PS5: Es wird eine Antwort auf den Xbox Game Pass geben

Kommentare (141)

Lange sah es danach aus, dass Sony den Xbox Game Pass und die Aufmerksamkeit, die er erhält, ignoriert. Mittlerweile mehren sich die Hinweise, dass der Gegenschlag längst vorbereitet wird.

PS5: Es wird eine Antwort auf den Xbox Game Pass geben
Der Xbox Game Pass bekommt womöglich Konkurrenz.

Nachdem Microsoft vor einigen Jahren mit dem Versuch scheiterte, selbst Disk-Spiele über ein recht kompliziertes DRM-System an die Konsole eines Spielers bzw. dessen Account zu binden, legt das Unternehmen die Hoffnung nun in den Xbox Game Pass, der noch einen Schritt weitergeht: Kunden erhalten gegen eine Gebühr einen Zugriff auf Spiele, besitzen diese aber nicht.

Dennoch klingt das Modell verlockend, da der Preis vergleichsweise gering und die Spielauswahl recht umfassend ist. Neue Spiele der Xbox Game Studios wandern direkt zum Launch in den Pass und können ohne Zusatzkosten gespielt werden.

Sony holt zum Gegenschlag aus

Sony macht bisher keinen Anstalten, ein vergleichbares Produkt anzubieten – zumindest offiziell. Doch sofern wir dem „God of War“-Schöpfer und „Twisted Metal“-Mitschöpfer David Jaffe glauben können, bereitet Sony längst einen „Gegenschlag“ vor. Mehrere Quellen aus den PlayStation-Reihen sollen diese Information mit Jaffe geteilt haben.

„Ich habe immer wieder gesagt, dass die Leute, die Jim Ryans Nachruf schreiben, viel zu früh dran sind“, so Jaffe. „Wir hatten gestern den Typen in der Show, der die Petition zur Entlassung von Jim Ryan eingereicht hat, und ich sagte: ‚Alter, das ist viel zu früh‘, denn Jim Ryan und Sony schulden niemandem die Wahrheit über das, was kommt und was ihr Gegenschlag zum Game Pass ist.“

„Was ich euch sagen kann, ist, dass ich weiß, dass sie einige Sachen machen, weil ich Leute bei Sony kenne, die mir gesagt haben, dass sie einige Sachen machen“, so seine weiteren Worte. „Es wird eine Antwort auf den Game Pass geben.“

18 Millionen Abonnenten

Der Xbox Game Pass ging im Juni 2017 an den Start und entwickelte sich zu einem zentralen Bestandteil von Microsofts Gaming-Geschäft. Inzwischen kommt der Dienst auf 18 Millionen Abonnenten (verglichen mit den 47,6 Millionen PlayStation-Plus-Abonnenten). Der Xbox Game bietet Xbox- und PC-Spielern einen Zugriff auf über 100 Titel, darunter alle neuen First-Party-Spiele.

Sony deutete in einem früheren Statement an, dass das Game-Pass-Modell vorerst keinen Weg auf die PlayStation-Konsolen finden wird. In einem Gespräch mit GamesIndustry.biz erklärte der SIE-Chef Jim Ryan, dass ein solches Abo-Modell für die PlayStation Studios nicht tragbar wäre, da die Budgets für First-Party-Spiele oft auf „weit über 100 Millionen Dollar“ anwachsen.

Mehr zum Xbox Game Pass: 

Interessanterweise deutete Ryan an anderer Stelle später selbst an, dass eine Antwort auf den Xbox Game Pass in Sicht sei. „Es gibt tatsächlich Neuigkeiten, aber nicht heute“, so seine Worte, als er in einem Interview mit dem russischen Nachrichtensender TASS im November 2020 gefragt wurde, wie PlayStation auf den Xbox Game Pass reagieren wird . „Wir haben PlayStation Now, unseren Abonnementdienst, der in einer Reihe von Märkten verfügbar ist“, fuhr er fort.

