of Duty"-Reihe machte schon 2017 einen Ausflug in das WW2-Setting, nachdem die Reihe in diesem Zeitabschnitt ihren Ursprung fand.

Nachdem kürzlich durchsickerte, dass der nächste Teil der populären „Call of Duty“-Reihe den Namen „Call of Duty WW2 Vanguard“ tragen wird, möchten mehrere Publikationen von ihren Quellen eine Bestätigung und weitere Details erfahren haben.

Zu den Publikationen zählt unter anderem Eurogamer. Am Wochenende betonten die Redakteure, dass es sich beim genannten Titel voraussichtlich um die finale Bezeichnung des neuen Shooters handelt. Zu erwarten sei allerdings ein „ein traditionelles WW2-Setting“ und nicht wie im Vorfeld vermutet eine alternative Zeitleiste, in der noch in den 1950er-Jahren der Zweite Weltkrieg ausgetragen wird.

Informationen zur Engine

Inzwischen meldeten sich die Redakteure von VGC zu Wort und warfen Informationen zur verwendeten Engine ins Rennen. Es wird davon ausgegangen, dass im Fall von Sledgehammers „Call of Duty WW2 Vanguard“ eine Rückkehr zur „Modern Warfare 2019“-Engine „IW8“ stattfand. Sie treibt auch „Warzone“ an. Beim im vergangenen Jahr veröffentlichten „Cold War“ kam hingegen eine verbesserte Version der „Black Ops 4“-Technologie zum Einsatz – allerdings mit Tools der „IW8“.

Die Rückkehr zur „Modern Warfare“-Engine dürfte vor allem den Spielern entgegenkommen, die das Aussehen und das Spielgefühl des Spiels aus dem Jahre 2019 bevorzugen, zumal sich der Wechsel zwischen den Multiplayer-Modi von „Warzone“ und „WW2 Vanguard“ dadurch konsistenter anfühlen sollte.

Auch ist davon auszugehen, dass sich „Call of Duty WW2: Vanguard“ die Waffen und den Spielverlauf mit „Warzone“ teilen wird, so wie es bereits bei „Black Ops Cold War“ der Fall ist. Aufgrund der Änderung des Zeitrahmens müsste „Warzone“ allerdings größeren Überarbeitungen unterzogen werden.

Weitere Meldungen zur Call of Duty-Reihe: 

Wann „Call of Duty WW2 Vanguard“ offiziell angekündigt wird, ist weiterhin offen. Einige Monate dürften allerdings noch vergehen. „Call of Duty: Black Ops Cold War“ wurde beispielsweise Ende August 2020 offiziell enthüllt.

Was haltet ihr vom WW2-Setting und von der vermutlich verwendeten Engine?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. TemerischerWolf sagt:

    Sehr schön, werde es mir aber trotzdem nicht holen. Mir reichen die letzten beiden CoDs jetzt wieder für lange Zeit.

  2. DUALSHOCK93 sagt:

    Nächstes Jahr ist IW (Infinity Ward) wieder dran den kaufe ich mir dann.

  3. Saleen sagt:

    Ok.
    Dann reicht mein VRAM ja noch aus um die Kampagne auf Max. zu Spielen
    bisschen Knapp mit 10GBs ^^"

  4. VladimirPutin sagt:

    Schon wieder?

  5. bausi sagt:

    Vielleicht lag es daran das ich modern warfare optisch schöner fand als cold war

  6. OVERLORD sagt:

    @Saleen

    Woran machst du das jetzt fest?

    @play3

    Was hat bitte das Spielgefühl mit der verwendeten Engine zu tun?

    TtK, Speed, Empfindlichkeit, Zielhilfen kann jederzeit mit einem Stellen am Regler verändert werden.

    Das es da vielleicht Ähnlichkeiten geben wird liegt wenn dann eher am Studio/dem Team für diese Abstimmung.

  7. Saleen sagt:

    @Overlord

    Weil meine Aorus 3080 nur 10GB VRAM vorzuweisen hat und CoD auf 4k mit Max Setting 9GB attestiert, deswegen ^^

    Das Game Müllt aber auch 20GB zu wenn es Bock hat.
    Deren Auslastung ist einfach nur Strange....

  8. Barlow sagt:

    Dachte das hätte ein Mitarbeiter schon bestätigt, dass es bei der MW Engine bleibt.

  9. Volkeracho sagt:

    WW2 Setting ist Super und dann noch mit der MW Engine absolut Top! Weil das war echt ein Knackpunkt bei Cod:WW2. Freue mich drauf. Goffe die bleiben in der Aktuellen Zeitachse oder Vergangenheit. Bitte nur kein Zukunftsquatsch mehr das war echt Übel.