Doch auch Microsoft steht vor der schwierigen Aufgabe, die hohen Investitionen wieder zu Geld zu manchen. Mehrere Milliarden Doller flossen mittlerweile in Studios und einen Publisher, die den Erfolg des Xbox Game Pass sichern sollen. Ein Gegenmodell von Sony könnte diesen Versuch torpedieren.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. Dave1981 sagt:

    @Juan Outriders ist doch auf Platz 1 bei Steam und das schafft nicht jedes Spiel.
    Das es sich auf der Playstation sehr gut verkauft ist zu erwarten gewesen.
    Ich wollte damit zum Ausdruck bringen warum es nicht im GPU gelandet ist sondern nur im GP.

  2. TM78 sagt:

    Outriders ist oder war auf Steam auf Platz 1. Dort kaufen PC Spieler ihre Spiele da seit Jahren PC Spiele in der Regel nur noch digital erhältlich sind. Diese Verkäufe fließen aber nicht in die Retail Charts mit hinein.

  3. Dave1981 sagt:

    Mir ging es ja nicht um Retail oder Digital sondern warum es nur im normalen GP angeboten wird.
    Microsoft hätte wohl zuviel zahlen müssen damit es im GPU landet.

  4. consoleplayer sagt:

    Tag Team
    Stell dir vor Ende 22 wären es >40 Mio Abonnenten und MS erhöht die Preise nicht oder nur leicht. Könnte das vielleicht auch sein? Nur ein Gedankenspiel...

  5. Squall Leonhart sagt:

    @consoleplayer
    Eher unwahrscheinlich, wenn man die Verdoppelung des Xbox Gold Preises bedenkt. Viele vergessen das Microsoft keine Wohlfahrtseinrichtung ist. Ich sage es dir wenn Microsoft die 30 bzw. 40 Millionen Abonnenten knackt, wird eine Preiserhöhung kommen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche 😀

  6. Squall Leonhart sagt:

    *Die versuchte Verdoppelung des Xbox Gold Preises.

  7. Juan sagt:

    Ja stimmt die Digitalverkäufe weiss man nicht.

  8. Waltero_PES sagt:

    Ich bin eigentlich mit PS Plus sehr zufrieden und möchte keinesfalls mehr monatlich ausgeben. Ich sehe das für mich als eine Art Grundgebühr, um überhaupt (zocken) zu können. Was ich mir vorstellen könnte:
    - Zusammenlegung von Now und Plus und Angebot eines gestuften Preismodells
    - Vermarktung dieses Modells auf weiteren Plattformen, insbesondere PC (und mobil)
    - Dabei exklusive Rabatte für alle Sony Exclusives und ggf. andere Anreize (DLCs usw.)
    - ggf. ein Premium-Modell, in dem alle zukünftigen und bestehenden Exclusives enthalten sind

    Braucht das der Mensch? Ich jedenfalls nicht... Lohnt sich doch nur, wenn im Durchschnitt alle mehr als heute bezahlen. Nur die individuelle Last wird neu verteilt: Vielzocker zahlen weniger, der gewöhnliche Gamer mehr. Insbesondere den letzten Spiegelstrich würde ich nicht begrüßen (zumal Sony sich damit um 180 Grad drehen würde). Aber klar ist auch, dass Sony etwas machen muss. Um den Redmondern mal wieder zu zeigen, wo der Barthel den Most holt!

  9. consoleplayer sagt:

    Squall Leonhart
    Kommen werden die Preiserhöhungen schon, das ist klar. Nur meine ich, dass auch nur eine kleine Erhöhung zB von 13 auf 15 für den GPU sein könnte. Mit der Zeit dann immer wieder kleinere Steigerungen, wie überall sonst auch.

  10. Waltero_PES sagt:

    consoleplayer:
    Ich halte es für unrealistisch, 40 Mio. Kunden bis 2022 zu akquirieren, die auch den vollen Preis zahlen. Viele zehren bis dahin noch von ihren Umwandlungsoptionen und ähnlichem. Bleiben die, wenn die auf einmal den vollen Preis zahlen müssen? Entscheidend wird doch sein, ob die Qualität der Spiele stimmt, die nur in den Gamepass kommen. Mit Spielen wie The Medium wird man nix reißen. Da müssen schon ein paar richtige Hammer kommen, die auch GotY-Potenzial haben. Da bin ich momentan noch skeptisch, weil die Qualität in der letzten Gen nicht so gut war. Ich kann von außen nicht erkennen, warum die Qualität auf einmal besser werden sollte.

  11. consoleplayer sagt:

    Waltero_PES
    War nur ein Gedankenspiel. Vollpreis zahlende 40 Mio werden es höchstwahrscheinlich nicht sein Ende 22.

    Zu den Spielen: The Medium, Outriders, MLB und jetzt dann Second Extinction sind zwar D1 GP-Releases, aber keine MS-Exclusives. MS muss vor allem mit ihren Games überzeugen. Mal sehen wie Flugsimulator, Halo, Starfield und das nächste Forza werden. Das dürften die kommenden MS-Exclusives werden. Natürlich sind aber auch D1 Thirds sehr interessant, wie zB Stalker 2...

  12. Waltero_PES sagt:

    Zu den Preiserhöhungen: da muss man doch nur schauen, was Netflix nimmt. Die haben eine Preispanne zwischen 8 und 18 Euro. Das ist auch die Spanne, in der sich der Gamepass momentan bewegen könnte. Wobei der erste Schritt sicherlich wäre, erst einmal den durchschnittlichen Betrag der Bestandskunden zu erhöhen.

  13. Dave1981 sagt:

    Netflix hat doch jetzt erst wieder die Preise erhöht!
    Netflix begründet es mit gestiegenen Produktionskosten damit regelmäßig Nachschub kommt.
    Dann gibt es halt noch verschiedene Optionen zu buchen, da könnt ihr schon sehen in welcher Richtung der GP sich entwickeln wird. Aber die Kunden bezahlen es und daher muss Sony über kurz oder lang etwas ähnliches aufbauen sonst geht es bergab, so ist es leider aktuell.
    Jede Woche Nachschub am besten direkt 50 Games damit auch keiner meckert und dass am besten für 10€ im Monat.

  14. Electrotaufe sagt:

    Es gibt kein Szenario, bei dem ich nicht übelst Geld gespart habe.
    Egal ob der Preis steigt, die Spiele schlechter werden oder oder...
    Für 100 Euro drei Jahre GPU ist nicht zu toppen.
    Die Kohle hatte ich schon nach zwei Monaten wieder raus. Alles weitere ist nur Bonus und da es jetzt erst richtig losgeht, kann man als Verbraucher nur davon profitieren.
    Am Ende ärgern sich eh nur die jenigen, welche das geile Angebot nicht oder erst zu spät genutzt haben.

  15. TM78 sagt:

    "Am Ende ärgern sich eh nur die jenigen, welche das geile Angebot nicht oder erst zu spät genutzt haben."

    Man kann doch noch immer sich für 45,- ein Jahr Gold holen und dies dann in Ultimate umwandeln. Man kann es sogar bis zu 3 Jahre im Voraus tun. Kostenpunkt 136,- für 3 Jahre Ultimate. Ich share dazu noch mit 2 weiteren. Das geht da man die jeweilige Konsole als Heimkonsole aktiviert und sich am PC im Windows Store einfach mit dem Account des Ultimate Besitzers anmeldet, jedoch in der Gamepass App am PC mit seinen eigenen Account. Lange Rede kurzer Sinn. Wir haben pro Person ca 45,- für 3 Jahre Ultimate gezahlt und können den Gleichzeitig nutzen. Es wäre dumm dieses Angebot nicht zu nutzen.

  16. Waltero_PES sagt:

    Wie soll man denn mit 33 Euro im Jahr so einen Dienst finanzieren, in dem alle Exclusives und einige Thirds Day One in den Gamepass kommen 🙂

  17. Allesfürnix sagt:

    @Dave1981

    Ich habe mich jetzt hier nur wegen dir registriert, um deine Unwahrheiten aufzuklären.

    Zitat: "Ich wollte damit zum Ausdruck bringen warum es nicht im GPU gelandet ist sondern nur im GP."

    Kennst du den Unterschied zwischen GPU und GP? Anscheinend nicht, denn es gibt keinen. Lediglich Xbox Live Gold ist im Abo mit enthalten.

    Man kann den GP alleine abonnieren oder eben im Paket mit Live Gold, nennt sich dann GamePass Ultimate.

    Das war's! Es gibt keine unterschiedlichen GP's.
    Der GamePass ist der GamePass.

    Ich habe ja kein Problem damit, wenn einer was nicht weiß, man hilft gerne und klärt gerne auf. Aber dann protzt mit eurer Unwissenheit nicht.

    Ich habe auch keinen Plan mit PS+ und PS Now, verbreite mein Halbwissen aber nicht als Tatsache.

  18. Waltero_PES sagt:

    Man kann Microsoft zu diesen Schlupflöchern nur gratulieren 😉 Da wird eine Kundschaft herangezogen, die es für selbstverständlich hält, das ganze Programm für unter 4 Euro im Monat zu zocken... Würde mich mal interessieren, wie viele der 18 Mio. GP-Kunden diese Möglichkeiten nutzen.

  19. consoleplayer sagt:

    TM78
    Diese Variante ist die absolute Oberliga, pure Elite. 😀

    Waltero
    Das macht ja nicht jeder so. Wie viele haben den GP laufen ohne ihn zu nutzen? Wie viele haben ihn laufen und geben zusätzlich Kohle für DLCs, Retailversionen, Digitalversionen, nutzen due Rabatte usw aus. Gab ja erst kürzlich einen Bericht, nach dem GP-Abonennten 20% mehr Geld für Spiele ausgeben. Weder die eine, noch die andere Extremvariante spiegelt den durchschnittlichen User wider.

  20. Linkin_Marc sagt:

    Die Vergleiche mit Netflix treffen einerseits zu, is ja auch ein Abomodell,
    was aber oft übersehen wird ist das Spiele (allein schon aufgrund Ihrer Spielzeit) eine viel höhere Wertigkeit für die Spieler haben und dadurch auch eine höhere Bindung zum Spieler entwickelt wird, ausser Star Wars, Star Trek und vielleicht noch 7 anderen Filmfranchises gibt es diese krasse Bindung, während bei Spielen (obwohl es das Medium erst ca 40 Jahre gibt) zig Franchises gibt für die hunderte Millionen Fans brennen, sich kostümieren etc.
    Deshalb kann MS (aber auch Sony, denn PS Plus und Now sind auch richtig gut) die Preise mMn sogar verdoppeln wenn nicht gar noch mehr, denn Sie haben mehr als genug Argumente dies zu rechtfertigen, wenn GP 35€ im Monat kosten würde und man Outriders + X Mehrwert bekommt, anstelle von 70€ nur für Outriders wird das wohl jeder verstehen, schließlich wollen die meisten immer up to date sein und das aktuellste spielen

  21. MaSc sagt:

    @consoleplayer das muss man gar nicht machen. Wenn man einfach nur das MS Rewards Programm nutzt und sich da regelmäßig gratis 3 Monate Gold (50 Tage Ultimate) holt, kann man zur Zeit (noch) den GP unbegrenzt kostenlos nutzen. Man muss 9000 Punkte im Monat machen (ich habe im Schnitt 12000). Mein Ultimate läuft seit 11.19 und ist „bezahlt“ bis 3.23. Investition 45€ Gold + 1€ Ultimate. Best deal ever!

    Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass der Preis enorm steigen soll, wenn viele den GP haben? Das genaue Gegenteil ist wahrscheinlich. Wenn man 40 Millionen Abonnenten hat, bringt eine Erhöhung um 1€ 40 Millionen im Monat. Der Preis muss eher stärker bei wenigen Nutzern steigen. Seht es als Croudfunding (genau wie bei Netflix). Viele User = hoher Gewinn bei gleichbleibenden Kosten und somit mehr Funding für die Produktion und somit noch attraktiver für neue Kunden.

    Bin gespannt, wie Sony das kontern will. Nach dem letzten Schreier Bericht will Sony ja nur noch big AAA. Damit kann man so einen Pass natürlich nicht alleine befüllen.

  22. Electrotaufe sagt:

    @TM78
    Genau das habe ich doch geschrieben...
    Alle die meinen sie wüssten mehr über Monetarisierung als einer der reichsten Konzerne der Welt, haben den Schuss nicht mehr gehört.
    Wenn in 2 1/2 Jahren mein GPU ausläuft kann ich immer noch entscheiden ob ich es weiter nutze oder halt nicht.
    Bis dahin wird sehr wahrscheinlich auch schon eine Preiserhöhung stattgefunden haben.
    Dann wird man sehen ob es sich noch weiter rentiert.

  23. consoleplayer sagt:

    MaSc
    "Man muss 9000 Punkte im Monat machen (ich habe im Schnitt 12000)."
    Was muss man tun, um 9.000 Punkte im Monat zu erreichen? Damit habe ich mich noch nie beschäftigt. Mein Kumpel, mit dem ich share, zahlt einfach monatlich die 13 Euro.^^

  24. Waltero_PES sagt:

    Sicherlich hat Microsoft einen Plan. Ist nur die Frage, ob er aufgeht. Siehe die Rücknahme der Preiserhöhung für Live Gold.

  25. MaSc sagt:

    @consoleplayer da gibts verschiedene Möglichkeiten. Zum einen jeden Tag ca. 50 suchen bei Bing machen = 177 Punkte das sind 5310 im Monat (wenn man da etwas Übung mit der Bing App drin hat, es können jeden Tag die glichen Suchen sein, sind das 1-2 Minuten). Jeden Tag 50 Punkte für ein Achievement und durch den GamePass selber bekommt man jeden Monat durch das Spielen (manchmal auch nur starten was auch per Streaming geht) gibts im Schnitt auch noch mal 3-4000. Dazu kommen dann wechselnde Aktionen und Cashback von 20% bei Käufen im Store. 1000 Punkte sind bei Einlösung für den GP umgerechnet 1,44€

  26. GermanOutlaw sagt:

    Die Sony Rudershow wird immer größer ... hieß es nicht nich vor kurzem das Sony kein interessant an dem GP Modell hat und ihren eigenen Weg verfolgt ?? Gut im Sachen der Konkurrenz Kopieren war Sony schon immer ganz groß

  27. Chains sagt:

    Junge...

  28. mcdidi87 sagt:

    Sony sollte als erstes Mal sich die ganzen früheren Marken sichern wie Metal Gear ,Silent Hill, Resident evil und soweiter bevor die Playstation Klassiker Xbox exklusiv werden

  29. Matchwinner sagt:

    Meine Güte wieso wird wegen den GP so ein aufriss gemacht ??? Er ist ein gutes Angebot und nicht mehr.
    MS wird auf kurz oder lang nicht Sony einholen, außerdem belebt gute Konkurrenz das Geschäft

  30. Argonar sagt:

    Hier kommt meine Befürchtung wenn die Abo Modelle zu erfolgreich werden:
    Die größeren Hersteller kommen drauf, dass sie sowas auch haben sollten, woraufhin deren Titel aus Gamepass, PS Now usw verschwinden und man parallele Abos abschließen muss.

    Dann haben wir irgendwann ein SE Abo, ein Ubisoft Abo, EA Abo etc. Letztere hätten zumindest den Vorteil dass sie vermutlich Unabhängig von den Plattformen wären....

    Das Gleiche sehen wir jedenfalls grade im Streaming Markt und auch bei PC Online Stores schon zu einem gewissen Grad.

    Und eins muss man auch bedenken, Netflix war selbst als größter von den Zahlen lange Zeit nicht positiv. Gaming Abos sind es vermutlich am Anfang auch nicht. Naja und dann ist da noch das Amazon Modell, wo man trotz Abo noch mal extra Zusatzabos braucht, weil Zitat "Prime hat eh jeder"

    Drum wie gesagt, wenn das Ziel ist den Leuten für ihr Geld einen echten Mehrwert zu bieten ist die Idee gut, und aktuell ist es auch so. Aber es wird wohl auf langfristige "muss" Bindngen rauslaufen. Mal schauen ob die auch irgendwann exklusiven Content anbieten.

  31. MaSc sagt:

    @Argonar aber wir sehen doch gerade das Gegenteil. Es gab schon Ubisoft+ und EA Access und letzteres wurde jetzt in den Gamepass aufgenommen und es gibt Gerüchte, dass Ubisoft auch noch dazu kommt.

    Es gibt die ganzen separaten Services ja schon, die werden jetzt aber konsolidiert.

  32. Argonar sagt:

    Ich sagte wenn die Abo Modelle erfolgreich sind, aktuell sind sie es noch nicht und die von den kleineren Anbietern schon gar nicht.
    Warts ab, das kommt wieder. Soll nicht heißen dass man die Zeit dazwischen nicht genießen kann

  33. Dave1981 sagt:

    @MaSc
    EA Access kostet 3-4€ im Monat und Ubisoft+ 15€ im Monat
    Die Gerüchte um Ubisoft werden weiter andauern aber es wird dazu nie kommen.
    Eher wird Ubisoft ein Abo auf den Konsolen anbieten.
    Man kann von den Spielen halten was man will aber die verkaufen sich Millionenfach auf den Konsolen und da brauchen die kein GP um Geld zu verdienen.

  34. BluEsnAk3 sagt:

    OK. Sony kontert den Gamepass, und ms und Nintendo verkünden Ende des Jahres, dass der Nintendo Pass, powered by azure, auf die box und der gp auf die switch kommen
    Hui
    Es wird spannend

  35. PsGamerSince98 sagt:

    @Zentrakonn man muss auch nicht jedes spiel behalten, auf der xbox besitze ich ungefähr 400 digitale spiele und auf der ps sind es ungefähr 700. Ich habe viele spiele auch nur einmal durchgespielt und nie wieder gespielt. Vorallem kann man auch spiele im game pass mit exklusiven rabatt auch kaufen wenn man es will. Finde game pass super spiele jetzt outriders darauf gefällt mir wenn mehr inhalt kommen sollte kaufe ich es mir villeicht irgendwann wenn es im angebot ist.

  36. Juan sagt:

    @ GermanOutlaw kam das von Sony, das sie kein GP modell wollen?
    Nein, kann es gar nicht, weil sie mit PlaystationNow schon ein Gamepass Modell haben.

  37. Juan sagt:

    Letztens hat aich mal jemand geschrieben das es PlaystationNow schon länger gibt als den Gamepass, bestätigen kann ich das aber nicht. Ich weiss nicht was es zuerst gab.

  38. BluEsnAk3 sagt:

    "kam das von Sony, das sie kein GP modell wollen?"

    - das kam von Jim persönlich

  39. Jordan82 sagt:

    @Juan Launch date
    NA: January 28, 2014
    UK: March 7, 2015
    EU: April 15, 2016
    JP: September 6, 2017
    Das sind die Release Zeiträume von PS Now

  40. Jordan82 sagt:

    @Dave1981 Outriders ist doch im GP , GPU ist das selbe .
    Aber Outriders ist nicht im Game Pass am PC erschienen nur Konsole .

  41. Jordan82 sagt:

    @MaSc Ubisoft halte ich für sehr unwahrscheinlich da es 15 Euro kostet und dort alle Ultimate Edition drin sind von Ubisoft zum Release .
    EA hat auch den EA Play Pro Service der auch nicht im GP drin ist da er ja auch 15 Euro kostet .

1 2 3